Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

4NDREA
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 22
Registriert: 18.08.2017 - 15:01

Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon 4NDREA » 25.09.2017 - 9:51

Seit einiger Zeit informiere ich mich über das Hechtangeln. Würde es gerne noch dieses Jahr schaffen eine Hechtdame oder eben einen männlichen Hecht zu fangen. Nun bin ich beim Vorfach etwas ratlos. Zum einen wird die Mono sehr empfohlen, da sie einen schnellen Zug gut abfedert. Andererseit sollte beim Hechtangeln ein Stahlvorfach (0,8er) verwenden.

Was ist nun besser? Mono oder Stahl?

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 4989
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon Valestris » 25.09.2017 - 10:25

In meinen Augen gibt es da nur eine Antwort: 7x7 Stahlvorfach zb Flexonit.
Mono ist mir einfach zu heikel. Mein Meterhecht hatte das Vorfach quer im Maul, wäre das Mono und nicht Stahl gewesen, denke ich wäre der Fisch weg gewesen.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 25.09.2017 - 13:18

4NDREA hat geschrieben:Zum einen wird die Mono sehr empfohlen, da sie einen schnellen Zug gut abfedert

es geht hier um ein vorfach. da ist abfedern egal. da verwechselst du was mit mono/geflecht.

Achso: Stahl! Sonst nichts, wenn hechte zu erwarten sind.
Angeln :D

TN309
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 04.10.2017 - 23:00

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon TN309 » 06.10.2017 - 22:22

Ich persönlich benutze beim Fischen mit Kunstködern oder Köderfischen auch immer ein Stahlvorfach, selbst wenn ich nur mit kleinen Spinnern/Blinkern auf Barsch angle, kann immer mal auch ein kleinerer Hecht zu erwarten sein ! Natürlich kann man sagen das der misstrauische Fisch ein am Stahlvorfach angebotenen Köder eventuell verschmähen könnte, doch man muss auch an die Fische denken, die mit dem Köder im Maul zu kämpfen haben werden. Von daher bitte immer ein Stahlvorfach verwenden, es kann in 99 von 100 Fällen gut ausgehen, doch auch dieser eine Fall wäre zu viel.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 06.10.2017 - 23:30

Unter 4cm lass auch ich ein Stahlvorfach weg. Man verliert fast nie was und wenn, dann meistens schnipel.
Angeln :D

4NDREA
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 22
Registriert: 18.08.2017 - 15:01

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon 4NDREA » 09.10.2017 - 9:06

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:
4NDREA hat geschrieben:Zum einen wird die Mono sehr empfohlen, da sie einen schnellen Zug gut abfedert

es geht hier um ein vorfach. da ist abfedern egal. da verwechselst du was mit mono/geflecht.

Achso: Stahl! Sonst nichts, wenn hechte zu erwarten sind.


Hardmono und Fluorocarbon auch nicht?

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10637
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon Gerd » 09.10.2017 - 9:30

Das ist immer wieder ein Streitthema. Viele halten HM oder FC für hechtsicher, beim gezielten Angeln auf Hecht würde ich aber immer zu Stahl oder Titan greifen.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

perikles777
Zander
Zander
Beiträge: 233
Registriert: 15.06.2013 - 15:30

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon perikles777 » 09.10.2017 - 12:35

an stark befischten und klaren gewässern ist stahl bestimmt sehr erfolgreich, mit klaren wasser meine ich sichtiefen von 6-12m

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5661
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon rhinefisher » 09.10.2017 - 12:58

Hi!
Im klaren Wasser stört den Hecht das auch erst ab einer gewissen stärke des Vorfachs; vor jahren habe ich mal ne Testreihe in einem unserer klarsten Baggerseen gemacht. Leider in dieser Form nur mit Mono. Erst ab 1,15er wollten die Hechte nicht mehr - 0,90er ging.. :lol: .
Klares Wasser und Stahl ist sicherlich oft schwierig; im Mittelmeer habe ich alles mögliche versucht um mein Stahlvorfach zu tarnen - leider mit dermaßen geringem Erfolg, daß ich heute doch lieber starkes Fluo benutze.
Glücklich bin ich damit nicht.. .
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 09.10.2017 - 16:43

4NDREA hat geschrieben:Hardmono und Fluorocarbon auch nicht?

