Boilies selber rollen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
daKopfi
Zander
Zander
Beiträge: 1114
Registriert: 05.08.2006 - 21:54

Boilies selber rollen

Beitragvon daKopfi » 19.12.2007 - 19:25

Hallo Leute,

ich werde demnächst mit'm Selberrollen beginnen, da ich aber noch blutiger Anfänger im Boilierollen bin, wollte ich ein paar Fragen stellen:


- Was für Gerätschaften brauche ich? Kann ich zum Kochen auch ein Sieb mit
Topf nehmen oder brauche ich eine Friteuse?
- Wie trockne ich diese dann am besten und wie lange kann ich sie haltbar
machen?
- Welchte Tipps habt ihr?
- Kennt ihr Anleitungen auf anderen HPs?
- Soll ich Mixe kaufen oder selbst zusammenstellen? Was könnt ihr
empfehlen? Bei Carpfishing.de hab ich geschaut, da solls ganz gute geben.
- Welche Flavors benötige ich bzw. welche sind empfehlenswert?

Danke im Vorraus und frohes Fest,
euer Thomas
mfg
thomas

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 19.12.2007 - 19:45

Hi Tom,


-Unbedingt haben muss man:

Einen guten, einfachen Mix. Ich denke ein Fischmehl/Birdfoodmix wird am Universelsten einzusetzen sein.

Die Mixe von KL hab ich nur einmal versucht, der 4 Seasons ist als Grundmischung nicht schlecht, allerdings nicht mehr wie 30-40%. Pur lässt er sich schlecht verarbeiteten und ist einfach nur neutral.

Konservieren kannst du sie am besten in der Gefriere. Durchtrocknen ist auch eine Möglichkeit, dann hast du allerdings steinharte Köder.

Zum Kochen ist ein Topf ideal, da die meisten Herdplatten eh mehr Power haben als ne Fritte.

Zu den Geräten:

Ein Boilieroller ist echt hilfreich, für 2 Kilo Trockenmasse (etwa 3 Kilo fertige Boilies) rollst du etwa 2 Stunden mit den Handflächen :D.

Wenn du dir so einen Schmalen Longbase Roller kaufst brauchst du auch keine Gun, mit dem Oberteil kannst die die Würste perfekt herrichten.

Ansionsten entweder mit den Händen und einem Holsbrett ne passende Wusrt herrichten, oder halt ne Silikonspritze kaufen.

Und das Letzte:

Flavour: Kauf dir keinen. Er bringt echt nix. Wenn du anfänger bist, schau das du die Basics draufhast, je mehr Zutaten du hast desto verwirrender wird alles.

Schau mal die Threads über den Blinker Boilie durch, da stehen massenweise Infos über die einzelnen Zutaten und über das Boiliegerolle im Allgemeinen drin.

Gruß Feeder

Benutzeravatar
NS3000
Zander
Zander
Beiträge: 803
Registriert: 25.12.2005 - 15:27

Re: Boilies selber rollen

Beitragvon NS3000 » 19.12.2007 - 20:33

daKopfi hat geschrieben:Hallo Leute,
ich werde demnächst mit'm Selberrollen beginnen, da ich aber noch blutiger Anfänger im Boilierollen bin, wollte ich ein paar Fragen stellen:


Fast jeder Karpfenverrückte fängt irgendwann an selber zu rollen!

- Was für Gerätschaften brauche ich? Kann ich zum Kochen auch ein Sieb mit Topf nehmen oder brauche ich eine Friteuse?


Im besten Fall besorgst du dir folgendes:
Airgun
Mammut Boilieroller
Friteuse

Im billigsten Fall brauchst du folgendes:
Zwei gesunde Hände
Einen Topf mit Sieb oder Abschöpfkelle

Ich empfehle dir, das du dir erstmal einen Mammutroller, eine Handgun und ggf. eine Friteuse besorgst. Eine Friteuse hat einen klaren Vorteil gegenüber einem Topf mit Wasser. Sie erhitzt das Wasser viel schneller, wodurch du die Boilies in der Friteuse kürzer kochen kannst. Durch ein kurzes Kochen verdampfen nicht so viele Inhaltsstoffe. Denk dran, die kalten Boilies kommen ins heiße Wasser, wodurch das Wasser kurze Zeit etwas abkühlt. Zum wieder aufwärmen brauch eine Friteuse viel kürzer als eine Topf mit Wasser!

- Wie trockne ich diese dann am besten und wie lange kann ich sie haltbar
machen?


Am besten baust du dir einen Trockner selbst. Dazu brauchst du Vier gleichlange Hölzer, die du an den Ecken aneinander schraubst, das sie ein Viereck ergeben. Dann spannst du z.B. Kaninchendraht drauf und schon hast du einen funktionierenden Boilietrockner. Als Alternative dazu, kannst du auch Küchenpapier in einem warmen Raum ausbreiten und da drauf die Boilies trocken. Du musst dann die Boilies aber mehrmals täglich wenden, damit alle Seiten trocknen.

Um Boilies haltbar zu machen, friert man sie am besten ein. Wenn du jedoch kurz nach dem rollen mit den Boilies fischen gehen möchtest, kannst du sie auch in Eimer mit Salz oder Zucker tun (nein, die Boilies werden nicht salzig).

- Welchte Tipps habt ihr?


Wenn du alle Zutaten oder den Mix zusammen hast, fülle diesen in eine Schüssel und die Eier + Flavour in eine andere Schüssel. Dann kippst du zu den Eier immer mehr Trockenmix dazu bis es einen guten Teig ergibt. Wenn man es andersrum macht, ist es oft, dass entweder zu wenig Trockenmix vorhanden ist oder das zu viel Trockenmix vorhanden ist.

Vielen Neueinsteiger die anfangen Boilies zu rollen neigen dazu den Boilie als viel zu wertvoll zu betrachten, gerade beim Anfüttern, weil man ja einen Haufen Arbeit damit hatte.

- Kennt ihr Anleitungen auf anderen HPs?


Google einfach mal, es gibt genügend Anleitungen!!!

- Soll ich Mixe kaufen oder selbst zusammenstellen? Was könnt ihr
empfehlen? Bei Carpfishing.de hab ich geschaut, da solls ganz gute geben.


Gute selbstzusammengestellte Mixe kosten auch ihr Geld. Für 1Kg Trockenmix inclusive Eier und Flavour solltest du schon 6-10¤ einrechnen.
Bei einem Boilie bestehend aus drei, Vier verschiedenen Mehlen (z.B. Erdnussmehl, Hartweizengrieß, Hanfmehl und Milchpulver, kannst du dir auch TS Boilies holen. Dabei will ich nicht sagen, dass TS Boilies nicht auch fangen. Wenn du einen Mix selber zusammenstellen möchtest, mach dir Gedanken über mögliche Zutaten und die Menge der Zutaten und poste das hier ins Forum. Ich denke das es hier sicher User gibt, die dir gerne weiterhelfen. Zum Anfang einen fertigen Mix zu kaufen, halte ich aber auch nicht für schlecht.

carpfishing.de ist sicherlich kein schlechter Laden, ich bevorzuge aber sucsessfull baits. Die haben eine größere Auswahl und sind bei meinem Vergleich am billigsten. Hab eine Exeltabelle angefertigt mit allen möglichen Zutaten und die mit 4 Onlineshops verglichen. Wenn du, die Tabelle haben möchtest, meld dich bei mir per PN.

- Welche Flavors benötige ich bzw. welche sind empfehlenswert?


Ich bin der Meinung das nicht in jeden Mix Flavour rein muss. Jetzt ein Flavour zu empfehlen ist schlecht, dafür müsste ich wissen was du für einen Mix machen möchtest. Fisch, Nuss ect....

Danke im Vorraus

Bitte, bitte, kein Problem.
frohes Fest,

Danke dir auch

Wenn du noch Fragen hast, einfach fragen.

euer Thomas

Gruß,
Niklas
"When the fish are feeding two rods is one to many, when they aren't feeding one rod is one too many"

Gruß,
Niklas

Benutzeravatar
daKopfi
Zander
Zander
Beiträge: 1114
Registriert: 05.08.2006 - 21:54

Beitragvon daKopfi » 20.12.2007 - 14:23

Danke Leute, das hat mir schon sehr weitergeholfen!

Also ich will mal lieber mit Fertigen Mixen anfangen, weil mir 10 verschiedene Zutaten zu holen und dann irgendwie selber anfangen, wie das endet ... :lol:

Könnt ihr spezielle Mixe empfehlen?
Denn mit selbst zussammenstellen hab ich keinen Plan..
mfg

thomas

Benutzeravatar
Carprusher
Zander
Zander
Beiträge: 503
Registriert: 20.04.2003 - 12:16

Beitragvon Carprusher » 20.12.2007 - 18:33

zum konservieren wäre noch hinzuzufügen das du die getrockneten boilies auch einsalzen kannst. so mache ich das nur noch. boilies komplett mit salz bedecken. für mich ein angenehmer nebeneffekt: die boilies werden steinhart.
gratz carprusher
Darf ich dich zum Tanzen auffordern?
LOS TANZ!!!!!!!

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 20.12.2007 - 20:49

Kopfi,

kauf die keine fertigen Mixe...

zum Anfangen würde ich erst mal einen Mix aus Maximal 5 Zutaten verweden.

Grieß
Fischmehl
Birdfood
Milchpulver
Reismehl

sind bewährte Grundzutaten, es kommt auch nicht immer besonders viel nach. . . Mit diesen zutaten hast du echt einen fängigen Boilie der einfach in der Herstellung und günstig im preis ist. Der Rest kommt dann schon noch...

Erstens lernst du damit extrem viel mehr und zweitens ist sowas auch meistens Billiger.

Tuh dich mit jemanden zusammen der schon mal gerollt hat, dann hält sich der Auschuss auch in Grenzen.

Auch wenn es manch eine Baitfirma immer wieder vormacht: Es ist immer noch angeln, Es geht immer noch um einen Angelköder und es ist KEINE WISSENSCHAFT!!!

Gruß Feeder

Benutzeravatar
Nagel
Zander
Zander
Beiträge: 611
Registriert: 24.09.2007 - 15:59
Wohnort: Eging am See

Beitragvon Nagel » 20.12.2007 - 22:58

@Feederfreak: Ich schließ mich deiner Meinung an.
Hab selber erst angefangen selber zu Rollen,und hab fertige Mixe probiert und auch selber gemixt.
Ich muß sagen selber Basteln macht erstens mehr Spaß und zweitensist es sowieso schöner auf eigene Kugeln Fische zu Fangen.

Wenn ich die Zeit finde zu Mixen und zu Rollen dann mach ich das.

Benutzeravatar
daKopfi
Zander
Zander
Beiträge: 1114
Registriert: 05.08.2006 - 21:54

Beitragvon daKopfi » 21.12.2007 - 13:34

Ok danke.
Woher bekomme ich diese Zutaten?

Wie findet ihr folgende Mischung:

Frolic-Boilies:
600 g Frolic fein mahlen
250 g Maismehl
150 g Hartweizengrieß
150 g Sojamehl
8 Eier


Kennt ihr noch einfache, fängige Rezepte?
mfg

thomas

Benutzeravatar
sfffdsf
Zander
Zander
Beiträge: 237
Registriert: 06.11.2005 - 10:32
Wohnort: Oelde/NRW

Beitragvon sfffdsf » 21.12.2007 - 13:45

http://www.successful-baits.de da gibts alle möglichen Zutaten
oder bei WS.

Guter Starter Mix wenn du gerde anfängst
Kälbermilchpulver 15%
Maismehl 40%
Forellimehl 45%
Gesamtkosten mit Eier ein Kilo bei 1,40euro

Wenn du bei deinen Mix bleiben willst würde ich Frolic gegen Forellimehl austauschen ist nicht so fettig.

Benutzeravatar
daKopfi
Zander
Zander
Beiträge: 1114
Registriert: 05.08.2006 - 21:54

Beitragvon daKopfi » 21.12.2007 - 14:18

Das Frolic ist beabsichtigt, weil bei uns die Fische auf Frolic abfahren aber nur die kleinen mit 2-3 Pfund und deshalb wollte ich große, harte Big Balls machen.
mfg

thomas

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 21.12.2007 - 14:35

Naja ich würde es mit der größe mal nicht übertreiben.

Dein erster mix sieht ja nioch schlecht aus- roll ab und fang Fische.

Obwohl die fische bestimmt auch einen anderen hochwertigen Köder nehmen.

@sfffdsf :

Wie kommst du dadrauf das der Boilie so billig ist?

Mit welchen Preisen hast du da kalkuliert? Sorry, aber solche Boiliepreise sind ja wohl nicht realistisch.

Gruß Feeder

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 21.12.2007 - 15:55

Das hab ich mich auch grad gefragt?!
MFG
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
UBKKgerald
Barsch
Barsch
Beiträge: 165
Registriert: 28.11.2006 - 18:44

Beitragvon UBKKgerald » 21.12.2007 - 16:34

hallo

zum thema teigspritze

kauf dir auf keinen fall eine stinknormale spritze...wenn gleich eine kompresserspritze oder rolle mit der hand...ich hatte so ein ding und nach einer wurst sind mir fast die finger abgefallen egal wie weich ich den teig gemacht habe... da war ich mit der hand noch schneller.

lg UBKKgerald
Petri Heil und viel Erfolg, ned gleich aufgeben wenns ned lauft!

Benutzeravatar
sfffdsf
Zander
Zander
Beiträge: 237
Registriert: 06.11.2005 - 10:32
Wohnort: Oelde/NRW

Beitragvon sfffdsf » 21.12.2007 - 19:37

@sfffdsf :

Wie kommst du dadrauf das der Boilie so billig ist?

Mit welchen Preisen hast du da kalkuliert? Sorry, aber solche Boiliepreise sind ja wohl nicht realistisch.



Forelimehl Kostet 20 Kg = 28,-

Maismehl 25 Kg gebinde das Kilo zwischen 0,60-0,80 Cent das Kilo.

Kälbermilchpulver 25 Kg 30euro

Da bekommt man schon einen sehr günstigen Boilie. ;)

40% Maismehl 24cent
45% Forelli 85cent
15 Milchpulver 45cent
-------------
154cent

Preise von Succesful Baits.

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 21.12.2007 - 21:01

+ ne schachtel eier und schon sieht die sache anders aus.


Und ich bezweifle das sich Kopfi gleich so große Mengen an Zutaten kaufen will.

Ich denke mit 4-5 Euro pro Kilo Boilies ist zu rechnen.

Gruß Feeder