Angelwochende Bayern

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

WhereIsMyMeterEssox
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 24.06.2015 - 11:19

Angelwochende Bayern

Beitragvon WhereIsMyMeterEssox » 31.01.2019 - 15:00

Hi zusammen,

ich will meinem Schwager einen Angelausflug schenken.
Ich würde gerne an einen nicht zu großen See in Bayern an dem man schön spinnfischen (auch sehr gerne per Boot) kann aber nachts auch die Ruten auslegen und entspannen.
Wenn am See gezeltet werden dürfte wäre natürlich optimal, ne Unterkunft in der Nähe ginge aber auch. Zielfische wären Hecht, Zander, Barsch und Karpfen.

Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1543
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Dreamworker » 31.01.2019 - 19:49

Nun, da würden sich folgende Seen anbieten: Großer und kleiner Brombachsee, Altmühlsee, Weißenstädter See,
der Fichtelsee, Steinberger See, Murner See, Staffelsee.... Alle mit guten bis sehr guten Campingmöglichkeiten und günstigen Privatunterkünften.

Ansonsten ist noch die Maingegend bei Bamberg/Bischberg /Zautendorf noch eine sehr interessante Angel- egenheit!

Discus
Barsch
Barsch
Beiträge: 101
Registriert: 04.04.2017 - 13:34

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Discus » 01.02.2019 - 8:34

Servus,

Trausnitz in der Oberpfalz wäre auch eine Option.

https://www.oberpfaelzerwald.de/stausee-trausnitz-2

https://www.trausnitz-campingplatz.com/

Gruß Stefan
Weltuntergang 2012 ich war dabei.
Was kümmert es den Mond wenn ihn der Hund anbellt.


aus Bayern.

Tiefkühlangler
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 23
Registriert: 24.11.2017 - 17:10

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Tiefkühlangler » 03.02.2019 - 11:43

Dreamworker hat geschrieben:Steinberger See, Murner See,


Die beiden könnt ihr aus eurer Liste für Angelseen wieder streichen. Sind beides herrliche Badeseen aber leider fischlos.

Dadurch dass es sich bei den beiden um ehemalige Braunkohle Abbaugebiete handelt haben sie einen viel zu niedrigen pH - Wert.

Der Stausee in Trausnitz ist zu empfehlen. Angeln vom Boot ist dort auch erlaubt. Bootskarte muss extra gekauft werden. Kiosk / Wirtshaus vorhanden. Die Plätze am Ufer gegenüber vom Campingplatz direkt an der kleinen Straße sind die besten. Allerdings auch die kleinsten. Und nur für Leute die gern ohne Zelt schlafen.

Der Südsee in Schwandorf ist auch nicht zu verachten. Sind aber hauptsächlich Karpfen drin. Auch einige sehr Kapitale. Dort gibt es aber nur wenige Angelstellen. Und der See ist sehr Krautreich. Angeln vom ankernden Ruderboot erlaubt.

Nähe Roding gibt es auch noch nen guten Angelsee. Sämtlich Fischarten vorhanden. Lagerfeuer erlaubt. Angeln vom Boot aus erlaubt. Hat einige gute Plätze die man direkt mit dem Auto befahren kann. Die besten stellen sind aber nur zu Fuß zu erreichen. Was aber kein großes Problem sein sollte.
Adresse muss ich erst noch raus suchen. Weil der im Netz normal nicht zu finden ist.

Eixendorfer Stausee bei Neunburg vorm Wald gibt es auch noch. Angeln vom Boot aus nur in bestimmten bereichen und auch nur auf Waller.
Ist aber nicht mein persöhnlicher Favorit. Schwierig zu befischen. Angelstellen alle nur zu Fuß zu erreichen. Teilweise n paar hundert Meter den Berg runter.

Gruß
Tiefkühlangler

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1543
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Dreamworker » 03.02.2019 - 15:38

Tiefkühlangler hat geschrieben:
Dreamworker hat geschrieben:Steinberger See, Murner See,


Die beiden könnt ihr aus eurer Liste für Angelseen wieder streichen. Sind beides herrliche Badeseen aber leider fischlos.

Dadurch dass es sich bei den beiden um ehemalige Braunkohle Abbaugebiete handelt haben sie einen viel zu niedrigen pH - Wert.

Der Stausee in Trausnitz ist zu empfehlen. Angeln vom Boot ist dort auch erlaubt. Bootskarte muss extra gekauft werden. Kiosk / Wirtshaus vorhanden. Die Plätze am Ufer gegenüber vom Campingplatz direkt an der kleinen Straße sind die besten. Allerdings auch die kleinsten. Und nur für Leute die gern ohne Zelt schlafen.

