Karpfen im Herbst

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Patric1509
Brassen
Brassen
Beiträge: 81
Registriert: 19.10.2011 - 12:10
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Karpfen im Herbst

Beitragvon Patric1509 » 19.10.2011 - 15:40

Hallo, jetzt bin ich gerade mal 3 Stunden im Forum und eröffne schon meinen 2. Beitrag :D.

Ich möchte am Samstag nochmal Nachtangeln an meinem Vereinsgewässer auf Karpfen machen.
Wir haben einen sehr guten Karpfenbestand und auch einige große drin, bis ca. 20kg.
Bei den letzten 2 Ansitzen konnte ich "nur" Fische bis 8kg überlisten. Ich habe mit verschiedenen Boilies und Frolic geangelt und auch einige Tage vorher, täglich damit angefüttert.
Habt Ihr irgendwelche Ködertipps für die "großen"?

PS: Sonstige Tipps für die Jahreszeit (für Gesundheit und Fangerfolg) sind auch willkommen :) )
Danke
Gruß Patric

Johnny79
Zander
Zander
Beiträge: 294
Registriert: 12.04.2011 - 12:00

Beitragvon Johnny79 » 19.10.2011 - 15:57

Hallo,
Vielleicht solltest du deinen Bericht in die Karpfen-Rubrik stellen.
Nun, ich denke dass Boilies eine recht gute Wahl sind, sofern du es auf die größeren Fische abgesehen hast.
Allerdings brauchst du für die Jahreszeit etwas mehr Geduld, jedenfalls nach meiner Erfahrung.
Fangen lassen sich die Karpfen das ganze Jahr über, allerdings ist es, sobald das Wasser kälter wird, auch so, dass sich der Stoffwechsel verlangsamt, sprich die Fische sind wesentlich träger und man braucht mehr Zeit um einen an den Haken zu bekommen. Einfach weiter probieren, früher oder später bekommst du auch einen großen an den Haken. Viele Grüße, John.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 19.10.2011 - 16:02

Ich verschiebe den Thread mal in die richtige Sparte.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Re: Karpfen im Herbst

Beitragvon Zanderschreck » 19.10.2011 - 16:10

Patric1509 hat geschrieben:Habt Ihr irgendwelche Ködertipps für die "großen"?


Meine Ködertipps wären: Geduld und Hartnäckigkeit. Tier von 20 Kilo sind ja nicht umsonst so groß geworden, wenn sie jedem an den Hakenspringen würden ;).
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

David96
Zander
Zander
Beiträge: 364
Registriert: 09.08.2011 - 20:47

Beitragvon David96 » 19.10.2011 - 16:15

Hallo Patric1509,
Jetzt um die Jahreszeit würde ich es im tieferen probieren. Gezielt die großen Karpfen zu fangen wird nicht gehen. Du wirst trotzdem noch "kleine Karpfen" als Beifang haben, diese kann man aber in grenzen halten, wenn man mit großen und harten Boilies füttert (also alles ab 24mm)! Anfangs werden die "Kleinen" zwar den Köder auch noch nehmen, jedoch merken sie schnell, dass diese für sie zu hart sind. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.
Hier noch einen Link dazu
http://www.carp.de/berichte/taktik/273- ... zielt.html

Gruß
David

Benutzeravatar
jerzy
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 20.07.2011 - 21:16
Wohnort: Olsztyn

Beitragvon jerzy » 19.10.2011 - 18:03

ich weiss nicht welche Du jetzt verwendest - solltest es mit etwas fischigenversuchen . Thun oder Heilbutt oder..... und wie schon angesprochen groß und hart !!
Petri Heil !!!
Bis auf bald mal wieder!!

