Füttertechnik Feedern

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Lachsauge
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 05.03.2015 - 13:28
Wohnort: Hamburg/Schleswig Holstein

Füttertechnik Feedern

Beitragvon Lachsauge » 11.09.2015 - 10:13

ich hab da mal ne Frage an unsere Feederexperten:

wird beim Feedern eigentlich grundsätzlich mit vollem Korb ausgeworfen,oder gibt es auch Phasen und Intervalle bei denen mit leeren Korb gefischt wird?

wie sieht da so Eure Futtertechnik aus.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10519
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 11.09.2015 - 10:21

Wenn wenig Fisch am Platz ist, dann ist es durchaus sinnvoll und üblich, dass nicht weiter gefüttert wird, sofern genügend Futter eingebracht wurde.

Dann bietet es sich an, den Futterkorb durch ein Grundblei zu ersetzen.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Lachsauge
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 05.03.2015 - 13:28
Wohnort: Hamburg/Schleswig Holstein

Beitragvon Lachsauge » 15.09.2015 - 14:36

Gerd aus Ferd hat geschrieben:Wenn wenig Fisch am Platz ist, dann ist es durchaus sinnvoll und üblich, dass nicht weiter gefüttert wird, sofern genügend Futter eingebracht wurde.

Dann bietet es sich an, den Futterkorb durch ein Grundblei zu ersetzen.

Also auch nach der Anfangsfütterung,wird bei jedem Wurf erstmal mit gefüllten Korb gefischt.
Wie bemerke ich eigentlich ob zuviel oder zu wenig Futter im Wasser ist?
Und wie kommen die Feederfischer immer mit so wenig Futter aus,wo Sie doch ständig füttern,wenn auch kleinere Mengen?

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3174
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 15.09.2015 - 16:02

Is ein wenig gefühlssache. wenn du schon paar kilo drausen hast wird es zu viel sein.
Angeln :D

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Beitragvon Colin mag Barsche » 15.09.2015 - 16:07

Also erstmal bau ich mir einen Futterplatz auf und fütter dazu mit einem großen Korb, danach nehme ich einen normal großen Korb, der ist dann aber auch immer gefüllt bleibt aber bis zu 5 min im Wasser. Hatte ich nach 5 Minuten keinen Biss hol ich ein und fütter wieder einen vollen Korb an. Wenn es gut beißt wird nur jeder 2. Korb befüllt.
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Lachsauge
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 05.03.2015 - 13:28
Wohnort: Hamburg/Schleswig Holstein

Beitragvon Lachsauge » 16.09.2015 - 9:43

Colin mag Barsche hat geschrieben:Also erstmal bau ich mir einen Futterplatz auf und fütter dazu mit einem großen Korb, danach nehme ich einen normal großen Korb, der ist dann aber auch immer gefüllt bleibt aber bis zu 5 min im Wasser. Hatte ich nach 5 Minuten keinen Biss hol ich ein und fütter wieder einen vollen Korb an. Wenn es gut beißt wird nur jeder 2. Korb befüllt.

Yo,das hilft schon mal weiter,komme eigentlich aus dem Bereich Raubfischangeln und will mich mal im Feedern versuchen.

Wenn es gut beißt nur jeder zweite Korb?
Muß der Fisch nicht gerade dann extra mit Futter weiter bei Laune gehalten werden um nicht zum Nachbarn abzuwandern?
Nur mal so ne Theorie.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3474
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 18.09.2015 - 19:54

Also ich mache es wie die meisten die ich kenne.
Normaler Korb dran, dann 5 Körbe auf den Platz und los geht es.
Alle 5 Minuten neu auswerfen, evtl. auch nur alle 10 Minuten.. kommt etwas drauf an, zumal ob ich privat oder bei Hegefischen angle. Bei Hegefischen sind meist 2 Picker auf zwei Plätzen im Einsatz, da wäre 5 Minuten etwas viel Action. Und nach einiger Zeit bestimmt dann der Fisch den Rhythmus. Beißt es viel kommt viel Futter rein, weil ja auch die Fische viel fressen. Beißt es schlecht, dann wartet man länger, und hat so auch nicht zuviel am Platz.

Ich nehme meist 1 1/2 Liter Trockenfutter mit zum Feedern. Mit zwei Ruten und 3 1/2 bis 4 Stunden Angeln, bringe ich noch ca. 0.7 bis 1 Liter Nassfutter zurück. Kommt ja auch noch was anderes in den Korb.

Im Fluss und bei Schifffahrt muss man außerdem eh mehr füttern, da die Strömung und die Schiffe das Futter verteilen.

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Beitragvon Colin mag Barsche » 19.09.2015 - 21:11

Lachsauge hat geschrieben:
Colin mag Barsche hat geschrieben:Also erstmal bau ich mir einen Futterplatz auf und fütter dazu mit einem großen Korb, danach nehme ich einen normal großen Korb, der ist dann aber auch immer gefüllt bleibt aber bis zu 5 min im Wasser. Hatte ich nach 5 Minuten keinen Biss hol ich ein und fütter wieder einen vollen Korb an. Wenn es gut beißt wird nur jeder 2. Korb befüllt.

Yo,das hilft schon mal weiter,komme eigentlich aus dem Bereich Raubfischangeln und will mich mal im Feedern versuchen.

Wenn es gut beißt nur jeder zweite Korb?
Muß der Fisch nicht gerade dann extra mit Futter weiter bei Laune gehalten werden um nicht zum Nachbarn abzuwandern?
Nur mal so ne Theorie.


Ich mach das aus dem Grund da ich dann alle 45 Sekunden einen Fisch fange. Das sind dann oft kleine und ich fische kein Hegefischen ;)
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2403
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Beitragvon Tidi » 24.09.2015 - 23:12

Hi,
mit leerem Korb ausgeworfen habe ich glaube ich noch nie, lasse aber teils schon ziemlich lange liegen wenn nix beißt.
Allerdings schlage ich (IM SEE), wenn ich meine das sich das Futter herausgelöst haben muss, einmal vorsichtig an, so daß theoretisch der Haken dann genau auf dem Futter liegt.

Stifi
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 01.10.2017 - 11:40

Re: Füttertechnik Feedern

Beitragvon Stifi » 01.10.2017 - 15:07

Also, ich mache es genauso. 4-5 Körbe am Anfang. Wichtig ist, immer die gleiche Länge auf den Punkt genau füttern.

Anschließend, alle 5 Minuten neu füttern. Einen leeren Korb habe ich noch nie geworfen. Fische viel im Rhein und da ist das Futter eh schnell vom Platz.

Gruß Stifi

hook0592
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 18.10.2017 - 15:13

Re: Füttertechnik Feedern

Beitragvon hook0592 » 06.11.2017 - 13:02

War jetzt bisher zwei mal Feedern und auch habe nicht mit einem leeren Korb geworfen. Nachdem ich drei bis vier mal mit Futter ausgeworfen habe, da muss man tatäschlich genau auswerfen können, habe ich den Korb länger liegen lassen. Statt des klassischen Futterkorbes kannst du auch einer Method-Feeder verwenden. Alternativ finde ich den Tipp von Gerd ziemlich gut.