Traurig: Hitparaden-Huchen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Aquarius
Zander
Zander
Beiträge: 227
Registriert: 02.02.2004 - 14:08
Wohnort: ...irgendwo um München

Traurig: Hitparaden-Huchen

Beitragvon Aquarius » 19.06.2008 - 10:25

Hallo zusammen!

Beim lesen der neuesten Blinker-Hitparade haben sich mir die Fußnägel gekräuselt: Kann es sein, dass untermaßige Fische hitparadenverdächtig sind??
Ein Hüchlein von 67 cm und 4 Pfund ist doch noch nichtmal ein Halbstarker. Die beiden anderen von 74 und 78 cm sind aus meiner Sicht genau so frevelhaft. Und dann noch damit protzen??? Forellenpuff hin, Forellenpuff her.... aber sowas muss wirklich nicht sein!
Solche Dinge sind es, die mich ernsthaft an der Seriösität meiner Angelzeitschrift und am Fortbestand meines Abonnements zweifeln lassen.......

Trauriger Gruß aus dem wilden Süden
Stefan
Bete für das, was Du möchtest -
arbeite für das, was Du brauchst!

Beliebt
Zander
Zander
Beiträge: 585
Registriert: 23.10.2005 - 1:50
Wohnort: S-H

Beitragvon Beliebt » 19.06.2008 - 10:44

Es müssen doch nur größere gefangen werden und schon kommen solche Größen nicht mehr in die Hitparade.
Rein theoretisch könnte man auch mit einem 5cm Rotauge die Hitparade anführen, vorausgesetzt kein anderer fängt oder meldet einen größeren Fang.

Für mich also absolut seriös und auch eben nah am Angler. Es müssen nicht immer Meterfische sein, die haben wir alle nämlich auch ziemlich selten am Band.

Benutzeravatar
Aquarius
Zander
Zander
Beiträge: 227
Registriert: 02.02.2004 - 14:08
Wohnort: ...irgendwo um München

Beitragvon Aquarius » 19.06.2008 - 16:01

Der Huchen hat ein Mindestmaß von 70 cm, zum Teil auch darüber. Was hat dann bitte ein 67-cm-Huchen mit seriös zu tun??? Nah am Angler???
Wenn solche Jahrhundertfänge schon in einer Anglerzeitschrift erwähnt werden, dann doch bitte unter der Rubrik "Pranger".

Zeig mir einen Jäger, der ein Rehkitz abschießt und sich dann auch noch feiern und in der Fachpresse bewundern lässt...
Bete für das, was Du möchtest -

arbeite für das, was Du brauchst!

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 19.06.2008 - 16:26

Wurde der Fisch in einer Teichanlage wie Quellengrund gefangen?

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 19.06.2008 - 18:48

Ja - im Quellengrund!

Deshalb sind die Fänge auch nur "Am Rande" vermerkt, weil sie aus kommerziellen Teichanlagen kommen.

Fänge aus kommerziellen Teichanlagen unterliegen keinerlei Schonmassen oder Schonzeiten.
Ob dort Huchen, ReFos oder sonst was reingeworfen werden um anschliessend sofort "gefangen" zu werden
ist völlig unbedeutend.

Fische aus derartigen Anlagen sind eben seit Geburt nur "lebendes Fleisch", das bis zum "Fang"/"Verkauf" frisch gehalten wird
und nie zur Fortpflanzung gedacht waren.
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 19.06.2008 - 19:37

Ich war letztens mal auf der Seite vom Quellengrund und sehe parallelen zu einem Schlachthof mit Selbstbedienung.
Schon sehr krass in was für Teiche die dort Waller mit über 2m reinsetzen....

Benutzeravatar
Ulli3D
Zander
Zander
Beiträge: 690
Registriert: 28.06.2006 - 21:33
Wohnort: St. Augustin

Beitragvon Ulli3D » 19.06.2008 - 23:09

Wenn man überlegt, dass die Huchen 2 Monate im Teich waren und keiner gefangen wurde...

Zeigt auf der einen Seite, das die Wasserqualität in Ordnung ist und auf der anderen Seite es nicht so einfach ist, in einem relativ kleinen Teich einen Huchen zu fangen. Da der Huchen aus dem Huchenangeln stammt, kann man davon ausgehen, dass da noch einige drinnen sind.
Petri aus Sankt Augustin
Ulli

Benutzeravatar
Aquarius
Zander
Zander
Beiträge: 227
Registriert: 02.02.2004 - 14:08
Wohnort: ...irgendwo um München

Beitragvon Aquarius » 20.06.2008 - 10:08

Taxler hat geschrieben:Deshalb sind die Fänge auch nur "Am Rande" vermerkt, weil sie aus kommerziellen Teichanlagen kommen.

Falsch: Wenn du einen Huchen in Salzach, Inn, Isar, Lech oder sonst einem "richtigen" Gewässer fängst, landest du auch am Rande. Weil eben sehr wenige dieser Art gefangen werden und in der großen Liste nicht aufgeführt sind. Mit kommerzieller Teichanlage hat das nix zu tun.

