Schnurfrage

Moderatoren: Gerd, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Kinski
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2018 - 13:21

Schnurfrage

Beitragvon Kinski » 09.07.2018 - 13:38

Erstmal Hallo zusammen,
ich bin der Kinski und bin endlich stolzer Besitzer des Fischereischeins :dance:

Ich habe vor hauptsächlich auf Hecht, Zander und Aal zu fischen, dies mit Köfi an Pose und Grundmontage, sowie mit Kunstködern.

Ich habe mir folgende Ruten und Rollen bestellt:

Hecht, Zander und Aal:

Ruten: 2x https://www.angelplatz.de/wft-manhatten ... 0m--ay0338
Rollen: 2x https://www.angelplatz.de/quantum-fire-40--rz0319

Barsch:

https://www.angelplatz.de/okuma-g-force ... ec--av0114

zusätzlich noch:

https://www.angelplatz.de/zebco-1-50m-s ... he--tz0028
https://www.angelplatz.de/zebco-pro-sta ... cm--zz1402
https://www.angelplatz.de/shakespeare-r ... cm--zu0329

Nun zu meiner Frage:

Was haltet Ihr von den Ruten bzw Rollen ?
Welche Schnur ist geeignet für Hecht, Zander und Aal? (ich tendiere momentan zu einer geflochtenen Schnur, 150m mit Füllschnur drunter )
Ist der Angelstuhl ok oder íst das eher Schrott?

Vielen Dank für eure Unterstützung !

Kinski

PS: Ich möchte noch hinzufügen das ich ab und an auch am Rhein fischen werde, wobei ich Seen und kleinere Flüsse mehr ansteuern werde.

Discus
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 04.04.2017 - 13:34
Kontaktdaten:

Re: Schnurfrage

Beitragvon Discus » 09.07.2018 - 15:28

Servus,

für das Ansitzangeln für Zander, Hecht, Aal empfehle ich dir eine Mono Schnur von 0.30-0.40.

Ich Fische seit diesem Jahr die Dam Tectan, (Dank dem Tipp von rhinefisher !!) Danke nochmal... :dance: .!!!

Bin sehr zufrieden damit.

Eine geflochtene Schnur würde ich für eine Segelpose benutzen, damit der Anschlag auf weite Entfernung richtig durchkommt, bzw. zum Spinnfischen.

Auf deine weiteren Fragen, kommen bestimmt noch weitere Kommentare von den Mitgliedern.


Gruß Stefan
aus der Oberfalz/ Bayern.

Kinski
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2018 - 13:21

Re: Schnurfrage

Beitragvon Kinski » 09.07.2018 - 16:54

Hallo Stefan,
vielen Dank für den Tipp! Welche Schnurstärke würde ich denn brauchen für meine Zwecke ?
Ich blicke als Neuling nicht richtig durch bei der geflochtenen Schnur.

Liebe Grüße

Andreas

AL3X
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 33
Registriert: 01.07.2018 - 19:00
Wohnort: Meldorf

Re: Schnurfrage

Beitragvon AL3X » 09.07.2018 - 18:21

Hi Andreas eine 0,12 sollte langen.
Catch and Release its no Crime :evil:

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5350
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Schnurfrage

Beitragvon rhinefisher » 10.07.2018 - 7:53

Hi!
Du hättest besser vorher mal gefragt.... :schlaumeier: .
Die Rollen sind nicht schlecht, aber die Ruten wären mir zu schwer.
Angeln kann man damit trotzdem ganz ordentlich auf Grund - bei Spinnen ist das Gewicht halt lästig.
Als Schnur würde ich dir 0,35er Tectan oder Broxxline anraten - das ist absolute Spitzenqualität zum kleinen Preis.
Bei der Geflochtenen halte ich die original Fireline für das Beste was man sich aufspulen kann, jedoch mag diese Leine längst nicht jeder.
Wenn es eine klassische Geflochtene sein soll, dann die Power Pro.
In beiden Fällen würde ich die Tragkraft mit 10-12kg wählen.
Lies mal "Ausrüstung für Anfänger", da findest Du noch Tipps für die Kleinteile.. .
Petri :hallo:
DEUS LO VULT !

Kinski
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2018 - 13:21

Re: Schnurfrage

Beitragvon Kinski » 10.07.2018 - 11:37

Erstmal vielen Dank für die Tipps von euch beiden!

Rhinefisher, die Ruten sind bestellt aber ich kann sie ja noch zurückschicken. Welche Ruten würdet Ihr denn empfehlen?
Habt Ihr da einen Tipp für mich. Mehr als 50€ pro Rute möchte ich aber nicht investieren.
Wegen der Schnur werde ich mir 2 Ersatzspulen besorgen und dann 2 mit 0,35er Mono und 2 mit Geflecht bespulen so dass ich je nach Einsatz wechseln kann. Ist das Sinnvoll?

