Ein Döbel auf Köderfisch und eine saukalte Nacht

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1351
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Ein Döbel auf Köderfisch und eine saukalte Nacht

Beitragvon Dreamworker » 11.08.2016 - 13:30

Hallo zusammen,

letzte Nacht saß ich wieder an der Zenn und angelte mit Köderfischen (der eine Fingerlang, der andere etwa 15 cm am System auf Waller.
Ich probierte auch neue Funk-Bißanzeiger (Anakonda) aus, die auch sehr gut funktionierten!

Der erste Biß auf den Fingerlangen Köfi war ein Döbel, da hab ich aber blöd geschaut...Habe mal welche auf Tauwurm gefangen, aber auf Köfi, noch nie gehört. Er kam also wieder in sein Element zurück und an den Haken ein neuer Köfi für'n Aal.
In der zweiten Nachthälfte hatte ich wieder einen Biß auf diesen, und wieder ein Döbel!
Jetzt hatte ich die Nase voll, gemessen mit 36cm, also massig, und in die ewigen Jagdgründe befördert.

Den habe ich mir grade schmecken lassen...mmmh! Die Nacht war bisher die kälteste, die ich je beim Nachtangeln erlebt habe. GOTTSEIDANK war ich warm genug angezogen, und mein Bw-Schlafsack hielt auch halbwegs warm...Wenn aber Ausrüstungsteile mit Raureif Anfang August überzogen sind, dann wundert mich gar nichts mehr, es waren mal grade + 2 Grad! Kein Aal und kein Waller hat gebissen, nur zweimal derselbe Döbel...War ich froh, als die Sonne wieder aufging...!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10604
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Ein Döbel auf Köderfisch und eine saukalte Nacht

Beitragvon Gerd » 11.08.2016 - 13:40

Petri zum Döbel 8) 36cm - optimale Größe für nen Walleransitz :p
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1351
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Ein Döbel auf Köderfisch und eine saukalte Nacht

Beitragvon Dreamworker » 11.08.2016 - 17:17

Ich habe ja nur vor, nen Waller bis höchstens 1 Meter zu erwischen, da reicht für mich ein kleines Rotauge von 10-15 cm, ich bin doch so bescheiden....Aber wo die ganze Nacht kein Wels vorbeikommt der grad keinen Appetit auf Fisch hat und auch in den Morgenstunden nicht, da wäre ich vielleicht mit nem Tauwurmbündel erfolgreicher gewesen.
Dann die halbe Nacht noch der helle Halbmond.....An den frostigen Nachttemperaturen lags sicher nicht, da das Wasser noch mindestens 22 Grad hatte..."Mein" Waller war bestimmt in einem anderen Unterschlupf und hat sich den Ranzen woanders vollgeschlagen, naja, 11,5 Stunden Angeln mit 3 oder 4 Bissen macht auch seinen Spaß.... :dance:

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 4854
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Ein Döbel auf Köderfisch und eine saukalte Nacht

Beitragvon Valestris » 11.08.2016 - 18:10

Du kannst nicht bestimmen ob nur ein kleiner Wels von einem Meter beisst oder doch der Große, daher sollte das Gerät auch angepasst sein wenn man es schon gezielt versucht (so lese ich das hier zumindest raus), aber dazu hab ich mich schon in nem andren Thema geäußert....
Fish 4 Life!

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1351
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Ein Döbel auf Köderfisch und eine saukalte Nacht

Beitragvon Dreamworker » 12.08.2016 - 20:06

Hallo Valestris,

da ich diesen Wels ja schon mal, wenn auch nur kurz am Haken gehabt habe und den Kopf für 2 Sekunden an der Oberfläche gesehen habe, weiß ich, daß es kein Riese war...Zudem ist die Zenn an der Kontakt-Stelle max. Einen Meter tief, hätte ich im Lichtschein meiner Stirnlampe einen sehr gro§en Fischkörper, auch durch aufgewirbelten Schlamm, bestimmt erkannt!
Vielleicht erwische ich diesen noch in dieser Woche....

Viele Grüße,

Michael