Äschen anfüttern

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beitragvon Forellchen » 15.10.2006 - 2:03

:( dann eben maden pur

kann das sein das sich forellen aus dem grund anfüttern lassen weil die in der zucht mit trockenfutter gefüttert worden sind?

bei äschen klappt das nicht weil die kein trockenfutter kennen?

liege ich da richtig?

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 15.10.2006 - 9:06

Bingo! :D
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
johannes
Zander
Zander
Beiträge: 1342
Registriert: 02.05.2006 - 19:35
Wohnort: Freiburg

Beitragvon johannes » 15.10.2006 - 9:16

du kannst auch fliegen fangen und mit diesesn anfüttern
Je länger die Arme eines Anglers,

desto größer sind die von ihm gefangenen Fische!

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 15.10.2006 - 19:00

Naja wenn du unbedingt Äsche mit Naturköder fangen willst..Dann angel wenigstens mit großen Haken ohne oder mit angedrücktem Widerhaken.

Weil die Äsche ist es wirklich nicht wert verangelt zu werden (was im Fluss beim Salmoniedenfischen mit Naturköder gerne und sehr oft passiert). Das nicht etwa weil die Äsche edler ist als z.B. der Barsch, nein nur weil wir einen stark rückläufigen Bestand haben der eh schon zich Probleme am Hals hat (z.B. mal der Kormoran).
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beitragvon Forellchen » 15.10.2006 - 20:32

ich nehme wiederhakenlose stipphaken. wenn eine untermassige äsche beissen sollte und den haken soweit schluckt das er nicht gleich mit dem hakenlöser zu entfernen geht schneide ich die schnur vor dem maul ab und setze den fisch zurück er wird den haken schnell los das ist kein problem. sowas hab ich aber sehr selten. meistens ist der haken vorne im maul oder höchstens ein bis zwei zentimeter innen so das er problemlos mit dem hakenlöser zu entfernen ist.


warum ich äschen anfüttern möchte ist das ich für mein projekt (siehe mein fotoalbum) eine äsche fangen möchte. ich war jetzt schon 5 mal dieses und letzdes jahr an der kyll und hab nur forellen und weissfische gefangen ich hätte gern eine gewisse selektivität. ich hab früher schonmal eine äsche in der kyll gefangen hab aber meine kamera vergessen gehabt und habe sie zurückgesetzt weil sie zu klein war.

Der Junge mit der Angel
Zander
Zander
Beiträge: 820
Registriert: 25.03.2005 - 18:06

Beitragvon Der Junge mit der Angel » 23.10.2006 - 13:17

Als Naturköderangler auf Äschen wird dir in einem Forellen- und Weissfischreichem Gewässer wohl nur die Möglichkeit bleiben dich bis zur Äsche "durchzuangeln".
Eine Gewisse Selektivität kannst du wirklich nur beim Spinn-/Fliegenfischen erreichen, bei denen man sich zumindestgezielter von den Weissfischen wegbewegen kann.

Statt also hier freche Töne anzuschlagen, könntest du etwas Dankbarkeit zeigen und eventuell sogar über deinen Tellerrand hinausschauen. Die Äsche ist nunmal kein typischer Ansitzangelfisch, die man sich mit dem Fertigfutter "Äsche supreme" gezielt aus der Menge der Weissfische stippt.

Anfüttern auf Äsche ist mMn kontraproduktiv, weil dann eben auch die allgegenwärtigen Weissfische und Forellen gelockt werden und warscheinlich viel eher beim Köder sind (weil zahlreicher) als die Äschen.
"Wenn man nicht ab und zu Pech im Leben hat, weiss man das Glück nicht zu würdigen...
Danke dafür!"

Knoppifisch
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 22.10.2007 - 10:29
Wohnort: 59759 Arnsberg

Äschen anfüttern

Beitragvon Knoppifisch » 15.10.2008 - 16:01

Hallo !

Bei uns im Sauerland in der oberen Ruhr hat sich der Äschenbestand in den letzten Jahren sehr gut erholt.In der Regel fischen wir auf Äschen mit der Matchrute 3-4 gr. Pose - 14-16 Haken mit 2 Maden.
Futter : X21(nicht zu schlagen) in rot oder gelb je nach Wassertrübung,das Futter mit Weizenkleie und Paniermehl strecken.Sehr hoher Anteil an Maden ca.1/2L auf 2 Kg Futter.
Bei uns haben die Äschen ein Schonmaß von 33 cm und es dürfen 3 Fische am Tag entnommen werden.

Petri Heil der Knoppifisch !!

