Verbindung: Flugschnur - Vorfach ?


Moderatoren: Gerd, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 613
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Verbindung: Flugschnur - Vorfach ?

Beitragvon Raubfisch-Fan » 15.10.2012 - 14:40

Ich hab mich in den letzten Wochen für das Fliegenfischen begeistern können und mich schon kräftig informiert und das Werfen geübt.

Nur bin ich bei einer Sache immer noch unschlüssig: Was ist die beste Möglichkeit zur Verbindung von Flugschnur und Vorfach ?
Der Nadelknoten (nailknot) oder eine Schlaufenverbindung zum Beispiel durch Geflecht-"loops"?

Achja, und was ist eigentlich mit "Tippet" gemeint ?
Ist das eine Art zusätzliches Vorfach, dass an das Hauptvorfach gebunden wird, um für verschiedene Techniken (Trockenfliegen) das richtige Gewicht, Durchmesser und Länge zu haben ?
pro catch and release

Benutzeravatar
Cactus
Zander
Zander
Beiträge: 541
Registriert: 20.01.2007 - 22:22
Wohnort: Linz /Oberösterreich

Beitragvon Cactus » 16.10.2012 - 9:38

Tippet - damit ist das Spitzenteil (das an dem die Fliege befestigt wird), gemeint. Bei geknoteten Vorfächern recht einsichtig, das das letzte Teil vor der Fliege, bei knotenlos verjüngten weniger. Man kann aber auch an solchen das letzte Teil durch ein kurzes dünnes Teil ersetzen, wenn es durch Verbrauch zu kurz wird und man sparen will.

Bei der Verbindung Flugschnur/Vorfach herrscht schon fast ein Glaubenskrieg. Ich selbst habe auf Geflechtsschlaufenverbindungen gewechselt, weil ich die einfach praktisch finde. Ich gebe aber gerne zu, dass etwa ein Nagelknoten bei ganz leichten Klassen (unter 4) auch seine Vorteile hat. Wichtig ist in jedem Fall Sorgfalt bei der Montage. Die sogenannten Minischlaufen mag ich nicht, ich nehme die normal grossen - ohne sie anzukleben und schlaufe dann die Vorfächer mit dem Geflechtsteil ein. Früher habe ich auch sogenannte full function Vorfächer verwendet(solche bei denen das Vorfach an einem Geflechtsschlauch befestigt ist, den man auf die Flugschnur schiebt. Die sind auch recht gut, aber eben weit nicht so praktisch, wie die Schlaufenlösung. Schliesslich gibt es auch Flugschnüre, bei denen eine Schlaufe gleich direkt integriert ist - da habe ich aber keine Erfahrungen damit.
Dominus meus Deus est !

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1646
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Beitragvon Bachforellenangler » 17.10.2012 - 9:46

Moin, mich würde es mal interessieren wie man das Vorfach an der Geflechtschlaufe befestigt. Chlinch-Knoten, Schlaufe oder noch was anderes?

Benutzeravatar
Cactus
Zander
Zander
Beiträge: 541
Registriert: 20.01.2007 - 22:22
Wohnort: Linz /Oberösterreich

Beitragvon Cactus » 17.10.2012 - 11:13

Mittels Einschlaufen. Schlaufe in Schlaufeverbindung. Wenn an dem Vorfach noch keine Schlaufe dran ist, einfach eine binden.
Dominus meus Deus est !

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 613
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Beitragvon Raubfisch-Fan » 17.10.2012 - 19:59

Bachforellenangler hat geschrieben:Moin, mich würde es mal interessieren wie man das Vorfach an der Geflechtschlaufe befestigt. Chlinch-Knoten, Schlaufe oder noch was anderes?


Wie schon gesagt: Die Schlaufe des Vorfachs über die Geflecht-Schlaufe und dann das Ende des Vorfachs von unten durch die Geflecht-Schlaufe.
(Ich glaub ich habe noch nie so oft "Schlaufe" in einem Satz gesagt :D)
pro catch and release

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 18.10.2012 - 17:15

Nadelknoten bis Klasse 3 Top, alles darüber Loop und gut ist es. Allerdings immer nen Ersatzloop dabei haben, musste schon einmal abbrechen weil er putt gegangen ist.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 613
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Beitragvon Raubfisch-Fan » 18.10.2012 - 20:16

Diox hat geschrieben:Nadelknoten bis Klasse 3 Top, alles darüber Loop und gut ist es. Allerdings immer nen Ersatzloop dabei haben, musste schon einmal abbrechen weil er putt gegangen ist.


Glücklicherweise gibts die Dinger ja meistens in dreier- oder vierer-Paketen.

Und zu der Verbindung zwischen Backing und Flugschnur ? Was würdet ihr da empfehlen ?
pro catch and release

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 19.10.2012 - 7:46

Bisher war ich ein absoluter Verfechter der Loop-on-Junction, die - anders als der Nadelknoten - einen schnellen Vorfachwechsel ermöglicht.

Allerdings benutze ich seit ein paar Monaten die Rio Troutline Gold WF-5-F Schnur.
Da ist am Ende des vorderen Tapers durch werkseitiges Verschweißen des Coatings schon eine Schlaufe angebracht, in die das Vorfach einfach Loop to Loop eingehängt werden kann.

Vorteil: schnellster Vorfachwechsel möglich, ganz ohne Loop-on Junction.
Nachteil: Ein leichter Knick in der Loop-to-Loop - Verbindung ist aufgrund der sehr unterschiedlichen Dicke von Fliegenschnur und Vorfach fast nie zu vermeiden.
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5350
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 19.10.2012 - 8:03

Äh - ihr wisst ja dass ich nicht so der "Held der Fliege" bin...... .
Deshalb leiste ich es mir das Vorfach einfach mittels Schlagschnurknoten an zu knoten.
Sieht nicht schön aus, aber es funktioniert ganz ordentlich.
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 24.10.2012 - 16:23

Raubfisch-Fan hat geschrieben:
Und zu der Verbindung zwischen Backing und Flugschnur ? Was würdet ihr da empfehlen ?


Nagelknoten mit nem Tropfen UV-Kleber
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Hogy
Zander
Zander
Beiträge: 389
Registriert: 02.11.2008 - 19:42
Wohnort: Louisiana, USA

Beitragvon Hogy » 07.11.2012 - 15:47

Ich mache and die Wurfschnur ein ganz kurzes Stueck Mono dran, mit Nagelknoten. Dieses Stueck Mono ist so dick, wie das dicke Ende des Vorfachs. Damit mache ich gleich nach dem Nagelknoten eine Schlaufe, ins Vorfachende ebenso. Dies ist fuer schwerere Klassen, alles unter 5 mache ich direkt mit Nagelknoten an die Schnur.
one man gathers what another man spills

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 07.11.2012 - 16:50

Hogy hat geschrieben:Ich mache and die Wurfschnur ein ganz kurzes Stueck Mono dran, mit Nagelknoten. Dieses Stueck Mono ist so dick, wie das dicke Ende des Vorfachs. Damit mache ich gleich nach dem Nagelknoten eine Schlaufe, ins Vorfachende ebenso. Dies ist fuer schwerere Klassen, alles unter 5 mache ich direkt mit Nagelknoten an die Schnur.


Gefällt mir! Außer das der Nagelknoten eben die Wurfschnur schwächt aber bei Salmoniden ist dies sicher irrelevant.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/