Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5567
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon rhinefisher » 08.09.2017 - 15:55

Sehr schöner und informativer Bericht.. :clap: :clap: :clap: .
Danke!

Ach....und wenn Du dir große Schwimmer besorgst.... kaufe mal ordentliche Schnur.. :biggthumpup: :biggthumpup:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3266
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.09.2017 - 15:58

Und das beste kommt zum Schluss. Tag 4 ging zwar nur wenige Stunden steht den anderen Angeltagen aber um nichts nach.
Nachdem wir 9 Tage in Kroatien waren sind wir nochmal 2 tage in Österreich gewesen um unser restliches zeug ab zu holen.
Der Lech war braun den konnte ich wenn ich angeln gehen wollte also mal vergessen. Ich konnte am ersten Tag überraschenderweise an einer sonst eher schlechten Stelle (die war mal verdammt gut bis ich alle raus hab :lol: ) 3 fette Regenbogenforellen entdecken. Ich habe sie auf 40 bis 50cm geschätzt und eine war deutlich größer. Die Schätzung wird sich im nachhinein als Falsch herausstellen aber dazu später mehr.
Die Regenbogenforellen waren auf der gegenüberliegenden Seite von der Stelle wo ich meine 60er Bachforelle fangen konnte. Gegen Abend sind die zwei "kleineren" dann durch das Rohr auf die Seite gewandert auf der ich die 60er gefangen hatte. Die Große hatte ich da nicht mehr gesehen.
Nachmittags hatte ich bereits Karten für den nächsten Tag besorgt in der Hoffnung das sie einen Tag bleiben würden. Es sind ja Wanderfische.
Der nächste Tag begann um 06:00 mit regen. Ich bin mit meinem Bruder trotzdem los. es war noch zu dunkel um Irgendwas zu sehen deshalb habe ich die stelle befischt an der sie gestern noch zu dritt waren. Bis auf eine Bachforelle mit 35cm die aufgrund hoher erwartungen an den tag zurück durfte ging aber nichts. Um 7 konnte man schon etwas sehen deshalb bin ich auf die andere Seite und habe gezielt eine der beiden großen angeworfen. Das war gar nicht mal so einfach da ich an der Stelle immer meine alten Köderfische entsorge und die dort lebenden Bachforellen alles fressen was ins Wasser klatscht. Aber die Regenbogenforelle war schneller. Ich rief meinem Bruder der an einem Unterstand kurz geschlafen hatte er solle den Kescher bringen. Als ich den Fisch dann an Land hatte konnte ich es Kaum glauben.
WhatsApp Image 2017-09-08 at 15.52.22.jpeg
WhatsApp Image 2017-09-08 at 15.52.22.jpeg (122.81 KiB) 1598 mal betrachtet

Die hat doch locker 50cm.
Sie hatte 53 um genau zu sein.
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.48.jpeg
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.48.jpeg (49.55 KiB) 1598 mal betrachtet

Ich habe mich riesig gefreut aber die Laune von meinem Bruder war im Keller.
,,Was du hast die gezielt angeworfen? Du hast die vorher gesehen??? Wieso hast du mich nicht die Fangen lassen?!" hies es.
Ich dachte zu dem Zeitpunkt noch das wäre die deutlich Größere von den dreien gewesen. Die müsste gestern abend wohl auch das Rohr passiert haben. Trotzdem habe ich ihm gesagt ,,da ist noch eine die ist genauso groß. das sind die zwei von denen ich dir gestern abend erzählt habe ich habe wohl die größe falsch eingeschätzt".
Wir haben 10 Minuten auf der anderen Seite geangelt damit die "andere Große" ,die es zu dem Zeitpunkt in meinem Kopf gar nicht mehr gab, sich von dem schrecken erholt und wieder frisst.

Wer das jetzt nicht verstanden hat, jetzt erkläre ich es nochmal konkret:
Am Tag zuvor habe ich auf der einen Seite1 3 große regenbogenforellen gesehen. 2 waren gleich groß ich habe sie auf 40-45cm geschätzt. die dritte habe ich auf 50cm geschätzt. Die zwei "kleinen" habe ich am Abend zuvor auf der anderen Seite2 gesehen die große habe ich nicht mehr gesehen. Zu dem Zeitpunkt dachte ich da ich eine mit 50cm gefangen hatte das wäre die eine große. Und die gab es nur einmal. Ich habe meinem Bruder trotzdem gesagt da ist noch eine zweite mit 50 das er weiter angelt.

