Aale töten

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Welsschreck
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 05.12.2008 - 13:04

Beitragvon Welsschreck » 19.02.2009 - 15:13

Die schonenste Art Aale zu töten ist für mich.

Man nehme einen kleinen Eimer mit Deckel. 1,5 Liter Mineralwasser mit schön viel Kohlensäure. Mineralwasser in den Eimer, Aale hinterher Deckel drauf stehen lassen bis sich nichts mehr bewegt.(ab und zu mal leicht schütteln) Dann noch 10 min. stehen lassen.

Dann ist der Aal friedvoll ohne Leiden tot und mann kann ihn in Ruhe ausnehmen.

Zum auf den Rücken legen. Ich Persönlich habe es noch nicht geschaft einen Aal länger als 5 sek. auf dem Rücken zu halten.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10772
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 19.02.2009 - 16:19

Also die Fische ersticken :shock: Nö Du, finde ich persönlich nicht schön und waidmännisch.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Wolf_74
Hecht
Hecht
Beiträge: 1536
Registriert: 12.08.2004 - 22:13
Wohnort: Buchen / Odenwald
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolf_74 » 19.02.2009 - 17:24

Welsschreck hat geschrieben:Die schonenste Art Aale zu töten ist für mich.

Man nehme einen kleinen Eimer mit Deckel. 1,5 Liter Mineralwasser mit schön viel Kohlensäure. Mineralwasser in den Eimer, Aale hinterher Deckel drauf stehen lassen bis sich nichts mehr bewegt.(ab und zu mal leicht schütteln) Dann noch 10 min. stehen lassen.

Dann ist der Aal friedvoll ohne Leiden tot und mann kann ihn in Ruhe ausnehmen.

Zum auf den Rücken legen. Ich Persönlich habe es noch nicht geschaft einen Aal länger als 5 sek. auf dem Rücken zu halten.


Toll, wirklich eine schöne Art... :roll: Schöner ist nur noch, sie in Salz totlaufen zu lassen... :roll:
Ich habe meine Aale bis jetzt immer mit einem Genickstich getötet. Da war sofort Ruhe. Ich denke, das ist wesentlich waidgerechter.

Newbie83
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 25.01.2009 - 11:14
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Newbie83 » 19.02.2009 - 17:51

Muss net sein ich denke du würdest es auch net schön finden wenn man dich in ne amonikgefüllten Raum reinsteckt!
Darüber hinaus gibt es bei jedem halbwegs gut Sortiertem Angelgeschäft Aaltöter und die tun es auch soger!

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 19.02.2009 - 23:12

Sind die echt so nützlich? Mir kamen die meist so billig gemacht vor und ich habe Angst das sie dem Aal auch nur unnötige Schmerzen machen. Sehen halt meist recht klein aus die Spitzen und nicht so scharf.


Dacher habe ich bisher auch immer die Methode Messer an den "Nacken" legen und schnell die Wirbelsäule durchtrennen gemacht. Hinterher schnell ausnehmen damit er wirklich komplett tot ist (war das nicht mal vor Jahren im Blinker ein Bereicht das Holländische Wissenschafter einen Aal mit so durchgetrennten Genick ins Aquarium gesetzt haben und es wuchst wieder zusammen? Ich meine mich zu erinneren, aber weiß nicht mehr ob es die April Ausgabe war). Das schnelle ausnehmen sorgt auch dafür das er gut ausgeblutet ist.

Welsschreck
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 05.12.2008 - 13:04

Beitragvon Welsschreck » 20.02.2009 - 9:55

An Gerd aus Ferd

Richtig, Sie ersticken.

Wider rum werden Sie bevor Sie ersticken bewustlos.

In den damaligen Jahren als es noch grosse Kohlenkeller gab. Sind auch Unfälle bekannt.

Das durch das Kohlendioxid Leute ermüdet sind und dann leider erstickt.

Die Idee hab ich von einem Kolegen als wir mal Aal fischen waren und das Thema Aal Weidgerecht töten kammen.
Weil ich hatte schon viele Fälle bei mir das i die Aale abgeschlagen hab dann den Nackenstich und die haben sich noch wenigstens eine halbe Stunde im Eimer umhergeschlengelt.

Und von etlichen hatte ich auch gehört das,dass mit dem Aaltöter auch ni so toll klappen soll.

Ist halt nen zäher bursche der Aal.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 20.02.2009 - 10:35

Habt Ihr das nicht in der Fischerprüfung gelernt wie Aale waidgerecht zu töten sind ...?

- bei Aalen entfällt der Betäubungsschlag (!)
- die Wirbelsäule ist mit einem Stich (oder auch Aaltöter) zu durchtrennen
- der Aal ist sofort auszuweiden und das Herz ist zu entfernen
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

xAlex
Zander
Zander
Beiträge: 269
Registriert: 24.12.2008 - 19:59
Wohnort: Hallbergmoos

Beitragvon xAlex » 20.02.2009 - 16:04

Taxler hat geschrieben:Habt Ihr das nicht in der Fischerprüfung gelernt wie Aale waidgerecht zu töten sind ...?

- bei Aalen entfällt der Betäubungsschlag (!)
- die Wirbelsäule ist mit einem Stich (oder auch Aaltöter) zu durchtrennen
- der Aal ist sofort auszuweiden und das Herz ist zu entfernen


Oh mann das habe ich mir auch gerade gedacht. Normalerweise sollte jeder der sowas nicht auf stegreif beantworten kann seinen Lappen verlieren...

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 20.02.2009 - 16:06

xAlex hat geschrieben:
Taxler hat geschrieben:Habt Ihr das nicht in der Fischerprüfung gelernt wie Aale waidgerecht zu töten sind ...?

- bei Aalen entfällt der Betäubungsschlag (!)
- die Wirbelsäule ist mit einem Stich (oder auch Aaltöter) zu durchtrennen
- der Aal ist sofort auszuweiden und das Herz ist zu entfernen


Oh mann das habe ich mir auch gerade gedacht. Normalerweise sollte jeder der sowas nicht auf stegreif beantworten kann seinen Lappen verlieren...


Genau. Und nicht anders!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10772
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 20.02.2009 - 17:10

Welsschreck hat geschrieben:An Gerd aus Ferd

Richtig, Sie ersticken.

Wider rum werden Sie bevor Sie ersticken bewustlos.



Das ist aber ein sehr dünnes Argument für das Ersticken von Aalen.
Stell Dir mal vor, was für ein Aufschrei durch das Land gehen würde, wenn ein Schlachter die Sau oder die Kuh vor dem Schlachten bewustlos machen würde, in dem er sie unter Wasser drückt.

Es gibt -wie von Peter geschrieben- nur eine Methode, um Aale zu schlachten, und das ist die, bei dem dem Aal das Genick durchtrennt wird, sei es mit Aaltöter oder aber mit einem Messer.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 20.02.2009 - 18:08

andal hat geschrieben:
xAlex hat geschrieben:
Taxler hat geschrieben:Habt Ihr das nicht in der Fischerprüfung gelernt wie Aale waidgerecht zu töten sind ...?

- bei Aalen entfällt der Betäubungsschlag (!)
- die Wirbelsäule ist mit einem Stich (oder auch Aaltöter) zu durchtrennen
- der Aal ist sofort auszuweiden und das Herz ist zu entfernen


Oh mann das habe ich mir auch gerade gedacht. Normalerweise sollte jeder der sowas nicht auf stegreif beantworten kann seinen Lappen verlieren...


Genau. Und nicht anders!


Abgesehen davon das es die richtige Methode ist, gibt es da aber auch immer dieses schöne Problem. Jeder weiß (bzw. sollte es wissen) das man es so macht, aber trotzdem ist oftmals das Ausnehmen am Wasser von den Vereinen verboten. Ist immer wieder lustig wenn sie einerseits diese Methode unterrichten, und andererseits es quasi verbieten die anzuwenden weil es verboten ist am Wasser auszunehmen. Wobei das natürlich auch sinnvoll ist, denn irgendwelche schwarzen Schafe würden auch da die Innereien liegen lassen.

Naja, es wäre nett wenn ein paar der Aaltöter Nutzer noch antworten würden wie brauchbar das Teil denn nun wirklich ist im Vergleich zum Messer. Denn den Vorteil sehe ich ja schon in der kleineren Wunde (also besser zum Räuchern) aber, wie schon im letzten Post erwähnt, ist das Ding den zuverlässig, grade weil die oft stumpf und klobig aussehen und eine wirklich recht kleine Fläche haben.

Benutzeravatar
silurus
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 19.06.2004 - 23:11

Beitragvon silurus » 20.02.2009 - 18:13

Wenn Du mich fragst, ich bin von den Dingern echt begeistert.
Kauf Dir halt mal einen und probiere das aus, so teuer sind die ja nun auch wieder nicht.
Krapfen sind zum essen da

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 20.02.2009 - 18:15

Kai S. hat geschrieben:... aber trotzdem ist oftmals das Ausnehmen am Wasser von den Vereinen verboten...

Fischereigesetz (Landesrecht) geht vor Vereinsauflagen.
Wie Aale getötet werden dürfen schreibt allein der Gesetzgeber vor
Da müssen sich die Vereine eben unterordnen (oder den Aalfang verbieten)


Kai S. hat geschrieben:... der Aaltöter ... ist das Ding den zuverlässig, grade weil die oft stumpf und klobig aussehen
und eine wirklich recht kleine Fläche haben.

Eben deshalb ist der Aaltöter so wirksam!
Mit der kleinen stumpfen Fläche bringt man genug Druck auf den Punkt.
Die Wirbelsäule wird dadurch sofort gebrochen 8)
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Newbie83
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 25.01.2009 - 11:14
Wohnort: Troisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Newbie83 » 20.02.2009 - 19:02

Mit der kleinen stumpfen Fläche bringt man genug Druck auf den Punkt.


Also wenn man einbisschen Handwerkliches geschick hat kann man die klinge in 2min sauscharf machen damit kriegst du sogar kleine frische Äste durch, so hab ich den jedenfalls geschliffen!

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 20.02.2009 - 20:00

Wenn ihr mich fragt am besten erst gar keine Aale töten die sind so und so schon gefährdet!!!....
MASTER VOM WEISSENSEE!