Erzählt mal eure Geschichte von eurem Ersten Raubfisch

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4378
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 23.03.2010 - 11:13

Ich kann mich jetzt garnicht mehr soooo gut an meinen ersten Raubfisch erinnern, aber ich weiß das es ein schwedischer Barsch war. :D

Das war dementsprechend natürlich in Schweden. ;)

In diesem Urlaub hatte ich das erste mal in meinem Leben geangelt. Und zwar mit der besten Rute der Welt. ;)
Die hatte mir mein Dad gebastelt. :D
Ein dicker ca. 2 Meter langer Ast, oben ne Mono dran mit Schwimmer, Blei, Haken und nem Wurm. Und ab mit der Montag ins Wasser.

In diesem Urlaub habe ich auf diese Weise bestimmt 100 Barsche gefangen. Wie groß die waren weiß ich nicht mehr, aber das tut auch nix zur Sache. :D

Ich bin nur froh das mich meine Eltern in diesem Schweden-Urlaub mit dem Angelvirus infiziert haben und ich nun eines der schönsten Hobbies der Welt betreibe. ;)
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 23.03.2010 - 12:30

Meinen ersten Raubfisch habe ich als damals 12 Jähriger in Schweden gefangen, einen schönen 80er Hecht beim Schleppangeln mit nem guten alten Effzett, sprich Vater ist gerudert und Alex hält die Angel raus.
Als wir an nem Seerosenfeld auf dem Vänern vorbeigerudert waren dachte ich erst ich hänge in den Seerosen fest, der Drill war übrigens relativ unspektakulär, ich glaube der Hecht war genauso überrascht wie ich.
Am Abend gabs dann lecker Hechtkotletts :D
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.

Benutzeravatar
mepps08
Zander
Zander
Beiträge: 262
Registriert: 24.01.2010 - 16:31
Wohnort: Groß-Gerau

Beitragvon mepps08 » 23.03.2010 - 20:33

mein erster richtiger Raubfisch war ein Hecht am Baggersee
es war schon Abend,mein Freund und ich haben schon den ganzen Tag auf Barsch geblinkert. Gegen 6Uhr bin ich noch mal mit dem Boot vors Schilf gefahren und mein Freund wollte noch mal den Strand abangeln von Land
Vor dem Schilf habe ich dann nur 2 Würfe mit meiner kleinen Spinne gemacht mit einem 2er Mepps Aglia(daher mein Name) an einer 16er Haußt schnur und einem Kevlarvorfach da bekam ich einen Biss der Fisch zog sofort richtung Seerosen 30 Meter ab dann konnte ich ihn bis kurz vors Boot reinkurbeln bis er noch einmal "explodierte"wärend ich versuchte meinen Kescher aufzuklappen nach ca.10 Minuten hatte ich meinen ersten 51er Hecht sicher im Kescher.
Zwar kein Riese aber an der leichten Rute hat er wirklich Spaß gemacht!!
[font=Comic Sans MS]Klagt nicht, Kämpft..!

Petri Heil euch allen
[/font]
Zielfisch 2011 der WEÖÖÖÖLS :D

der-raubfischer
Zander
Zander
Beiträge: 472
Registriert: 18.05.2009 - 21:44

Beitragvon der-raubfischer » 23.03.2010 - 23:01

mepps08 hat geschrieben:der Fisch zog sofort richtung Seerosen 30 Meter ab dann konnte ich ihn bis kurz vors Boot reinkurbeln bis er noch einmal "explodierte"wärend ich versuchte meinen Kescher aufzuklappen nach ca.10 Minuten hatte ich meinen ersten 51er Hecht sicher im Kescher.


Sorry, aber auch an leichtem Gerät drillt man einen 51cm Hecht keine 10 Minuten! :D
Kommt einem beim Drillen oft länger vor als es in echt war! ;)

Steve18
Zander
Zander
Beiträge: 492
Registriert: 08.03.2009 - 13:39
Wohnort: Saterland

