Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

CaptainHook
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2016 - 17:46

Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon CaptainHook » 17.06.2016 - 17:54

Hallo zusammen,

ich habe folgenden Fisch vor einem oder zwei Jahren als 5 cm langen Jungfisch aus einem austrocknenden Bach mit einer Umsetzung in den Teich gerettet. Seitdem ist er gut 15 cm gewachsen. Der Fisch ist definitiv ein Friedfisch, er macht den Rotfedern höchstens das Futter streitig.

Um was für einen Fisch handelt es sich?

unbekannter_fisch_small.JPG
unbekannter_fisch_small.JPG (423.2 KiB) 3315 mal betrachtet



Vielen Dank

Dante
Zuletzt geändert von CaptainHook am 17.06.2016 - 18:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7169
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Re: Fischbestimmung

Beitragvon Onkel Tom » 17.06.2016 - 18:05

Sieht für mich stark nach einem Döbel aus.
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

CaptainHook
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2016 - 17:46

Re: Fischbestimmung

Beitragvon CaptainHook » 17.06.2016 - 18:17

Das ist auch ein Döbel Deiner Meinung nach: http://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?f=173&t=38183
Bild

Wenn man die beiden Fische nun vergleicht fällt Folgendes auf:

Meiner hat ...
* einen länglicheren Kopf
* keinen Seitenstreifen
* eine Schwanzflosse dir nur an den Rändern dunkel ist

Aber ja, Du könntest recht haben. Sofern der Junge Mann aus dem Video hier sich nicht irrrt, sieht der Fisch, den er in den Händen hält, meinem recht ähnlich: https://youtu.be/sapdD2bsd7s?t=712

Nachtrag: http://www.eiszeitseen.de/biotopverbund ... aitel.html
Die Indizien sprechen für sich. ;-)

Vielen Dank

Dante

CaptainHook
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 17.06.2016 - 17:46

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon CaptainHook » 18.06.2016 - 20:01

Ich musste den Döbel heute leider umsiedeln: Bei intensiverer Beobachtung ist aufgefallen, dass dieses Exemplar vor allem die größte, zum Döbel etwa gleich große, Rotfeder pausenlos gehetzt und attackiert hat. Die Rotfeder besaß bereits einige hellere Schuppen und schwamm schon fast apathisch im Teich umher. :? So viel zum Thema "Friedfisch". :p

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4278
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon Schimpi » 22.06.2016 - 9:14

Ab einer bestimmten Größe sind Döbel keine Friedfische mehr.
Oder nur noch gaaanz selten.
Habe meine größten Döbel alle auf Spinner und Wobbler gefangen.
Und auch die kleinen mit 15-20cm gehen auf kleine Kunstköder.

Ist also nicht verwunderlich das der die anderen Fischchen jagt.


Is aber auch beim Rapfen und z.T. beim Aland so, dass die irgendwann im Teenager-Alter zum Räuber mutieren.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5189
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon Derrik Figge » 22.06.2016 - 10:25

Da muss ich Dich aus meiner Erfahrung etwas korrigieren ;-)

Alle drei Arten sind und bleiben dennoch Friedfische, nehmen nur "Fleisch" als Zusatznahrung mit auf den Speiseplan. Man fängt sie daher das ganze Leben auch auch auf typische Weißfischköder. Döbel beispielsweise, gerade besonders kapitale Exemplare, beißen in der kalten Jahreszeit erstklassig auf Frühstücksfleisch, im Sommer auf Früchte wie Kirschen oder Erdbeeren und gehen auch auf Brot, Mais oder Maden ganzjährig.

Bei den AngelMasters kannst Du Dir ja mal ein paar der großen Fische anschauen, die Köderpalette ist breit gefächert. Klick mal auf Rangliste und dann auf die Fischart. Dann sortiert sich die Tabelle und Du kannst Dir gezielt die Ausnahmefänge im Detail ansehen.

Die Daten dort sind offen zugänglich und öffnen einem in vielerlei Hinsicht manchmal die Augen. So mancher Köder- oder Gewässertipp ist Gold wert :lol:
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4278
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon Schimpi » 23.06.2016 - 11:56

Hey Derrik,

Danke für die Korrektur. :D
Hab mich nur doof ausgedrückt. :)
Natürlich bleiben diese Arten Friedfische. Wollte nur damit ausdrücken, dass sie sich dann irgendwann auch gerne zusätzlich von anderen Fleischlichen ernähren. Auch wenn sie es noch jagen müssen. ;)
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

fritz8666
Barsch
Barsch
Beiträge: 118
Registriert: 17.04.2016 - 10:48
Wohnort: plön
Kontaktdaten:

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon fritz8666 » 18.04.2017 - 20:27

Mir sind Döbel als Fliesgewässerfische bekannt und nicht als Teichbewohner, nur das als Anmerkung!

Könnte das nicht ein Aland oder einer dieser Weissfischkreuzungen sein, die auch im Stillwasser überleben!!

Döbel hab ich so meine Zweifel, denn die sind in Konkurenz zu Bachforellen!!

fritz8666

fritz8666
Barsch
Barsch
Beiträge: 118
Registriert: 17.04.2016 - 10:48
Wohnort: plön
Kontaktdaten:

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon fritz8666 » 18.04.2017 - 20:42

Da hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.

Döbel und Bachforellen sind gemeinsam im Fließgewässer zu Hause, natürliche Nahrungskonkurenten und leben somit auf keinen Fall im Teich ohne Frischwasserzufuhr!

fritz8666

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 18.04.2017 - 20:57

Es gibt in Deutschland sehr große Seen ohne Einläufe in denen Döbel vorkommen.
Ob sie sich da Vermehren weis ich nicht ich tendiere aber eher in Richtung Ja. In Seen können Döbel sogar wahre Rekordgrößen erreichen.
Angeln :D

fritz8666
Barsch
Barsch
Beiträge: 118
Registriert: 17.04.2016 - 10:48
Wohnort: plön
Kontaktdaten:

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon fritz8666 » 18.04.2017 - 22:07

Sie mal an, dann ist das Wasser wohl sehr Sauerstopfreich, denn das ist die Voraussetzung nach meinem Kenntnisstand.

Und auch nachlesbar bei Wikipedia!!

fritz8666

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 18.04.2017 - 22:13

Ich denke nicht das döbel sooo viel sauerstoff benötigen. Es sind ja weisfische.
Ich konnte nichts konkretes dazu finden.
Angeln :D

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10622
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon Gerd » 19.04.2017 - 6:36

fritz8666 hat geschrieben:Da hab ich mich etwas unglücklich ausgedrückt.

Döbel und Bachforellen sind gemeinsam im Fließgewässer zu Hause, natürliche Nahrungskonkurenten und leben somit auf keinen Fall im Teich ohne Frischwasserzufuhr!

fritz8666



Fritz, hättest Du doch mal in der Fischereiprüfung besser aufgepasst. Dann hättest Du gelernt, dass es sich bei der Bach - und der Seeforelle um ein und die selbe Art handelt. Hast wohl aber zu oft geschwänzt.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 19.04.2017 - 11:09

...oder bist ganz hinten gesessen...
Eine Seeforelle kann nach der Laichzeit im Laichbach bleiben und dann von der Lebensweise und von der Färbung her zur Bachforelle werden. Genauso kann eine Bachforelle absteigen und zur Seeforelle werden. Eine Meerforelle kann aufsteigen und bleiben, dann wird sie zur Bachforelle, eine Bachforelle kann absteigen und zur Meerforelle werden. Theorethisch wäre es sogar möglich, dass eine meerforelle zur Bach und dan zur seeforelle wird. Praktisch ist es eher nicht möglich :lol:
Sowas lernt man aber nicht in der Fischerprüfung. Dieses wissen muss man sich selbst aneignen und das unterscheidet leute die einfach nur fische fangen wollen von Anglern.

Döbel und Bachforellen stehen in meinen Augen sehr stark in Nahrungskonkurrenz. In der Schozach haben die Döbel die Oberhand deshalb hat man Anweisung alle Döbel zu entnehmen. Ich kenne jemanden der auf Waller angelt also mach ich das auch aber sonst hält sich da fast keiner dran. Vielleicht der vorstand.
Angeln :D

fritz8666
Barsch
Barsch
Beiträge: 118
Registriert: 17.04.2016 - 10:48
Wohnort: plön
Kontaktdaten:

Re: Fischbestimmung [Antwort: Döbel]

Beitragvon fritz8666 » 06.08.2017 - 17:44

Gerd aus Ferd in welchem Thread glaubst du entnehmen zu können, das ich See-Bach -und Meerforellen nicht als einziege Art ansehe?

Es sind alles Öko-Formen unserer europäischen Forelle Salmo Trutta Fario, die aber, falls zusammen im gleichen Gewässersystem beheimatet sind, trotzdem nur mit ihresgleichen ablaichen.

Es liegt an den Genen und den Sexual-Botenstoffen der jeweiligen Ökoform.

Obwohl Sie auch bei fehlenden Laichpartner sich untereinader paaren, die Chomosomen sind 100% identisch.

Mein Herr Besseerwisser.

Vielleicht hilft Dir diese Info etwas weiter.

Abkanzel lass ich mich nicht, verstanden, bleib bitte sachlich, lieber Gerd aus Ferd!

Gruss fritz8666