Falls du damit die dehnung meinst:
Bei max 1m vorfach bekommst du durch hardmono, fluoro oder sonstiges zeugs keine wesentliche dehnung. Grad egal was du nimmst, das vorfach ist nicht nach dem Kriterium dehnung zu wählen.
Angeln :D

ToddlLP
Brassen
Brassen
Beiträge: 51
Registriert: 28.10.2017 - 10:26

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon ToddlLP » 28.10.2017 - 12:35

Ich kann Flexonit Stahlvorfächer empfehlen, da diese sich wie normale Schnur knoten lassen
Allroundangler

Templord
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 19.01.2016 - 14:35

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon Templord » 13.11.2017 - 0:23

Bei leichterem Geschirr Flexonit und für größere Köder 0,90er FC. Mein Kumpel und ich haben letzteres dieses Jahr bei zwei Trips auf Kölpin und Plauer See ausgiebig getestet und das hält ohne Probleme auch 115er Hechte aus. Wenn man das am Ende knotet und nicht einklemmt kann man das einfach kürzen wenn man das nach einigen Drills rauher wird. Für größere Jerks und Gufis nehm ich nur noch FC.

Benutzeravatar
chrisfish
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 14.11.2017 - 8:03

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon chrisfish » 14.11.2017 - 8:17

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:
4NDREA hat geschrieben:Zum einen wird die Mono sehr empfohlen, da sie einen schnellen Zug gut abfedert

es geht hier um ein vorfach. da ist abfedern egal. da verwechselst du was mit mono/geflecht.

Achso: Stahl! Sonst nichts, wenn hechte zu erwarten sind.

Ich klink mich mal ein ;) ... vollkommen richtig. Wenn Du einen Hecht zu erwarten hast und den auf keinen Fall verlieren möchtest, weil die Schnur nachgeben könnte, muss es ein Stahlvorfach sein. In manchen Fällen auch ein Titanvorfach, aber eben halt nur, wenn das Material nicht knicken soll.

Lustig war mal ein Tripp auf dem Bodden, bei dem es hieß sogar andere Drillinge zu verwenden. Es sollten deutlich Größere sein, weil die Muddis im Wasser, die wohl zerkauen würden :D

Cheers,
Chris
Es gibt kein Heilmittel bei Angelsucht ... und das ist gut so 8)

nuz
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 29
Registriert: 16.01.2018 - 14:08

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon nuz » 07.05.2018 - 9:13

Bin zwar erst seit diesem Jahr Angler aber habe auch die Erfahrung gemacht, dass Stahl das einzig wahre bei Hechten ist. Hatte gestern 3 Bisse mit nem 25er Stahlvorfach. Allerdings hatte einer (75cm) ein Stück monofilier Schnur im Maul, hinten am Rachen sah man den Wirbel der weiter rein ging. Ich habe den Fisch dann entnommen und beim filetieren sah ich, dass er einen kleinen Blinker mit MONOVORFACH in den Innereien stecken hatte.
Das hat mich in meiner Einstellung zum Stahlvorfach nochmal bestärkt :)

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1422
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Stahlvorfach oder Mono bei Hecht?

Beitragvon Dreamworker » 07.05.2018 - 11:55

Ja, auf Hecht immer Stahlvorfach oder alternativ Vorfächer aus Kevlar verwenden. Wenn du auf Waller angelst, KEIN! STAHLVORFACH verwenden, da er sich daran irgendwie stört und Bisse ausbleiben.

Was für Vorfächer verwendest du, wenn du mit kleinen Köderfischchen auf Grund auf Aal, Barsch, Forelle und Zander angelst, aber auch Hechtbisse erwarten kannst?