Nächste Saison = Wallersaison?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Jungbarsch
Zander
Zander
Beiträge: 205
Registriert: 09.06.2003 - 2:55
Wohnort: Langenselbold

Nächste Saison = Wallersaison?

Beitragvon Jungbarsch » 20.11.2011 - 22:36

Moin,

Ich spiele mit dem Gedanken mir für die nächste Saison das erste Wallergeschir zuzulegen. Habe auch schon einige Threads durchgearbeitet und einiges an tauglichem Geschir aufgeschnappt, dennoch würde ich gerne eure Meinung hören:

Ausgangspunkte:

- Ansitzangeln am See ohne Boot
- Würde Tackel bevorzugen was gewichtstechnisch nicht so extrem schwer ist
- keine Moosgummigriffe (kann das Zeug nicht leiden) - also Kork
- Preis ist erstmal rel. egal, da bis nächste Saison ja noch ein paar Tage hin sind
- optisch sollte es auch was hermachen - das Auge isst ja mit
- definitv Stationärrolle


Fragen:

Welche Rute und Rolle würdet ihr als Kombo empfehlen?
Welche Länge bei der Rute? Wurfgewicht?
Welche Größe/Schnurfassung bei der Rolle?


Braucht ihr noch weitere Infos?


Grüße
Benjamin

(Jungbarsch mit 29, ich brauch nen neuen Nickname......)
Gruß
Benjamin

----------------------------------------------------------

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

Jungbarsch
Zander
Zander
Beiträge: 205
Registriert: 09.06.2003 - 2:55
Wohnort: Langenselbold

Beitragvon Jungbarsch » 21.11.2011 - 19:15

Ich habe heute mal die Rhino Black Cat Buster in 300cm mit 0-300g Wurfgewicht in der Hand gehabt.....so die Richtung gefällt auf jeden Fall. Ist auch aktuell auf 100€ runtergesetzt....

Wie ist die Meinung?
Gruß

Benjamin



----------------------------------------------------------



Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 21.11.2011 - 19:43

Also ich stehe ja mehr auf die Waller-Serie von Sänger.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Jungbarsch
Zander
Zander
Beiträge: 205
Registriert: 09.06.2003 - 2:55
Wohnort: Langenselbold

Beitragvon Jungbarsch » 21.11.2011 - 19:44

Volker, welche genau meinst du da? und was ist besser dran?
Gruß

Benjamin



----------------------------------------------------------



Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

Jungbarsch
Zander
Zander
Beiträge: 205
Registriert: 09.06.2003 - 2:55
Wohnort: Langenselbold

Beitragvon Jungbarsch » 22.11.2011 - 8:37

achso.....die Rute sollte, wenn möglich so ausgelegt sein, dass auch ein kleinerer Wels Spaß macht aber sie sollte auch genug Reserven haben um einen evtl. Größeren halten zu können......
Gruß

Benjamin



----------------------------------------------------------



Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 22.11.2011 - 16:03

Jungbarsch hat geschrieben:achso.....die Rute sollte, wenn möglich so ausgelegt sein, dass auch ein kleinerer Wels Spaß macht aber sie sollte auch genug Reserven haben um einen evtl. Größeren halten zu können......


Was ist denn ein kleinerer Wels ? Also ein 1Meter-Walli kannst Du mit den richtigen Wallerruten aus dem Wasser ziehen wie einen nassen Sack. Spassfaktor = 0

Eine eierlegende Wollmilchsau findest Du nicht unter den Wallerruten.

Schau Dir doch mal die Sänger Uni Cat Warlock II an.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Jungbarsch
Zander
Zander
Beiträge: 205
Registriert: 09.06.2003 - 2:55
Wohnort: Langenselbold

Beitragvon Jungbarsch » 22.11.2011 - 19:21

Das es keine eierlegende Wollmilchsau gibt ist mir (leider) klar. Nur muss es ja kein Stecken sein, der völlig auf Großwels ausgelegt ist....das meinte ich.

Die Warlock II habe ich mir angeschaut.....sieht imo ganz ansprechend aus
Gruß

Benjamin



----------------------------------------------------------



Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

Alex F.
Zander
Zander
Beiträge: 314
Registriert: 21.08.2006 - 14:56
Wohnort: Hessen

Beitragvon Alex F. » 23.11.2011 - 10:16

Schau Dir fürs Ansitzangeln neben der Black Cat-Serien auch die Leitner Donau und Neckar an, feine Stecken. In der Länge von 2,80 - 3,05 bist Du auf der sicheren Seite

Bei den Stationärrollen kann ich Dir die Penn 950 ssm ans Herz legen.
Schnüre fische ich im Moment die Leitner Supercat 0,50 und 0,60 in weiß, wobei auch Gigafish gute und preiswerte Schnüre herstellt
Es grüßt Euch

Alex F. aus dem schönen Hessenland

Jungbarsch
Zander
Zander
Beiträge: 205
Registriert: 09.06.2003 - 2:55
Wohnort: Langenselbold

Beitragvon Jungbarsch » 23.11.2011 - 12:26

Die Leitner Neckar wurde mir jetzt auch schon in einem anderen Board empfohlen.....
Gruß

