Wismar/Insel Poel Anfang Juli......

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Fozziebär
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2006 - 7:20
Wohnort: Niedersachsen

Wismar/Insel Poel Anfang Juli......

Beitragvon Fozziebär » 25.06.2006 - 7:31

Moin zusammen,

ich fahre in der ersten Juliwoche für 3 Tage auf die Insel Poel bei Wismar.
War schon mal jemand dieses Jahr bzw. um diese Zeit dort ?
Habe von der Kurverwaltung ein DinA4-Blatt zum Thema Angeln erhalten, aber
ich hoffe, dass ich hier im Forum ein paar Insider-Tipps bekommen kann.
Kennt jemand gute Angelstellen ? Welche Angelart ( Blinkern, Twistern Naturköder usw. ) kommt in Frage ? Muß dazu sagen, dass ich keine Brandungsausrüstung habe, und diese Angelart daher nicht in Frage kommt.

Danke Euch schon mal im voraus für die Tipps.....

Gruss
Fozziebär

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Re: Wismar/Insel Poel Anfang Juli......

Beitragvon wolfgang » 26.06.2006 - 0:33

Fozziebär hat geschrieben:Moin zusammen,

ich fahre in der ersten Juliwoche für 3 Tage auf die Insel Poel bei Wismar.
War schon mal jemand dieses Jahr bzw. um diese Zeit dort ?
Habe von der Kurverwaltung ein DinA4-Blatt zum Thema Angeln erhalten, aber
ich hoffe, dass ich hier im Forum ein paar Insider-Tipps bekommen kann.
Kennt jemand gute Angelstellen ? Welche Angelart ( Blinkern, Twistern Naturköder usw. ) kommt in Frage ? Muß dazu sagen, dass ich keine Brandungsausrüstung habe, und diese Angelart daher nicht in Frage kommt.

Danke Euch schon mal im voraus für die Tipps.....

Gruss
Fozziebär


Das wird dann schwierig, ein besonders gutes Brandungsrevier ist die Insel ohnehin nicht, da sehr flaches Wasser vorherrscht und sich in Strandnähe auch keine tieferen Rinnen befinden.

Anhelplätze sind recht rar, in Timmendorf befindet sich ein kleiner Hafen für Fischkutter und Lotsenboote, dort gibt es 2 Steinmolen.
Eventuell lassen sich nachts dort einige Plattfische erbeuten, eventuell überlistet man einen vereinzelten Hornfisch.

In Kirchdorf könnte man es im hafen versuchen, der hat eine Wassertiefe von ca. 3m, dort könnte die eine oder andere Flunder gehen, eventuell auch Aal und Barsch.

An der Brücke in Fährdorf, die die Insel vom Festland trennt, wird viel geangelt, der Breitling nach Westen und das Salzhaff nach Osten sind extrem flach, meist deutlich unter einem Meter, bis auf eine ganz schmale Fahrrinne, die sich mäandernd wie ein Fluß durch das Gebiet zieht, erkennbar an den eingesteckten Ästen und Knüppel zur Orientierung.
Das Wasser wird also dort bei starker Sonneneinstrahlung im Sommer brühwarm.
An der Brücke ist es deutlich tiefer, >2m, je nach Windstärke herrscht eine mehr oder minder starke Strömung vor, die je nach Windrichtung wechselt, bei N/W-Sturm fällt das ganze Gebiet, bis auf die Fahrrinne manchmal trocken(selten) es ergibt sich dann ein sogenanntes Windwatt.
Diese flache Zone ist zwar in Frühjahr(Mai) eine gute Gegend für Hornfisch, im Sommer geht an der Brücke eventuell der Aal.
Die anliegenden Salzwiesen sind Naturschutzgebiet und dürfen nur von ein paar Schafen betreten werden!

Ich würde hier eher versuchen mal eine Kutterausfahrt zu machen, weiß jetzt nicht ob es von Kirchdorf geht, von Wismar auf jeden Fall.

Der Hochsommer ist keine gute Zeit für die Uferangelei dort auf der Insel, sowie überhaupt an der Ostsee.









In Kirchdorf könnte man es im Hafen versuchen
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Beitragvon wolfgang » 26.06.2006 - 0:34

Fozziebär hat geschrieben:Moin zusammen,

ich fahre in der ersten Juliwoche für 3 Tage auf die Insel Poel bei Wismar.
War schon mal jemand dieses Jahr bzw. um diese Zeit dort ?
Habe von der Kurverwaltung ein DinA4-Blatt zum Thema Angeln erhalten, aber
ich hoffe, dass ich hier im Forum ein paar Insider-Tipps bekommen kann.
Kennt jemand gute Angelstellen ? Welche Angelart ( Blinkern, Twistern Naturköder usw. ) kommt in Frage ? Muß dazu sagen, dass ich keine Brandungsausrüstung habe, und diese Angelart daher nicht in Frage kommt.

Danke Euch schon mal im voraus für die Tipps.....

Gruss
Fozziebär


Das wird dann schwierig, ein besonders gutes Brandungsrevier ist die Insel ohnehin nicht, da sehr flaches Wasser vorherrscht und sich in Strandnähe auch keine tieferen Rinnen befinden.

