Woher kommt die Färbung?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5144
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Woher kommt die Färbung?

Beitragvon Valestris » 05.01.2015 - 0:22

Hallo zusammen,

Mich würde mal intressieren, wie die Färbung der Welse zustande kommt? Meine beiden kleinen waren an der selben Stelle gefangen, waren aber völlig unterschiedlich gefärbt. Einer bräunlich, der andre grau-schwarz.
Ich weiß dass es wohl mit dem Untergrund und dem Wasser zutun hat, aber wie gesagt, beide kamen am gleichen Spot ?:{
Ich bin gespannt auf eure Antworten :)
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Onkel Tom
Admin
Admin
Beiträge: 7171
Registriert: 23.01.2008 - 20:15
Wohnort: Eisenhüttenstadt

Beitragvon Onkel Tom » 05.01.2015 - 12:56

Nun ja, der Fangort eines Fisches sagt ja nun nicht unbedingt etwas darüber aus, wo er sich in letzter Zeit überall rum getrieben hat. In der Regel passen Fische ihre Färbung an ihre Umgebung an und das kann mitunter sehr schnell gehen. Vielleicht hatte der etwas bräunliche zuvor irgendwo auf den Boden für eine Weile geruht, wer weiß das schon so genau. 8)
virtueller Schankwirt der Blinker-Onlinekneipe
Onkel Tom's Hütte

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10753
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 05.01.2015 - 13:10

Ich denke, dass es beim Wels eher erblich bedingte Färbungen gibt.

Der Lehrmeinung nach nehmen Fische weitestgehend die Färbung der Umwelt an, dies hängt aber wohl mit dem Sehvermögen der Fische zusammen. Gefangene, blinde Hechte z.B. sind sehr dunkel gefärbt, weil sie wohl nur dunkel sehen.

Beim Waller allerdings ist das Sehvermögen wohl eher bescheiden, ich denke, dass das der Hauptgrund für die meist dunkle Färbung ist. Vielleicht hat Dein brauner Waller etwas mehr gesehen als der Durchschnitt :p ?

Eher würde ich diese farbliche Variante allerdings auf Gen'mutationen' schieben, gerade bei Welsen gibt es wohl öfter solche Farbvarianten, die haben sogar einen Namen : Xantho...irgendwas
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5144
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Beitragvon Valestris » 05.01.2015 - 14:06

Stimmt, , ich hab die Brille übersehen die er auf hqtte ;)
Schon sehr interessant was bis jetzt zusammen kam. Mal sehen was noch kommt.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 05.01.2015 - 14:37

Ich nehme jetzt mal die Lehrmeinung:
Auch wenn beide an der selben Stelle gefangen wurden, kann doch der Hellere seinen Lieblingsplatz näher an der Wasseroberfläche gehabt haben, wodurch er mehr Licht abbekam.

PS: Habe mal eine Bachforelle am Lech gefangen, die kam urplötzlich aus einem großen Büschel Kraut (war glaub das Flutende Irgendwas, ist aber auch egal) geschossen und war fast schon schwarz (eher dunkrlbraun). Ich denke sie hatte sich ihrem Unterstand angepasst, das konnte ich beiForellen nähmlich schon öfter beobachten. :fisch:
Angeln :D

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Beitragvon Colin mag Barsche » 05.01.2015 - 16:02

Liegen Welse nicht (im Schlamm) am Grund?
Hab ein Video vom Ebro gesehen, wo sie Welse im Winter gefangen hatten und der Bauch noch voller Schlamm war vom Liegeplatz.
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5144
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Beitragvon Valestris » 05.01.2015 - 16:16

Ich würd eher sagen auf dem Schlamm. Ich hab zwar auch schon Bilder gesehn wo sie mit einer hauchdünnen Schicht Schlamm bedeckt waren, aber die waren nie eingebuddelt oder so. Und ob die kleinen dass auch schon machen bezweifel ich ein bißchen, die müssten doch mehr auf Futtersuche sein als die großen oder nicht?
Fish 4 Life!

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1646
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Beitragvon Bachforellenangler » 05.01.2015 - 19:36

Hört sich plausibel an. Weiß jetzt zwar nicht wie alt ein Wels in dem Format ist das du gefangen hast, aber ich würde vermuten, das er sich noch in der "Pubertät" befindet und einen dementsprechend hohen Stoffwechsel hat.
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5144
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Beitragvon Valestris » 05.01.2015 - 20:48

Ich hab Dennis ma gefragt, der meinte der größere wär so ca. 2 Jahre alt, was ich mir auch gut vorstellen kann, denn die Temperaturen sind hier halt nicht optimal.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 19.01.2015 - 19:39

Der Wels raubt nur einen ganz geringen Teil seiner Zeit, nur weil du ihn in seinem Raubrevier erwischt hast, heißt das nicht das ihre Standplätze ganz unterschiedlich sein könnten. Der eine steht vielleicht mitten unter einem Baum mit viel Laub am Boden also braunen Grund und der Andere auf nem ganz Anderen.
Aber das Erbgut gibt schon viel vor, siehe dir die Albinos oder "Gelben" an.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5144
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Beitragvon Valestris » 19.01.2015 - 19:55

Dennis herzlichen Dank, dich hätt ich natürlich auch ma per Handy fragen können >:(
Freut mich mal wieder was von dir zu lesen :)
Fish 4 Life!