Regentonne

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Karsten007
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 22
Registriert: 02.01.2005 - 12:18
Wohnort: Karlsruhe

Regentonne

Beitragvon Karsten007 » 19.12.2005 - 16:00

Hallo!
Ich hab mir in den Keller eine 200l Regentonne gestellt (natürlich mit Luftpumpe) in der ich meinen Köderfischvorrat hältern will. Ich hab nur noch eine Frage; Muss ich das Leitungswasser irgendwie aufbereiten oder kann ich die Fische auch so darin halten?
Mfg,
Karsten

Benutzeravatar
Carp hunter Trunstadt
Zander
Zander
Beiträge: 1303
Registriert: 07.10.2004 - 14:33
Wohnort: Trunstadt (in Oberfranken )

Beitragvon Carp hunter Trunstadt » 19.12.2005 - 16:04

normalerweise halten die fische das so aus. aber zur sicherheit kann man evtl. etwas wasseraufbereiter aus dem aquariumsfachhandel mit reintun.
Meine fische im aquarium genießen diesen luxus, aber meine köfis im keller halten das auch ohne aus.
[align=center]Sich zu melden verhält sich zu einfach drangenommen werden
wie
Von "Amts wegen" zu "auf Antrag"[/align]
-Sprach der Rechtspfleger ;)

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11043
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 19.12.2005 - 17:50

klar geht das ohne wasseraufbereiter - eigentlich. Aber lass die frisch gefangenen KöFis ein paar Tage in einem anderen Behälter (ich nehm die Badewanne :lol: - meine Frau ist da Gott sei Dank recht verständnisvoll) Dann könne die sich erst mal noch aussch... und machen das nicht in der Regentonne, dann kannst Du sie auch hältern ohne Wasserwechsel

Lorenz
Zander
Zander
Beiträge: 813
Registriert: 09.08.2003 - 19:39

Beitragvon Lorenz » 19.12.2005 - 18:27

Ich habe zwei Aquarien und ich habe noch nie einen Wasseraufbereiter gehabt!!

Das Zeug bringt nichts,ausser Geld für den Verkäufer :?

Benutzeravatar
TincaTinca
Hecht
Hecht
Beiträge: 2605
Registriert: 21.05.2004 - 22:26

Beitragvon TincaTinca » 19.12.2005 - 19:32

Ohne Moralapostel zu spielen, denkt bitte dran, dass Köfis auch Fische und damit Lebewesen sind. Bei manchen bin ich mir nicht so sicher, dass sie das beachten :roll:

Benutzeravatar
Sebastian1985
Zander
Zander
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2004 - 21:03
Wohnort: PikeRiver Berkel

Beitragvon Sebastian1985 » 19.12.2005 - 22:32

am besten die kaufst dir nen filter der das wasser gut umwälst dann nimmst noch die hälfte an wasser aus dem see/fluß aus dem du die köfi&s hast dann bist du auf der sher guten seite das sie es aushalten!!!
wobei du nur aufpassen musst ist das du die köfis nicht sofort in die tonne werfen darfst den dort wird das wasser(da die tonne ja im keller steht) wärmer sein als das gewässer aus dem du sie hast.
ich lasse sie meist eine nacht im keller in einen eimer stehen und werfe sie erst am nächsten abend rein den dann hat das wasser die selbe temperatur wie in der tonne und dann werden se dir 100% nicht eingehen.

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 20.12.2005 - 7:05

Hallo,

das ist an sich kein Problem. Wenn das Leitungswasser nicht zu hart ist, wäre natürlich am besten - geht aber auch so. Gut wäre natürlich auch Regenwasser.
Bedenke halt, dass du dann einen langsamen Wasseraustausch mit dem Transportbehältnis machst - wie beim Aquarien besetzen. Dann macht den Fischchen das auch nix.
Bisl Licht schadet natürlich auch nicht.
Wenn du eine Filterpumpe hast, dann nimm diese, sonst musst du halt öfter das Wasser reinigen / tauschen (teilweise). Vom Sauaerstoff brauchen wir ja nicht mehr reden, das hast du ja schon Vorsorge getroffen.
Wenn du die Fischchen länger Hältern willst, Futter nicht vergessen. Nimm aber nicht zu viel, beobachte wieviel sie fressen. Die ersten Tage in Gefangenshaft werden die Fischchen eh kaum fressen, denke ich.

