Auf Barsche über bzw. auf Steinschüttungen

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Yanas
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 20
Registriert: 10.06.2011 - 14:17
Wohnort: Bernried

Auf Barsche über bzw. auf Steinschüttungen

Beitragvon Yanas » 28.06.2011 - 17:39

Hallo,

da ich die letzten Tage vom Barschfieber erfasst worden bin wollte ich mal fragen wie ich über bzw. auf Steinschüttungen mitten im Wasser einigermaßen hängerfrei fischen kann.Bei uns sind immer wieder Steinhaufen im Wasser(Donau) an denen sich viele Barsche tummeln.Nur wenn ich zu weit weg vom Haufen bin gibts keine Bisse.Andererseits fische ich auf den Steinhaufen, gibts sehr viele Hänger.Zudem krieg ich die meisten Bisse mit Gufi was die Hängerrate nochmal steigert.Darf übrigens nicht vom Boot fischen.


Gruß.
Das Leben ist zu schön um Sorgen zu haben.

Johnny79
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 12.04.2011 - 12:00

Beitragvon Johnny79 » 28.06.2011 - 19:49

Hallo, hast du es schonmal mit recht flach laufenden Wobblern probiert, oder z.B Shads mit einem Offset-Haken.
Was auch nicht schlecht ist, ist ein kleiner Köderfisch oder Wurm mit Schwimmer.
Muss man eben immer wieder werfen und einhohlen.

Ich angel selbst ab und an in der Donau bei Ulm, und dort fängt man recht gut Forellen mit dieser Methode, in den etwas ruhigeren Bereichen.
Allerdings steigen da auch öfters schöne Barsche drauf ein.
Probiere es mal aus, ansonsten würde ich dir Spinner und Wobbler empfehlen, die muss man nicht ganz so weit unten führen.
Viele Grüße. John.

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 28.06.2011 - 19:53

Wenn du dich mit Drop Shot und Co nicht auskennst dann greife doch mal zu einem Bleikopfspinner. Damit kommst du auch in tieferen Gewässern schnell runter, kannst den Spinner aber auch sehr flach führen.
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Yanas
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 20
Registriert: 10.06.2011 - 14:17
Wohnort: Bernried

Beitragvon Yanas » 28.06.2011 - 21:10

Hallo,

danke für die Tipps.Mit Wobbler konnte ich auch schon ein paar Fangen allerdings is recht schnell schluß mit den Bissen, nach ein zwei Fängen.Auch Dekorwechsel brachten dann nichts mehr.Wenn ich dann auf Gummi umstieg, gings wieder los.
Ich weiß is ne kleine eierlegende Wollmilchsau, dachte nur vllt. hat der Ködermarkt was neues was ich noch nicht kenn.Aber ich werd mal eure Ratschläge ausprobieren und schauen was geht.

@Tom:
Is nicht so das ich Gufis nicht regelmäßig verwende, allerdings bin ich auf diesem Sektor noch stark verbesserunswürdig. ;)

Vielen dank nochmal und Petri...
Das Leben ist zu schön um Sorgen zu haben.

Johnny79
Zander
Zander
Beiträge: 273
Registriert: 12.04.2011 - 12:00

Beitragvon Johnny79 » 28.06.2011 - 21:33

Also beim Gummifisch fischen, reicht meiner Meinung nach die "Faulenzer" - Methode aus. Ist eine super Sache, und man fängt damit recht gut. Allerdings ist sie eben bei Steinen bzw. Steinpackungen recht schwierig.
Aber wenn du mit Gummifischen fischen willst, sind Offset-Haken, wie gesagt, denke mal eine recht gute Lösung. Probiere es einfach mal aus.
Viele Grüße und Erfolg, John.