Nach den 10 minuten sind wir wieder rüber. dieses mal hatte mein Bruder die Angel. ich habe mit Teig angefüttert um zu gucken ob noch eine Kommt. Und tatsächlich eine ähnlich große kam und fraß. Ab dem Zeotpunkt wurde mir nach und nach klar das ich die Größen völlig falsch geschätzt hatte. Mein Bruder konnte sie fangen. Und auch diese Regenbogenforelle hatte 50cm und die Schlechte Laune war vergessen.
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.52.jpeg
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.52.jpeg (66.96 KiB) 1598 mal betrachtet

Ich war jetzt natürlich heis auf die größere von den dreien. Wenn die zwei gleich großen beide 50cm hatten, dann hatte doch die Große locker 60?! Eine aufregende jagd nach der riesenforelle begann. Der Bach in dem wir die 2 gefangen hatten ging noch gut 400m weiter bis er in den See mündet. vielleicht ist sie ja auf der Strecke. Wir konnten aber keine sehen. der Bach ist sehr stark zugewachsen einige stellen sind komplett zu. Vor so eine stelle warf ich aus langeweile meinen Köder. Dann kam auf einmal eine fette regenbogenforelle raus und hat genüsslich meinen köder gefressen. Wir beide standen extrem aufgeregt und völlig hyperaktiv daneben und haben zugesehen wie sie das ding gefressen hat und geschluckt hat. Mei bruder hat schnell den kescher geholt und wir hatten eine weitere riesige Regenbogenforelle mit 52cm gefangen.
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.51 (2).jpeg
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.51 (2).jpeg (135.42 KiB) 1598 mal betrachtet

Man waren wir glücklich. das glaubt uns doch keiner.

da war es so ca 8uhr um 12uhr musste mein bruder daheim sein weil meine mutter an dem tag noch zurück nach deutschland wollte. Ich hatte vor noch ein paar tage zu bleiben und mit dem zug heim zu fahren. Aber nachdem es so gut lief musste ich nicht noch weiter angeln also habe ich mich entschlossen auch zu fahren. Aber zuerst sind wir heim und haben die Fische meinem Opa gezeigt. Der war wieder völlig aus dem Häuschen denn sowas ist für das revier absolut nicht normal. Eine mit 50cm ist schon absolute ausnahme. Ich kenne Fischer die wohnen in Pflach und gehen dort seit jahren angeln. Und deren größte forelle hatte teilweise nur 45cm.
Ich habe mein zeug gepackt und nochmal was gegessen und mein Bruder hat sich selber irgendwie beschäftigt. mein opa wollte aber genau wissen wo das war und er wollte auch nochmal da hin. Also sind wir nochmal los. Mein Opa ist zu Alt um die strecke wo ich die gefangen habe zu begehen man muss teilweise auf alle viere um vorwärts zu kommen. Also konnte ich es nicht lassen und bin nochmal alleine rein. Ich habe nicht mehr viel erwartet und ich hatte nich viel zeit also habe ich mich etwas zu schnell bewegt und eine forelle bachabwärts gescheucht. Eine regenbogenforelle. Eine große regenbogenforelle. Die war ähnlich groß wie die anderen. Ich hab mich gefragt was den jetzt los ist und bin ihr in sicherem abstand hinterher. Unter einem busch machte sie halt. Da stand sie dann am grund und ich hab sie durch die büsche beobachtet. Sie sah nicht sehr verschreckt aus also hab ich ihr erstmal teig reingeschmissen. Und tatsächlich, sie hat gefressen. Zack war auch mein Köder im wasser. Den hat sie auch gefressen. Ich war von dem Moment an dem ich sie gesehen habe mal wieder völlig aufgerregt. Den ersten anschlag habe ich versemmelt beim zweiten hing sie. Der drill und die landung verlangten mir im zugewachsenen steilufer einigegs ab und ohne meine langjährige erfahrung (immerhin geh ich schon 10 jahre angeln) hätte ich die nicht gekriegt. Damit war mein Limit voll. Ich bin heim und habe endgültig zusammengepackt. Ich habe nochmal alles fotographiert, das glaubt mir sonst keiner. 4 Regenbogenforrellen in ein paar stunden und davon alle mit mindestens 50cm. Das wird nie wieder so erlebt bzw gefangen werden. nicht in diesem Revier. und mit diesem Urlaub steige ich nun endgültig auf zu einem der besten angler in dem revier. ich sage nicht der beste es gibt noch andere die gut fangen, aber ich bin schon verdammt weit oben.
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.50 (1).jpeg
WhatsApp Image 2017-09-06 at 22.45.50 (1).jpeg (175.95 KiB) 1598 mal betrachtet

