Karpfen im Winter

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Angler17
Zander
Zander
Beiträge: 196
Registriert: 21.10.2006 - 21:43

Karpfen im Winter

Beitragvon Angler17 » 29.11.2007 - 21:05

Hi,
Ich hab da mal ne Frage
Wie und mit welchem Köder angel ich um die Zeit geziehlt auf Karpfen, die in einem großen Stausee leben?

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 30.11.2007 - 21:35

Naja, ich würd jetzt im Allgemeinen eher Ködern wie Tigernüsse und Mais den Vortritt geben. Wichtig sind noch relativ kurze Vorfächer (10-15 cm) und ein wohl dosiertes Anfüttern ;)

Mit großen Seen kenn ich mich allerdings nicht aus , da mein größtes Vereinsgewässer, mit weitem Abstand, 6 ha hat (wenn man mal den Neckar weg lässt :lol: ). ;)

Dann test ich morgen mal, ob sich meine Tipps auch bei mir lohnen 8)

Angler17
Zander
Zander
Beiträge: 196
Registriert: 21.10.2006 - 21:43

Beitragvon Angler17 » 30.11.2007 - 22:51

ah ok danke für deinen Tipp. Währe nett von dir wenn du mir von deinem Tag berichten könntest

carp-catcher1990
Brassen
Brassen
Beiträge: 78
Registriert: 25.03.2007 - 20:11

Beitragvon carp-catcher1990 » 30.11.2007 - 23:50

also so lang die Montag das Eis noch Durchschlägt und man Nachts nicht einfriert kann man immer Karpfden fangen :lol: ne Spaß
also ich würde es mit wenig anfüttern probieren
einfach geziehlt an den Stellen fischen wo du weißt das da Karpfen stehen.
Aber Vorsicht wo du immer Sommer Karpfen fängst, heißt das nicht das du an Stelle im Winter etwas fängst
Hotspots sind im Winter meines erachtens Löcher am Gewässergrund

:D

Benutzeravatar
Binde
Zander
Zander
Beiträge: 1484
Registriert: 24.10.2005 - 10:19
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Binde » 01.12.2007 - 12:02

Ich würde es mit kleinen Boilies und Pellets versuchen, aber mit Mais??? Also ich habe mit Mais im Winter noch keinen überreden können!

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 01.12.2007 - 18:20

Angler17 hat geschrieben:ah ok danke für deinen Tipp. Währe nett von dir wenn du mir von deinem Tag berichten könntest


gerne, dann spar ich mir gleich den Artikel unter Fangberichte.
Wie schon einige Zentimeter weiter oben von carp-catcher geschrieben, muss man wissen, wo die Fische jetzt stehen.
Ich hab nach kurzer Suche 2 schöne Stellen (kleine Löcher im gewässerboden) gefunden, an der einen legte ich schon meine Montage mit 5 Maiskörnern am Haar (ich hab Dosenmais benutzt) aus, und warf eine halbe Hand voll Köder nach.

Gerade, als ich die zweite Rute (mit Boilie) auslegen wollte, biss es schon an der ersten Rute. Kein großer Kaprfen, aber ein 3 pfündiger Spiegler ist trotzdem noch ein schöner Fisch. :D

Es blieb der einzige Fisch des Ansitzes, und wie schon gestern vermutet, ging mit Boilie nichts.

Bleibt vllt. noch anzumerken, das es sich v.a. dann noch lohnt, wenn es im Allgemeinen etwas wärmer ist (wir hatten heute 8-9 °C, wie warm/kalt das Wassser war , hab ich nicht gemessen) ;)

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 01.12.2007 - 18:36

Ich probiere mein Glück in dieser Jahreszeit an steil abfallenden Kanten.
Da bei uns die Karpfen schwer zu lokalisieren sind (weil der Bestand relativ mager ist), hoffe ich auf vorbeischwimmende Fische.

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 01.12.2007 - 18:39

Ist halt immer das Problem, das die karpfen im Winter nicht all zu weit schwimmen,da sich deren Aktivität ja in Grenzen hält.

Angler17
Zander
Zander
Beiträge: 196
Registriert: 21.10.2006 - 21:43

Beitragvon Angler17 » 01.12.2007 - 18:42

@ Joscha
Sauber ich glaube ich werde es mal morgen mit mais und anderen Ködern versuchen.

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Beitragvon Bonefish » 01.12.2007 - 18:50

Angler17 hat geschrieben:@ Joscha
Sauber ich glaube ich werde es mal morgen mit mais und anderen Ködern versuchen.


Ich kann dir nur die Kombination von Dosenmais und Rotwürmern empfehlen - Das war letztes Jahr mein bester Köder für Winterkarpfen.
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 01.12.2007 - 19:00

Joa, hätte ich auch probiert - wenn nicht heute der Kompost wieder aufgefüllt worden wäre, und ich keine Lust hatte, mich durch frische Eier- und Apfelreste zu wühlen :lol:

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 01.12.2007 - 19:14

[quote]Ist halt immer das Problem, das die karpfen im Winter nicht all zu weit schwimmen,da sich deren Aktivität ja in Grenzen hält.[/quote]

Ein typisches Klischee.....
Die Karpfen sind auch im Winter relativ aktiv, nur halt nicht so fix unterwegs wie in den wärmeren Jahreszeiten und nicht so intensiv nach etwas Fressbaren suchen.
Ich beobachte täglich meine Karpfen vor der Haustür, die sind noch relativ munter.

Angler17
Zander
Zander
Beiträge: 196
Registriert: 21.10.2006 - 21:43

Beitragvon Angler17 » 01.12.2007 - 23:13

Aber ich hab da noch eine Frage
was für einen Geschmacksrichtung sollte ich denn bei den Boilis nehmen??

Angler17
Zander
Zander
Beiträge: 196
Registriert: 21.10.2006 - 21:43

Beitragvon Angler17 » 01.12.2007 - 23:14

Boilies Sorry

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 02.12.2007 - 13:07

Hi,

die den Fischen schmecken. Die meisten Flavour sind eh nutzlos da die Fische auf die gasförmigen Gerüche die wir Menschen richen nicht reagieren.

Gruß Feeder