Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 03.02.2017 - 6:24

Ich bin auf Wels ein absoluter Neuling, möchte welche etwa bis 1,20m fangen. Gewässer: Der kleine Fluß, den ich im "Angler Stammtisch" bei "Winterimpressionen...." vorgestellt habe. Habe vor, mit zwei 4/0er Haken und Köfi-Tauwurm Kombi zu Fischen.
Welche Schnur nehmt ihr, geflochtene oder monofile? Reicht eine schwere Spinnrute bis 70gr. Wg. aus?
Wie sind die Würmer anzuködern?
Ich angel vom Steilufer, sitze also etwa 1,40m über dem Wasserspiegel. Soll ich mir als Landungsgerät ein Gaff zulegen? Denke nicht, das ein Kescher für einen Wels reicht...

Angelt jemand von euch auch von einem Steilufer auf Wels? Was sind die idealen Voraussetzungen für enen Fang, wettertechnisch gesehen, am besten bei Neumond?

Freue mich auf eure Tips! :)

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5183
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Valestris » 03.02.2017 - 11:43

Definitiv geflochtene Hauptschnur, ich hab für Deutschland und Italien 56er PowerPro. Bei der Rute solltest du, wie auch bei der Rolle in ordentliches Gerät investieren. Die Kleinteile sollten ebenfalls von guter Qualität sein, hier im Forum findest du ein paar Geräte die vorgestellt sind, auch Tourberichte.
Bitte lass das Gaff zu Hause, ein 1,20 Waller geht auch noch in einen großen, stabilen Kescher, ansonsten per Hand mit dem Wallergriff landen. Es gibt bestimmt auch die Möglichkeit etwas näher ans Wasser zu kommen, oder is das ganze Gewässer vom Steilhang geprägt?
Fish 4 Life!

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 03.02.2017 - 11:47

Steilhang ist ganz schlecht und Kescher genauso. Gaff geht garnicht :(
Wo kleine Welse schwimmen, gibt's auch immer große.
Das beste ist der Wallergriff.

Ich habe schon Welse bei Sonnenschein, Nebel, nachts und bei Regen gefangen.
Das liegt am Hunger des Welses, nicht am Angler.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 03.02.2017 - 20:58

Das ganze Gewässer hat Steilufer, daher kann ich keinen "Wallergriff" anwenden. Überlegt mal: Ich im Dunkeln, kämpfe mit einem Wels, dazu braucht man schon beide Hände. Der Kescher ist zwar dreiteilig, aber trotzdem nicht lang genug!
Ich werde mich nicht selbst gefährden, das Steilufer herunterzuklettern um dann vielleicht auszurutschen und ins Wasser (mit der Rute evtl.) zu stürzen und dann nicht wieder herauszukommen....
Ist schon einigen Anglern bestimmt passiert...
Habe heute versucht, mit der Spinnausrüstung ein schmieriges Steilufer hochzuklettern, es ging grade so...

Das noch mit einem 20-Pfündigem Fisch? + Angelrute und Landungsgerät? Das soll mir bitteschön einer von euch vormachen....

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5183
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Valestris » 03.02.2017 - 21:09

Besteht die Möglichkeit unten am Steilufer ein kleines Camp zu errichten? Sonst würde ich sagen versuch es lieber an einem anderen Gewässer.
Fish 4 Life!

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Colin mag Barsche » 03.02.2017 - 21:14

Karpfenkescher da passt so ein Wels bis 130cm locker rein ;)
Glaub gar nicht das so ein Gaff so leicht zu bedienen ist im Dunkeln aus der Höhe.
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5784
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon rhinefisher » 04.02.2017 - 8:24

Hi!
Ob es wirklich große Waller in dem Bach gibt, möchte ich mal bezweifeln, aber ne 70gr Spinne ist viel zu schwach.
Eine WFT Never Crack in 700gr kostet beim großen A gerade mal 50€, ne fette Penn Spinfisher gut 100 und die Schnur vielleicht 30..... .
Bei einer solchen Böschung nimmt man einen großen Karpfenkescher an einer 4m Senkstange - nochmal 100€... .
Du siehst, ein gutes Gewissen und das Bewustsein den Fisch auch tatsächlich landen zu können, gibt es schon für unter 300€.
Petri
DEUS LO VULT !

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 05.02.2017 - 13:20

Hallo rhinefisher,

danke für deine informative Antwort. In diesem Gewässer gibt es recht tiefe Stellen mit unterspülten Ufern. In den Baumwurzeln und unter angeschwemmten Totholzansammlungen, da stehen sie, die Welse!
Kaum jemand angelt gezielt auf sie, daß Nahrungsangebot ist mittelmäßig...
Fänge sind letztes Jahr Welsmäßig keine gemacht worden, sonst wäre darüber in unserer Jahreshauptversammlung und Presse berichtet worden.

Vielleicht ändert das sich dieses Jahr....Man wird sehen...Im Moment will ich bis zum 15.2. noch einen "anständigen" Zander fangen....

Viele Grüße,

Michael

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Nerdsenso » 11.02.2017 - 19:10

Hallo,
fische immer eine einfache Grundmontage mit aufgezogenem Tauwurm...ist zwar das einfachste und billigste das es gibt, bin aber trotzdem Spitzenreiter in unserem Verein :lol: . Als Ruten nehme ich Karpfenruten mit 120g WG
Petri Heil
Max

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 12.02.2017 - 14:08

Also ich werde es mit Köfis und Tauwurmbündel am 4/0er Hakensystem probieren. Werde mir eine Rute bis 300gr. Wg. in etwa 3m Länge zulegen und eine Penn Stationärrolle mit 0,40er geflochtenen, Tragkraft 50kg, das reicht.

Bin am überlegen, ob ich mit zwei Welsausrüstungen angeln soll....oder nur mit einer und die andere Rute auf Aal, Barsch, Forelle und Zander auslegen...

Benutzeravatar
Lorrox
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 18
Registriert: 14.12.2016 - 12:25
Wohnort: Sickte

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Lorrox » 22.02.2017 - 11:32

Also wir waren einmal auf Wels angeln und da war ein Bündel mit Tauwürmern auch am effektivsten. Ich würde erstmal nur eine Rute auf Wels anlegen, schau erstmal wie aufwendig das sein wird und eine zweite Rute kann man ja dann immernoch auslegen ;)
:dance: bald geht's wieder los

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 26.02.2017 - 12:18

Hallo Lorrox,

habt ihr beim Angeln mit Tauwurmbündel eigentlich Probleme mit Weißfischen gehabt, die in Windeseile die Würmer von den Haken gefressen haben? Falls ja, was kann man dagegen tun?

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5183
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Valestris » 26.02.2017 - 14:06

Tauwurmbündel wird gern zerlegt, allerdings hab ich es nicht nicht erlebt dass morgens gar keine Würmer dran waren. Ich biete meist 15-20 Tauwürmer an einem Doppelhakensystem an, bestehend aus 1/0 oder 2/0 Drilling, 3-4cm drunter einen Einzelhaken und hau den Drilling gut voll mit je 3-4 Würmern pro Schenkel, auf den Einzelhaken 2-4 Würmer. Davor kommt ne 15g Upose im Abstand von ca 10cm.
Du kannst zusätzlich zu den Würmern noch Calamari anbieten, ob gereift oder frisch ist Geschmackssache, die sind sehr haltbar und werden in der Regel nicht runtergepflückt. Calamari kannst du auch als ganz einfache Grundmontage gut anbieten.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 26.02.2017 - 20:27

Also ich muss sagen ich hab keine praktische erfahrung beim Welsangeln. Aber ich hab mal gelesen das Maulwurfsgrillen ein guter welsköder sein sollen. Soweit ich weis sogar für die kleinere fraktion.
Was die beschaffung von den grillen angeht hab ich keine ahnung. müsste an mal gucken, ob man das überhaupt darf.
Das hab ich mal in einem uralten angelbuch gelesen.
Ob das denn funktioniert weis ich auch nicht, viielleicht weis jemand anderes mehr dazu.
Angeln :D

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Mit welchen Montagen, Ködern u.Geräten habt ihr eure Welse gefangen?

Beitragvon Dreamworker » 01.07.2017 - 22:51

Wie ist das mit der Bleibefestigung vor der U-Pose? Ein (mit wieviel Gramm) Laufblei direkt auf der Hauptschnur oder besser mit Seitenblei-Montage angeln? Welche Bleiform wäre zu empfehlen?

Mit der (Abreiss)-Stein Methode kann ich mich irgendwie nicht anfreunden....