Klopfen auf Natursee ohne Biss

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Langer840
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 25.12.2017 - 0:40
Wohnort: Templin

Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon Langer840 » 13.06.2018 - 16:44

Hallo Wallerfans!

Ich bin nun von der dritten Klopftour an einem Narursee zurück. Viele Wallet sind zwar Richtung Köder gestiegen, aber ich hatte keinen Biss. Weder auf Tauwurmbündel noch Fisch.
Nun Frage ich euch, warum sie vom Grund hoch kommen, aber nicht beißen.

Freu mich auf eure Antworten
Birke

Corazon
Zander
Zander
Beiträge: 183
Registriert: 02.10.2016 - 17:04
Wohnort: Lüttig
Kontaktdaten:

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon Corazon » 13.06.2018 - 16:48

Hallo

Weil sie immer schlauer werden ;)

MfG
Martin
Die Welt gehört denen die früh aufstehen ;)

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5784
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon rhinefisher » 13.06.2018 - 17:12

Oder weil sie noch mehr mit dem Laichgeschäft beschäftigt sind.. .
:hallo:
DEUS LO VULT !

Langer840
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 25.12.2017 - 0:40
Wohnort: Templin

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon Langer840 » 13.06.2018 - 17:37

Meinst du wirklich damit Welse die in 8 Meter Tiefe stehen noch mit Laichen beschäftigt sind? Ich hätte angenommen, dass sie bei 26°C Wassertemperatur schon fertig wären oder bedeutend flacher stehen.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5784
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon rhinefisher » 13.06.2018 - 17:45

:nixweiss: :nixweiss: Ehrlich gesagt weiß ich das nicht, aber da das Frühjar sehr spät gestartet ist, könnte ich mir durchaus vorstellen das die dieses Jahr in vielen Gegenden garnicht laichen, oder eben extrem spät... :nixweiss: :nixweiss:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon Gerd » 13.06.2018 - 20:00

Wie oft klopfst Du und wie lange Pause?
Erzähl mal was.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Langer840
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 25.12.2017 - 0:40
Wohnort: Templin

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon Langer840 » 13.06.2018 - 20:38

Ich klopfe zwischen drei und vier mal im Zeitraum von einer Minute. Wie gesagt steigen die Fische und drehen nach paar Sekunden wieder ab oder starten fast bis zur Oberfläche durch

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5183
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Klopfen auf Narursee ohne Biss

Beitragvon Valestris » 13.06.2018 - 20:53

Wird oft an dem Gewässer geklopft? Wenn ja kann es durchaus sein, dass die Waller es mittlerweile mit Gefahr verbinden, aber durchaus noch angelockt werden.
Fish 4 Life!

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 14.06.2018 - 7:06

Kenne ich auch. Die sind nicht wirklich hungrig, sondern eher neugierig.

Klopfen ist schon eine Übungssache was die Frequenz und das Geräusch angeht.
Steigen die Waller, sollte man den Köder leicht bewegen und Leben ins Spiel bringen (z.B. über Schnurzug) und dabei das Klopfen einstellen,
weil sie sonst am Köder vorbei schwimmen bis zum Holz.
Manche halten sogar die Schnur bei offenem Bügel in der Hand. Das wäre mir zu riskant.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon Gerd » 14.06.2018 - 7:21

TeamEichsfeldAngler hat geschrieben: und dabei das Klopfen einstellen,



Genau das ist meine Vermutung, deshalb meine Rückfrage. Wenn sie steigen bis an die Oberfläche , dann wurde meist durchgeklopft.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Langer840
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 25.12.2017 - 0:40
Wohnort: Templin

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon Langer840 » 14.06.2018 - 16:13

Also es wird zwar ab und an auf dem Gewässern geklopft, aber es hält sich extrem in Grenzen. Wenn es hoch kommt vielleicht vier Angler die im Jahr zwei bis drei Versuche starten. Einer davon hat genau die gleichen Erfahrungen wie ich gemacht. Den Köder habe ich auch bewegt. Das Klopfen natürlich eingestellt, sofern einer gestiegen ist. Es handelt sich um ein Gewässersystem mit ca. 800hektar Gesamtwasserfläche. Der bemängelte See hat 35ha mit einer Durchschnittstiefe von 5 Meter. Richtigen aktuell 40cm.
Ich bin echt ratlos :(

Langer840
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 25.12.2017 - 0:40
Wohnort: Templin

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon Langer840 » 14.06.2018 - 16:15

Sorry! TIPPFEHLER!
Soll Sichttiefe 40 cm heißen

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 15.06.2018 - 7:43

Ich würde ein dickes Tauwurm- oder Blutegelbündel im Mittelwasser anbieten.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Langer840
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 25.12.2017 - 0:40
Wohnort: Templin

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon Langer840 » 15.06.2018 - 16:24

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass niemand darauf eine konkrete Antwort weiß. Schade 3-( 3-( ;-\ ;-\ 3-( 3-( 3-(

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10768
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Klopfen auf Natursee ohne Biss

Beitragvon Gerd » 15.06.2018 - 17:13

Was erwartest Du?
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen