welche hakengröße für stör,schleihe und karpfen???

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

hecht67
Barsch
Barsch
Beiträge: 171
Registriert: 17.11.2009 - 13:43

welche hakengröße für stör,schleihe und karpfen???

Beitragvon hecht67 » 03.08.2010 - 23:09

hi jungs. ich hab mal wieder vor auf stör,schleie und karpfen mit wurm zu fischen(an unserem teich geht das super).dazu hab ich mir mal 2/0er wurmhaken gekauft.nun zu meiner frage:sind die zu groß???? als ich das letzte mal geangelt habe,habe ich mit winzig kleinen forellenhäkchen am 18er vorfach gefischt:damit hab ich 2 störe von 85cm rausbekommen:) ,aba zum schluss is mir noch was richtig dickes mitten im drill ausgestiegen.deshalb möchte ich es mal mit größeren haken probieren,da die evtl mehr sicherheit bieten. was meint ihr dazu??? danke schonmal im voraus!

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 04.08.2010 - 2:18

Für Schleie zu groß.
Da solltest Du max 6er nehmen, eher 8-14er. Aber es kommt drauf an was du für die anderen mind. brauchst und da kann ich nicht helfen.

hecht67
Barsch
Barsch
Beiträge: 171
Registriert: 17.11.2009 - 13:43

Beitragvon hecht67 » 04.08.2010 - 2:40

ja,also es ght mir eher um stör und karpfen und um sicherheit im drill.

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 04.08.2010 - 9:41

Ich denke, dass 2er bis 6er Haken ausreichen, da Stör sowie Karpfen doch recht ähnliche Maulpartieen haben und so auch sicher gehakt werden.
So fein wie möglich und so grob wie nötig ;)
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 04.08.2010 - 18:19

Ich würde einen 8er nehmen...

hecht67
Barsch
Barsch
Beiträge: 171
Registriert: 17.11.2009 - 13:43

Beitragvon hecht67 » 04.08.2010 - 22:49

thx

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5282
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 04.08.2010 - 23:50

Kommt ja wohl auf die Größe der Fische an...bei einem 30+ kg Stör würde ich nicht solche Spielzeuge dranmachen...
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 05.08.2010 - 15:19

Es kommt ja auch auf die Drilltechnik an... Musste halt die Bremse vernünftig arbeiten lassen...

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5282
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 05.08.2010 - 18:48

Hak mal einen Stör von 30 Pfund oder mehr, dann weißt Du, was ich meine... Das kann man nicht mit nem "müden" Karpfen vergleichen. Ab 50 Pfund sind das völlig wahnsinnige Tiere, die mehr in der Luft als im Wasser sind.
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.

Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 05.08.2010 - 19:45

Aber ist nicht das gerade der Reiz beim angeln? Ich gehe auch mit leichtem Gerät auf Barsche und Zander,aber auch da kann mal ein Meter Hecht anbeißen.
Klar könntest du dich auch mit einer 50er Hauptschnur und 2/0Haken dahinsetzen,aber dann wirste nicht viel Spaß beim drillen einer Schleie haben.

Naja,im Endeffekt muss es jeder selber wissen...

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5282
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 06.08.2010 - 0:47

Ich will nur sagen, dass ein Fisch wie der Stör nach dem Sprung mit seinem ganzen Gewicht meist auf die Schnur zurückfällt und dabei Kräfte entstehen, die zu feines Zeug zu Staub zerlegen. Ich fische auch gerne fein, aber wie heißt es so schön? "So fein wie möglich, aber so dick wie nötig!"

Von daher würde ich Stahlhaken verwenden und sehr gutes Material. Du kannst ja mal die Freaks an der Barweiler Mühle fragen, was sie so an Zeug benutzen. Alle mit feinem Gerät haken zwar viele Fische, verlieren diese aber auch regelmäßig. Mein Kollege und ich dagegen fangen lieber regelmäßig, als gepiercede Fische im See schwimmen zu lassen. Bei seinem letzten Monster von 2,12 m und ca. 75 kg war er froh über seine 80 lb Schnur, denn selbst die begann in den höchsten Tönen zu singen unter dem Druck. Ich bin mir sicher, dass er mit leichterem Gerät bei dem Gegner Null Chancen gehabt hätte.

Ich habe auch schon mit 18er Vorfach und 22er Hauptschnur Störe bis über 40 Pfund gefangen. Da war der See aber groß und frei von Hindernissen, sodass man nur seine Kollegen schnell genug bitten musste, die Ruten aus dem Wasser zu nehmen. Sobald ich keine freie Bahn habe, verwende ich lieber das dicke Zeug. Das bedeutet natürlich, dass ich dann nur selektiv auf Stör und eben nicht mehr auf Schleie angeln kann.

Nur mal ehrlich, ein großer Stör ist von seiner Kampfkraft nicht mit den anderen zu vergleichen, bei dem Fisch kommen die Urzeitgene durch im Drill und da verzichte ich gerne auf die Bisse der beiden anderen Arten :D
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.

Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

hecht67
Barsch
Barsch
Beiträge: 171
Registriert: 17.11.2009 - 13:43

Beitragvon hecht67 » 09.08.2010 - 23:27

an abu freak: <Nur mal ehrlich, ein großer Stör ist von seiner Kampfkraft nicht mit den anderen zu vergleichen, bei dem Fisch kommen die Urzeitgene durch im Drill > da kann ich dir nur zustimmen! ich hab auch meine ersten beiden störe gefangen,beide ca 85cm.an ner feinen rute machen die richtig spaß!(ich weiß 85 cm sind keine riesen,aber für die ersten isses doch gutXD)

RoBiN_95
Barsch
Barsch
Beiträge: 103
Registriert: 12.08.2010 - 16:01

Beitragvon RoBiN_95 » 13.08.2010 - 15:24

6er oder 8er denk ich müssten ausreichen ;)
Das Einzige was beißt sind die Mücken

Benutzeravatar
RapfenFAN
Barsch
Barsch
Beiträge: 101
Registriert: 25.10.2010 - 18:16

Beitragvon RapfenFAN » 26.10.2010 - 16:14

das ausschlitzen muss ja nicht unbedingt an der hakengröße gelegen haben.viellecht hast du zu früh angeschlagen und der fisch war einfach nicht gut gehakt
Manchmal bewirkt ein Köderwechsel Wunder[font=Comic Sans MS][/font]

carpfischer 08
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 15.08.2010 - 20:50

Beitragvon carpfischer 08 » 12.01.2011 - 19:35

ich würd auch so 6 haken nehmen