Einfache Grundmontage

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Eleven
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 48
Registriert: 28.01.2009 - 14:17

Einfache Grundmontage

Beitragvon Eleven » 05.06.2011 - 19:54

Hi! Habe oft das Problem, dass sich meine Grundmontage (Laufblei, Stopperperle, Vorfach) bei weiten Würfen verheddert. Kann mir vielleicht jemand einen Tipp geben wie sich das vermeiden lässt. Wie lang sollte denn das Vorfach sein. Verheddert sich ein kurzes eher wie ein langes? Vielleicht bringts auch so ein Dreifachwirbel? LG

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 05.06.2011 - 20:24

Hallo Eleven,

ich verwende dazu das Metal Bolt Rig von Mika.
Allerdings ist das dann für Festbleimontagen ausgelegt.
http://www.successful-baits.de/Shop/mika-products/rig-systems/mika-metal-bolt-rig.html

Es gibt allerdings auch so Anti Tangle Tubes, die du dann auch als Laufmontage verwenden kannst.

Bild

Ein Dreifachwirbel bringt da gar nichts, da er ja nichts mit dem Vorfach im Wurf zu tun hat;)
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 05.06.2011 - 20:35

Versuche, die Montage kurz vor dem Auftreffen auf der Wasseroberfläche zu strecken, indem Du die Schnur an der Spule bremst.
Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen...

Korsikaphil
Zander
Zander
Beiträge: 631
Registriert: 07.02.2005 - 14:43

Beitragvon Korsikaphil » 06.06.2011 - 14:55

Ich hab das Problem bei beschriebener Montage nur dann, wenn die Schnur verdrallt ist. Den Wurf in der Landephase abzubremsen ist immer gut. Die Vorfachlänge ist m.E. nicht der ausschlaggebende Faktor für Verwicklungen (wenns jetzt nicht 3 Meter sind).
Zuletzt geändert von Korsikaphil am 01.07.2016 - 12:42, insgesamt 1-mal geändert.
Gib einem Mann einen Fisch und er ist einen Tag satt. Zeig ihm wie man angelt, und du bist ihn jedes Wochenende los.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 06.06.2011 - 15:22

Es hilft schon viel, wenn man keine Karabinerwirbel benützt, sondern das Vorfach an einen Tönnchenwirbel anknotet, oder einschlauft. Zusätzlich kann man auch von der Vorfachseite her einen dünnen, etwa 3 cm langen, Gummischlauch ziehen. Dann schlackert und wackelt nichts mehr beim Wurf und durch den nun etwas anderen Widerstand der Montage in der Luft, steht das Vorfach von der Hauptschnur ab.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Rosatec

Beitragvon Rosatec » 06.06.2011 - 18:51

Wie lang sollte denn das Vorfach sein. Verheddert sich ein kurzes eher wie ein langes?


... bei höherem Bleigewicht ( 40 Gramm und höher) verwende ich Vorfachlängen von mindestens 50 cm. Dadurch ergibt sich bei großen Wurfdistanzen eine Art "Triangel". Das verheddern wird dadurch minimiert. Aber wie hier schon erwähnt, vor dem Eintauchen die Schnur mit einem leichten Fingerdruck abbremsen. Dadurch wird das Blei in seiner Flugbahn reduziert und das Vorfach fliegt in einem Bogen voraus.

Damit reduziert sich eine Verdrillung erheblich.

Eleven
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 48
Registriert: 28.01.2009 - 14:17

Beitragvon Eleven » 06.06.2011 - 20:05

Wie montiere ich denn so ein Anti-Tangle-Blei? Ich angele am Mittelmeer auf Brassen über sehr felsigem Grund und möchte weit auswerfen. Kann ich da einfach so ein Blei von 80-100 g mit Schlauch nehmen, das über die Schnur ziehen, Stopperperle, Wirbel und Vorfach dranmachen? Darf ich denn da nur so ein kurzes Vorfach wie beim Karpfenangeln nehmen oder wie lang soll das sein?
LG!!!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 06.06.2011 - 20:16

Kannst du so machen. Dann sollte dein Vorfach aber auch nicht länger sein, als der Schlauch. Möchtest du läbgere Vf fischen, dann benütze ein Antitangleboom, häng dort das Blei ein und knüpfe das Vf an den Wirbel...
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 07.06.2011 - 6:02

Hi! Für diesen Zweck eignet sich eine einfache Paternostermontage wesentlich besser.
Petri
DEUS LO VULT !

Eleven
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 48
Registriert: 28.01.2009 - 14:17

Beitragvon Eleven » 07.06.2011 - 11:24

Das Problem bei der Paternostermontage ist aber der felsige Grund. Gibt viele Hänger und auch die Haken sind meist viel zu groß für die kleineren Brassen. Habe bessere Erfahrungen mit der normalen Grundmontage gemacht. Die ist meiner Meinung nach sensibler. Nur das Verheddern nervt. Aber werde ich mal mit dem Anti-Tangle-Boom versuchen. Läuft das denn auch frei über die Hauptschnur?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 07.06.2011 - 12:27

Tut es. Einfach den Boom auf die Schnur ziehen, dann eine Gummiperle als Knotenschutz dazu, den Wirbel anknoten... Vorfach und fertig.

Das Blei hängst du in den Karabiner am Boom ein. Wenn du nun noch Stabbleie verwendest und zusätzlich eine Sollbruchstelle zwischen Karabiner und Blei aus dünner Mono einbaust, dann reduzieren sich auch die Hänger. Wenn es dann trotzdem einen gibt, verlierst du auch nur das Blei und nicht die komplette Monatge.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Eleven
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 48
Registriert: 28.01.2009 - 14:17

Beitragvon Eleven » 07.06.2011 - 15:07

Ah ok. Vielen Dank für die guten Tipps!

Eleven
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 48
Registriert: 28.01.2009 - 14:17

Beitragvon Eleven » 07.06.2011 - 15:17

Hab grad mal nach Stabbleien gesucht. Scheinen im Internet recht schwer zu kriegen zu sein. Kennt jemand einen guten Shop?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 07.06.2011 - 15:36

Alternativ kannst du auch Stabstahl (Baustahl) nehmen. Ablängen, an einer Seite anschleifen und bohren. Kostet außer etwas Arbeit eigentlich nix!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Eleven
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 48
Registriert: 28.01.2009 - 14:17

Beitragvon Eleven » 07.06.2011 - 16:07

Alles klar, glaube das versuche ich im Notfall. Vielen Dank.