Tümpel mit Fischen besetzen???

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 19.04.2009 - 15:47

Ich würde das nehmen was in deinem Gewässer vorkommt,
und was für die Fischart die du fangen willst besser passt.

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 19.04.2009 - 19:27

In meinem Gewässer gibts aber der weil noch keine Fische wollte wissen welche fische für die Hechte besser als Nahrung sind, Laube oder Rotfeder???
MASTER VOM WEISSENSEE!

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 20.04.2009 - 1:33

Wie wäre es mit einer Mischung?
Ansonsten würden mir so spontan zwei Gründe einfallen, einen für jeden Fisch.

Pro Rotfeder: Sie wird einfach größer. Damit muss der Hecht nicht soviele erwischen.

Pro Laube: Rotfedern fängt man leicht überall, Lauben wüsste ich zumindest so nicht wo ich sie fangen könnte. Wenn es bei Dir auch so ist, dann wäre Laube kaufen und Rotfeder/Rotauge selber fangen auch ne Möglichkeit.

foersterasslar
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 16.02.2005 - 9:42
Wohnort: Hessen

Beitragvon foersterasslar » 20.04.2009 - 10:09

@ Schubert.

Erstmal herzlichen Glückwunsch, dass dein Freund und du ein kleines Gewässer euer eigen nennen dürft.

Nun überstürtze es nicht mit dem Besatz. Einen vernünftigen Besatz schaffst du mit dem umsetzen von bereits gefangene Fischen nicht. Die Tiere stehen nach dem Fang aus vielen Gründen unter Stress. Es werden sicherlich einige im neuen Gewässer sterben. Besonnders jetzt vor der Laichzeit stehen die Weißfische unter Stress und sterben relativ schnell!

Es ist sinnvoll einen Anfangsbesatz mit nur einer Fischart zu machen. Damit diese auch die möglichen Partner zur Vermehrung finden können. Ich wäre für Rotaugen, da diese in Bezug auf NAhrungsbeschaffung am flexibelsten sind.

Wenn diese sich auf natürliche Weise vermehrt haben, kann man über den Besatz von "Räubern" reden. Barsche sind sehr effektive Laichräuber. Sie werden den Laich und die Jungfische stark dezemieren.

Wie alle Angler, wollt ihr ja mal was oredenltiches an der Angel haben. Ich empfehle euch ein paar Karpfen einzusetzen. sie trüben das Wasser an, so daß nicht jeder andere "eure" Fische gleich entdeckt. Dies trifft natürlich auch für alle fischfressenden Vögel zu. Des Weiteren entsteht im Gewässer so mehr Plankton. Einen Besatz mit Hecht oder Zander ist erst etwas wenn sich ein vernünftiger Bestand an Weißfischen entwickelt hat. Dies braucht bei eurer Umsetzmethode schon einige Jahre. Wenn ihr natürlich einen Zentner kleine Weißfische besetzen könntet, dann könntet ihr fühestens nächstes Jahr ein oder zwei Hechte bestzen.

Mein Tipp an euch: Macht langsam. Freut euch, dass ihr ein Gewässer nur für euch habt. Überstürzt nichts mit dem Besatz an Raubfischen.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie unkomentiert behalten.

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 20.04.2009 - 15:03

Danke für die INFO werd dann mal als erstes Lauben und Rotfedern kaufen eventuell auch ein paar kleine Karpfen!!!

>>>Soll ich ein paar Amur auch hinein???
MASTER VOM WEISSENSEE!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 20.04.2009 - 16:02

Würde ich nicht machen. Die tun nicht, was sie sollen, sie fressen dir die Pflanzen an, die drin bleiben sollen und sie sind nebenbei beschissene Futterverwerter. Das bedeutet, sie reichern das Wasser zusätzlich mit Stoffen an, die Algenwachstum begünstigen. Bleib bei heimischen Fischen und freu dich an einem ausgewogenen Bestand.

Gib seltenen heimischen Fischarten einen Lebensraum. Das rockt!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 20.04.2009 - 17:00

Welche seltenen Fischarten wären das???
MASTER VOM WEISSENSEE!

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 20.04.2009 - 18:00

Je nach Region, aus der du stammst, z.B. Karauschen, Bitterlinge... Es gibt bei euch sicher eine Beratungsstelle, oder einen kundigen Gewässerwart.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 20.04.2009 - 18:06

andal hat geschrieben:Bitterlinge... .

Dann bräuchte er wohl auch noch Teichmuscheln .... ;)
Sonst wird das nix mit der Reproduktion
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 20.04.2009 - 18:18

Ja mei... so ein Besatz ist halt mehr, als nur einen Kübel mit Fischen ausleeren!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

romulus
Brassen
Brassen
Beiträge: 57
Registriert: 22.06.2008 - 14:04

Beitragvon romulus » 20.04.2009 - 18:54

wenn er wirklich sehr klein ist, würde ich 2 kleine hechte und ein paar kleine brachsen und rotfedern einsetzen.
dann solltet ihr aber mindestens erst mal ein jahr warten, weil gleich wieder rausfangen macht ja auch keinen spaß

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 20.04.2009 - 19:37

>>>Aha, werd dann Karpfen, 2 Hechte, Lauben, Rotfedern und Brachsen in den Teichh geben, ist das gut so?????????

>Was ist mit Moderlieschen sind das auch gute Futterfische???
MASTER VOM WEISSENSEE!

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5784
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 20.04.2009 - 20:23

Hi! Moderlieschen sind toll - aber lasse für die ersten 1-2 Jahre die Hechte weg. Das wird sonst nichts... .
Schlammpeitzger sind auch nett, ebenso Schleien.
Petri!
DEUS LO VULT !

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 20.04.2009 - 21:48

Du bist aber sicher das die auch genug Nahrung da haben?
Ich meine hey du willst alles einsetzen, aber Karpfen und der Rest, die müssen auch was futtern. Und die Hechte werden dir schnell wegsterben wenn du da nicht mind. ein Jahr wartest in dem die Futterfische für Nachwuchs sorgen. Und das Jahr meint nach dem Sommer 2010, denn ob die dieses Jahr gleich laichen weißt du ja nicht.

Schubert
Barsch
Barsch
Beiträge: 167
Registriert: 06.02.2009 - 14:05
Kontaktdaten:

Beitragvon Schubert » 21.04.2009 - 17:09

Ja die haben dort genug Nahrung werd alle paar Tage alte semmel, brotreste und mais in den Teich werfen damit die fische schön fett werden!!!
MASTER VOM WEISSENSEE!