Der Südsee in Schwandorf ist auch nicht zu verachten. Sind aber hauptsächlich Karpfen drin. Auch einige sehr Kapitale. Dort gibt es aber nur wenige Angelstellen. Und der See ist sehr Krautreich. Angeln vom ankernden Ruderboot erlaubt.

Nähe Roding gibt es auch noch nen guten Angelsee. Sämtlich Fischarten vorhanden. Lagerfeuer erlaubt. Angeln vom Boot aus erlaubt. Hat einige gute Plätze die man direkt mit dem Auto befahren kann. Die besten stellen sind aber nur zu Fuß zu erreichen. Was aber kein großes Problem sein sollte.
Adresse muss ich erst noch raus suchen. Weil der im Netz normal nicht zu finden ist.

Eixendorfer Stausee bei Neunburg vorm Wald gibt es auch noch. Angeln vom Boot aus nur in bestimmten bereichen und auch nur auf Waller.
Ist aber nicht mein persöhnlicher Favorit. Schwierig zu befischen. Angelstellen alle nur zu Fuß zu erreichen. Teilweise n paar hundert Meter den Berg runter.

Gruß
Tiefkühlangler


Woher willst du wissen, das der Steinberger See fischlos ist? Als ich zuletzt dort Tauchen war, habe ich zumindest bei der Seilbahn viele schöne Barsche gesehen!

Das war schon vor vielen Jahren. Bestimmt hat sich seitdem der Ph-Wert um einiges verbessert....
Schließlich wurde der See vom Fremdenverkehrsamt Schwandorf als Angelgewässer angegeben.

Über den Murner See weiß ich zwar nicht allzuviel, weil wir dort eine schlechte Sicht hatten. Trotzdem sahen wir viele abgerissene Kunstköder und Grundmontagen.... Bevor man dort angelt, sollte man Kontakt zu den örtlichen Tauchclubs aufnehmen und nach Fisch(art) sichtungen fragen.
Ebenfalls sollte man sich beim Fremdenverkehrsamt eine Infobroschüre über die Angelmöglichkeiten und - bedingungen in der Oberpfalz bestellen, die kostet auch nichts.

Garantien für gute Fänge gibt's sowieso nirgends....

Tiefkühlangler
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 23
Registriert: 24.11.2017 - 17:10

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Tiefkühlangler » 03.02.2019 - 17:15

Dreamworker hat geschrieben:
Tiefkühlangler hat geschrieben:
Dreamworker hat geschrieben:Steinberger See, Murner See,


Die beiden könnt ihr aus eurer Liste für Angelseen wieder streichen. Sind beides herrliche Badeseen aber leider fischlos.

Dadurch dass es sich bei den beiden um ehemalige Braunkohle Abbaugebiete handelt haben sie einen viel zu niedrigen pH - Wert.

Der Stausee in Trausnitz ist zu empfehlen. Angeln vom Boot ist dort auch erlaubt. Bootskarte muss extra gekauft werden. Kiosk / Wirtshaus vorhanden. Die Plätze am Ufer gegenüber vom Campingplatz direkt an der kleinen Straße sind die besten. Allerdings auch die kleinsten. Und nur für Leute die gern ohne Zelt schlafen.

Der Südsee in Schwandorf ist auch nicht zu verachten. Sind aber hauptsächlich Karpfen drin. Auch einige sehr Kapitale. Dort gibt es aber nur wenige Angelstellen. Und der See ist sehr Krautreich. Angeln vom ankernden Ruderboot erlaubt.

Nähe Roding gibt es auch noch nen guten Angelsee. Sämtlich Fischarten vorhanden. Lagerfeuer erlaubt. Angeln vom Boot aus erlaubt. Hat einige gute Plätze die man direkt mit dem Auto befahren kann. Die besten stellen sind aber nur zu Fuß zu erreichen. Was aber kein großes Problem sein sollte.
Adresse muss ich erst noch raus suchen. Weil der im Netz normal nicht zu finden ist.

Eixendorfer Stausee bei Neunburg vorm Wald gibt es auch noch. Angeln vom Boot aus nur in bestimmten bereichen und auch nur auf Waller.
Ist aber nicht mein persöhnlicher Favorit. Schwierig zu befischen. Angelstellen alle nur zu Fuß zu erreichen. Teilweise n paar hundert Meter den Berg runter.

Gruß
Tiefkühlangler


Woher willst du wissen, das der Steinberger See fischlos ist? Als ich zuletzt dort Tauchen war, habe ich zumindest bei der Seilbahn viele schöne Barsche gesehen!

Das war schon vor vielen Jahren. Bestimmt hat sich seitdem der Ph-Wert um einiges verbessert....
Schließlich wurde der See vom Fremdenverkehrsamt Schwandorf als Angelgewässer angegeben.