Viele Grüße aus Olsztyn ( Polen)

Jürgen

Benutzeravatar
Patric1509
Brassen
Brassen
Beiträge: 81
Registriert: 19.10.2011 - 12:10
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Patric1509 » 19.10.2011 - 18:31

Ich habe schon so Einiges ausprobiert, allerdings immer 18mm mit und ohne Pop up. Bei uns im Verein wird nie mit Boilies geangelt. Ich bin so ziemlich der Einzigste der mit der richtigen Ausrüstung gezielt auf Karpfen geht. Ich habe dort wesentlich mehr Fische auf Frolic gefangen als auf Boilies. Habe überlegt, dieses Mal fischige Pellets zu testen, vielleicht gehen die ja besser.

David96
Zander
Zander
Beiträge: 364
Registriert: 09.08.2011 - 20:47

Beitragvon David96 » 19.10.2011 - 18:46

Solange im See nicht allzuviele Brassen sind, wären Pellets auch mal einen Versuch wert. Wenn du mehr auf Frolic als auf Bolies fängst, dann füttere mal länger mit Bolies, so können sich die Karpfen besser dran gewöhnen.

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 19.10.2011 - 18:52

David96 hat geschrieben:Solange im See nicht allzuviele Brassen sind, wären Pellets auch mal einen Versuch wert. Wenn du mehr auf Frolic als auf Bolies fängst, dann füttere mal länger mit Bolies, so können sich die Karpfen besser dran gewöhnen.


Aber dann würde ich geringe Mengen Köder empfehlen.
Es ist schon ziemlich kalt. Bei uns liegt schon Schnee und Temperaturen unter Null sind hier nichts ungewöhnliches mehr.
Durch die Kälte fahren die Fische ihren Nährstoffhaushalt herunter, dass viele Köder wegen Überfütterung nicht gut sind.
Aber auf Dauer nur wenige Köder alle zwei Tage anfüttern, so halte ich es, bringen im Winter die besten Erfolge.
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Benutzeravatar
Patric1509
Brassen
Brassen
Beiträge: 81
Registriert: 19.10.2011 - 12:10
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Patric1509 » 19.10.2011 - 18:53

Brassen sind garnicht drin. Nur einige wenige, kleine Güstern.
Ich bin mal gespannt, was sich am Samstag tut. Ist ja ganz schön kalt geworden.

David96
Zander
Zander
Beiträge: 364
Registriert: 09.08.2011 - 20:47

Beitragvon David96 » 19.10.2011 - 19:19

Na dann Petri Heil!
Werd in 1-2 Wochen wohl meinen letzten Karpfenansitz für dieses Jahr machen.

Benutzeravatar
Patric1509
Brassen
Brassen
Beiträge: 81
Registriert: 19.10.2011 - 12:10
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Patric1509 » 19.10.2011 - 19:21

Petri Dank!
Ja das ist denke ich auch mein letzter. Zumindest über Nacht :D

David96
Zander
Zander
Beiträge: 364
Registriert: 09.08.2011 - 20:47

Beitragvon David96 » 19.10.2011 - 19:26

Ja genau. Jetzt wird es dann doch etwas zu kalt über Nacht. Falls du was fängst kannst du ja einen Fangbericht mit Fotos machen...

Benutzeravatar
Patric1509
Brassen
Brassen
Beiträge: 81
Registriert: 19.10.2011 - 12:10
Wohnort: Gelnhausen
Kontaktdaten:

Beitragvon Patric1509 » 19.10.2011 - 19:35

Das mach ich auf jeden Fall.
Morgen gehts an die Niddatalsperre auf Raubfisch und von Samstag auf Sonntag dann auf Karpfen und Zander. Ich werde hier berichten, was ging oder auch nicht ;).

fishingpeter
Brassen
Brassen
Beiträge: 84
Registriert: 07.06.2011 - 20:06
Wohnort: in der bigge

Beitragvon fishingpeter » 20.10.2011 - 19:42

Ich plane jetzt auch mal meinen ersten Karpfenansitz, wollte dieses Wochenende abends an die Bigge gehen, mal beißt da was, mal nicht. Ich wollte Frolic und Mais ausprobieren. Hat jemand Tipps, welche Partikel man sonst noch verfüttern könnte?
NEEEEEEEEEEEEEIN, ich brauch' keine Signatur!!!!!!!!