Anhelplätze sind recht rar, in Timmendorf befindet sich ein kleiner Hafen für Fischkutter und Lotsenboote, dort gibt es 2 Steinmolen.
Eventuell lassen sich nachts dort einige Plattfische erbeuten, eventuell überlistet man einen vereinzelten Hornfisch.

In Kirchdorf könnte man es im hafen versuchen, der hat eine Wassertiefe von ca. 3m, dort könnte die eine oder andere Flunder gehen, eventuell auch Aal und Barsch.

An der Brücke in Fährdorf, die die Insel vom Festland trennt, wird viel geangelt, der Breitling nach Westen und das Salzhaff nach Osten sind extrem flach, meist deutlich unter einem Meter, bis auf eine ganz schmale Fahrrinne, die sich mäandernd wie ein Fluß durch das Gebiet zieht, erkennbar an den eingesteckten Ästen und Knüppel zur Orientierung.
Das Wasser wird also dort bei starker Sonneneinstrahlung im Sommer brühwarm.
An der Brücke ist es deutlich tiefer, >2m, je nach Windstärke herrscht eine mehr oder minder starke Strömung vor, die je nach Windrichtung wechselt, bei N/W-Sturm fällt das ganze Gebiet, bis auf die Fahrrinne manchmal trocken(selten) es ergibt sich dann ein sogenanntes Windwatt.
Diese flache Zone ist zwar in Frühjahr(Mai) eine gute Gegend für Hornfisch, im Sommer geht an der Brücke eventuell der Aal.
Die anliegenden Salzwiesen sind Naturschutzgebiet und dürfen nur von ein paar Schafen betreten werden!

Ich würde hier eher versuchen mal eine Kutterausfahrt zu machen, weiß jetzt nicht ob es von Kirchdorf geht, von Wismar auf jeden Fall.

Der Hochsommer ist keine gute Zeit für die Uferangelei dort auf der Insel, sowie überhaupt an der Ostsee.
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Fozziebär
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 25.06.2006 - 7:20
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Fozziebär » 26.06.2006 - 7:35

Hallo Wolfgang,

danke für die Info. Habe soetwas schon fast befürchtet, da über diese Thematik in fast keinem Forum etwas zu finden ist.
Ich habe meine Unterkunft in "Weitendorf Hof" und wenn ich Glück habe, falls
nicht zuviel andere Gäste da sind, steht mir in der Kirchsee (Höhe Weitendorf Hof" ein kleines Ruderboot evtl. mit 5 PS Außenborder zur Verfügung. Hilft das schon ein bißchen, damit an die Südspitze der Insel (Ausgang Kirchsee in Wismarer Bucht) zu schippern ? Die Kirchsee soll ja ´ne Fahrrinne mit ca. 3 m Tiefe haben. Außerdem wird das Wasser im Südwesten von Poel ja etwas tiefer ( hier gesehen http://www.emissionshaus.com/kc/deutsch ... /index.xml ).
Oder bleibt mir dann nichts anderes übrig, als es am Campimgplatz in Werder, an der Mole in Wohlenhagen oder an der Mole des kleinen Hafens "Hohen Wieschendorf" zu versuchen ?

So, muß jetzt schnell los, wichtiger Termin.
Bis später

Gruß
Fozziebär

rabe1703
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 13.03.2018 - 13:43

Re: Wismar/Insel Poel Anfang Juli......

Beitragvon rabe1703 » 13.03.2018 - 14:13

Hallo Fozziebär,
auch ich werde in dieser Woche auf der Insel sein. Habe dort ein kleines Ferienhaus in der Nähe vom Timmendorfer Hafen und mache dort ca. 2 Wochen Urlaub. Ich kenne mich dort ganz gut aus mit der Angelei und könnte dir da behilflich sein. Vom Ufer ist es dort nicht so einfach. Meist nur Kleinzeug (Platte und Dorsch in der Dunkelheit).
Mein Angebot, da ich sowieso alleine bin (die Frau angelt nicht), ein oder zwei Tage auf Dorsch und Scholle mit meinem kleinen Motorboot. Du solltest dann aber die Benzinkosten und evt. die Wattwürmer übernehmen. Die Benzinkosten sind pro Fahrstunde 6 Liter Super. Je nach Suche, brauche ich so ca. 2-5 Stunden Fahrzeit. Mein Boot kann bis Windstärke 6 (Klasse C) und max. 1,5 m Wellen. Also nur wenn die Gegebenheiten entsprechend sind.

Gruß Rabe1703

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10903
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Wismar/Insel Poel Anfang Juli......

Beitragvon Gerd » 13.03.2018 - 14:17

Ich bin gespannt, ob sich Fozziebär nach 12 Jahren noch bei Dir zwecks Kostenübernahme melden wird. Aber ich denke, er wird es nicht machen.
Herzlich willkommen hier im Forum.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Olaf1
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 27.07.2019 - 16:39

Re: Wismar/Insel Poel Anfang Juli......

Beitragvon Olaf1 » 16.06.2020 - 15:33

Ja geht auf jedendfall anfangs Juli es gibt auch genung andere möglichkeiten in der nähe.