UMFRAGE: Wie geht ihr mit gefangenen Grundeln um?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Wie geht ihr mit gefangenen Schwarzmeergrundeln um?

Ich schlage sie ab und verwende sie als KöFi oder lass sie weiterverarbeiten
19
44%
Ich setze sie wieder zurück
6
14%
Ich schlage sie ab, egal was danach damit passiert
12
28%
Ich verwerte sie in der Küche
6
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 43

Benutzeravatar
rolfmoeller
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 15.11.2011 - 10:55
Wohnort: Hamburg

Beitragvon rolfmoeller » 26.04.2012 - 11:00

Was da genau erforscht werden soll ist mir nicht bekannt.
Petri und Gruss aus HH - Hausbruch

stratmann
Zander
Zander
Beiträge: 961
Registriert: 13.06.2004 - 11:34
Wohnort: Herford

Beitragvon stratmann » 26.04.2012 - 11:10

Schmecken die Viecher denn einigermaßen?

Was sind die bevorzugten Zubereitungsmethoden?
Take your child to the place where no one cries,
to the place where the eagle learns to fly!
Pinkcream 69

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1985
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 26.04.2012 - 11:30

schmecken hervorragend weil familie barschartige.

zubereitung nach belieben.

- filetieren und braten
- ausnehmen, köpfen und frittieren
- ausnehmen, köpfen, durch den wolf jagen für frikadellen
- mit wurzelgemüse auskochen als fischsuppe
- als ...
- mit ...
- auf ...
- zu ...
- um nicht zu vergessen : geräuchert absolut edel

mit grundeln kann man alles anstellen was mit kleinen rotaugen, barschen, stinten,heringen,sardinen oder sonstigen kleinfischen auch gemacht wird.

ist halt zum teil etwas arbeitsintensiv.

gruss
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

hechtmen
Brassen
Brassen
Beiträge: 62
Registriert: 17.02.2014 - 8:22
Wohnort: ratekau

Beitragvon hechtmen » 17.02.2014 - 11:17

ich messe sie nicht,fürs barsch und Zander angeln sind grundeln top!

Paule 283
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.2012 - 8:48
Wohnort: NRW

Beitragvon Paule 283 » 22.07.2014 - 9:43

Hallo

War kürzlich mit meinen jüngsten den Angelschein verlängern.
Der Mensch im dort fragte mit einem leichtem Grinsen und ironischem Unterton
„ Na auch Grundel angeln?“
Mein jüngster: „Hör bloß auf die Viecher fressen mir jeden Köder weck.“
Der Mensch sagte die Viecher auf keinen Fall zurücksetzen das es in NRW Verboten sei Grundel zu entnehmen und als Köfi in und anderen Gewässern zu verwenden.

Keine Ahnung ob diese Aussage richtig ist.

Aber ich halte nichts davon die Tiere zu entnehmen, töten und liegen lassen.
Essen will ich sie auch nicht. Scheint mir zu aufwendig.

Was nun?

---------------------------
Dickes Petri
Vom Paul

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Beitragvon Colin mag Barsche » 22.07.2014 - 9:47

Töten und wieder reinwerfen oder sie im gleichen Gewässer als Köfi nehmen.
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5241
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 22.07.2014 - 11:52

Colin, ich habe gehört, dass die Eier einer toten Grundel weiterleben können. Daher hat man mir dringend davon abgeraten, die toten Grundeln wieder reinzuwerfen. Seitdem kommen sie in den Müll oder die Vögel freuen sich drüber ;-)

Paule, einer der Mitarbeiter der Unteren Fischereibehörde in Bonn hat mich explizit aufgefordert, Grundeln auf keinen Fall zurückzusetzen, da sie eine invasive Art sind.

Als KöFi woanders benutzen sollte man sie aber auch in keinem Fall (s.o.). In Köln habe ich schon einen völlig Grundel verseuchten Stadtweiher, sowas braucht kein Mensch! 104 Stück auf 10 Meter Uferstrecke... :bang:
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 22.07.2014 - 11:58

So sieht es an der Mosel auch aus, invasive Art = weg damit.

Schwäne fressen sie ganz gerne, ansonsten kriegt man sie immer weg.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5732
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 23.07.2014 - 6:52

Wie mit jedem anderen Tier auch: Respektvoll und waidgerecht.... !!
DEUS LO VULT !

Paule 283
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 07.07.2012 - 8:48
Wohnort: NRW

Beitragvon Paule 283 » 23.07.2014 - 10:42

Derrik Figge - Das war auch das was der Mensch in der Meldestelle sagte.
Seiner Meinung nach, da diese Viecher alles fressen was denen vors Maul kommt, seien heimische Fischbestände gefährdet.

Rhinefisher - Wie mit jedem anderen Tier auch: Respektvoll und waidgerecht.... !!
Aber sicher. Doch die meisten die ich an den Haken, ungeachtet welche Hakengröße, bekam haben diesen so gierig geschluckt das nur noch das töten in frage kam.
Ansonsten hätte man das Tier nicht befeien können.

---------------------------
Dickes Petri
Vom Paul