Rutenhalter für Walleransitz

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 990
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Rutenhalter für Walleransitz

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 01.11.2013 - 12:20

Liebe Petrijünger,

welche Rutenhalter nutzt Ihr beim Ansitz auf Waller je nach Methode?
Habt Ihr dazu Bilder oder gibt es die fertig im Handel?
Stellt Ihr die Ruten steil ans Ufer oder legt sie gar auf ein Rod Pod o.ä.?


Danke und Gruß
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 01.11.2013 - 14:05

Hallo,

es gibt genau zwei Situationen die sich unterscheiden.

1. In 95% aller Fälle stehen die Ruten senkrecht und mit fast komplett geschlossener Bremse am Ufer. Das ist immer der Fall wenn abgespannt wird und sich der Fisch selber haken soll. Dazu sind natürlich Rutenhaltern nötig, die der extremen Belastung standhalten. Es gibt leider sehr sehr wenige die das wirklich können und an denen man lange Spaß hat. Dazu gleich mehr...

2. Mit offener Bremse wird sehr selten gefischt, dazu muss das Wasser frei von Hindernissen sein und auch die Methode muss darauf ausgelegt sein. Es passiert eher selten und ist genau so selten notwendig. Zudem geht hierbei das Risiko mit das der Wels schluckt.

Nun zu den Rutenhaltern man muss sich erst einmal überlegen auf welchen Untergrund man am Angelplatz trifft. Normaler Boden, Steinpackungen oder sogar Sand. Sand und normaler Boden lassen sich noch mit einem Ständer fischen wenn dieser eine Sandschaufel hat, also eine breite Fläche die im Sand halt findet.
Die meisten großen Hersteller haben Ständer im Sortiment die aber nichts taugen und nicht zu empfehlen sind. Auch bei Ebay bekommt man sehr viel Schrott.
Einen den ich wirklich empfehlen kann ist hier der Artikel 1.
http://www.wallerrutenhalter.at/artikelbeschreibung/

Allerdings ist dieser nicht für Sand zu empfehlen!
Auch diese hier haben sich sehr bewährt:
http://huntingteam-nrw.de/wallerfischen ... lter-2012/

Edelstahl ist im allen sehr zu empfehlen. Manche Shops bieten auch welche an die in Ordnung sind, der Selberbau ist aber wohl immer noch sehr beliebt und auch günstig.

Man muss wirklich noch etwas mitdenken.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 990
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 01.11.2013 - 15:31

Hallo und Danke für die umfangreiche Erklärung :-)

Bevor ich nun die Links durchforste, schiebe ich gleich noch ne Frage hinterher.

Ich habe die Möglichkeit, folgendes Produkt noch abändern zu lassen.
Ist ein Prototyp aus Edelstahl für weichen lehmigen Boden und soll bei Gefallen auch produziert werden.

Abspannen geht bei uns leider nicht, da in meinem Hausgewässer weder schwimmen noch Boot fahren erlaubt ist.
Bleibt wohl nur das Werfen und daher würde ich lieber die Rute steil stellen als irgendwo auflegen.


Bild

Bild
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 01.11.2013 - 21:47

Ich sehe nun nicht wie die Rute darin halten soll...sie würde dir doch recht schnell nach hinten raus kippen. Zudem würde ich eine Verstrebung der beiden Erdspieße anstreben oder etwas durchgängiges nehmen damit es sich nicht so verwindet wenn Druck drauf kommt.

Wenn du eh nicht Abspannen kannst und mit offener Rolle fischt dann würde ich eher einen Rod Pod nehmen und die Rute nicht steil stellen, dann hast du nur Widerstand auf der Schnur.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 02.11.2013 - 8:04

Ehrlich gesagt ... viel glänzender und designter Edelstahl SchnickSchnack ... aber sonst nix

Das Ding kostet warscheinlich reichlich, hält aber nix her

Wenn es günstig und stabil sein soll, dann einfach nen Erdnagel vom Bau (kann man mit nem Fäustling in jeden Boden hämmern)
ein Stück Rohr (unten mit Boden) drangeschweisst ...

... und fertig ist der Rutenhalter

Kosten des Projektes ca. 1 - 10 Euro (je nach dem ob man selbst schweisst oder schweissen lässt)

Auch bei dem Designerstück zu beachten:
Wenn Abgespannt werden soll die obere Kante des Halters mit nem Stück Gummi oder ähnlichem entschärfen,
sonst "nagt" der Stahl am Blank
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 990
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 02.11.2013 - 8:37

Diox hat geschrieben:Ich sehe nun nicht wie die Rute darin halten soll...sie würde dir doch recht schnell nach hinten raus kippen. Zudem würde ich eine Verstrebung der beiden Erdspieße anstreben oder etwas durchgängiges nehmen damit es sich nicht so verwindet wenn Druck drauf kommt.

Wenn du eh nicht Abspannen kannst und mit offener Rolle fischt dann würde ich eher einen Rod Pod nehmen und die Rute nicht steil stellen, dann hast du nur Widerstand auf der Schnur.


Hallo,

die weisse drehbare Plastikrolle im unteren Drittel soll die Rute gegen Rauskippen nach hinten halten. Man sieht sie nur schlecht.
Mag sein, dass das Ding etwas litsche aussieht, für meine Begriffe ist es sehr stabil. Ich erwarte bei uns erstmal keine Waller ü 200cm.
In die Rundungen kommt noch dünnes Moosgummiklebeband,
damit die Rute bei Druck keinen Schaden nimmt.

Ich stelle mir meine Wallertour wie folgt vor:

- stehendes Gewässer ohne Hindernisse
- Grundblei 100-150g Festmontage (damit der Waller sich selbst hakt und ein "leichtes Abspannen" überhaupt möglich ist)
- Vorfach 70cm mit U-Pose im ersten Drittel (gibt es fertig im Handel)
- Tauwurmbündel oder Medusa oder Blutegel ...
- offener Schnurabzug über Freilauf, nicht zu weich eingestellt
- Rute steil im Rutenhalter wie oben beschrieben
- Aalglöckchen o.ä.

Ist für mich halt ein Kompromiss zwischen Euren Vorschlägen und unseren Bedingungen hier.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 02.11.2013 - 20:07

Also wenn müsste der Schutz das die Rute nicht raus federt oben sein. Ein Grundblei mit 150 Gramm wird dir auch nicht reichen, da hakt sich er Waller nicht sicher. Das Vorfach ist meiner Meinung nach zu Kurz für eine U-Posen Montage und selber binden wäre auch zu empfehlen den die Halen die meist bei den fertig gebundenen sind taugen nicht wirklich.

Senkrecht stellen und offene Bremse/Freilauf ist widersprüchlich. Entweder oder und vor allem zügig anschlagen. Der Waller saugt die Beute ein und man muss ihm zuvor kommen ehe er schluckt.

Bissanzeiger bevorzugt jeder was anderes... spielt keine große Rolle.

Rutenhalter die Wirklich was taugen:

Winkeleisen aus VA, jede Winkelseite 30mm breit. Länge 800 bis 1000mm. Materialstärke 3mm und unten zugespitzt. Ganz oben wird eine Halterung in U-Form eingeschweißt und etwas tiefer, je nach Grifflänge ein kurzes Rohe von 150mm (Durchschnitt je nach gefallen und auch in die Innenseit des Winkels eingeschweißt. Je nach Wunsch kann man noch einen Schutz vor dem Herausfeedern einbauen und eine Eintritthilfe.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

Tillman
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 09.04.2016 - 23:51

Re: Rutenhalter für Walleransitz

Beitragvon Tillman » 23.04.2016 - 1:26

Schau mal:
Brauchst nicht schweißen und hält bombenfest.
Eintauchtiege je nach Rute mit Einsteckschraube justierbar....
tmp_22694-2016-04-22 17.50.181236645928.jpg
tmp_22694-2016-04-22 17.50.181236645928.jpg (283.87 KiB) 6541 mal betrachtet

Tillman
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 09.04.2016 - 23:51

Re: Rutenhalter für Walleransitz

Beitragvon Tillman » 23.04.2016 - 1:46

...noch ein Detail von der Einsteckschraube. Das Eisenteil ist ein massiver Erdnagel. Steht oben ein paar cm über. So kannst Du das Teil in die Erde rammen... Oben ist im Rohr eine Gummidichtung. Das schont die Rute. Teile kosten cs. 10,- Euronen.
Dateianhänge
tmp_22694-2016-04-22 17.47.17-229144712.jpg
tmp_22694-2016-04-22 17.47.17-229144712.jpg (274.84 KiB) 6540 mal betrachtet