Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1570
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Dreamworker » 18.03.2019 - 17:25

Gestern habe ich einen TV-Beitrag über Insekten als zukünftige, günstige und Proteinreiche Nahrungsquelle gesehen. Mehl- und Buffalowürmer, Grillen, Heuschrecken und Schaben wurden geröstet, gebraten und kandiert auf einer Foodmeile Irgendwo in Deutschland? zum probieren angeboten. Auch auf Salaten und als Knabbereien fürs Kino oder abends vorm Fernseher.

Aus Insektenmehl wurden Hamburgerpatties und Riegel geformt. Als Bezugsquelle wurden die Niederlande genannt. Ich habe mir gedacht: Mensch, Insektenmehl muß doch der ideale Futterzusatz und Köder als Teig sein!!

Fast alle Friedfischarten, vielleicht auch Forellen und Aale, fahren bestimmt auf diesen Köder voll ab....
Wäre auch was fürs Futterkörbchen, wenn man mit Mehl- und Buffalowürmern als Köder angelt.
500gr gemahlene kosten jeweils 30€ +Versand, 1000gr gemahlene Grillen schlagen mit fast 100€ zu Buche.
Ich persönlich würde beide Wurmmehle mischen und auch die Kombination aus Teig und Lebenködern ausprobieren. Hoffentlich hält der Insektenmehlteig auch gut am Haken!

Zum Anfischen und Königsangeln werde ich die Insektenmehle mal ausprobieren.
Vielleicht sind diese speziellen Mehle auch etwas für euch?

Tiefkühlangler
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 23
Registriert: 24.11.2017 - 17:10

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Tiefkühlangler » 18.03.2019 - 19:06

Hört sich prinzipiell sehr interessant an. Jedoch ist der Kostenfaktor hier schon enorm hoch. 100€ für 1 Kilo Grillenmehl ist mir persöhnlich doch zu teuer. Da kauf ich mir lieber 20 Liter Maden für das Geld und fütter ordentlich mit denen an. Da ist der Kosten / Nutzen - Faktor meiner Meinung nach um einiges höher.
Da müsste man mit den Mehlen im Teig schon verdammt viel fangen um die Ausgaben wieder rein zu holen.

Aber wie Eingangs bereits erwähnt finde ich die Idee sehr interessant. Vielleicht wird dass ganze in ein paar Jahren auch preislich interessanter falls sich Insekten als Nahrung etwas mehr bei uns durchsetzen.

Wenn du die Mehle ausprobiert hast lass mich / uns doch bitte wissen wie die Fangergebnisse damit waren. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Erfolg bei deinen Versuchen.

Gruß
Tiefkühlangler

Colamann
Zander
Zander
Beiträge: 184
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Colamann » 18.03.2019 - 20:45

Ich hatte getrocknete Mehlwürmer herumstehen, ursprünglich angeschafft als Vogelfutter. Die habe ich mehrfach gemahlen im Teig verarbeitet, allerdings kann ich noch keine Aussage zur Effektivität machen. Kosten weiß ich nicht mehr, so unglaublich teuer waren sie aber nicht.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3389
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 18.03.2019 - 20:52

Ich hab früher immer Heuschrecken gefangen und die in Teig gemischt
Hab damit eigentlich alles außer Hecht und Zander gefangen
Aal auch nicht aber das hab ich nie Pr0biert
Einen Aal habe ich allerdings sch0n mit Blut und Weizenmehl als Teig gefangen

Allgemein schnipel ich mir gerne natürliche Köder ins Futter
Da landet dann alles drin was krabbelt und kreucht und fleucht
Bei Schleien hab ich mit Wasserschnecken im Futter sehr gute Erfahrungen gemacht
Würmer gehen auch aber da hatte ich nicht s0 viele

Eins n0ch
Dreamworker hat geschrieben:Insekten als zukünftige, günstige und Proteinreiche Nahrungsquelle

So ein Sch*** kommt mir ums verrecken ned auf den Teller
Mein opa ist seit über 60 Jahren Metzger wenn der sowas hören würde dann gute Nacht
Angeln :D