Beitragvon Steve18 » 24.03.2010 - 11:17

Das stimmt wohl^^
Da fällt mir nämlich auch grade die Geschichte vom ersten Raubfisch meiner Freundin ein :D
Waren auch an nem Baggersee, und sie wollte auch mal ein paar Würfe machen. Habe ihr dann die leichte Spinnrute fertig gemacht, einen 8cm Gummifisch dran und ab dafür. Nach zehn Würfen hatte sie keine Lust mehr ;) aber ich sagte zu ihr sie solle ruhig mal 20 Meter weitergehen und es vor einem Rohr versuchen. Hab ihr dann versucht zu erklären, dass sie über das Rohr rüber werfen solle und dann den GuFi davor entlang führen soll.
Ich hatte noch nicht einmal ausgesprochen, da war sie schon am Platz und schmiss dan GuFI genau in das Rohr ;D ... ich war n bissl am schmunzeln, und angelte weiter. Allerdings hörte ich dann schon nach 2-3 sekunden, "Ich hab einen!" ... Ich dachte allerdings nur " oh man ich wusste das sie da in dem Rohr hängen bleibt" ...
Gut bin dann trotzdem langsam losgegangen und sah an der Spitze, dass sie wirklich einen Fisch gehakt hat. Ich wurde schneller, um ihn zu keschern, allerdings war meine Freundin schneller und hielt den Hecht von 35 cm schon in der Luft. Als ich ihn grade nehmen wollte, fiel er vom Haken und ich Paddel wollte ihn aus Reflex auffangen, mach nen Schritt nach vorne und dank eines kleinen Abhangs von nem Meter lag mit dem Fisch im Wasser. Konnte ihn allerdings noch kurz in der Hand halten und der erste Raubfisch war gelandet.
:roll:
Catch
And
Release
Please

Anglernik
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 10.05.2010 - 18:43

Beitragvon Anglernik » 19.05.2010 - 11:31

Mein erster räuber war meine schöne lachsforelle(die winzigen barsche lass ich mal weg) in schweden von 47cm die dann schön geräuchert wurde und mit kartoffeln, blumenkohl und so ner leckeren soße vorm campingwagen verspeist wurde^^

Benutzeravatar
Schraube
Zander
Zander
Beiträge: 1193
Registriert: 06.09.2006 - 11:54
Wohnort: Bonn

Beitragvon Schraube » 20.05.2010 - 17:33

Mein ersten Raubfisch, es war ein Zander, habe ich mit ca. 12 Jahren gefangen. Es war Sommer und sehr warm.

Damals ging ich mit 2 Freunden zum Rhein Herne Kanal um etwas zu angeln. Ich hatte noch nicht sehr lange meinen Jugendfischereischein. Da ich mit dem Fahrrad vorgefahren bin hatte ich noch etwas Zeit und startete schon mal. Die kleine 2,10 Teleskoprute für 15 DM aufgebaut mit der ensprechenden Billigrolle angeschraubt ;) Nun montierte ich auf meine Hauptschnur ein paar Schrotbleie und hing einen Haken mit einem Köderfisch an den Wirbel. Das ganze wurde schwungvoll Richtung Mitte geworfen. Die Schnur hing entspannt durch und trieb mit wechselnder Strömung immer hin und her.

Nach 10 Minuten kamen dann auch meine beiden Kollegen an. Da sie auf der anderen Seite waren wollte ich zusammen packen und die Seite wechseln. Als ich dann die Schnur einholte merkte ich einen kurzen Widerstand. Der erste Anschlag ging fehl. Also kurbelte ich ein und sah meinen KöFi kurz an der Wassewroberfläche und kurz darauf wie ein Zander hinterher schoss und das Fischchen nochmals nahm. Der zweite Anschlag saß ohne zu warten und ich hatte einen kurzen aber schönen Drill.

Da ich in der Aufregung meinen Kescher nicht zur Hand hatte musste ich an halb offener Bremse den Zander über die Brüstung heben. Dabei musste ich immer weiter kurbeln weil der Zander in der Luft immer rauf und runter ging ^^

Letztendlich konnte ich ihn doch noch sicher landen. Meine 2 Kollegen haben das ganze von der anderen Seite aus verfolgt und rannten zu mir rüber. Natürlich hatte keiner ein Maßband dabei. Der Zander hatte sicherlich 50 cm aber aus Unwissenheit haben wir ihn wieder zurück gesetzt.

An diesem Tag war ich überglücklich wie ihr euch vorstellen könnt. Wie jeder bei seinem ersten größeren Fisch.

Das schöne war das es mein erster Versuch auf Zander war, total unkoordiniert und planlos aber mit Erfolg und das noch an einem schönen sonnig warmen Nachmittag.

Wie man sieht klappt es auch ohne Highttechgerät für 200 Euro nur mit einfachsten Mitteln.

Petri

Benedikt
!!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!

spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

Lukas2k
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.05.2010 - 20:05

Beitragvon Lukas2k » 20.05.2010 - 18:08

Ich habe meinen ersten Raubfisch an einem Kleinen Privatsee meines Opas gefangen.
Ich war 14 Jahre alt und war mit 2 Freunden an dem kleinen Teich, aus langeweile holte ich einen kleinen Blinker raus und zog ihn durchs Wasser nach kurzer Zeit biss ein Hecht, er war 55cm. Zuhause haben wir dann mein Opa zum grillen eingeladen und mein ersten Hecht verspeißt. :D
Eat...
Sleep...
Go fishing...

Benutzeravatar
Forellenfischerflo FFF 2
Zander
Zander
Beiträge: 320
Registriert: 27.04.2010 - 20:17

Beitragvon Forellenfischerflo FFF 2 » 21.05.2010 - 20:21

Ich war in Ungarn fischen 2 Tage.Nichts ging. Als ich schließlich meine Rute einholte biss direkt vor dem Ufer wo wir die ganze Zeit waren ein ca.55cm und 70dag schwerer Hecht.


PEtri HEil!
Was ich schreib hasst jeder also:
Reg dich ab man du verschwendest mit blöden Antworten nur deine Zeit Mann!!![/b[b]]Spar dir die Antwort wenn sie sinnlos ist.

prinzbitburg112
Hecht
Hecht
Beiträge: 2078
Registriert: 02.10.2007 - 12:30
Wohnort: Erkelenz/NRW

Beitragvon prinzbitburg112 » 21.05.2010 - 22:47

Seit wann wird das Gewicht der Fische in dag angegeben ??? :gruebel:
(1 dag ist ein Dekagramm also 10 gramm) Macht ja dann 700 g ! |:p

Umständlicher gings nicht,oder ? :~[

Benutzeravatar
Weser95
Brassen
Brassen
Beiträge: 63
Registriert: 16.05.2011 - 14:37

Beitragvon Weser95 » 21.05.2011 - 12:42

Mein erster Raubfisch war ein 12 cm Barsch auf einen 4 cm Wobbler.Meine erster Hecht war 43 cm lang.

Fisch 96
Barsch
Barsch
Beiträge: 108
Registriert: 08.05.2011 - 10:15

Beitragvon Fisch 96 » 21.05.2011 - 18:02

Mein erster war ein genau 50cm langer Aal.
Ich hab einfach Schwimmer,Haken und Wurm vor`s Schilf geworfen, und sehr lange gewartet. Als wir unser Angelzeug zusammen packten, bemerkte ich ,dass mei Schwimmer nicht vorm Schilf war. Ich sah ihn plötzlich direkt vor mir auftauchen. Der Aal hat dann mein licht bemerkt und wollte abhauen, aber nix da. 2,5 min später war er an LAND.
THE END: :dance:: :dance::

angler patrick
Barsch
Barsch
Beiträge: 127
Registriert: 16.02.2011 - 19:16

Beitragvon angler patrick » 21.05.2011 - 21:25

ohh das war ein schöner Tag...
Ich war 10 Jahre alt und habe zu Ostern eine schöne Raubfischrute bekommen. Wir waren beim campen bei meiner Oma und meinem Opa und als ich zu Hause ankam wollte ich unbedingt meine neue Angel ausprobieren und so fragte ich meinen Stiefvater ob wir angeln gehen können. Er sagte "Ja" und so gingen wir mal ein paar Stunden an unser Vereinsgewässer. Ich hing mal zur sicherheit ein Stahlvorfach hin. Ich hing an meinem Hacken einen schönen fetten Tauwurm und wollte eigentlich einen schönen Karpfen erwischen und doch irgendwie einen Raubfisch. Meine Pose ging einmal weg ich haute an aber verschlagen. Neuer Tauwurm wieder ging die Pose weg angehauen erwischt. Ich dachte erst das ist ein schöner Karpfen allerdings haben wir den Fisch dann gesehen und tatsächlich da hängt ein schöner Waller dran als er dann drausen war haben wir ihn gemessen und er war 107 cm lang, also ein schöner Waller als "Beifang".

Benutzeravatar
mikesch
Hecht
Hecht
Beiträge: 2132
Registriert: 09.04.2003 - 12:31
Wohnort: Lkrs. Traunstein (Oberbayern)

Beitragvon mikesch » 23.05.2011 - 16:01

prinzbitburg112 hat geschrieben:Seit wann wird das Gewicht der Fische in dag angegeben ??? :gruebel:
(1 dag ist ein Dekagramm also 10 gramm) Macht ja dann 700 g ! |:p

Umständlicher gings nicht,oder ? :~[
In Österreich ist diese Maßeinheit noch gebräuchlich.
Ähnlich wie bei uns das Pfund (= 500 Gramm).
fishing isn't a sport, it's a passion!
Gruß
Michael

Benutzeravatar
Bachforellen Hunter
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 15
Registriert: 04.07.2011 - 17:54
Wohnort: Wuppertal

Mei erster Fisch

Beitragvon Bachforellen Hunter » 04.07.2011 - 18:04

Ich war an der Wupper mit einen Freund Angeln und hatte zum ende eine 45cm lange Bachforelle am Harken :glasswim: :glasswim: :glasswim: :glasswim: