Haltbarkeit Boilies

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

tanche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1640
Registriert: 10.06.2003 - 15:47
Wohnort: Horb am Neckar

Haltbarkeit Boilies

Beitragvon tanche » 13.01.2005 - 18:49

Kann ich Boilies, deren Packung noch unversehrt ist und die kühl gelagert worden sind, obwohl das Haltbarkeitsdatum schon (seit 3 Monaten) verstrichen ist, noch benutzen?

Bzw. "schmecken" die dann der Karpfen noch??

Lucky-Aal
Zander
Zander
Beiträge: 1186
Registriert: 27.05.2003 - 19:06
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon Lucky-Aal » 13.01.2005 - 20:50

Ich denke, dass man verpackte Boilis ewig lagern kann.

Bei frolic ist das so. Ich würde sie zwar nicht mehr an einen Hund verfüttern, aber die Fische beissen immer noch drauf.
Naja, Boilis sind in dieser Hinsicht aber doch etwas anderes.

Da es sich aber um gekochten Teig handelt, bin ich sicher, dass sie lange halten.

Benutzeravatar
Kevin Alt
Zander
Zander
Beiträge: 732
Registriert: 24.11.2004 - 7:41
Wohnort: Bergisches Land

Beitragvon Kevin Alt » 13.01.2005 - 21:41

Wenn sie luftdicht und nicht zu warm gelagert werden halten sie durchaus 1 bis 1,5 Jahre! Auch nach dem Öffnen! Sie müssen halt nur wieder verschlossen werden!

Am besten im Keller aufbewahren!


Riech einfach mal an den Boilies! Wenns Dich nicht ekelt, ekelts die Karpfen auch nicht!
Bild

Benutzeravatar
Carp Dämon
Zander
Zander
Beiträge: 872
Registriert: 25.09.2004 - 19:05
Wohnort: Gangkofen/ Niederbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Carp Dämon » 13.01.2005 - 21:42

Hi, Tanche!

Also bei Readymades(Fertigboilies) brauchst Du Dir keine Gedanken machen da ist so viel Konservierer verarbeitet, dass die in fünf Jahren immer noch nicht schimmeln!

Was sich meiner Meinung nach auch negativ auf die fängigkeit auswirkt.
Hab mit selbstgerollten immer weit besser gefangen als mit Readymades.
sit venia verbo !!!!
CRAZY CARPERS NIEDERBAYERN

karpfenfreaks
Zander
Zander
Beiträge: 380
Registriert: 29.12.2003 - 1:20
Wohnort: ganderkesee

Beitragvon karpfenfreaks » 13.01.2005 - 21:58

@ kevinalt:

rieche einfach mal hells kitchen von pelzer! glaube mir, dann ekelst du dich aber der karpfen nicht!!

mfg, marco
Alles wird gut!

Benutzeravatar
Carp Dämon
Zander
Zander
Beiträge: 872
Registriert: 25.09.2004 - 19:05
Wohnort: Gangkofen/ Niederbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Carp Dämon » 13.01.2005 - 22:13

Pelzer Boilies müssen auch lange halten, denn die Dinger fangen überhaupt nichts ! :badgrin: :badgrin:
Habs getestet und noch ca. 18 kilo von dem Zeug (Diverse Sorten) bei mir im Keller stehen!
sit venia verbo !!!!

CRAZY CARPERS NIEDERBAYERN

karpfenfreaks
Zander
Zander
Beiträge: 380
Registriert: 29.12.2003 - 1:20
Wohnort: ganderkesee

Beitragvon karpfenfreaks » 13.01.2005 - 22:22

ich meinte eigentlich den flavour ( riecht extrem nach gebratener schweinshaxe), aber die matrix+ bolies sind top! habe nur gute erfahrungen gemacht!

mfg, marco
Alles wird gut!

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 13.01.2005 - 22:54

Ich sag nur "einfrieren" !

Dann kannst Du ohne Bedenken auch noch im nächsten Sommer mit den Boilies angeln ;) .
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Mielchen
Barsch
Barsch
Beiträge: 104
Registriert: 10.12.2003 - 17:28

Beitragvon Mielchen » 14.01.2005 - 8:52

genau selber rollen und einfrieren.

besser als jeder gekaufte und konservierte Boilie.

vor allen Dingen weiß ich was im Boilie steckt. :lol: :lol: :lol:

MfG

Mielchen
Take it easy
Go Fishing
><(((°> ><((((°>

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 15.01.2005 - 18:45

Oder in der Mikrowelle machen. Halten, nach dämon, auch zimlich lange.