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 15.10.2008 - 21:46

ich wuerd das it dem anfuettern in diesem fall lieber lassen, da ,wie schon geschreiben, das wohl eher weissfische und forellen anlocken wurede weil die einfacher zahlreicher sind.
ich wuerds mit der pose versuchen, und dann verschiedene stelle befischen, also nicht das typische ansitzangeln, weil wenn du die weissfische erstmal am platz hast, wirste die warscheinlich so shnell net mehr los
G-Loomis Fear no fish

Benutzeravatar
norbert
Zander
Zander
Beiträge: 317
Registriert: 18.08.2004 - 18:01
Wohnort: Werl / NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon norbert » 26.11.2008 - 14:18

Hallo
also bei uns an der Ruhr geht das !!
Da wir wenig Weißfische haben, außer Barben und Döbel kann man die Äschen anfüttern.
Ich nehme meistenes Easy Cheesy, Paniermehl und Koifutter (schwimmend)
dazu noch recht viele Maden.
Das ganze gemischt, gesiebt im Futterkorb mit 6er Haken und 3 Maden.
Wenn sich das Futter in der Strömung auflöst steigt das Koifutter und die Maden auf und locken die Fische an.
Bisher hat es fast immer geklappt.
Wo willst Du denn auf Äschen Fischen ?
Äschen kann man auch gut mit Mais fangen, probier es doch mal aus.

gruß
Norbert
Gruß und Petri Heil

Norbert <°)))))<

Benutzeravatar
hümpfi@carp
Zander
Zander
Beiträge: 322
Registriert: 05.06.2008 - 14:23
Wohnort: Grettstadt

Beitragvon hümpfi@carp » 03.12.2008 - 21:35

Hey Leute
@Forellchen:
auch wenn du es nicht Hören willst ich verstehe dich nicht.
Du willst nur eine Äsche fangen um sie in dein Fangfotobuch eintragen zu können so wie ich das rausgehört hab. Dabei willst du das ganze mit Natürködern versuchen wobei wie schon gesagt die wahrscheinlich besteht das der Fisch Verletzungen oder gar den Tot davon trägt, denn nicht jeder Fisch der einen abgeschnittenen Haken im Maul hat kann diesen wieder los werden was Zweifelsohne zum Tod führt.
Für mich persönlich wäre es ja fast schon eine Ehre eine Äsche über den Kescher zu führen (leider nicht die passenden Gewässer in der nähe).
Du willst diesen schönen Fisch wohl nur als Trohpäe in dein Fotoalbum bringen deshalb würde ich dir auch zum Fliegen oder Spinnfischen Raten da dabei der Fisch fast keine Tötlichen verletzungen davon tragen kann.
Zu Riskieren das ein schöner Fisch wie die Äsche Stirbt nur damit ein Angler sie als Trohpäe verbuchen kann kann ich wirklich nicht verstehen!

We!$e
Zander
Zander
Beiträge: 245
Registriert: 29.09.2007 - 20:43
Wohnort: Aitrach

Beitragvon We!$e » 03.12.2008 - 22:15

Ich stelle den Äschen gelegentlich mit der Feederrute nach...

Ich nehnme als köder maden, wurm, im sommer Grashüpfer usw, die beissen eigentlich auf alles, erfolgsversprechend sind besonders Strömungskanten und Kehrwasser!
Beim Futter mache ich mir keine Großen Gedanken und nehme gewöhnlich, im Handel erhältliches keine Mischungen oder so :P

Allerdings angel ich so nur ganz selten auf die Edlen Flossenträger.

Diese methode ist ben nicht sehr fischfreundlich aber extrem effektiv.

Falls ein untermaßiger den Haken geschluckt hat, dann bitte ich darum das vorfach einnfach am Maulwinkel des Fisches abzuschneiden, möglichst ohne diesen anzufassen, denn ich kenne eigentlich keine empfindlichere Fischart wie die Äsche!


Mfg SImonBild

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 03.12.2008 - 23:06

Leute, ihr habt aber alle gesehen, dass dieser Thread netterweise in der Versenkung verschwunden war (wo er gut aufgehoben war)? Bis "Knoppifisch" ihn nach fast exakt zwei Jahren wieder ausgegraben hat... (Siehe fünf Beiträge weiter oben.)
Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen...

Benutzeravatar
Holger Wulf
Hecht
Hecht
Beiträge: 2821
Registriert: 31.03.2003 - 10:11
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Beitragvon Holger Wulf » 04.12.2008 - 8:06

Ach, Datumsangaben sind Schall und Rauch...
Angeln, angeln, angeln und auch mal an die Leser denken!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 04.12.2008 - 8:15

Jørn hat geschrieben:Leute, ihr habt aber alle gesehen, dass dieser Thread netterweise in der Versenkung verschwunden war (wo er gut aufgehoben war)?

Das sehe ich in keinster Weise so! :-S

Es scheint Diskussionsbedarf zu bestehen, da ja sonst niemand darauf antworten würde.
Zudem sehe ich nur dem Thema entsprechende Beiträge
(ausser Deinem :badgrin: )

Wieso sollte es dann verkehrt sein wenn Fragen "ausgegraben" werden?
Also - laß mal gut sein ;)
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 04.12.2008 - 10:53

Taxler hat geschrieben:Es scheint Diskussionsbedarf zu bestehen, da ja sonst niemand darauf antworten würde.


Dem Threaderöffner dürfte es mittlerweile egal sein, sein letzter Beitrag ist vom 04.12.06.

Taxler hat geschrieben:Zudem sehe ich nur dem Thema entsprechende Beiträge
(ausser Deinem :badgrin: )


Sicher Peter... :lol: Hast Du auch die erste Seite gelesen? z.B. die Antworten von Wolfgang? ;)