Benjamin



----------------------------------------------------------



Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg.

luelle77
Zander
Zander
Beiträge: 181
Registriert: 02.08.2006 - 10:51

Beitragvon luelle77 » 28.11.2011 - 11:15

Moin.
Da wird Dir fast jeder Rutenmäßig was anderes empfehlen. Das beste ist immer noch die Ruten selbst in der Hand zu haben oder noch besser einmal zu fischen.
Ich war anfang des Jahres auch auf der Suche nach was neuem, hatte auch so meine Vorstellungen (auch Kork, 3-3,20 usw.) Bin am ende dann bei der Urian von Ehmanns in 3,20 hängengeblieben. Eine Rute die ich optisch Nie in die Ängere Wahl genommen hätte.
Noch ein Tip, achte drauf das der Rutenhalter passend zur Grifflänge ist.
Bei mir fasst der Rutenhalter an den Rollenhaltern, am Kork oder auch Gummi giebts sonst bei guten Bissen richtige Macken.
Als Schnur fische ich die Climax als 0,60 und 0,75er auf 950er ssm.
Bin mit der Schnur am Rhein Top zufrieden. Hatte vorher die Giga als 0,65er, meine meinung zu der Schnur... nie wieder.
Gruß Rolli

Benutzeravatar
Teichgraf v. Poppenbüttel
Zander
Zander
Beiträge: 713
Registriert: 11.07.2006 - 19:38
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Teichgraf v. Poppenbüttel » 28.11.2011 - 14:53

Dann will ich auch mal..
Habe mir diesen Sommer von meinem lieben Freund Schraube eine Rute bauen lassen.
Der Blank ist Golianos Spin 4 und alles and der Rute ist auf mich zugeschnitten worden.
Einfach genial der Stock! Quasi Unkaputtbar.. Hier ein kurzer Link
http://rutenbauforum.de/rodbuilding/thr ... eadid=5075
An dieser Rute hängt nun eine Daiwa Seagate 4500, absolut genial die Rolle.
Das ist mein Welsgeschirr für den Bereich Niederrhein..
Grüße
Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt. "Jan-Aage Fjortoft"

sportex92
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 31
Registriert: 27.11.2011 - 16:11

Beitragvon sportex92 » 28.11.2011 - 16:28

Für den Niederrhein ausreichend,jedoch im grossen und ganzen mit zu leicht.
Trotzdem Super Rute! Glückwunsch

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10880
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 28.11.2011 - 16:39

sportex92 hat geschrieben:Für den Niederrhein ausreichend,jedoch im grossen und ganzen mit zu leicht.


Diese Aussage verstehe ich nicht so ganz. Der Blank hat wohl ein WG von 120 g, aus dem Rutenbauforum ist ersichtlich, dass sich damit wohl auch 300 g fischen lassen.

Wenn die Rute für den Niederrhein ausreichend ist, wieso ist sie dann zu leicht ? Gerade am Rhein - also auch am Niederrhein kann man jederzeit auf einen der ganz großen Uriane hoffen. Wenn die Rute dort ausreicht, wieso ist sie dann zu leicht ? Kennst Du den Blank und hast ihn schonmal gefischt ? Oder basiert Deine Aussage rein auf den Zahlen und nicht aus eigener Erfahrung ?
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Teichgraf v. Poppenbüttel
Zander
Zander
Beiträge: 713
Registriert: 11.07.2006 - 19:38
Wohnort: Oberhausen

Beitragvon Teichgraf v. Poppenbüttel » 28.11.2011 - 18:05

Hi
Nur um das mit dem WG zu erwähnen..
120g ist bei den Golianos Blanks irgendwie zwar so gemeint aber das ist schon echt ne Ansage!
Also bei nem 150g Kopf plus GuFi biegt sich die Rute kaum so stramm ist die.. und das Rausfeuern selbst doppelt so schwerer Klamotten ist damit kein Problem.
Warum die also mit einem WG von 120g angegeben ist kann ich auch nicht genau sagen..
Auf jeden Fall das Strammste was ich je gefischt habe ohne dabei schwer zu sein oder langsam.. Schwer zu beschreiben.
Der einzige Nachteil, obwohl ich weiß das hier jede Menge Welse rum schwimmen, fische ich äusserst selten darauf.
War dieses Jahr nur ein einziges Mal und hab direkt 2 über 1m gefangen.
Irgendwie schmecken die mir nicht so gut..
Vll mache ich ja auch was falsch
Grüße
Felix
Der Trainer hatte nach den ganzen Ausfällen im Angriff nur noch die Wahl zwischen mir und dem Busfahrer. Da der Busfahrer seine Schuhe nicht dabei hatte, habe ich gespielt. "Jan-Aage Fjortoft"

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 28.11.2011 - 18:09

Teichgraf v. Poppenbüttel hat geschrieben:Hi

Irgendwie schmecken die mir nicht so gut..
Vll mache ich ja auch was falsch


Hi Felix,

dann lass Dir mal von Andal sein Rezept "Wallerfilet auf Wurzelgemüse" zukommen

Dann machste alles richtig ;)
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich