Norwegen: Ausfuhrbegrenzung für Meeresfische

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Norwegen: Ausfuhrbegrenzung für Meeresfisch - was halten Sie von der neuen "15 Kilo-Regelung"?

Umfrage endete am 29.06.2006 - 18:29

Ich bin dagegen
5
10%
Ich bin dafür
29
60%
Ich bin dafür - jedoch nur, wenn das Limit erhöht wird (z.B. 25 kg)
13
27%
Keine Meinung
1
2%
 
Abstimmungen insgesamt: 48

Benutzeravatar
AnglerRDG
Zander
Zander
Beiträge: 979
Registriert: 04.04.2005 - 14:39
Wohnort: RDG

Beitragvon AnglerRDG » 14.08.2006 - 8:33

@hajudahim:

vorsicht.
Ich finde du lehnst dich weit aus dem Fenster. Zum einen wissen auch wir Angler wem wir zu Danken haben. Und das muss nicht am Sonntag morgen in einem Bluthaus sein. Weil "der" hat damit recht wenig zu tun, aber das könnte man zu einer Grundsatzdiskussion ausweiten...will ich nicht.

Wei du selber sagst, dass ÜBel sind Berufsfischer, welche sich an keine der existenten Verordnungen halten. Oder gegen jeglichen Menschenverstand wahre "Raubzüge" unternehmen. Und dass unabhängig der Lokalität, sprich ich schere jetzt mal Binnenfischer und Rest über einem Kamm.

Was machen den schon paar duzend Kilo, wenn eures Gleichen TONNEN wegfangen? Relationen mein lieber!

Trotzdem, eine Fangbegrenzung ist sinnvoll, über die Höhe kann und will ich keine Aussage machen, dass sollte Leute obliegen die auch schon mal da waren ;)

Marcus
[align=center]Bild[/align]

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 14.08.2006 - 16:34

@ hajudahim
[quote="AnglerRDG

Relationen mein lieber!

[/quote]

Genau DAS!!!

Hast du überhaupt mal überlegt, was du da eigentlich schreibst???
Hast du mal erlebt, wie viele kleine Fische bei "euren" Schleppzügen draufgehen, ohne dass ihr irgendwas davon erfahrt? Hast du einmal gesehen, wie ein Schleppnetz unter Wasser aussieht? Nein? Ich aber!
Dort werden massenhaft kleine Fische gegen die sich zusammenziehenden Maschen gedrückt, bis sie schliesslich durch die Maschen hindurchgequetscht werden und verenden, wenn sie es nicht schon sind.

Was ein Berufsfischer an einem Tag als Beifang über Bord schmeißt oder aufgrund des Netzes verendet, fangen zehn Angler nicht in einem Monat an Seefisch. Die Angler können ihren Fang nämlich selektieren, was die Fischer nicht können, da geht alles ins Netz, was da gerade zufällig rumschwimmt.

Natürlich will ich es nicht für Gut heissen, wenn manche, wohlgemerkt manche, "Angler" mit Gerfriertruhen voll Fisch aus Norwegen wiederkommen.
Du musst das ganze halt mal in Relation sehen:Wieviel machen Die grossen Trawler kaputt und wieviel die Angler?
Und zu deinem "Vorschlag" Schwarmfischerei und elektr. Hilfsmittel für Angler zu verbieten, kann man ja wohl nur eins sagen: Lächerlich :lol: :lol: :lol:
Hast du mal überlegt was du da geschrieben hast? Wohl kaum, dann hättest du nämlich gemerkt was für ein Schei?e das ist.

Schönen Abend noch.
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

hajudahim

Beitragvon hajudahim » 04.10.2006 - 21:42

Ja, ich überlege!
Denk denk denk.................
..wer legt sich denn schon gerne aus dem Fenster...............?
Nen par Sachen hab ich extra so geschrieben, damit heiß diskutiert wird.........
Ich bin ja nicht auf der Flucht............. :lol: oder......... ;)
Ich will auch keine Grundsatzdiskussion erzeugen nur einen Beitrag leisten!
Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber viele ins Wasser... :lol:
Auch ich habe meine Meinung oft ändern müssen........
Aber Tatsache ist, daß wirklich Leute mit Kühltruhen da hochfahren! Und das sind keine Einzelfälle! Besonders aus Polen kommen viele!
Anhänger voller Billigsprit, Kühltruhe, Hütte mieten und ab gehts. Manchen mußten wir klar machen, daß Benzin nicht im Hotel gelagert werden kann und darf! Ich könnte da Geschichten erzählen, was die alles auf die Zimmer schleppen! Der Hammer! Hat sogar mal einer im Zimmer geräuchert und der Feueralarm ging los!
Ein bekannter von mir macht das auch! Der hat ne 200 Liter Kühltruhe!
Die packt der auf seinen Anhänger und am Urlaubsort in die Hütte! Dort Strom anschließen und 3 Wochen lang den Fisch da rein!
Kurz vor der Abreise, die Kühltruhe vom Strom ab und rauf auf den Hänger! 12VAC/DC220V Wandler mit PufferBatterie und 1Tf Kondensator vor die Kühltruhe geschaltet, um die Stromspitzen der Kühltruhe auszugleichen und die eigene Batterie nicht während der Fahrt leer zu machen. Rein in die Stromversorgung vom Hänger!
In 6-8 Stunden ist der mit seinen 4 Freunden hier und der Fisch immer noch gefroren!
Ich kenne sogar einen rüstigen Rentner und seine "Gang", der fährt da mit seinem Camper 2 Mal im Jahr hin. Wenn die wiederkommen ist das Ding tiefergelegt! Der verbraucht auch kein Diesel vom Fahren, sondern wegen der 2 Kühltruhen und dem großen Kühlschrank auf der Rückfahrt!
Den Fisch verkauft der an Freunde, auch an mich!
Find ich toll, aber ob die Skandinavier das toll finden!
Glaub ich nicht! Ich auch nicht! Da finde ich die Begrenzung schon gut!

Ich bin dagegen, nicht aus Neid, sondern weil es nicht im Sinn der Sache ist!

Roland

Köderfischprofi
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 37
Registriert: 09.11.2006 - 7:31

naja

Beitragvon Köderfischprofi » 19.05.2007 - 18:19

bevor eine höchstgrenze für privatangler eingeführt wird, sollte man erst mal den professionellen fischfang und die damit verbundene gefährudung der fischbestände regulieren.

Mac10
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 02.06.2007 - 15:36
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Mac10 » 03.06.2007 - 17:44

Also ich finde 15 kg sind ok, aber ich kann auch die Argumente zu den 25kg verstehen. Irgendwo in der Gegend sollte die Begrenzung in jedem Fall liegen.

Aber:
Berufsfischerei und Angler zu vergleichen...tzzz... ich glaube nicht, dass Norwegenurlauber die zur Erholung beim Angeln da hinfahren, das ökologische Gleichgewicht gefährden. Berufsfischer tun das schon - und das nicht nur in/vor Norwegen. Allerdings find ich auch das Urlauber, die mit ein paar hundert Kilo Fisch nach Hause fahren (wollen) keine wirklichen Angler sind!

@Köderfischprofi: Fangquoten für Berufsfischerei gibts ja - sind nur offensichtlich zu hoch und werden nicht wirklich beachtet...
Angeln ist die einzige Philosophie, die satt macht. (P.Bamm)

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 08.06.2007 - 1:32

Ich finde, 15 kg sind zuviel. Das passt ja gar nicht alles ins Flugzeug. Also 5 oder 10 kg wuerden auch reichen. Die muss man ja auch erstmal fangen... :badgrin: :badgrin: :badgrin:
O.K. - Spass beiseite!
Ich bin mit der Regelung, wie viele andere in Norwegen auch, ueberhaupt nicht gluecklich.
Im letzten Jahr schlug sich die 15kg-Quote noch nicht so nieder, weil sie relativ spaet (1.Juni) herauskam und die meisten Angler ihren Urlaub schon gebucht hatten.
Dieses Jahr beobachten wir einen extremen Buchungsrueckgang aus Deutschland, insbesondere in den Teilen Norwegens, die noch einigermassen gut mit dem Auto aus Deutschland angefahren werden koennen. Die angeltouristische Sahelzone erstreckt sich vom aeussersten Sueden Norwegens bis kurz vor den Lofoten. Der abgelegene Norden Norwegens profitiert zunaechst davon, dass er so abgelegen ist und deshalb die Anreise ueberwiegend mit dem Flugzeug erfolgt. Da spielt aufgrund des ohnehin begrenzten Gepaeck-Gewichts die 15 kg-Quote keine Rolle. Mehr geht eh nicht.
Zum Teil springen andere Nationen fuer die Deutschen ein. So scheint auf der britischen Insel ein regelrechter Norwegen-Hype ausgebrochen zu sein. Hollaender, Schweden und Finnen bleiben interessanterweise gleichstark und die neuen EU-Staaten im Osten und seit diesem Jahr auch Russland holen merklich auf.
Doch wenn die deutschen Angler in Groessenordnungen wegbleiben, kann das niemand komplett kompensieren. So sind in Mittel-, West- und Suednorwegen bereits erste Angelanlagen in Konkurs gegangen, weitere stehen kurz davor. Wer sich im Winter den Ferienhaus-Katalog seines Angelreise-Spezialisten fuer 2008 anschaut, wird so einige Angebote nicht mehr finden. Klartext: Wer dieses Jahr wegen der 15 kg aussetzt und seinen vielleicht langjaehrigen Vermieter und Freund, der auch nichts fuer das 15 kg-Gesetz kann, haengen laesst, kann sich ab 2008 was Neues suchen.
Die Lage ist bei vielen Vermietern extrem dramatisch. Das ist leider Fakt.
Wie es scheint, geht es der norwegischen Regierung und insbesondere der Fischereiministerin jedoch voellig am Allerwertesten vorbei. In ihrem Ministerium wird der Niedergang des Angeltourismus in Norwegen sogar oeffentlich beklatscht. Dort hat naemlich die Fischereilobby das Sagen und die hat was dagegen, dass es in Norwegen, wie in den meisten anderen europaeischen Staaten und Nordamerika, dazu kommt, dass die Freizeitangelei einen oekonomisch hoeheren Stellenwert bekommt als die Berufsfischerei, dem irgendwann Rechnung zu tragen ist.
Es muss ja jeder fuer sich entscheiden, was er macht aber mich kotzt es an, wenn wir die einfach so gewinnen lassen wegen ein paar Kilo Fisch weniger. Das sieht dann so aus, als ob wir Deutschen wirklich immer nur zum Fleischmachen nach Norwegen gekommen sind.
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Mac10
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 02.06.2007 - 15:36
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Mac10 » 08.06.2007 - 19:48

also ich will schon ne Ganze Weile mal nach Norwegen, habs nur irgendwie bisher aufgrund meiner Chaotennatur nich auf die Reihe bekommen. Ob ich da nu 5, 15 oder 25kg mitnehmen darf is mir ja vollkommen egal (liegt aber vielleicht an den nicht gemachten Erfahrungen...). Ich will aber ebend auch nich nen reinen Angelurlaub machen sondern bissl was vom Land sehen...(darf man das in nem Angelforum eigentlich zugeben :shock: ???)
Angeln ist die einzige Philosophie, die satt macht. (P.Bamm)

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 08.06.2007 - 23:33

Mac10 hat geschrieben:also ich will schon ne Ganze Weile mal nach Norwegen, habs nur irgendwie bisher aufgrund meiner Chaotennatur nich auf die Reihe bekommen. Ob ich da nu 5, 15 oder 25kg mitnehmen darf is mir ja vollkommen egal (liegt aber vielleicht an den nicht gemachten Erfahrungen...). Ich will aber ebend auch nich nen reinen Angelurlaub machen sondern bissl was vom Land sehen...(darf man das in nem Angelforum eigentlich zugeben :shock: ???)


Das Land selber ist klasse, wenn auch fast nur Felsen zu bewundern sind, aber die Natur in Norwegen ist einfach überwältigend.
Kann ich nur empfehlen.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 09.06.2007 - 9:59

Mac10 hat geschrieben:Ich will aber ebend auch nich nen reinen Angelurlaub machen sondern bissl was vom Land sehen...(darf man das in nem Angelforum eigentlich zugeben :shock: ???)


Man darf und man sollte! 8)

Eines meiner schönsten Erinnerungsfotos, das ich von meinem ersten Norwegenurlaub mitgebracht habe:

Bild

Geschossen am letzten Aufenthaltstag als alle nochmal raus sind um die letzten freien Stellen in ihren Styroporkisten zu füllen.
Ich habe mir alleine ein Boot mit Aussenboarder geliehen und habe sämtliche Nebenfjorde ohne Angel - aber mit Fotoknipse abgefahren.

Der Anblick, ganz alleine in dieser grandiosen Natur, hat mich vergessen lassen
dass ich eigentlich zum Angeln nach Norwegen hoch bin ...

... und mich gleichzeitig erinnert, warum ich eigentlich so gerne Angler bin! 8)

An diesem Tag ohne Angel habe ich mich in dieses Land verliebt - und werde gerne immer wieder kommen.

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Mac10
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 02.06.2007 - 15:36
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Mac10 » 09.06.2007 - 12:23

Kann ich vollkommen verstehen - zumal Fotografieren meine zweite große Leidenschaft neben Angeln ist.

Das lässt sich ja perfekt verbinden. Beim Angeln hab ich einige meiner schönsten Fotos gemacht (und damit meine ich jetzt nicht die "Beweisfotos" für die Fänge :) )...und jedesmal wenn ich die Kamera vergessen hab, hab ich's bereut...
[/img]
Angeln ist die einzige Philosophie, die satt macht. (P.Bamm)

Lucky711
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 04.02.2007 - 11:49

Beitragvon Lucky711 » 18.06.2007 - 15:33

dagegen
wenn ma keine Ahnung hat,
einfach mal Angeln gehen

Rednitzfischer
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 38
Registriert: 06.08.2006 - 20:02
Wohnort: Zirndorf

Beitragvon Rednitzfischer » 27.07.2007 - 21:25

15 kg. sind genug.
Darüber hinaus kann im Urlaub selbst Fisch ohne Ende gegessen werden. Dann hat man sowieso daheim erstmal die Nase voll.
Aus eigener Erfahrung kann ich auch sagen, dass uns bisher immer der Fang-Filetier-Filetwahnsinn befallen hat und Land und Leute in diesen Norwegenurlauben zu kurz gekommen sind.
Petri Heil

seepferdchen
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 06.09.2007 - 13:06
Wohnort: werne

Limit

Beitragvon seepferdchen » 06.09.2007 - 19:42

Ich bin für ein Limit. Allerdings von 25kg.Wenn dies Limit vorher nicht beachtet wurde, dannwerden die 15kg. auch umgangen.Meine Meinung ist:
ich fahre als Angler für 10Tage nach Norwegen.Wenn mir Neptun gesonnen ist ,sind die 15kg. nach2 Tagen erreicht. Ist dann mein Angelurlaub beendet?Norwegen könnte so verfahren wie es die Isländer halten. Wäre doch keine schlechte Idee!? Ich könnte nach 2 Tagen beruhigt weiter angeln!! :badgrin: :roll:
gruß
friedrich wilhelm

Benutzeravatar
MKS
Zander
Zander
Beiträge: 351
Registriert: 22.07.2007 - 12:33
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon MKS » 07.09.2007 - 14:38

ich bin auch für die begrenzung.....ist schon krass wieviele den selbst gefangenen fisch hier für teuer geld verkauft haben ....
(mit hier meinte ich nicht das forum...) :p

finde auch das 15 kg voll ok sind.....
Gruß MKS !!!
www.mks-fishing.de.tl

NedLand
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 13
Registriert: 24.02.2008 - 13:45

Beitragvon NedLand » 24.02.2008 - 16:30

Ich bin für diese Regelung. Manche bekommen den Hals niemals voll, da darf man sich dann dafür bedanken.