Tote Aale am Rhein

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Paule 283
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.2012 - 8:48
Wohnort: NRW

Beitragvon Paule 283 » 19.07.2014 - 21:28

Grob geschätzt auf 200 Meter ca. 60 Tiere

Forellenberti
Zander
Zander
Beiträge: 602
Registriert: 10.04.2005 - 7:45

Beitragvon Forellenberti » 20.07.2014 - 5:54

Hallo,

da scheint mir doch eine Erkrankung/Parasiten eher die Ursache zu sein, als mechanische Dinge.

Gruß Forellenberti
Angeln ist ein Stück Lebensfreude!
Besucht auch www.aa-anglerforum.de
www.fährtenschuh.de - www.nach-suche.de die Seite für die Jäger unter Euch

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5769
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 20.07.2014 - 8:50

Hi! Da wurde vom Regen ein Gewässer freigespült.
Das sind ganz sicher Turbinenaale (oder wie Derrik meinte, in geringer Stückzahl, Schraubenfisch..) - die sehen wir hier jeden Sommer/Herbst in großen Mengen.
Ist leider so.. :Q__ :Q__
DEUS LO VULT !

Paule 283
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.2012 - 8:48
Wohnort: NRW

Beitragvon Paule 283 » 22.07.2014 - 9:03

Da wurde vom Regen ein Gewässer freigespült. Das denke ich ist die plausibelste Erklärung.
Denn der Rhein ist in nur vier Tagen von 299 auf 505cm, laut Pegel Ruhrort, angestiegen.
Sicher sind dann auch einige Kadaver in Schiffsschrauben geraten.

Und das dieses öfter vorkommt ist mir noch nicht aufgefallen.
Werde mal ein Auge darauf halten.
---------------------------
Dickes Petri
Vom Paul
[i][u]

Maik Gasior
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 10
Registriert: 27.05.2014 - 22:24
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Maik Gasior » 27.07.2014 - 23:07

interessantes thema da ich in duisburg oder auch in bislich öfter angeln gehe


habe dort aber noch keinerlei funde diesbezüglich gemacht
werde bei meinem nächsten besuch aber mal etwas genauer hinsehen

lg maik
Mahlzeit

Wer anderen eine grube gräbt der hat zu viel langeweile

Paule 283
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.2012 - 8:48
Wohnort: NRW

Beitragvon Paule 283 » 30.07.2014 - 22:19

Hallo Maik Gasior

Mittlerweile ist da auch nichts mehr zusehen.
Aber wenn du dich auskennst, Gegenüber Schwelgenhafen bis rauf zu der alten Fäheranlegestelle.

Aber auch für mich bisher eine einmalige Beobachtung.

---------------------------
Dickes Petri
Vom Paul

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5769
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 31.07.2014 - 9:23

Wie gesagt - das ist immer wieder zu beobachten und absolut nix Besonderes.
Ich begehe den Rhein seit ca. 45 Jahren und habe ein recht gutes Gedächtniß; bis vor 30 Jahren waren Turbinenaale eher selten.
Seit überall Kleinkraftwerke installiert werden, hat sich das Aufkommen solcherart verstümmelter Aale sicherlich verzenfacht.... !!
Einfach gruselig.. .
DEUS LO VULT !