Rotaugen stippen trotz Grundeln

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Maasplassen
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 29
Registriert: 18.05.2017 - 7:56

Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Maasplassen » 23.05.2017 - 16:02

Hallo zusammen, morgen geht es für mich endlich wieder nach Holland zum angeln. Weil am Samstag die Schonzeit vorbei ist wollte ich mich nochmal an Rotaugen versuchen. Bisher sind mir allerdings nur Grundeln an den Haken gegangen, so dass ich schon aufgegeben habe es zu versuchen.
Letztes Wochenende habe ich aber bei einem anderen Angler gesehen, dass es nicht unmöglich ist, Rotaugen aus dem Wasser zu bekommen, trotz der Grundeln. Ich habe ihn gefragt wie er es macht und er hat mir gesagt ich soll anders anfüttern und kleinere Haken benutzen. Bis jetzt habe ich zum anfüttern Paniermehl und Maden benutzt und als Haken 12er-14er.
Also habe ich mir ein (hoffendlich) vernünftiges Futtermittel und 20er Haken besorgt.

Allerdings frage ich mich jetzt, wie weit ich den köder vom Grund entfernt anbieten kann oder sollte um möglichst wenig Grundeln am Haken zu haben?
Bringt es was, sich eine Stelle mit sandigem statt steinigem Untergrund zu suchen?


Habe mir beim letzten Versuch ein paar Grundeln mit nach Hause genommen und in ein Aquarium gesetzt. In einer Ecke sind große Steine, der restliche Grund ist aus Sand und die Grundeln halten sich ausschließlich an und zwischen den Steinen auf.

Ich freue mich über jeden Tipp, der mir zum Erfolg hilft.
Beste Grüße. :)

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 23.05.2017 - 18:29

Ich glaube dazu musst du weg vom grund. du könntest ein zwiebelsack mit brot füllen und dann mit ner schnur an nem stein festmachen. und daneben mit der pose angeln.

jetzt warte mal kurz, bei dir haben rotaugen schonzeit?
Angeln :D

Maasplassen
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 29
Registriert: 18.05.2017 - 7:56

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Maasplassen » 23.05.2017 - 18:58

Sorry, Raubfische sind zur Zeit noch in der Schonzeit und ich möchte Köderfische fangen. :D
Kannst du mir sagen wie weit vom Grund entfernt noch sinnvoll ist? Wenn ich anfüttere halten sich die Rotaugen und andere kleine Fische ja auch eher am Grund auf, oder?

Maasplassen
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 29
Registriert: 18.05.2017 - 7:56

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Maasplassen » 23.05.2017 - 19:03

Aaachsoooo, jetzt hab ich es gecheckt... Also gar nicht erst am Grund anfüttern. Darüber hab ich noch nicht nachgedacht........

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5660
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon rhinefisher » 23.05.2017 - 21:07

Hi!
Nimm doch einfach Grundeln als Köderfisch... :idea:
Petri
DEUS LO VULT !

Maasplassen
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 29
Registriert: 18.05.2017 - 7:56

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Maasplassen » 23.05.2017 - 21:39

Hab ich vor, ich möchte aber auch Rotaugen haben :D

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 608
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Argail » 24.05.2017 - 9:13

Moin Maasplaasen,

Rotaugen sind Freiwasserfische,die nicht zwangsläufig am Grund stehen. Deswegen ja auch endständiges Maul. Die kannst du mit entsprechendem Futter locker ins Mittelwasser locken,weit weg von den Grundeln. Ich würde dir einen hohen Hanfanteil im Futter empfehlen,da stehen die drauf :-)

OT: ich weiß gar nicht,was alle immer gegen Grundeln haben. Sind gute KöFis, beißen auch im Winter gut, sorgen für Spaß beim Stippen und die Größeren kann man sogar gut abbraten. Und das sie massive Laichfresser sein sollen,wurde ja auch schon wissenschaftlich widerlegt. Nebenbei sorgen sie dafür,dass unsere Raubfische dick und rund werden. Also ich MAG Grundeln.

Gruß und tight lines!

Micha
Scheißwetter ist Beißwetter!!! :D

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 24.05.2017 - 11:12

Das kommt darauf an wie tief deine angelstelle ist. wenn du die Wahl hast würde ich über 50cm vom grund auf jeden fall und wenn möglich vielleicht auch 1m. das ist aber nicht so wichtig, Hauptsache die grundeln kommen nicht ran. der zwiebelsack ist ein uralter trick. Du könntest ja noch korken oder etwas das auftreibt mit rein tun weil wenn sich Brot richtig vollsaugt geht es unter.
Angeln :D

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5190
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Derrik Figge » 24.05.2017 - 11:23

Argail hat geschrieben:ich weiß gar nicht,was alle immer gegen Grundeln haben. Sind gute KöFis, beißen auch im Winter gut, sorgen für Spaß beim Stippen und die Größeren kann man sogar gut abbraten. Und das sie massive Laichfresser sein sollen,wurde ja auch schon wissenschaftlich widerlegt.


