Wie fängt man am besten einen Hecht?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

fischii
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 21.08.2018 - 13:44

Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon fischii » 21.08.2018 - 13:57

Hallo liebes Forum
ich versuche mich neuerdings mit dem Angeln was ich schon sehr lange vor hatte und bin demnach ein kompletter Neuling.
Ich habe mich für meinen ersten Versuch bei einem Angelladen beraten lassen und mir wurden folgende Köder für den Anfang empfohlen:

Bild

Geangelt wird mit einer Quantum-Zander.
Mein Problem:
Ich weiss nicht genau welchen Köder ich idealerweiße für den Anfang benutzten soll.
Ich habe noch nie etwas gefangen und weiss nicht ob es an mir liegt, ich zu wenig Geduld habe oder einfach die falschen Köder benutzt?!
Fischen tue ich normal (Spinn) vom Ufer aus und lasse die Schnurr immer langsam kommen, bisher jedoch ohne wirklichen Erfolg.

Habt Ihr vielleicht einige Tipps für mich und könnt mir etwas im Anmessen der vorhandenen Köder sagen?
Dateianhänge
IMAG0108.jpg
IMAG0108.jpg (2.16 MiB) 1856 mal betrachtet

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5206
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon Valestris » 21.08.2018 - 14:10

Ich würd anfangs bei dem guten alten FZ Blinker bleiben. Den kannst du simpel durchleier, absinken lassen usw. Der hat schon viele schöne Hechte verführt. An was für einem Gewässer angelst du denn? Du fischst vom Ufer aus, es kann sein, dass die Hechte grad n bisschen tiefer stehen. Versuch es mal morgens oder in der Abenddämmerung, such dir Auffälligkeiten am Ufer, zb übers Wasser hängende Bäume oder welche die im Wasser sind, kleine Buchten in der Schilfkante usw.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Bavaria.Fisch.RGBG
Brassen
Brassen
Beiträge: 69
Registriert: 11.06.2018 - 13:23
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon Bavaria.Fisch.RGBG » 21.08.2018 - 15:46

Hi ich bin auch noch ein Frischling in der welt des angelns.
vorgestern hatte ich meinen ersten hecht an der leine er ist auf einen köderfisch ca.15cm mit 2 drillingen und pose gescheppert.
Leider ist er mit der todesrolle kurtz vorm Ufer vom haken wenn du auch die pose und köfi in erwägung ziehst ich finde das für den anfang am einfachsten für hecht. Beim Spinn fischen merke ich selber die köderführung muss gekonnt sein mann muss sich die richtigen spots suchen aber gebe dir auch den rat erst mit einem blinker ans wasser zu gehen, dass bekomme ich auch hin , gummifisch und wobbler gestalten sich etwas schwieriger außerdem finde ich gummifisch am schwersten bis jetzt. LG Ben
Wer Lust hat gemeinsam ans Wasser zu gehen....dafür bin ich immer zu haben du willst mal in rgbg fischen ? kein Problem ich spiel gern den Guide ....LG Ben

fischii
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 21.08.2018 - 13:44

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon fischii » 23.08.2018 - 21:21

Hallo,
danke für eure Antworten.

Probiert wurde das Angeln in Frankreich am Kanal direkt an der Grenze (an der Holzfabrik) leider mehr als vergeben´s. Ich weiss nicht ob dort alles leergefischt ist oder ob es an mir liegt. Desweiteren bei folgendem Gewässer in Freiburg:
https://www.anglermap.de/angeln/steckbr ... landwasser

Aber auch hier ergab sich bislang nichts.
Ich weiss nicht ob ich falsche Köder nutzte, zu schnell einhole oder einfach an den falschen Stellen angel (vielleicht hab ich auch zu wenig Geduld?)

Grüße

Benutzeravatar
toxXxic
Brassen
Brassen
Beiträge: 59
Registriert: 25.07.2016 - 17:33
Wohnort: München

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon toxXxic » 24.08.2018 - 8:33

Hallo zusammen,

bei den Temperatruen, die wir in den letzten Wochen hatten und den damit verbunden Sauerstoffmangel im Wasser, ist es nichts ungewöhnliches, dass nicht viel bzw. gar nichts beisst.
Wenn sich jetzt die Temperaturen wieder normalisieren und wir auch mal 2-3 Tage Regen haben, dann werden auch wieder vermehrt Bisse kommen. :D

Bei der Köderwahl kann ich mich nur Valestris anschließen. Nimm den FZ und fische alle Tiefen ab. Beim FZ kann man nicht all zu viel flasch machen bei der Köderführung. Da kann man ruhig auch mal schnell und mal langsam einholen und wenn du ihn mal absinken lässt, dann lass deine Spule zu, sonst merkst den Biss nicht. ;)
Was verstehst du unter zu wenig Geduld?

Gruß
toxXxic
Zuletzt geändert von toxXxic am 24.08.2018 - 9:05, insgesamt 1-mal geändert.
Wer nicht angeln fährt, der fängt auch nix! :dance:

Benutzeravatar
Bavaria.Fisch.RGBG
Brassen
Brassen
Beiträge: 69
Registriert: 11.06.2018 - 13:23
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon Bavaria.Fisch.RGBG » 24.08.2018 - 9:00

Wechselst du beim Spinnen deinen Standort oder bleibst du an einem Platz?
Wer Lust hat gemeinsam ans Wasser zu gehen....dafür bin ich immer zu haben du willst mal in rgbg fischen ? kein Problem ich spiel gern den Guide ....LG Ben

fischii
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 21.08.2018 - 13:44

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon fischii » 25.08.2018 - 16:33

Hauptsächlich bleibe ich beim Standort, jedoch gibt es auch Zeiten wo ich dann einfach öfter wechsel weil ich das Gefühl habe das dort kein Fisch ist :D
Geangelt wird übrigens mit einer Zanderkant von Quantum. Hierzu hätte ich auch noch eine Frage: Kann man damit wirklich nur Zander/Hecht angeln aufgrund der Auslegung der Angel? Oder würden zb. Forellen damit auch angelockt werden?
Was genau ist der Unterschied hierzu, wird das Schwimmverhalten beeinflußt/beißen die anderen Fische nicht oder wie kann man das verstehen?

Grüße

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5206
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon Valestris » 25.08.2018 - 16:51

Ich mach lieber Strecke wenn ich ohne Wathose unterwegs bin. Tut sich nach ca 30 Minuten nichts, ab zum nächsten Platz.
Für Forellen dürfte die Rute deutlich zu straff sein.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Bavaria.Fisch.RGBG
Brassen
Brassen
Beiträge: 69
Registriert: 11.06.2018 - 13:23
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon Bavaria.Fisch.RGBG » 25.08.2018 - 22:26

Also beim spinnen kann man eigentlich nicht nur an einem Platz bleiben außer du bist sicher der spot ist so fängig
Wer Lust hat gemeinsam ans Wasser zu gehen....dafür bin ich immer zu haben du willst mal in rgbg fischen ? kein Problem ich spiel gern den Guide ....LG Ben

Benutzeravatar
Bavaria.Fisch.RGBG
Brassen
Brassen
Beiträge: 69
Registriert: 11.06.2018 - 13:23
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon Bavaria.Fisch.RGBG » 25.08.2018 - 22:26

Das mit den Ruten hab ich auch noch nicht ganz verstanden unterscheiden die sich allein von der Stärke? Größe und aufbauart?
Wer Lust hat gemeinsam ans Wasser zu gehen....dafür bin ich immer zu haben du willst mal in rgbg fischen ? kein Problem ich spiel gern den Guide ....LG Ben

oberfisch123
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 06.09.2018 - 12:08

Re: Wie fängt man am besten einen Hecht?

Beitragvon oberfisch123 » 07.09.2018 - 21:13

Hallo, ich denke ich kann euch helfen:

Beispiel für eine Rute: Daiwa Ninja Spin 5-20g: Auslegung: Barsch, Forelle, Zander, dementsprechend fein und hat bei Ködern in dieser Gewichtsklasse die beste Entladung von Energie im Wurf, sprich weite Würfe. Darüber kann die Rute brechen, darunter wirft man nicht weit.


Durch die "schwache" Rute kann man größere Fische schwerer ausdrillen, aber grundsätzlich gilt: JEDER Fisch kann auf JEDE Rute beißen, aber nicht jede Rute hält jedem Fisch stand. Mit einer feinen UL-Angel wird man keinen Waller ausdrillen, und im Gegenzug macht ein Barsch an der Wallerrute keinen Spaß, falls man den Biss überhaupt richtig bemerkt.

Also sollte man die Rute dem Fisch entsprechend anpassen. Fischarten selektieren kann man nur durch Köder und Methode.


Die Angabe "Hecht/Zander" soll nur darauf hinweisen, für welches Gebiet der Angelei die Rute entwickelt wurde. Hierbei spielt das oben erwähnte Wurfgewicht eine Rolle. (kleinere Fischart->kleinerer Köder->kleineres Gewicht->feinere Rute; größere Fischart->größerer Köder->größeres Gewicht->kräftigere Rute)

Natürlich kann man nie ausschließen, dass Mal ein fisch beißt, mit dem man nicht gerechnet hat: Hechte fressen genauso kleine Fische und somit auch kleine Köder, und wenn ein Barsch sein Revier verteidigen will attackiert er auch Mal einen 25cm Gummifisch.
Das bedeutet aber nicht, dass man sich darauf verlassen sollte.


Und was deine Köder betrifft: ergänze dein Arsenal unbedingt um 2-3 Spinner in verschiedenen Größen, funktioniert bei mir am Besten.

Blinker: langsam einkurbeln, Zwischenstopp
Spinner: einkurbeln, aber darauf achten, dass sich das Spinnerblatt dreht
Wobbler: einkurbeln (langsam oder schnell, die Fische wollen jeden Tag etwas Anderes)


Petri, das wird schon :D :)