Gruss
Michael

Pat
Zander
Zander
Beiträge: 426
Registriert: 27.02.2004 - 19:23
Wohnort: Mönchengladbach

Beitragvon Pat » 20.12.2005 - 15:40

Lorenz hat geschrieben:Ich habe zwei Aquarien und ich habe noch nie einen Wasseraufbereiter gehabt!!

Das Zeug bringt nichts,ausser Geld für den Verkäufer :?


Quatsch! Natürlich bringt das Zeug was. Für Zierfische ist es meiner Meinung ein Muss. (Wir haben hier sehr hartes Wasser) Ich würde es auch bei KöFis benutzen. Ich nehme aber zum hältern Teichwasser.
Petri Heil und Schiff Ahoi ihr Halunken!
MfG Patrick

Benutzeravatar
Sebastian1985
Zander
Zander
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2004 - 21:03
Wohnort: PikeRiver Berkel

Beitragvon Sebastian1985 » 20.12.2005 - 15:45

für zierfische brauch man das wasseraufbereitungsmittel unbedingt!!!

Lorenz
Zander
Zander
Beiträge: 813
Registriert: 09.08.2003 - 19:39

Beitragvon Lorenz » 20.12.2005 - 19:11

Ja und was soll der Wasseraufbereiter bewirken??

Soll er etwa die Gifte neutralisieren die in unserem TRINKWASSER sind??
:?

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 20.12.2005 - 20:50

Soll vor allem das Chlor neutralisieren, das ist tatsächlich Gift für die Fische.
Wenn man das Wasser mit der Brause einfüllt, oder sonstwie "Wildwassermässig" geht das meiste Chlor in die Luft und die Fische haben kein Problem damit. Nach ein paar Tagen geht das Chlor auch von alleine raus.
Bild

stefanvlbg
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 37
Registriert: 08.07.2004 - 13:08
Wohnort: Vorarlberg

Beitragvon stefanvlbg » 05.01.2006 - 20:10

Ich persönlich würde dir auf Dauer zum Anlegen eines kleinen Teiches (mit Wasserpflanzen etc.) raten...oder stellst du die Tonneim Winter ins Haus?

stefanvlbg
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 37
Registriert: 08.07.2004 - 13:08
Wohnort: Vorarlberg

Beitragvon stefanvlbg » 05.01.2006 - 20:23

Sorry, habe übersehen dass die Tonne in den Keller soll.

Benutzeravatar
Kuhno
Zander
Zander
Beiträge: 809
Registriert: 18.04.2004 - 12:06
Wohnort: Sachsen/Zwickau

Beitragvon Kuhno » 05.01.2006 - 21:06

@ lorenz

Der Wasseraufbereiter soll wie schon gesagt das Chlor neutralisieren und die Bakterien die die Wasserwerte aufrecht erhalten "schützen".
Fische brauchen immer einen besonderen PH-Wert (es gibt dann noch GH-Wert, KA-Wert...) der normale PH-Wer liegt ca. bei 7-10° (normales Leitungswasser)
Das hilft den Fische leichter zu überleben.
Ein Diplomat ist ein wohlerzogener Mann, der gelernt hat, in mehreren Weltsprachen zu schweigen.

ciao und danke

Benutzeravatar
big-fishteam
Barsch
Barsch
Beiträge: 114
Registriert: 11.01.2006 - 8:03
Wohnort: Titz

Beitragvon big-fishteam » 13.01.2006 - 9:09

Servus.. ;-)
Also ich hab mal gehört das man die 200l-Regentonne einfach im Garten bis knapp unter den Rand eingraben soll und Wasser einfüllt.In Deutschland wird es wohl nur alle 10000 Jahre mal so kalt das es bis knapp 1,20m Tiefe gefriert. Die "Aufbereitung" des Wassers erledigt der Regen.So hältern sich einige meiner Freunde über Winter die Köfis.. Im Sommer denke ich braucht man das nicht wirklich da das Angebot an Jungfischen da in fast jedem Gewässer sehr groß ist..
Bild