Welche Jigköpfe

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Tauwurmbader
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 11.10.2017 - 19:10
Wohnort: Steinfurt

Welche Jigköpfe

Beitragvon Tauwurmbader » 19.10.2017 - 14:23

Hallo liebe Forumsgemeinschaft
Also, nun da die kalten Tage des Jahres anfangen und sich die Fische ins tiefe Wasser zurückziehen, habe ich mit überlegt das es woh die richtige Zeit ist sich mit den GuFis zu beschäftigen. Nun gibt es jede Menge Informationen zu dem Thema aber, die die ich suche finde ich nicht: Und zwar, wie sich das mit dem Gewicht der der Jigköpfe in unterschiedlichen Wassertiefen verhält und welche Gewichte ich als Einstieger besonders in Betracht ziehen sollte.

Gewässer: Baggersee für Sand und Kies (4,5 ha groß ca. bis 20 m tief)

Ruten: Cormoran PPC Jet Spin 270 (WG 10-40 und 20-60 gr)
Shimano Catana DX 165 (WG 1-11)
Rolle : Cormoran Cortec 2000 und 3000
Schnur: Spidrewire 0,10 (2000er) 0,12 (3000er)
Hoffe die Angaben reichen für hilfreiche Antworten Danke im voraus.

Grüße der Tauwurmbader

PS.: Neue Rolle zur Auswahl stehen budgettechnisch die Daiwa Ninja oder die Quantum Throttle hilfreich wäre auch eine Größenangabe ( Zielfisch Barsch und Zander).

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5190
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Welche Jigköpfe

Beitragvon Derrik Figge » 19.10.2017 - 15:53

Das ist recht einfach zu beantworten. Wenn die Absinkphase um die 2 Sekunden dauert, ist der Kopf in den meisten Fällen richtig gewählt. Es gibt Ausnahmen, aber für Anfänger reicht erstmal diese alte Faustregel.
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Tauwurmbader
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 11.10.2017 - 19:10
Wohnort: Steinfurt

Re: Welche Jigköpfe

Beitragvon Tauwurmbader » 20.10.2017 - 10:51

Ich danke dir für die schnelle Antwort, auch wenn sie mir nicht wirklich weiter hilft. Ich formuliere meine Frage mal anders wenn ich einen 7,5 cm GuFi habe müsste da ja ein Jighaken der Größe 2/0 oder 3/0 ran aber, wieviel Gewicht brauche ich um an die ca. zwei Sekunden Absinkest zukommen.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5656
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Welche Jigköpfe

Beitragvon rhinefisher » 20.10.2017 - 12:13

Hi!
Das kann dir niemand so ohne weiteres beantworten, weil das von verschiedenen Faktoren abhängig ist; Strömung und Schnurstärke sind die wichtigsten.
Einfach mal ausprobieren.. .
Petri
DEUS LO VULT !

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 981
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Welche Jigköpfe

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 20.10.2017 - 12:19

Auch wenn es Dir nicht direkt hilft, Du musst Dich ran testen :)
Bei 20m Wassertiefe brauchst Du schon einiges an Gewicht, schätzungsweise 14 bis 18g.
Das Jiggewicht ist auch noch von Ködergröße und -form abhängig.
Obwohl ich da unten derzeit keinen Fisch vermuten würde.
Wir haben hier ein ähnlich strukturiertes Gewässer. (Talsperre bis 25m Wassersäule)
Ich fische derzeit mit 12g und 10cm auf Barsch und Zander in Tiefen bis 15m.
Zander kommen in der Dämmerung erstaunlich nah ans Ufer zum fressen.
In solchen Fällen reichen sogar 10g oder weniger.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Tauwurmbader
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 11.10.2017 - 19:10
Wohnort: Steinfurt

Re: Welche Jigköpfe

Beitragvon Tauwurmbader » 20.10.2017 - 12:39

Auch dir danke ich für die Antwort. Also hilft wohl doch nur probiere geht über studieren. Nun denn dann wird ebend durchgetestet.