Wie größere Aale fangen?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Wie größere Aale fangen?

Beitragvon Pauli » 02.08.2009 - 14:36

Hallo
ich beangel nun einen Vereinssee schon seit 2 Jahren auf Aal. Die Fänge sind ganz ordentlich. Jedoch fange ich meist nur kleiner Aale bis 45cm ,Aale zwischen 45cm und 55 sind auch noch desöftern dabei,doch größere fange ich nie :-/ mit einer außnahme eines 80cm Aal auf köderfisch. Nun frage ich mich, wie ich auch Aale ab 50 cm gut fangen kann. Ich beschreibe mal das Gewässer und die Angelplätze an den ich Fische. Der "See" ist ca 300m lang und 100m breit sehr flach eine Durchschnittstiefe von ca 1m Wassertiefe würd ich sagen. Ich beangel meist 2 PLätze die ich für die besten halte. Ich entscheide dies zumeist wohin der Wind weht,sprich immer dort wo die Nahrung hingeschwemmt wird. Es sind beides Eckplätze wenn man dass so sagen kann. Ich beschreibe mal wie ich an den einen Platz mit meinne Freund angel. Ein kleien Seerosenfeld beangeln wir beide mit einer Posenmontage(auf Grund)+Tauwurm( auch mal ein halben Tauwurm) dort beißen die Aale meist schon in der Dämmerung und eig die Nacht ganz gut druch jedoch nur bis 50cm. Meine 2te posenrute werfe ich neben einen Baum der gleich neben dem Seerosenfeld ins wasser hängt,sprich nahe an Deckung aber auch halb im Freiwasser. Köder ist dort auch Tauwurm. Dort fangen sie miest erst an zu beißen wenn es dunkel ist, dann jedoch richtig mit vielen Bissen.
Die 2te Rute von meinen Freund wirft er driekt ins Freiwasser auch mit Wurm. Dort beißen sie nciht ganz so gut. So und miene Köfi Rute(posenmontage auf Gund) (köder sind meist kleien Barsche oder ROtaugen bis7cm, welche ich zum teil anschneide, damit der DUft besser ausströmt)werfe ich ins Freiwasser auf einen Sandigenabschnitt hinter einer Kraut Bank. Bis jetzt hatte ich jedoch erst einen Aal mit Köderfisch gefangen(80cm). Angeln tu ich nur in der Dämmerung und DUnkelheit auf Aal(fangen an bei Licht aufzubauen und an zu angeln),am liebsten wenn sich das Wasser nach einem Gewitter abgekühlt hat( im SOmmer) oder wenn im Mai sich das Wasser langsam erwärmt oder im Herbst nochmal der Sommer zurückkommt. Beim letzten Ansitzt(DOnnerstag) konnte ich 6 Aale fangen und mein Freund 2 alle zwischen 38-48cm, gebissen haben sie nach einem Gewitter(währendes Gewitters haben wir uns in eine GArtenlaube verzogen :D) und um 2 UHr nachts sind wir dann gegangen. Meine Frage ist nun, wie ich auch etwas größere Aale fangen kann. Bei uns ist es acuh erlaubt mit drei Köderfischruten zu anglen, jedoch hatte ich erst einmal mit Köderfisch erfolg. Mache ich etwas verkehrt? oder wie angelt ihr auf größere Aale? Welceh Bedinugnne...welche Köder, Temperatur..usw, ich frue mich auf Tipps :D

Achso und ich werde mal ein bild von dem Teich machen damit ihr euch besser reinversetzen könnt;)
ohne Ausdauer kein Fisch

allrounder 11
Barsch
Barsch
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.2009 - 0:30

Beitragvon allrounder 11 » 02.08.2009 - 14:43

Also der Köderfisch ist auf große Aale sicherlich gut,bei uns am See fangen wir fast ausschließlich die Kapitalen kurz bevor es wieder hell wird , ab und zu auch mitten in der nacht , versuch mal dein glück die ganze Nacht .

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Beitragvon Pauli » 02.08.2009 - 14:58

Das haben mein Freund auch vor vielleicht mittwoch oder Donnerstag...die Frageist nur ob es nicht zu warm ist oder ist das egal für Aal?
ohne Ausdauer kein Fisch

allrounder 11
Barsch
Barsch
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.2009 - 0:30

Beitragvon allrounder 11 » 02.08.2009 - 17:38

Gerade um die Jahreszeit hab ich meine oben genannten erfahrungen gemacht.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 02.08.2009 - 18:17

Ich sitze besonders gerne auf Aal an wenn es warm ist. Ist für mich schön angenehm und die Aale stört es normal auch nicht. Nicht umsonst hört man immer mal wieder davon das große Aale am heißen Sommertag im Flachwasser gefangen werden. Auch wenn es die Ausnahme ist, es zeigt ja das man sie auch bei Hitze fangen kann.

WENN du gezielt große haben willst, dann würde ich aber auch die Tauwurmruten mal durch Köfiruten ersetzen. Versuche es mal auf den Stellen mit Köfi. Für Köfis nutze ich lieber Grundruten, aber das musst du wissen was dir lieber ist.

Selber habe ich Leber noch nicht versucht, aber evt. wäre die ja auch einen Versuch wert.

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Beitragvon Pauli » 02.08.2009 - 19:03

ok...werde ich mal versuchen...bei Grundruten sehe ich zwei Nachteile...erstens: Wenn man mit Grund in ein Krautfeld ballert ist der Köfi darin versnket bei der Posenmontage sinkt der Köfi eher auf das Kraut und besser zugänglich zweitens: wenn der FIsch den wiederstand eher Spürt als bei Einer posenmontage
ohne Ausdauer kein Fisch

allrounder 11
Barsch
Barsch
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.2009 - 0:30

Beitragvon allrounder 11 » 02.08.2009 - 20:22

Ich mache auch nur mit Pose , nur ich würde bei dieser wassertiefe(1m) keine gelben knicklichter verwenden da diese doch sehr grell sind und ich der meinung bin dass das ein nachteil sein kann.Ich benutze rote Knicklichter .

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Beitragvon Pauli » 02.08.2009 - 22:25

hab ich auch schon ausprobiert...an der einen gelb und an der rot und war kein unterschied.
ohne Ausdauer kein Fisch

Tobi K.
Brassen
Brassen
Beiträge: 89
Registriert: 02.08.2009 - 19:30
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon Tobi K. » 03.08.2009 - 11:59

Was bei mir immer gut klappt, tu einen futterkorb an deine Montage und da rein tust du du Fischfetzen, und wirf dan einfach rein!

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 03.08.2009 - 16:14

Das mit dem Kraut ist einleutend, auch wenn man ihn aufteiben lassen kann.
Aber warum sollte er mehr Widerstand spüren? Das ist doch eher weniger. Bei der Pose hast du eine ca. 4g schwere Pose die er ziehen muss. Bei der Grundrute ein Ü-Ei oder so in der Schnur, und dann den Freilauf, oder ein Gummiring in dem die Schnur ist und Rolle offen. Da spürt er eher weniger.

Ich habe normal 3 Grundruten mit Köfi und eine Posenrute draußen wenn ich auf Aal gehe. Auf Pose hat bisher noch nichts gebissen, aber Grund schon öfter. Ok das sagt nichts aus weil ich halt noch keinen Biß auf Pose hatte, aber ich sehe halt keinen Nachteil der Grundrute gegenüber der Pose, außer das man bei einer Pose eher sehen kann wo der Aal hinzieht. Das ist aber oftmal nicht nötig. Aber natürlich hängt es vom Platz ab was sich sinnvoll nutzen läßt.

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Beitragvon Pauli » 03.08.2009 - 19:42

was ist denn ein Ü ei? :D
ohne Ausdauer kein Fisch

FischersFritzt
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 02.08.2009 - 20:23
Wohnort: Münsterland

Beitragvon FischersFritzt » 03.08.2009 - 20:53

Ich habe meine Kapitalen Aale auch alle auf Fetzen gefangen.(Grund)
Als fetzten nehme ich meisten Kopf oder Schwaz einer Rotfeder.
Eat
Sleep
Go fisching

allrounder 11
Barsch
Barsch
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.2009 - 0:30

Beitragvon allrounder 11 » 04.08.2009 - 18:55

Ich Fische mit der pose auch auf grund, mir geht es darum den biss frühzeitig zu erkennen gerade wenn ich vor einer krautbank fische.
Ich kann so schneller reagieren .

Benutzeravatar
Wallerknaller
Brassen
Brassen
Beiträge: 82
Registriert: 06.06.2009 - 13:32

Beitragvon Wallerknaller » 04.08.2009 - 18:59

ich fische immer auf Aale mit einem 1er oder 2er Aalhaken und ein bündel tauwürmer. Dann werfe ich einfach locker aus der hand raus das wären dann so 10 meter draussen. Weiter draussen sind die net.
Angler sterben nie, sie riechen nur so XD

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 04.08.2009 - 23:13

Pauli hat geschrieben:was ist denn ein Ü ei? :D


Überraschungsei.
Die haben ja diesen schönen Inhalt, genau die gelben Dinger. Da nimmt man eine Büroklammer, biegt sie auf, erhitzt sie mit dem Feuerzeug, Steckt sie durch die Mitte des oberen Teils vom Gelben Ei, und biegt das dann an dessen Innenseite um. Dann steckt man beide Teile zusammen und biegt oben in den Draht nen Haken den man in die Schnur hängt. Fertig ist der Bißanzeiger für die Grundrute, der mit Steinen, Sand oder Wasser schwerer gemacht werden kann. Mit einem Knicklicht drin auch sichtbar, aber da reicht mir der elektronische Bißanzeiger.

Das Teil sorgt halt dafür das die Schnur nicht gleich auf Spannung ist sondern "Luft" bleibt, aber der Bißanzeiger geht halt trotzdem los wenn der Fisch ihn langsam hochzieht oder er geht los wenn er runterfällt weil der Fisch auf dich zu schwimmt.