Ich finde sie als KöFi auch super, alle Raubfische lieben sie! :gut:

Was den zweiten Teil Deines Posts allerdings angeht, frag ich mich welcher weltfremde Schwachkopf diese Studie wohl vermutlich im Auftrag irgendeiner 4-Buchstaben Truppe abgeliefert hat...

Der scheint noch nie selbst am Wasser gewesen zu sein. Wenn irgendwo Fische laichen, siehst Du keinen Grund mehr vor lauter Grundeln! Die fressen alles weg, daher bricht in manchen Gewässern schon die Alterspyramide zusammen. Als Futter ideal, aber die massive Verbreitung, mehrfaches Laichen im Jahr und die ausgeprägte Laichräuberei sind immens schädlich für die Artenvielfalt :evil:
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1422
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Dreamworker » 24.05.2017 - 11:31

Ist bei euch eine Senke erlaubt? Ich habe vor kurzem eine in unserem kleinen Fluß eingesetzt, mit je einem 60gr Birnenblei an einer Ecke.
Am Mittelpunkt der Senke, von wo die Arme weggehen, habe ich ein Futterkörbchen an einem Stück Schnur befestigt.

Habe damit zack, zack, fingerlange Gründlinge,Rotaugen und -federn gefangen, in der richtigen Größe für Barsch, Zander, Forelle, Aal, Döbel....
Was spricht gegen Grundeln als Köfis?

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5660
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon rhinefisher » 24.05.2017 - 16:49

Hi!
Grundeln sind als Köder und Raubfischfutter einfach klasse - als invasive Art bloß die Pest!
Das man noch einige Rotaugen dabei haben möchte ist ja normal. Wer geht schon gerne mit nur einem Köder ans Wasser.
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2469
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Tidi » 24.05.2017 - 22:45

Es bringt sicher was, sich eine Stelle mit sandigem statt steinigem Untergrund zu suchen.
Direkt vor der Steinpackung in Unterweser fange ich auch ständig Grundeln, aber mit Feederute etwas weiter draußen wesentlich weniger Grundeln, dafür Brassen, Rotaugen und so.
Grundeln fressen nicht nur liebend gern Laich von anderen Fischen, sondern wenn sie selber abgelaicht haben, wird die Stelle sozusagen bewacht und potentielle Laichräuber verscheucht 8)

Maasplassen
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 29
Registriert: 18.05.2017 - 7:56

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Maasplassen » 25.05.2017 - 10:51

Erstmal danke für eure Antworten!
Nachdem ich gestern mies abgeschneidert habe und wirklich sauer darüber war, bin ich heute morgen um 4 Uhr los und habe mich an einen Bootssteg gesetzt.
Nach etlichen zupfern ging dann endlich mal die Pose ab und tadaaaa, meine erste kleine Brasse. Darauf folgte noch eine zweite Brasse und ein kleines Rotauge. Leider wurde mein Platz dann von etwas großem besetzt, was es war konnte ich nicht erkennen, aber es sah aus wie ein Karpfen. Echt schade, gerade wo es lief.

Ich werde mir später Luftballons kaufen zwecks Auftrieb
und dann teste ich mal wie es mit dem Zwiebelsack läuft.
Und wenn es nicht läuft, geh ich halt noch etwas grundeln, hab nämlich jetzt nichts mehr zum anfüttern :lol:
Kann ich das Brot für den Sack noch irgendwie "tunen"?

Lg

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 26.05.2017 - 0:10

Ich Würds lassen
Angeln :D

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: Rotaugen stippen trotz Grundeln

Beitragvon Schleienkuchen » 27.05.2017 - 20:21

Maasplassen hat geschrieben:Erstmal danke für eure Antworten!
Nachdem ich gestern mies abgeschneidert habe und wirklich sauer darüber war, bin ich heute morgen um 4 Uhr los und habe mich an einen Bootssteg gesetzt.
Nach etlichen zupfern ging dann endlich mal die Pose ab und tadaaaa, meine erste kleine Brasse. Darauf folgte noch eine zweite Brasse und ein kleines Rotauge. Leider wurde mein Platz dann von etwas großem besetzt, was es war konnte ich nicht erkennen, aber es sah aus wie ein Karpfen. Echt schade, gerade wo es lief.

Ich werde mir später Luftballons kaufen zwecks Auftrieb
und dann teste ich mal wie es mit dem Zwiebelsack läuft.
[quote "Maasplassen"]Und wenn es nicht läuft, geh ich halt noch etwas grundeln, hab nämlich jetzt nichts mehr zum anfüttern :lol:
Kann ich das Brot für den Sack noch irgendwie "tunen"?

Lg

Du könntest Maggi Brühpulver nehmen und das Brot damit verfeinern, und es zu Teig kneten. Manchmal lockt das aber auch Karpfen an und dann siehst du in der Regel alt aus mit der Stipprute.
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops: