Abu Garcia Rocket Minnow 9cm

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Fehmarn98
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 27.04.2013 - 17:05

Abu Garcia Rocket Minnow 9cm

Beitragvon Fehmarn98 » 30.05.2013 - 17:20

Habt ihr schon mal mit dem Rocket Minnow von Abu GArcia geangelt und könnt mir Erfahrungsberichte geben?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 30.05.2013 - 17:24

Willst du jetzt für jeden Wobbler, der irgendwo im Netz herumgeistert, einen eigenen Trööt aufmachen?
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Fehmarn98
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 27.04.2013 - 17:05

Beitragvon Fehmarn98 » 30.05.2013 - 18:01

ne aber ich wusste nicht, wo ich das sonst hinpacken soll, und ich finde nirgendswo sonst erfahrungsberichte über den und wollte wissen, ob es sich lohnt, den zu kaufen.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 30.05.2013 - 18:23

Ich verstehe dich ja. Aber was wirds dir viel bringen? Den ultimativen Köder, den du nur ins Wasser halten musst und schon scheppert es, den gibt es nicht. Lies dich lieber mal ein, worauf es bei einem qualitatv ordentlichen Wobbler ankommt. Stabilität, Lackierung, Drillinge und Ösen...! Welche Tauchtiefen man von welchen Tauchschaufelformen ableiten kann weißt du ja!?

Ja und dann marschier halt einfach in einen Angelladen und such dir dein Grundsortiment zusammen. Alle Wobbler, die schon mal ganz gut gefangen haben, wirst du eh nie haben. Schau dir den Lahnfischer, oder Onkel Tom an. Von den beiden kann jeder einen Stand auf der Angelmesse aufmachen und die sind mit ihrer Einkauferei noch lange nicht am Ende.

Forum und Fragen stellen ist ja recht und schön und dafür sind Foren auch da. Aber so ein kleines bisschen eigene Erfahrungen sammeln gehört eben auch dazu!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Johannes T.
Zander
Zander
Beiträge: 474
Registriert: 01.05.2013 - 13:33
Wohnort: Landsberg am Lech

Beitragvon Johannes T. » 30.05.2013 - 18:35

Ein wahres Wort Andal!
Grüße und Petri
Johannes T.
=> fanatischer Anhänger der BC-Religion ;)

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7202
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 30.05.2013 - 22:21

andal hat geschrieben:Schau dir den Lahnfischer, oder Onkel Tom an. Von den beiden kann jeder einen Stand auf der Angelmesse aufmachen und die sind mit ihrer Einkauferei noch lange nicht am Ende.


Hihi, wohl wahr, wohl wahr. :D

Aber es ist eben auch ein "klein wenig" Leidenschaft, wobei wir die vielen Wobbler aber auch exzessiv nutzen, bis selbst die teuersten Teile dann am Ende ihrer Dienstzeit so aussehen. :lol:

Bild
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 31.05.2013 - 9:01

Und der fängt bestimmt auch noch bei entsprechender Technik und vorhandenem Fisch. Ich habe auch so ein paar alte Schätzchen, die immer wieder zum Einsatz kommen und regelmäßig Fisch bringen.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7202
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 31.05.2013 - 9:40

Klar würde der locker noch viele Fische bringen. Aber irgendwann hängen an so einem Köder viele Erinnerungen an gute Fische und tolle Tage, dass er einfach mal ersetzt werden kann und seinen Platz "in der Vitrine" bekommt. Der Köder auf dem Bild hat in seiner aktiven Laufbahn Hunderte Fische gefangen und wurde dann durch einen gleichen Köder ersetzt, auch dieser sieht mittlerweile nicht mehr "frisch" los, hat aber noch einiges vor sich. :D
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5388
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 31.05.2013 - 10:13

Merke: Im nächsten Leben kein Wobbler bei Onkel Tom werden. Da kriegste ständig Haue und wirst gebissen :gut:

Spass beiseite Fehmarn98, jeder ernsthafte Spinnfischer besitzt mehr als nur ein paar Köder. In meinen Kisten schlummern Hunderte Wobbler und dennoch kann ich mich nicht bremsen, wenn mich ein neues Spielzeug im Laden anlächelt.

Du musst lernen, einen Wobbler so zu führen, dass er die Fische zum Biss verleitet. Welches Modell Du dazu nutzt, ist (fast) egal. Ich habe beispielsweise einen Rapala jointed X-Rap, auf den werden täglich gute Fische gefangen. Ich habe auf dieses Top Modell in den letzten Jahren nicht einen einzigen Biss bekommen. Auf der anderen Seite fange ich mit Ködern, worum mich andere Angler belächeln, wenn sie sie sehen...

Kauf Dir nur 3-5 möglichst völlig unterschiedliche Modelle, die augenscheinlich recht optimal auf Dein Gewässer abgestimmt sind, dann nutze sie. Die Bissquote zeigt Dir schnell, in welche Richtung die Reise geht. Und keine Sorge, man lernt jeden Tag dazu, es wird nie langweilig ;-)
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Fehmarn98
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 27.04.2013 - 17:05

Beitragvon Fehmarn98 » 31.05.2013 - 15:29

ja das stimmt alles, ich habe aber leider schon mit einigen "Suspendern" sehr schlechte erfahrungen gemacht, sie sanken selbst an einer Rapala Schlaufe schneller zum Grund ab, als ich "Angeln" sagen kann und wollte diese Fehleinkäufe, die haben sogar über 10 Euro gekostet nur sehr gerne vermeiden, da es sann nach einer weile schon ziemlich ins Budget geht! :(

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 01.06.2013 - 12:01

Dann musst du dir andere Modelle kaufen....

Aber man kann dir nur dann eine "fachgerechte" Beratung geben wenn du uns Infos über das Gewässer gibst.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 01.06.2013 - 13:03

Seine Gewässer sind doch erst mal sowas von sekundär. Wichtig ist, dass er mal einsieht, dass Angeln nicht heißt, mit einem Technikbaukasten zu spielen, wo alles und jedes nach Plan und Soll funktioniert.

@ Fehmarn:

Ist doch völlig wurscht, wenn der Suspender mal ein langsamer Sinker ist. Irgendwann brauchst du genau so einen Köder und dann kann genau der "fehlerhafte" Suspender der Bringer sein. Oder warum glaubst du, haben wir alle zig so Dinger in den Boxen?

Wenn du maximal nach Definition funktionierende Spinnköder willst, dann nimm Blinker. ;)
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Fehmarn98
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 27.04.2013 - 17:05

Beitragvon Fehmarn98 » 02.06.2013 - 17:48

das Problem ist ja, dass er nicht einfach zum langsamen Sinker wurde sondern mit ner Geschwindigkeit von nem Gummifisch mit einem 20g Bleikopf richtung Grund sauste und ne Anktion wie ein Stock, der Vorne mit einem STein beschwert war.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 02.06.2013 - 18:10

Dann fisch ihn halt als einen Sinker, ist doch auch kein Problem.

Mal ein offenes Wort.

Du gehts die Sache einfach zu verbissen an. Du bist jung, du bist (über-) motiviert und knapp bei Kasse. Mach dich mit den ganzen Werbeversprechungen, Hochglanzsuperfangbilder und Profi-Tipps nicht verrrückt. Geh das ganze mal etwas lockerer an. Beim Angeln kannst du nichts erzwingen!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Fehmarn98
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 27.04.2013 - 17:05

Beitragvon Fehmarn98 » 02.06.2013 - 18:16

okay, den Rat werde ich mir zu Herzen nehmen, vielen Dank! :)