Sachsencarp
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 28
Registriert: 23.12.2004 - 14:02

Beitragvon Sachsencarp » 15.01.2005 - 19:15

Tanche
Luftdicht verschlossen+kühl gelagert gar kein Problem.
Am besten im Kühlschrank(Keller)
Oder wie Zanderschreck schreibt einfrieren.(ist aber nur imZweifel nötig)

Mielchen
Du machst bessere Boilies als Nash Hutchie Nutra Baits oder Broxtermann.
Da krieg ich ja den Lachkrampf.HA HA Ha
Ich dreh auch einen Teil selber ,bilde mir aber nicht ein diesen Firmen
das Wasser reichen zu können.
Rene
Fishing is life-the rest just detail.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 16.01.2005 - 15:24

Sachsencarp hat geschrieben:Mielchen
Du machst bessere Boilies als Nash Hutchie Nutra Baits oder Broxtermann.
Da krieg ich ja den Lachkrampf.HA HA Ha
Ich dreh auch einen Teil selber ,bilde mir aber nicht ein diesen Firmen
das Wasser reichen zu können.
Rene


Ich weiß nicht ob man da gleichen einen Lachkrampf bekommen muß :shock: .
Ich bin mir sogar 100% sicher, das ich bessere Boilies mache, als irgendeine Firma. Und wer sich intensiv mit einem Gewässer beschäftigt, der kann sogar sich genau für diese Gewässer einen Boilie mischen.
Können das die gekauften auch ? ;)
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Carp Dämon
Zander
Zander
Beiträge: 872
Registriert: 25.09.2004 - 19:05
Wohnort: Gangkofen/ Niederbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Carp Dämon » 16.01.2005 - 15:32

Genau deswegen Rollt man eigentlich selber um genau auf das Gewässer "zugeschnittene" Boilies zu haben.
Was aber einige Zeit dauert und von Fehlschlägen begleitet wird.
Wenn man den Fertigkugeln das Wasser nicht reichen kann sollte man das selberrollen meiner Meinung nach aufgeben weils rausgeworfenes Geld ist.
Bin mir ebenfalls sicher, dass meine Selfmades um einiges besser sind als viele, viele Readymades.
sit venia verbo !!!!

CRAZY CARPERS NIEDERBAYERN

Sachsencarp
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 28
Registriert: 23.12.2004 - 14:02

Beitragvon Sachsencarp » 16.01.2005 - 17:17

Carp-Dämon
Ich gebe Dir voll Recht,wenn Du schreibst das Deine Selbstgerollten
besser als viele Readys sind.Denn es gibt viel billigen Schrott auf dem Markt,wo nur die billigsten Zutaten zusammengeramscht werden.Aber Mielchen schrieb von jeden gekauften Boilie und das ist vermessen.

Zanderschreck
Deine Aussage zur Gewässeranpassung unterschreibe ich aber die Aussage zu den 100% Sicherheit klingt mir arg nach Selbstüberschätzung.
Viele Hunter verwenden für ihre Selbstgerollten Fertigmixe die sie mittels
Zutaten an ihre Gewässer anpassen und verwenden dabei auch das Know-
How renommierter Firmen.Dazu zählen meines Wissens auch Einige der erfahrensten Carp-Hunter Deutschlands,und selbst diese verwenden in
verschiedenen Situationen Fertigboilies.Ich drehe auch einen Großteil meiner Boilies selber.Dabei verwende ich Fertigmischungen als auch
komplett Eigene Zutaten.Ich stoße mich nur an der Aussage von Dir +Mielchen bessere Boilies als alle Hersteller zu Rollen und deren Forschungen+Zutaten zu verwenden.Das halte ich persönlich für vermessen.
Rene
Fishing is life-the rest just detail.

tanche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1640
Registriert: 10.06.2003 - 15:47
Wohnort: Horb am Neckar

Beitragvon tanche » 16.01.2005 - 20:58

Hey Jungs, danke für die vielen Beiträge! :D

Na dann bin ich aber erleichtert, sonst hätt ich nämlich ein paar Kilo Boilies wegwerfen können..Glück gehabt! :D