Liebe Grüße

Andreas

Benutzeravatar
Gerd
Moderator
Moderator
Beiträge: 10261
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Schnurfrage

Beitragvon Gerd » 10.07.2018 - 13:30

Eine Ersatzspule mit Geflecht sollte reichen, dieses soll ja zum Spinfischen sein und da hast Du ja nur eine Rolle im Einsatz.
Wir müssen nur Geduld haben. Irgendwann werden Höflichkeit, Anstand und Bildung wieder cool.

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1120
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Schnurfrage

Beitragvon Dreamworker » 10.07.2018 - 14:30

Hallo Andreas,

die Ruten für Aal, Hecht und Zander sind schon okay, die dürften auch nen mittleren Wels aushalten! Behalte die mal.
Bei den Rollen hätte ich mich, grade fürs Grundangeln mit Köfi, für Freilauf-Rollen entschieden,
z.B. eine 4000er von Penn.
Die Schnur sollte als Mono 0,35 -0,40 haben und möglichst abriebfest sein (ich verwende als Vorfachmaterial die Ironsilk in 0,38 von Berkley).
Aber selbst die hat mir ein unbekannter Fisch durchgescheuert.
An geflochtenen verwende ich Schnüre von WFT in verschiedenen Durchmessern, ich empfehle Farben wie weiß oder gelb, die siehst du unter schlechten Lichtverhältnissen einfach besser... Dazu verwende ich kurz-und langschenklige Öhrhaken der Größen
2 - 4 von Gamakutsa, Doppel-Glöckchen mit Kunststoffklemme mit Knicklichthalterung und elektronische Funk-Bißanzeiger, mit verstellbaren Banksticks, vorzugsweise aus Edelstahl oder Alu.

Zudem habe ich noch einen großen und kleineren Kescher in 3m Länge dabei, wegen Steilufer.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5350
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Schnurfrage

Beitragvon rhinefisher » 10.07.2018 - 15:23

Kinski hat geschrieben:Erstmal vielen Dank für die Tipps von euch beiden!

Rhinefisher, die Ruten sind bestellt aber ich kann sie ja noch zurückschicken. Welche Ruten würdet Ihr denn empfehlen?
Habt Ihr da einen Tipp für mich. Mehr als 50€ pro Rute möchte ich aber nicht investieren.
Wegen der Schnur werde ich mir 2 Ersatzspulen besorgen und dann 2 mit 0,35er Mono und 2 mit Geflecht bespulen so dass ich je nach Einsatz wechseln kann. Ist das Sinnvoll?

Liebe Grüße

Andreas


Hi!
Dann würde ich umtauschen - zum Spinnfischen taugen die nicht... .
Bei Askari bekommst Du für 30€ die Shimano Vengeance Sea Bass in 240cm und 20-50gr - klasse Rute für Barsch und fast 100gr leichter als die von dir bestellte. Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht... .
Ebenfalls beim großen A für 36€ die Ron Thomson Gangster Carp 360cm -3lbs als 3Teilige - gerade zum Posenangeln sehr viel besser geeignet... .
Zum Spinnfischen auf Hecht würde ich eine DAM Nanoflex in 270cm und bis 50 oder 80gr (je nach dem was Du für Köder benutzen willst..) kaufen; zum Grundangeln noch gut brauchbar und zum Spinnen ne Wucht. Länger ist zum Spinnen viel zu unhandlich!
Leider weiß ich nicht wo man die grade günstig bekommt, aber für ca.70€ sollte das über Google machbar sein.
Wenn Du beide Ersatzspulen mit Geflecht bespulen möchtest, sollte eines fürs Spinnen auf Barsch (6-8kg) und eines für Hecht (10-12kg) sein.
Ich würde für Barsch zu 12er und für Hecht zu 17er Fireline greifen. Jeweils eine Nummer stärker lässt sich auch noch gut fischen und könnte für einen Beginner vielleicht besser sein - da mußt Du selber wissen was dir lieber ist: Mehr Reserve oder besseres Werfen... .
Mit diesen 3 Ruten bist Du um Klassen besser aufgestellt als mit den von dir bestellten... .
Petri
DEUS LO VULT !

Kinski
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 4
Registriert: 09.07.2018 - 13:21

Re: Schnurfrage

Beitragvon Kinski » 10.07.2018 - 21:07

Erstmal vielen vielen Dank für diese nützlichen Tipps :)

ALso ich werde die beiden schwereren Ruten behalten und Sie für Grundfischen und dicke Kunstköder benutzen.
Shimano Vengeance Sea Bass würde mir natürlich auch gefallen weswegen ich mir direkt mal eine bestellt habe. :D

Dank euch weiß ich nun wo ich in etwa bei der Schnurstärke liege, welche genau von denen die Ihr genannt habt weiß ich noch nicht.
Würde denn eine Quantum Fire 20 oder 30 auf die Shimano Vengeance Sea Bass passen?

Ihr glaubt garnicht wie sehr ich mich aufs Wasser, Stille und Natur freue :)

Danki und Petri ;)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5350
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Schnurfrage

Beitragvon rhinefisher » 11.07.2018 - 7:26

Hi!
Die passen beide, wobei ich immer eher zur etwas grösseren tendiere.. .
Petri
DEUS LO VULT !