Mein Opa verstand die welt nicht mehr und ich genauso wenig.
Naja das war der letzte Angeltag in österreich für diesen Sommer.
Angeln :D

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3266
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.09.2017 - 16:08

Mach ich mach ich. Aber wenn ich dann vor dem regal stehe sind da so viele und ich weis gar nicht welche ich nehmen soll und am ende nehm ich eh wieder die falsche :lol:
Egal, das dauert eh noch bis ich wieder einkaufen geh. Wobei die tante bei meinem letzten einkauf mir meinen kescher nicht eingepackt hat. gezahlt und ncht bekommen. Was soll man machen, wie soll ich das beweisen.
Angeln :D

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 4834
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon Valestris » 08.09.2017 - 16:13

Danke für den Bericht und Petri :clap:
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3266
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.09.2017 - 17:05

Bidde. Petri dank.
Angeln :D

cohosalmon
Zander
Zander
Beiträge: 413
Registriert: 12.01.2011 - 0:49

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon cohosalmon » 08.09.2017 - 23:13

Coole story und wirklich tolle Forellen! Petri Heil!

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3266
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.09.2017 - 23:44

Petri dank!
Angeln :D

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10591
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon Gerd » 09.09.2017 - 6:27

Petri zu den tollen Fischen :clap:
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3266
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 09.09.2017 - 8:12

Petri dank :o 8)
Angeln :D

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5567
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon rhinefisher » 09.09.2017 - 9:33

Wow - Du hast ja richtig abgeräumt.. :respekt: .
Weisst Du eigentlich, das es in unserer Republik den Versandhandel gibt??
Da kann man Schnur und Haken und sogar Ruten bestellen... %-) .
Lasse dir doch einfach mal den Katalog vom großen A kommen und gut isses.. :biggthumpup:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3266
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 09.09.2017 - 9:38

Danke. Ja so viel fängt man selten. Ich weis ja nicht ob es an mir liegt. Ich hoffe doch sehr das.
Ne, ich geh zu meinem händler des vertrauens.
Angeln :D

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5567
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon rhinefisher » 09.09.2017 - 10:53

Wie weit vertraue ich jemandem, der vergisst mir den Kescher einzupacken... :badgrin:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon Schleienkuchen » 09.09.2017 - 13:19

Moin, Petri, das war doch richtig geil. Auch schicker Bericht. :clap:
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops:

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 550
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon Argail » 09.09.2017 - 13:20

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:Danke. Ja so viel fängt man selten. Ich weis ja nicht ob es an mir liegt. Ich hoffe doch sehr das.


Auch von mir ein dickes Petri zu den schönen Fischen. Ich persönlich finde es zwar sehr schade,dass die große Bachforelle dran glauben musste,aber geschenkt.

Da sieht man aber wieder,was sich schon oft bestätigt hat: wenn man dort angelt,wo sich keiner sonst hinwagt(Steilufer,dichtes Unterholz) kann man Fänge landen,die Andere nicht für möglich halten würden. Sehr starker Einsatz von dir! Und auch schöne Fangberichte inklusiver guter Fotos.

Gruß und tight lines!

Michael
Scheißwetter ist Beißwetter!!! :D

Benutzeravatar
J.Hecht.
Zander
Zander
Beiträge: 1402
Registriert: 19.05.2010 - 9:50
Wohnort: Berlin

Re: Fangberichte Reviere 7030 und 7015 in Pflach

Beitragvon J.Hecht. » 09.09.2017 - 22:26

Petri Heil und Hut ab :respekt:
Grüße aus der Hauptstadt

Wer Blinker säet, wird Raubfisch ernten!