Ulli3D hat geschrieben:Wenn man überlegt, dass die Huchen 2 Monate im Teich waren und keiner gefangen wurde...

Auch falsch. Schau mal in die Gallerie des QuGr - da wimmelts von Huchen dieser Gewichtskategorie...

Ich bin ja gespannt, was als nächstes kommt. Laut Internetseite hat der QuGr jetzt auch ein paar seiner Badewannen mit Äschen besetzt. Warten wir noch ein paar Jahre, dann kommen alle Hitparadenfische aus einem einzigen Gewässer.

Ich sehe hier den Ausverkauf der Glaubhaftigkeit unseres Hobbys und den absoluten Achtungsverlust vor der Kreatur Fisch. Und das als bekenneder Kochtopfangler.

Deprimierter Gruß aus dem wilden Süden
Stefan
Bete für das, was Du möchtest -

arbeite für das, was Du brauchst!

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5786
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 20.06.2008 - 16:05

Hi! Leider muß ich Aqurius da zustimmen; 70cm Huchen unter "Fangmeldung" zu bringen ist abartig - ganz egal wo die gefangen werden.
Der Quellengrund an sich ist abartig.
Aber sonst müsste man mit diesen "Anglern" die "richtigen" Gwässer teilen - da habe ich auch keinen Bock drauf... .
In die Zeitung gehört soetwas genauso wenig wie die Laichdorsche. Und ich bin mir auch ganz sicher daß soetwas auch viele Leser kostet - ich kenne einige, die wegen solcher Sachen die Fachorgane ignorieren... .
Da schähmt man sich doch als Angler.
Petri!
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 20.06.2008 - 17:17

Aber sonst müsste man mit diesen "Anglern" die "richtigen" Gwässer teilen - da habe ich auch keinen Bock drauf... .


Wieso? Die würden warscheinlich schnell ihren Spaß verlieren, worunter logischerweise die Angelindustrie (inklusive der Fachzeitschriften) drunter leiden müssten.

Benutzeravatar
Ulli3D
Zander
Zander
Beiträge: 690
Registriert: 28.06.2006 - 21:33
Wohnort: St. Augustin

Beitragvon Ulli3D » 20.06.2008 - 17:48

Aquarius hat geschrieben:
Ulli3D hat geschrieben:Wenn man überlegt, dass die Huchen 2 Monate im Teich waren und keiner gefangen wurde...

Auch falsch. Schau mal in die Gallerie des QuGr - da wimmelts von Huchen dieser Gewichtskategorie...


Stimmt, es waren keine 8 Wochen. Die Huchen sind Anfang April besetzt worden und ab Mitte Mai sind die ersten gefangen worden. Aber wimmeln? wenn 5 Fische schon wimmeln ist ...
Petri aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 20.06.2008 - 19:02

Jetzt macht mal halblang ....

Gemeldete Fische aus dem Quellengrund werden seit Jahren nicht mehr in der Hitparade gewertet.
Lediglich die Teilnahme an der Verlosung steht jedem, der eine Fangmeldung einsendet rechtlich zu.
Egal ob es eine Laube von 10cm aus dem Vereinssee oder eine Mopsforelle aus dem QG ist.


Zur Länge:
Daß die Huchen, die Forellen, oder weis was ich was sonst noch, in die Tümpel geworfen werden
nicht zu Fortpflanzungszwecken oder der Arterhaltung dienen, sollte jedem versierten Angler wohl klar sein.
Obwohl sie im Teich zwar noch leben sind sie seit ihrem Schlupf bereits totes Fleisch

Also wo liegt jetzt da das Problem?
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Ulli3D
Zander
Zander
Beiträge: 690
Registriert: 28.06.2006 - 21:33
Wohnort: St. Augustin

Beitragvon Ulli3D » 21.06.2008 - 0:41

Jeder regt sich über Anlagen, wie z. B. den Quellengrund auf aber wer denkt mal über die Vereinspuffs nach, in denen Forellen und Satzkarpfen nach dem Gusto der Vereinsmitgliedr besetzt werden?
Petri aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 23.06.2008 - 17:47

Mal so am Rande: Die Forellenpuffs sind der Hauptgrund warum wir Angler (gerade auch unter Tierschützern) so ein schlechtes Ansehen haben. Hatte vorgestern während dem Southside Festival das Glück mich mit einer Frau am peta-Stand zu unterhalten.

Die Dame hat eigentlich nur etwas gegen diese Forellenpuffs gesagt, hat meine Argumente für das "normale" Angeln hingegen nicht mal bestritten.

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 23.06.2008 - 17:53

Joscha hat geschrieben:Die Dame hat eigentlich nur etwas gegen diese Forellenpuffs gesagt, hat meine Argumente für das "normale" Angeln hingegen nicht mal bestritten.



Interessant, was hast du denn für Argumente pro Angeln aufgeführt?? :shock:
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild