Huchen 2009, wer wills noch anpacken?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

xAlex
Zander
Zander
Beiträge: 271
Registriert: 24.12.2008 - 19:59
Wohnort: Hallbergmoos

Huchen 2009, wer wills noch anpacken?

Beitragvon xAlex » 25.12.2008 - 18:09

In den letzten Blinker Ausgaben ist der Huchen Thematisiert worden angeregt dadurch und dass ich immer schon scharf war ,auf diesen Fisch, will ich in der Saison 2009/10 einen Huchen fangen!

Derzeit höre ich mich um wie die chancen stehen und entscheide dann ob ich am Lech oder an der Isar mein Glück versuchen werde.

Wer von euch hat sich ein ähnliches Ziel gesetzt?
Wie wollt ihr den Huchen angehen? Welchen Köder, Welches Gerät etc?

Ich persöhnlich denke das ich als erstes auf Huchenzopf setzen werde da dieser altbewährt ist und ich eher der konservative Angler bin.
Zudem überlege ich ob ich meine relativ steife Silstar Powertip+Multirolle mit 50er Mono nehmen soll oder nicht.
Tendenziell würde ich zu einem neukauf tendieren mit einer stabilen Stationärrolle.
Was würdet ihr wählen?

Benutzeravatar
elBingoOS
Zander
Zander
Beiträge: 178
Registriert: 02.10.2008 - 20:33
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon elBingoOS » 25.12.2008 - 18:37

Komisches das du es ansprichst.
Aber wie ich dir schon geschrieben habe bin ich auch ganz scharf drauf den König der Fisch einmal zu fangen.
Ich habe den Fang dieses Fisches auch schon länger vor, aber seit dem der Blinker jetzt nochmal groß darüber geschrieben hat, bin ich ganz versessen darauf einen zufangen^^
Habe dies bezüglich hier auch schon einen Fred geöffnet um so an ein paar mehr infos zu kommen.
Mein Problem ist es, dass ich aus dem Norden Deutschlands komme und das ich hier nicht die Möglichkeit habe bei uns einen zufangen, werde deswegen wohl nach Bayern oder Österreich müssen.
Was würde ich einpacken?
Ich glaube eine kräftige Spinnrute von min. 2,70m wenn nicht sogar 3,00m mit einem Wurfgewicht von min. 80g
Eine Rolle mit min. 150m geflochtener schnur von 15kg.
Als Vorfach würde ich wohl ein oder zwei Meter Mono vorschalten.
Als Köder würde ich schwimmende Wobbler von Rapala bis 15cm in Forellen oder Weißfischmuster benutzen um so möglichst die natürliche Beute der Huchen entgegen zukommen. (Außerdem hat ja der Blinker auch,d en Tip gegeben, möglichst Naturdeko zuverwenden)
Also ich muss keinen Mega-Rekord oder kapitalen Huchen fangen, ein Huchen von 70, 80cm reicht mir völlig nur er muss aus der Natur kommen.

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 25.12.2008 - 19:35

Ich kenne ein paar Spezis, die den Inn und die Salzach recht erfolgreich heimsuchen. Sie schwören auf die Huchenrute vom Leitner und die alte D.A.M. Quick 5000 mit 60er Mono. Schon wegen dem Abrieb. Wenn er dir mit geflochtener Schnur auch nur um einen Stein geht, dann isse hin und vielleicht 10.000 Würfe waren für'n Arsch! Außerdem passen Geflochtene und Frost überhaupt ned zusammen.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
elBingoOS
Zander
Zander
Beiträge: 178
Registriert: 02.10.2008 - 20:33
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon elBingoOS » 25.12.2008 - 20:13

ohhh das hab ich garnicht bedacht, mit Frost, da haste recht, gut dann muss eben einen gute Mono her^^

xAlex
Zander
Zander
Beiträge: 271
Registriert: 24.12.2008 - 19:59
Wohnort: Hallbergmoos

Beitragvon xAlex » 27.12.2008 - 14:27

@el
Ja ich denke du musst dann hald nächsten Winter oder so ne Woche Urlaub nehmen um dann in Bayern, Österreich oder Slovenien zu angeln.
Letzteres ist auch sehr genial um an der Soca die Marmorata Forelle zu fangen, als ich damals dortn war, wusste ich leider nix von der Schönheit des Gewässers und als wird dann nen Ausflug zu der Quelle gemacht haben, hab ich das Angelzeug in der Pension liegen lassen argh.
@andal
Danke für die Empfelung, klingt sehr zünftig, die Huchenrute von Leitner macht einen sehr schönen Eindruck. Nur leider konnt ich keine Infos über die Quick 5000 finden. Aber ich denke eine gute Penn wirds auch tun :)


Was aber das Vorfach betrifft wird in der Blinker Hardmono empfolen, da mit
Sicherheit auch mal ein Hecht draufgeht!
Jedoch hab ich im Blog von Lahnfischer gelesen das eine dickes Hardmonovorfach doch aufälliger wäre wie ein dünnes Stahlvorfach zudem auch
das Hardmono kein 100% Schutz wäre.
Wie denkt ihr darüber?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 27.12.2008 - 16:08

Die 5000er Quick gibts auch nur noch gebraucht; sie ist aber auch so unverwüstlich, wie alt. Eine Penn, oder vergleichbare Rollen mit einem Fassungsvermögen von rund 200 m .50er tut es auch. Die 200 m sind auch nötig. Wer will schon den Huach des Lebens verlieren, weil der bergab Gas gibt und zu wenig Leine auf der Haspel war!?
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

We!$e
Zander
Zander
Beiträge: 245
Registriert: 29.09.2007 - 20:43
Wohnort: Aitrach

Beitragvon We!$e » 28.12.2008 - 12:48

Also ich rate auch auf jedem Fall zu dickem Mono und je nach gewässerbeschaffenheit zu einer Steifen Rute!
Der Huchen hat extrem harte Kiefer, wo der/die Haken sicher halt finden sollten. Die steife Rute ist notwendig, um der Dehnung der Monoschnur etwas entgegen zu wirken.
Ich fische eine 3 meter lange , sehr steife Rute mit 120 gramm wurfgewicht ;)

Meine 4000er Rolle is mit einer 40er Mono (Stroft) bespult, die hält auf jeden, damit biege ich 6/0er vmc Jighaken auf ;)

Lg SImon

Benutzeravatar
meindl
Zander
Zander
Beiträge: 331
Registriert: 09.08.2008 - 13:55
Wohnort: Siegertsbrunn

Beitragvon meindl » 29.12.2008 - 11:46

Sei aber nicht enttäuscht wenn du in 1 Woche keinen Huchen fängst ;-)!

Manche probieren es jahrelang bis sie endlich mal einen fangen.
"Weniger ist oft mehr"

Benutzeravatar
Steinulbert
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2009 - 12:33

Beitragvon Steinulbert » 29.12.2009 - 13:31

Also ich habs gestern gepackt und endlich einen feinen Huchen gefangen. Mit 84 cm zwar kein Riese, aber was will man mehr^^
Also ich würd auch unbedingt Mono empfehlen, weil geflochtene friert ein und reibt sich vor allem schnell an den Steinen auf! Ich fische mit 40er Stroft und einen 4000er Rolle, ich würde aber sagen dass 45er besser wäre, meine Rolle is einfach zu klein dafür....aber gestern war der Drill kein Problem mit der 40er, aber wenn er größer gewesen wäre....Rute hat 100 gramm wurfgewicht und ist ziemlich hart, aber ich finde die härte is geschmackssache.
gehts am besten den ganzen Tag raus und wanderts am Fluss entlang, schnelle, steinige, flache Stellen nach Gumpen abfischen, da stehen sie...und Köder lässt sich streiten, aber da der Huchen ja fast ausschließlich Forellen und Äschen frisst, würde ich einen lebensecht aussehenden Gummiwobbler im Forellendesign nehmen. aber bei uns gibts die alte Weisheit "da huacha beist a auf a hoizscheitl"^^
Wichtig ist, immer schön schauen ob kleine Fische springen, weil da räubert der Huchen(So hat sich der gestern verraten^^). Naja, und dann Geduld....und Gewässerkenntnis....und Petri Heil!

Benutzeravatar
Raubfisch_Tim
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 19.09.2009 - 20:23

Beitragvon Raubfisch_Tim » 29.12.2009 - 20:48

Petri,

wenn du Bilder hast dann nur her damit ;)

Verrätst du uns auch in welchem Fluss du ihn gefangen hast?

Petri
Tim

Benutzeravatar
Steinulbert
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 29.12.2009 - 12:33

Beitragvon Steinulbert » 30.12.2009 - 11:19

Danke!
Ich hab ihn im Inn gefangen
Bilder siehst du in meinem Profil, hab ich grade hochgeladen^^

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16790
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 30.12.2009 - 17:34

@ Steinulbert

Dann mal ein kräftiges Petri heil, hier von mir aus München! :clap:
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Raubfisch_Tim
Zander
Zander
Beiträge: 264
Registriert: 19.09.2009 - 20:23

Beitragvon Raubfisch_Tim » 30.12.2009 - 18:23

Klasse Fisch :yau:

stoal
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 07.01.2010 - 20:53

Beitragvon stoal » 08.01.2010 - 17:24

@Steinulbert

top sache, dein huchen. petri heil dazu! ich hoffe, auch in absehbarer zeit einen solchen zu erwischen^^ zur rollenempfehlung ganz oben wollte ich noch anmerken, dass die 6000er shimano twin power auch eine absolut gute wahl darstellt, nicht zuletzt wegen ihres absolut soliden getriebes wie auch ihrer astreinen schnurverlegung...

James8
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 11
Registriert: 13.01.2010 - 14:50

Beitragvon James8 » 13.01.2010 - 22:44

Hey,

erst mal auch von mir ein dickes Petri!!!!

Also ich werd mir bis zum 15.02 auch noch des öfteren kalte Füße und vor allem Hände holen....

Hatte bisher diese Saison nur einen Nachläufer eines ca. 70 cm großem Exemplar...aber noch ist Zeit!!!

Grüße