wie bekomme ich am besten eine schleie

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

lys172
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 33
Registriert: 17.06.2009 - 20:44

wie bekomme ich am besten eine schleie

Beitragvon lys172 » 17.07.2009 - 16:48

hi leute

war eben am bagersee in hamm ein bisschen am durchspiennen und sah am rand immer dicke schleien her schwimmen.

Jetzt meine frage wie kann ich die Schleie am besten an den haken locken.
Welchen köder soll man am besten nehmen,was könnte man am besten anfüttern. Welches wetter/tageszeit ist am besten um sie an den haken zu bekommen

danke schon einmal im voraus

lys172

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 17.07.2009 - 18:15

Guck dir ma in der Grundangelfiebel zum Thema Schleie den Artikel an.

Hier der Link dazu:
http://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=24913

lys172
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 33
Registriert: 17.06.2009 - 20:44

Beitragvon lys172 » 18.07.2009 - 10:41

ich danke dir für deine schnelle antwort

welchen köder kann ich den jz am besten dran machen,wie kann ich am besten anfüttern sodass die schleien am ort sind und ist es jz besser auf grund zu angeln oder kann man es auch mit der Posen montage probieren ?

danke schon mal im voraus

lys172

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 18.07.2009 - 11:43

Schleien kannst du recht schlecht "auf einen Platz bringen"; schon gar in Baggerseen. Nimm schöne Würmer vom Kompost, suche die Schleien und wenn du sie gefunden hast, dann fische mit einer sensiblen Posenmontage vor ihrer Nase damit auf Grund.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Wormman
Zander
Zander
Beiträge: 493
Registriert: 07.07.2004 - 15:43
Wohnort: Oberbayern/Oberösterreich

Beitragvon Wormman » 18.07.2009 - 20:00

andal hat geschrieben:Schleien kannst du recht schlecht "auf einen Platz bringen"; schon gar in Baggerseen. Nimm schöne Würmer vom Kompost, suche die Schleien und wenn du sie gefunden hast, dann fische mit einer sensiblen Posenmontage vor ihrer Nase damit auf Grund.

Genau so geht's! Und suchen brauchst du sie auch nicht lange - hast ja anscheinend schon gesehen, wo sie sich rumtreiben!
Und nutze unbedingt die frühen Morgenstunden! Langschläfer haben selten Schleien auf ihrer Fangliste aufzuweisen :D
Carpe noctem!

lys172
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 33
Registriert: 17.06.2009 - 20:44

Beitragvon lys172 » 19.07.2009 - 0:45

joa wer ich dann mal ausprobieren und gucken ob ich welche an den haken bekomme

danke nochmal für eure schnellen und guten antworten

lys172

hechtis

Beitragvon hechtis » 06.09.2009 - 18:36

lys172 hat geschrieben:ich danke dir für deine schnelle antwort

welchen köder kann ich den jz am besten dran machen,wie kann ich am besten anfüttern sodass die schleien am ort sind und ist es jz besser auf grund zu angeln oder kann man es auch mit der Posen montage probieren ?

danke schon mal im voraus

lys172


1. Wie andal schon gesagt hat, Schleien kann man praktisch gar nicht an einen Platz kriegen.
2. Ich persönlich würde als Köder einfach einen schönen Mistwurm verwenden.
3. Ich würde es mit der Posenmontage versuchen.

strawinski
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 31
Registriert: 07.03.2009 - 14:35
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon strawinski » 26.09.2009 - 0:37

probier doch mal ohne ales. einfach nur vorfach mit haken und wurm drauf dann rauswerfen an ne schilf oder seerosenkante. ohne blei und warten. wenn es sich bewegt ist esvilleicht ne schleie.

Benutzeravatar
Raubfisch_Tim
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 19.09.2009 - 20:23

Beitragvon Raubfisch_Tim » 26.09.2009 - 9:18

hechtis hat geschrieben:
1. Wie andal schon gesagt hat, Schleien kann man praktisch gar nicht an einen Platz kriegen.
2. Ich persönlich würde als Köder einfach einen schönen Mistwurm verwenden.
3. Ich würde es mit der Posenmontage versuchen.


Hallo,

Also zum thema Schleien, wir haben es geschafft sie an einen Platz zu bekommen und haben dann sehr viele von ihnen gefangen, vor allem auf Sicht.

An deiner stelle würde ich es mit einem saftigen Tauwurm auf Grund oder mit der Pose versuchen.

strawinski
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 31
Registriert: 07.03.2009 - 14:35
Wohnort: berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon strawinski » 26.09.2009 - 9:52

@raubfisch_Tim die frage warja, wie ihrsie auf den platz bekommen habt.......na denn schreibe mal bitte

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger Wulf » 26.09.2009 - 10:15

Es gibt leider kein Futter, dass nur Schleien lockt. Und nach meiner Erfahrung ist es sehr schwer, eine Schleie an den Haken zu bekommen, wenn noch andere Friedfische am Platz sind. Also: kommt Mohammed nicht zum Berg, muss der Berg eben zu Mohammed kommen.
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!

Benutzeravatar
Raubfisch_Tim
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 19.09.2009 - 20:23

Beitragvon Raubfisch_Tim » 26.09.2009 - 10:53

Holger Wulf hat geschrieben:Es gibt leider kein Futter, dass nur Schleien lockt.


Da hast du recht.

Wir haben 2 Tage lang mit Mais, Frolic und Boilies angefüttert...
Nach einem Tag haben wir dann schon die ersten Schleien an unserem Futterplatz entdeckt, und wir haben am Anfang nur Schleien gefangen, bis sich die anderen Friedfische durchgesetzt haben, ab da haben wir dann nur noch Karpfen gefangen. Beobachte mal für längeren Zeitraum das Gewässer, wenn du angefüttert hast, dann wirst du vielleicht mal die eine oder andere Schleie auf Sicht fangen können

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger Wulf » 26.09.2009 - 12:09

An meinem besten Schleiengewässer muss ich vom Boot aus fischen - mit entsprechender Scheuchwirkung auf die grün-goldenen Mimosen...
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!

goetz

Beitragvon goetz » 02.11.2009 - 17:45

Also das Futter sollte schnell zum Grund sinken.Damit hat man die rotfedern und -augen schon mal aussortiert.In das Futter gebe ich noch ein paar zerschnittene Würmer sowie Wurmerde ,die man entweder seperat kauft,oder aus den Wurmschachteln,die man sich gekauft hat nimmt.

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger Wulf » 03.11.2009 - 7:48

goetz hat geschrieben:Also das Futter sollte schnell zum Grund sinken.Damit hat man die rotfedern und -augen schon mal aussortiert.

Rotfedern vielleicht, Rotaugen sortierst du damit nicht aus...
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!