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5283
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Derrik Figge » 19.03.2019 - 9:43

Die Preise, die die aufrufen, sind für mich völlig indiskutabel. Man muss nicht jeden "Trend" mitmachen, andere Köder fangen seit Jahren zuverlässig und kosten einen Bruchteil dessen.
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1570
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Dreamworker » 19.03.2019 - 12:24

Colamann hat geschrieben:Ich hatte getrocknete Mehlwürmer herumstehen, ursprünglich angeschafft als Vogelfutter. Die habe ich mehrfach gemahlen im Teig verarbeitet, allerdings kann ich noch keine Aussage zur Effektivität machen. Kosten weiß ich nicht mehr, so unglaublich teuer waren sie aber nicht.


Wie du bereits erwähnst, sind auch getrocknete Insekten und so als ganzes auch erhältlich!
Dieselbe Menge (500gr) kosten nur 7-8€, plus Versand.
Da mahle ich mir meine Mischungen in dem für mich passendem Ausmahlungsgrad lieber selbst.
Werde dann Buffalos, Mehlwürmer und Bachflohkrebse bestellen.

Werde euch dann ca. Ende April von den Fangergebnissen berichten, bin selbst schon sehr neugierig!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10783
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Gerd » 20.03.2019 - 14:50

Ich werde es ja nicht müde immer wieder zu betonen, dass es keine Wundermehle gibt. Viel wichtiger als der Geschmack ist die richtige mechanische Wirkung und der Richtige Einsatz. Du kannst die besten Mehle an Angler ohne Wissen geben und die versaubeuteln es oder schlechte Mehle an einen Angler, der weiß was er macht und der fängt. Aber verklappe ruhig mal ein paar Euro, passt schon 8)
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1570
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Dreamworker » 14.04.2019 - 11:29

Also ich hab jetzt folgendes: Getrocknete Shrimps, Bachflohkrebse, Maden und Mehlwürmer. Habe Mischungen, einmal fürs Futterkörbchen, im Mixer mit einem gröberen Ausmahlungsgrad und mit einem sehr feinen, für Teig, mit einer alten Kaffeemühle gemahlen.

Das Aroma ist schonmal vielversprechend!
Für letzteres Pulver verwende ich als Zusatz noch getrocknetes Eiweiß und als Emulgator entweder getrocknetes oder frisches Eigelb, das trockne und mahle ich selbst. Wenn die Ergebnisse in Ordnung sind, brauche ich kein Fertigprodukt.

In kürze läuft dann die Testphase an, werde dann entsprechend vom Erfolg berichten....Über Ostern fange ich in unserem kleinen Fluß mal an, als Köder nehme ich Maden und Mehlwürmer mit Futterkörbchen.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3389
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 14.04.2019 - 15:39

Hört sich für mich nach nem aufwendigen aber guten Futter an
Wie lange brauchst du für 1kg/10kg?
Angeln :D

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1570
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Dreamworker » 14.04.2019 - 20:47

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:Hört sich für mich nach nem aufwendigen aber guten Futter an
Wie lange brauchst du für 1kg/10kg?


Soooviel brauchst du gar nicht, erstmal probiere ich aus, dann entscheide ich, wie es weitergeht!

Das erste Mahlgut aus dem Mixer habe ich mit ein paar Hände voll Grundfutter beigemischt.. Mal sehen, wie es läuft, dann gibt's das nächste und interessanteste Feedback....

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5208
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Valestris » 14.04.2019 - 21:35

Mit Bildern bitte, ich bin zwar kein Fan von Futter, aber lese trotzdem interessiert mit.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10783
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Gerd » 15.04.2019 - 13:44

Dreamworker hat geschrieben: Getrocknete Shrimps, Bachflohkrebse, Maden und Mehlwürmer.

getrocknetes Eiweiß........getrocknetes oder frisches Eigelb


Mal ehrlich, was hast Du denn -hochgerechnet auf ein Kilo- für die Zutaten hinlegen müssen. Und wie hast Du Maden so getrocknet, dass Du sie mahlen kannst ?
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1570
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Dreamworker » 15.04.2019 - 20:17

Gerd hat geschrieben:
Dreamworker hat geschrieben: Getrocknete Shrimps, Bachflohkrebse, Maden und Mehlwürmer.

getrocknetes Eiweiß........getrocknetes oder frisches Eigelb


Mal ehrlich, was hast Du denn -hochgerechnet auf ein Kilo- für die Zutaten hinlegen müssen. Und wie hast Du Maden so getrocknet, dass Du sie mahlen kannst ?


Die bekommst du schon getrocknet in 500gr. Beuteln! Habe ebengrade dem feingemahlenen Pulver Eiweiß- und etwas Volleipulver hinzugefügt, für den Teig, damit er gut zusammenhält.
Muß jetzt testen, testen, testen, bis die Mischung passt.
Das Eipulver bekam ich in unserem Angelshop, der sich überwiegend auf Futter, Boilies, Flavours und Pellets spezialisiert hat.
Man braucht am Wasser relativ wenig von den gemahlenen Krabblern, meinen Vorrat habe ich auf 2-3 Saisons konzipiert...

Ihr wollt Bilder? Bittä sähr......
IMG_20190415_194809.jpg
IMG_20190415_194809.jpg (1.32 MiB) 1008 mal betrachtet
IMG_20190415_194749.jpg
IMG_20190415_194749.jpg (1.4 MiB) 1008 mal betrachtet
IMG_20190415_194730.jpg
IMG_20190415_194730.jpg (1.41 MiB) 1008 mal betrachtet
IMG_20190415_194709.jpg
IMG_20190415_194709.jpg (1.41 MiB) 1008 mal betrachtet
IMG_20190415_194609.jpg
IMG_20190415_194609.jpg (1.46 MiB) 1008 mal betrachtet
IMG_20190415_194544.jpg
IMG_20190415_194544.jpg (1.54 MiB) 1008 mal betrachtet

IMG_20190415_194529.jpg
IMG_20190415_194529.jpg (1.86 MiB) 1008 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Dreamworker am 15.04.2019 - 20:34, insgesamt 1-mal geändert.

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1570
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Dreamworker » 15.04.2019 - 20:32

Das letzte Bild ist die größere Ausmahlung fürs Futterkörbchen und das vorletzte das Mehl für den Teig. Ob es auch etwas für das Method-Feedern ist, wird sich zeigen...

Das in dem unbeschriftetem Beutel sind die getrockneten Maden. Für das Mix fürs Futterkörbchen kommen noch ganze Tierchen rein.... So kann dann mit Kombi-Ködern geangelt werden, wie Made-shrimp und oder Made/Mehlwürmer... Dazu noch etwas Teig!
Das sollte im Frühjahr auf sämtliche Friedfische, vielleicht auch auf Aal und Forelle, funktionieren!

Ist jedenfalls ne Super Proteinbombe!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10783
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Insektenmehl- als Futterzusatz und Teig, unschlagbar?

Beitragvon Gerd » 16.04.2019 - 6:40

Wir Angler sind ja echt bescheuert. Ich habe jetzt mal Deine Zutaten kurz recherchiert ohne großartigen Preisvergleich. Sicherlich ist da noch ein Euro zu sparen. Aber bei gleichem Mischverhältnis und Zugabe von 10 % Binder kommst Du auf einen Kilopreis von rund 17 Euro. Dafür bekommt man 10 Kilo fängige Fertigfutter-Mischung :p Das nenne ich mal ein Luxusfutter :lol: :lol: . Dafür sollte man mindestens Silberfische, besser noch Goldfische fangen :badgrin:

Berechnung mit folgenden Kilopreisen:
Mehlwürmer: 15 Euro
Maden: 16 Euro
Gammarus: 22 Euro
Garnelen 10 Euro
EggAlbumin: 15 Euro
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen