Bodensee bei Kressbronn

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
toxXxic
Brassen
Brassen
Beiträge: 59
Registriert: 25.07.2016 - 17:33
Wohnort: München

Bodensee bei Kressbronn

Beitragvon toxXxic » 13.07.2018 - 10:24

Hallo zusammen,

ich bin dieses Wochenende am Bodensee bei Kressbronn und werde morgen mit meiner Spinnrute losziehen.
Hat hier jemand Erfahrung in diesem Gebiet und kann mir sagen, ob ich vom Ufer aus Erfolgschancen auf Hecht/Barsch habe, oder sollte ich mir noch ein Ruderboot mieten?

Gruß
toxXxic
Wer nicht angeln fährt, der fängt auch nix! :dance:

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1312
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Bodensee bei Kressbronn

Beitragvon Dreamworker » 13.07.2018 - 16:40

Kressbronn war und ist ein Top-Revier für Barsche jeder Größe! Grad am Anleger, an Stegen und von Kaimauern
kannst du guten Erfolg haben.
Die Einheimischen machen das so:. Sie angeln zwischen festgemachten Booten vom Ufer mit kleinem Köfi auf Grund und fangen!
Dir würde ich Drop-Shot mit Seitenarm und das Texas- bzw. Carolinarig empfehlen, oder Köfi am Drachkovitch-System.
Ich bevorzuge auf jeden Fall Naturköder den künstlichen. Das Wasser ist im Moment so klar, das du Barsche sogar auf Sicht beangeln kannst!

Denn mal viel Petri Heil und lasse uns mal ein Bildbericht zukommen, wie es gelaufen ist....

Benutzeravatar
toxXxic
Brassen
Brassen
Beiträge: 59
Registriert: 25.07.2016 - 17:33
Wohnort: München

Re: Bodensee bei Kressbronn

Beitragvon toxXxic » 20.07.2018 - 11:30

Hallo zusammen,

jetzt folgt ein kurzer Bericht über meinen Ausflug an den Bodensee.

Zuerst muss ich sagen, dass besorgen einer Angelkarte ist sehr unkompliziert, denn diese bekommt man direkt an der Touristen Info.
Allerdings kann man dort nur eine Monatskarte kaufen. Die Kosten belaufen sich auf 20,-€ im Monat für eine Uferkarte.

So jetzt zum eigentlichen Bericht.

Ich bin um ca. 5:00 Uhr los an den Hafen Kressbronn und traf auch gleich die ersten Angler, die meinten heut geht nicht viel. :D
Naja egal, dachte ich mir und hab erst mal einen 7cm gelben glitzi Wurm am Texas Rig montiert. Nach den ersten paar Würfen, kam auch schon der erste Biss und es hing ein ca. 12cm großer Barsch dran. So ging es dann bis ungefähr 9:00 Uhr weiter. Die Barsche haben gebissen, als ob sie am Verhungern sind. Allerdings war kein wirklich großer dabei.

Dann machte ich mich auf Richtung Hafenbecken beim Strandbad und musste feststellen, dass man sich auf die Wetterberichte nicht verlassen kann. Angesagt war 22° bewölkt und wir hatten um 9:00 Uhr schon gefühlte 30° ohne eine Wolke am Himmel. Am Hafenbecken selbst ging so gut wie nichts, außer das eine Schnappschildkröte sich für meinen blauen Kopyto interessiert hat. :)
Anschließend habe ich die Hafenmauern abgefischt und konnte wieder den ein oder andern kleinen Barsch verhaften.

Ich habe noch etliche Meter gemacht und alles möglich an Ködern versucht, doch es blieb dabei, dass die größten Barsche die gebissen haben ca. 15cm groß waren. Gegen 16:00 Uhr bin ich dann nach gefühlten 20km wieder ins Hotel zurück.

Fazit:
Den Bodensee vom Ufer aus auf Raubfisch zu beangeln ist fast unmöglich, da die Uferbereiche entweder privatisiert sind, oder man die nötige Wurfweite nicht erreichen kann. Allerdings wie es Dreamworker schon geschrieben hat, sind die Hafenbecken bzw. Kaimauern ein echter Hotspot für Barsche.

Gruß
toxXxic
Wer nicht angeln fährt, der fängt auch nix! :dance: