Nachfüttern?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Bonner
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.08.2009 - 10:02
Wohnort: Bonn-Duisdorf
Kontaktdaten:

Nachfüttern?

Beitragvon Bonner » 20.08.2009 - 12:53

Hallo zusammen,

ich plane über 3 Tage an einem See in der Voreifel anzusitzen.
Meine Hauptziele dabei sind Zander und Karpfen.
Allerdings will ich auch Köderfische fangen für Zander und zwischendurch auch mal der Abwechslung halber was stippen.
Ich plane den Platz vorher zu befüttern für die Karpfen, dann wenn ich komme nochmal für die Weißfische.
Und dann? Ich meine, die Fische bleiben ja von ein Mal Futter keine 2 Tage da, oder?
Also an die Experten: In welchen Zeitabständen muss ich wie viel anfüttern? Gibt es evtl. Futter das sich besonders lange hält?

Freu mich auf eure Tipps!

Gruß Dennis

Benutzeravatar
Wormman
Zander
Zander
Beiträge: 493
Registriert: 07.07.2004 - 15:43
Wohnort: Oberbayern/Oberösterreich

Re: Nachfüttern?

Beitragvon Wormman » 20.08.2009 - 16:49

Bonner hat geschrieben: Gibt es evtl. Futter das sich besonders lange hält?

Ja, das gibt's! Ich empfehle dir Kürbiskernplatten, auch als "Ölkuchen" v.a. in Österreich bekannt.
Mit dem Hammer die Scheibe in ein paar Teile zerschlagen und die steinharten Brocken anfüttern! Löst sich sehr langsam auf und hat absolute Langzeitwirkung.
Ob du die Platten jedoch in deiner Gegend bekommst, ist eine andere Sache... Frag mal bei einem gut sortierten Gerätehändler nach!
Für weitere Infos einfach mal ein bisschen googeln ;)
Carpe noctem!

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 20.08.2009 - 17:19

Habe ich das richtig verstanden ?
Du planst Dir einen Platz für Karpfen anzufüttern - hast also das Ziel, Weißfische auszuschließen und Karpfen zu fangen. Das ganze zwei Tage lang ?
Und an dem Tag, an dem Du angeln möchtest, willst Du Weißfische auf den Platz ziehen ?

Darin sehe ich -gelinde gesagt- keinen Sinn.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 20.08.2009 - 18:41

3 Tage angeln und das auf mehrere Fischarten kann man machen, aber persönlich würde ich dir Raten, dich für eines zu entscheiden! Entweder Raubfisch (Zander) oder Karpfen! Denn was nützt es, wenn du auf Karpfen anfütterst und dann auf Zander angelst? Dann kannst dir ja das füttern sparen!

Falls ich dich nicht umstimmen kann :-) Nimm dir für die 3 Tage Hartmais und Weizen mit! Wie viel Kilo richtet sich nach dem See und dem Bestand an Weisfisch bzw. Karpfen in dem See! Morgens und Abends jeweils ab damit ins Wasser! Natürlich vorher mit nem Campingkocher aufkochen!!! Und für deine paar Weisfische, einfach ne Hand voll Fertigfutter mitnehmen und dann dürfest schon genügend Fische fangen!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
Bonner
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.08.2009 - 10:02
Wohnort: Bonn-Duisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Bonner » 21.08.2009 - 7:01

Naja, also ich denke, das macht durchaus Sinn:
Der Fischbestand ist allgemein sehr gut in dem See. Ich füttere im Vorfeld nicht an, um Weißfische auszuschließen, sondern um Karpfen an den Platz zu locken und mit dem Platz vertraut zu machen. Wenn ich dann als Beifänge größere Weißfische oder evtl. Schleien habe, stört mich das eigentlich nicht, im Gegenteil:
Ich hab lange Zeit sehr auf Sparflamme geangelt, war immer nur einmal im Jahr in Heiligenhafen Dorschpilken und sonst mal am Forellensee - da freut man sich über jeden Fangerfolg ;)
Am Tag selbst werde ich dann(ich angle im Grunde auf einer Ecke von einer großen Bucht, der Bereich den ich von da ohne mich bewegen zu müssen befischen kann ist riesig!) evtl. an einem etwas anderen Platz anfüttern um Weißfisch anzulocken, die ich dann als Köfi stippen will. Dabei kommt ja mehr oder weniger automatisch auch Raubfisch mit an den Platz, den ich dann beangeln möchte.
Macht das denn wirklich keinen Sinn? Hatte das vor allem deshalb für einen guten Plan gehalten, weil einfach Abwechslung drin ist und weil die Stelle mir von mehreren Quellen als gute Stelle für Karpfen, Hecht und Zander beschrieben wurde. Und der eine Fisch schließt doch den anderen nicht aus, oder doch?

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 21.08.2009 - 8:08

Das eine schließt das andere nicht aus, aber wie gesagt, was nützt es dir wenn du auf Karpfen fütterst und die Fische genau dann am Platz sind, wenn du auf Zander angelst? Würde ich nicht machen! Lass lieber die Karpfenruten drin und geh ein anderes WE auf Zander!
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 21.08.2009 - 8:22

Hallo Bonner,

ich als Allrounder habe für Dein Ansinnen absolutes Verständnis.
Was gibt es schöneres als auf unterschiedliche Fischarten zu angeln?
Gerade in der Phase des Neu-, bzw. Wiederbeginns macht es einfach Spaß, öfter Fische zu drillen
und vor allem unterschiedliche Arten zu erwischen.