Über den Murner See weiß ich zwar nicht allzuviel, weil wir dort eine schlechte Sicht hatten. Trotzdem sahen wir viele abgerissene Kunstköder und Grundmontagen.... Bevor man dort angelt, sollte man Kontakt zu den örtlichen Tauchclubs aufnehmen und nach Fisch(art) sichtungen fragen.
Ebenfalls sollte man sich beim Fremdenverkehrsamt eine Infobroschüre über die Angelmöglichkeiten und - bedingungen in der Oberpfalz bestellen, die kostet auch nichts.

Garantien für gute Fänge gibt's sowieso nirgends....


Gut dass er ganz Fischlos ist stimmt so nicht ganz. Da hast du recht. Da haben sie vor Jahren angefangen Versuchsweise Fische zu besetzen. Aber ein Angelgewässer war er zumindest bis letztes Jahr Oktober noch nicht. Zumindest nicht nach Aussage des zuständigen Landratsamtes.

Woher die Kunstköder und Montagen im Murnersee kommen kann ich dir leider auch nicht sagen.

Woher ich das weiß? Naja ich bin in der gegend aufgewachsen und wohn auch immer noch dort. Ca. 15 bis 20 Kilometer von den Seen entfernt.


Gruß
Tiefkühlangler

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1543
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Dreamworker » 03.02.2019 - 20:07

Was hälst du vom Klausener See? Auch recht groß und tief, aber ist der auch etwas zum Angeln?

Ich denke, das die Ph-Werte dieser Seen abhängig von der Wassertemperatur und - tiefe sind. Entsprechend wurden Wasserproben aus unterschiedlichen Tiefen entnommen und Fischarten eingesetzt, die eine große Ph-Werte Toleranz besitzen.

Das Seenwasser besteht aus Niederschlags- und Grundwasser. UW-Pflanzen findet man nur im Uferbereich.
Deshalb sieht man da mehr Fisch wie weiter draußen, weil dort der Ph-Wert wahrscheinlich besser ist und das Futter(fisch) angebot größer. Weiter draußen ist der See einfach nur steril....

Ich habe auch die vielen Steinbruchseen im Fichtel- und Waldsteingebirge betaucht. Nur Krötenlaich, ab und zu mal einen Barsch oder nur Kleinstfische. Ebenfalls kaum bis gar keine UW-Pflanzen.
Liegt wohl einerseits ebenfalls am niedrigen Ph-Wert, Nahrungsknappheit und der Höhe 600-800m über NN.
Zudem ist es unterhalb von 12m stockdunkel, eiskalt und es befinden sich über Grund so "komische Nebelschwaden", Schwefelwasserstoff?

Kann sein, das das in den Seen der Oberpfälzer Seenplatte ähnlich ist...

WhereIsMyMeterEssox
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 24.06.2015 - 11:19

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon WhereIsMyMeterEssox » 04.02.2019 - 9:47

Danke schon mal für die ganzen Tips.
Kennt von euch jemand den Schmuttersee und hat hier in letzter Zeit mal gefischt?

Tiefkühlangler
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 23
Registriert: 24.11.2017 - 17:10

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Tiefkühlangler » 04.02.2019 - 16:55

Dreamworker hat geschrieben:Was hälst du vom Klausener See? Auch recht groß und tief, aber ist der auch etwas zum Angeln?


Der ist leider nicht zum Angeln freigegeben. Da dort ein kostenpflichtiges Naturbad ist und der örtliche Surfclub den See mit nutzt. Ob da Fische drin sind weiß ich leider nicht. Aber da es eine ehemalige Kiesgrube ist. So wie der Südsee der nicht weit davon entfernt ist. Wären dort bestimmt ideale Bedingungen.
Der Südsee ist sehr interessant zum Fischen. Aber es gibt nur wenige gute Plätze die schnell alle belegt sind.

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1543
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Angelwochende Bayern

Beitragvon Dreamworker » 05.02.2019 - 11:17

Den Südsee kenne ich, war da in einem Sommer mal Schnorcheln oder Tauchen. Sehr klares und warmes Wasser. Allerdings habe ich wohl selbstgebaute Reusen entdeckt (aus einem Vogelkäfig!) und ausgelegte Schnüre.
Da fiel mir ein Karpfen auf, der sich so komisch bewegte. Bei näherem hinsehen bemerkte ich, das er an einer Schnur hing. Als ich ihn zu befreien versuchte, riß er sich los. Die Reuse brachte ich ans Ufer und habe sie zusammengetreten.

Die anderen ausgelegten Schnüre zerschnitt ich mit dem Tauchermesser.
Das war eins meiner intensivsten Erlebnisse mit einem Fisch und Fischwilderei beim ersten und einzigsten Besuch des Südsees vor 20 oder noch mehr Jahren...