Signalkrebse

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

karpfen05
Zander
Zander
Beiträge: 212
Registriert: 10.04.2003 - 12:36

Signalkrebse

Beitragvon karpfen05 » 06.03.2016 - 22:49

Hallo Angelkameraden,

Ab wann kann man denn Signalkrebse am besten fangen.
In welchen Monaten habt ihr die besten Ergebnisse erzielt, wie sollte das Wasser aussehen? Welche Temperaturen sollte das Wasser haben damit die fang ergebnisse gut sind.
Ich würde mich über Antworten von euch sehr freuen liebe Grüße und Petriheil Gruß Stefan

Benutzeravatar
Cactus
Zander
Zander
Beiträge: 551
Registriert: 20.01.2007 - 22:22
Wohnort: Linz /Oberösterreich

Re: Signalkrebse

Beitragvon Cactus » 07.03.2016 - 10:04

Hallo,

hier ist eine Anleitung zum Fang:

http://www.synaesthesie.de/signalkrebse ... e_fang.pdf
Dominus meus Deus est !

Pacifastacus
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 26.03.2017 - 14:19

Re: Signalkrebse

Beitragvon Pacifastacus » 22.05.2017 - 13:48

Signalkrebse fange ich im Sommer mit einem Krebsteller (den ich an einer tieferen Stelle im Gewässer platziere, Wartezeit etwa 15 Minuten, Köder Fisch, doch keine Forelle oder ältere Abfälle, gute Erfahrungen habe ich mit Rotauge gesammelt) und einer Angel, an der ich ohne Haken einen Schweinedarm von einem Meter Länge (Schlachthof) an einer Posenmontage zur Bisserkennung mit einigen Bleischrot montiere. Bei der Angel muss man warten, bis die Krebse den Köder mit ihren Scheren umgriffen haben und zu fressen beginnen, was meist etwa 30-40 Sekunden nach Abtauchen der Pose geschieht. Danach vorsichtig die Krebse hochziehen und direkt in einen Kescher führen (vorsichtig, da die Tiere den Darm noch loslassen können). Mit einem Auswurf fängt man so durchschnittlich 3-5 Krebse. Beste Zeit sind Mitte Juni bis Mitte September (vor allem bei über 30 Grad, wobei das Fischen hier schon unangenehm wird) und abends von 18:30 bis 20:30, zumindest an meinem Vereinsgewässer. In zwei Stunden werden so regelmäßig 200 Krebse gefangen.
Weniger lohnend ist diese Art des Angelns in den kälteren Monaten, da die Krebse sehr langsam und träge werden und sich nicht direkt zu den Ködern bewegen.
Im ganzen Jahr kann man (zuvor beim Pächter erkundigen, ob das erlaubt ist) auch Reusen auslegen, für die großen Signalkrebse verwende ich Krebskörbe vom Typ "Pirat". Wenn man die Krebse gefunden hat, fängt man täglich mit Rotauge etwa 5-20 Krebse pro Reuse, je nach Temperatur und Jahreszeit bei ausreichender Populationsdichte.