Ich sehe in Deinem Plan absolut nichts widersinniges.
Ausserdem:
Es ist Dein WE, Dein Angelplatz, und Deine Methode
(Ich würde es machen wenn ich es denn wollte)
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Bonner
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.08.2009 - 10:02
Wohnort: Bonn-Duisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Bonner » 21.08.2009 - 9:50

Danke Taxler, das ist auch in der Tat mein Ziel. Zumal ja auch meine Freundin mitkommt, der ich das Angeln auch etwas nahe bringen will. Da ist wahrscheinlich ein 2-tägiger Karpfenansitz auch nicht so das wahre, vor allem wenn ich das Pech hab und nichts beisst, was ja immer mal vorkommt :D
Und Carp Gear, dass Karpfen am Platz sind bedeutet ja nicht zwingend, dass keine Zander in der Nähe sein können, oder? Wie gesagt, ich kann wenn ich von der Spitze auf der ich da sitze in verschiedene Richtungen werfe locker 40-50 Meter weit auseinander fischen, ganz ohne Probleme. Aber bei dem Namen kann ich nachvollziehen, weswegen du mir eher zum reinen Karpfenangeln rätst ;);)

Also nochmal auf das Thema zurück: Also morgens und Abends füttern sollte reichen? Blöde (Wieder-)Anfängerfrage: Hartmais =/= Popcornmais, oder?

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 21.08.2009 - 11:33

Hartmais bekommst du in jedem Tierfutterhandel.Ich habe für 25Kilo 17€ bezahlt,aber du bekommst ihn auch günstiger (ich war nur zu faul einen anderen Laden zu suchen ;) )
Du musst den Mais vorher quellen lassen und dann 1.Stunde kochen...

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 21.08.2009 - 12:06

karpfengott24 hat geschrieben:Hartmais bekommst du in jedem Tierfutterhandel.Ich habe für 25Kilo 17€ bezahlt,aber du bekommst ihn auch günstiger (ich war nur zu faul einen anderen Laden zu suchen ;) )
Du musst den Mais vorher quellen lassen und dann 1.Stunde kochen...


:shock: Was??? Ich kriege nen ganzen Zentner (50 Kilogramm) für weniger! Das finde ich extrem teuer! Gibts bei euch keine LPG oder ähnliches in der Gegend? Bestimmt, du warst nur wie du schreibst zu faul zum suchen! :)
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
Bonner
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.08.2009 - 10:02
Wohnort: Bonn-Duisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Bonner » 21.08.2009 - 12:15

25 Kg?
Hm, habe mit dem Köder noch keinerlei Erfahrungen gemacht, wieviel brauche ich denn für ein Wochenende mit Nachfüttern etc. so?

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 21.08.2009 - 13:34

Bonner hat geschrieben:25 Kg?
Hm, habe mit dem Köder noch keinerlei Erfahrungen gemacht, wieviel brauche ich denn für ein Wochenende mit Nachfüttern etc. so?


Das ist einmal Gewässerabhängig und einmal nach den gesetzlichen Richtlinien!

Da du sagst es gibt viel Weisfisch, würde ich 2 Kilo (schon gemischt) einmal morgens und einmal abends rausbringen! Dies sind demzufolge 4 Kilo pro Tag! Falls es wirklich sehr viel Weisfisch gibt, kann es auch ruhig mehr sein, falls erlaubt! Eine genaue Antwort gibt es leider net, da man wir nicht wissen können wie gut der Fischbestand ist! Wo du aber herausfindest ob es Futterbeschränkungen gibt, kann ich dir leider net sagen!

Und das ich dich zum Karpfenangeln animieren möchte liegt nicht an meinem Accound! ;) Der Zander ist mein 2er Lieblingsfisch den ich ebenfalls sehr häufig beangle, nur halt das Füttern wäre mir zu schade, wenn ich dann keine Karpfenmontage am Platz zu liegen hätte! :o Der Zander beißt trotzdem, da will ich gar nicht widersprechen!

Achso, nochmals zum Mais, ja Hartmais an der Festbleimontage oder willst mit Pose oder leichtem Blei angeln???
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!

Benutzeravatar
Bonner
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.08.2009 - 10:02
Wohnort: Bonn-Duisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Bonner » 24.08.2009 - 9:56

Hatte vorgehabt Karpfen auf Grund zu beangeln (kannst du da eine einfache Montage empfehlen, die man als Anfänger leicht hinbekommt?Evtl. mit Foto), und die Zander mit Köfi an der Posezu jagen. Und dann halt immer mal wieder um den Köfi-Bedarf zu decken und um eine gewisse Kurzweiligkeit reinzubringen mit der Stippe zu angeln...
War gestern zwischen 18 und 21 Uhr schonmal am Wasser und hab eine Stelle ausgeguckt...da hats soo sehr gejuckt in den Fingern, als man in der Dämmerung da einiges hat jagen sehen :)