Was tun gegen Miniwaller?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Lochbaum
Brassen
Brassen
Beiträge: 97
Registriert: 23.02.2016 - 10:20
Wohnort: Hessen

Was tun gegen Miniwaller?

Beitragvon Lochbaum » 08.07.2016 - 21:35

Leider fange ich beim Aal- bzw Zander / Hechtangeln mit totem Köfi am Schwimmer nachts ständig Miniwallerchen von ca. 40 - 50 cm. Die Bürschchen haben teilweise so tief geschluckt, dass sie nicht zu retten sind.
Früher hab ich Köfis von 10-12 cm genommen - angle jetzt mit Größeren aber das schreckt die Kleinwaller nicht. Selbst Rotaugen con 200 Gramm werden runtergewürgt. Die Wallerchen sehen dann fast aus wie Kugelfische, da der Magen wohl sehr dehnbar ist.

Freue mich schon über ernsthafte Waller - aber diese Minis tun mir in der Seele leid. Habe an gleicher Stelle auch schon einen 115 cm großen gefangen. Köder war da ein Minirotauge von knapp 10 cm.

War auch schon in Kasachstan zum Wallerangeln. Dort haben wir wir mit großen Rapfen bzw Zanderköpfen und sehr großen Haken gefischt und da waren z.T. Waller von 80 cm dran wo man sich überlegt, wie die diese Brocken überhaupt ins Maul kriegen. Auf die gleichen Köder bissen dann die 2 m Burschen.

Mein Problem: Wie kann ich weiterhin Aal, Hecht, Zander und (ernsthafte) Waller fangen, aber diese Minis vermeiden?

Mindestmaße gibt es nicht. ?!?
:evil:

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5209
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Was tun gegen Miniwaller?

Beitragvon Valestris » 08.07.2016 - 23:33

Versuch es mal an einer anderen Stelle, ich hab es bei mir im Gewässer so dass ich an einem Spot fast nur Miniwallis fang und an anderer Stelle wieder gar nicht.
Ansonsten glaub ich kannst du da nicht viel machen. Mir ist aufgefallen dass die kleinen Welse ab einer bestimmten Zeit nicht mehr anbeißen bzw weniger, bei mir ist das gegen halb 2 nachts.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Lochbaum
Brassen
Brassen
Beiträge: 97
Registriert: 23.02.2016 - 10:20
Wohnort: Hessen

Re: Was tun gegen Miniwaller?

Beitragvon Lochbaum » 09.07.2016 - 14:36

Danke für die Antwort. Angle an einem See vom Ruderboot aus. Die Minis scheinen überall zu sein und sind keineswegs scheu. Habe schon Weissfische filetiert und Köpfe und Gräten einfach direkt am Boot absinken lasssen. 2 m Wassertiefe. Kurz drauf find ich die im Wallermagen meiner Minis.

Strömung gibts keine - die scheinen direkt unter dem Boot zu warten.

Komischerweise sind Waller > 1 m extrem selten. Ich habe bisher nur 1 gefangen von 115 cm und die meißten Angelkollegen gar keine. Lt. Vereinsvorstand hat man nie Waller besetzt - Zu- und Abfluß gibt es nicht.

Wo kommen nur plötzlich die Kleinwaller her? In den vergangenen 15 Jahren hier keinen Einzigen gefangen.
Würdest Du Großwaller (hier meine ich 1m plus X) eher im Flachwasser (24 Grad tagsüber) oder in der Tiefe suchen? Am Illi bissen die direkt am Schilf in 1-2 m Wassertiefe - war natürlich anderes Klima, trübes Wasser und starke Strömung.

Könnte natürlich meine Black Cat Rute auf ganz Große ansetzen und Haihaken bzw. große Wallerhaken montieren mit > pfundschweren Brassen als Köder - aber da holen die Angelkollegen die grüne Minna. Selbst die 115 cm glaubt mir kein Mensch.
:evil:

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5209
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Was tun gegen Miniwaller?

Beitragvon Valestris » 09.07.2016 - 16:08

Sind vielleicht ma bei nem Besatz mit rein gekommen oder illegal ausgesetzt worden.
Versuch es einfach dich an den Wallis durchzuangeln, was anderes bleibt wohl nicht.
Sicher wird es auch größere Exemplare geben, die Brut kommt ja nicht vom Storch ;) daher ruhig mal nen gezielten Versuch wagen und die Köder an markanten Spots anbieten. Überhängende Bäume, Löcher, Flachwasser usw usw
Fish 4 Life!