Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Hegene1999
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2018 - 21:28

Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon Hegene1999 » 08.03.2018 - 21:31

Hallo Kollegen!!
Es vor kurzen hat es fast einen Kollegen von uns erwischt.
Was meinen hier die Fachleute? Ich habe vor ein Angelkajak zu kaufen, aber nach diesen Unfall bin ich am überlegen.
Petri Heil
Fischer-Kajak kentert im Walchensee
https://www.merkur.de/lokales/bad-toelz ... chComments

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5769
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon rhinefisher » 08.03.2018 - 21:33

Kein Problem - mach Ausleger dran..!
DEUS LO VULT !

Hegene1999
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2018 - 21:28

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon Hegene1999 » 08.03.2018 - 21:38

Ok danke...Was sagst du zum Artikel? ich war schockiert, da muss wohl jemand unterwegs gewesen sein der keine Ahnung hatte oder?

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10753
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon Gerd » 08.03.2018 - 21:40

Glück hatte der Bursche und die richtigen Kumpels. Und dann noch nen Trockenanzug. Trozdem halte ich die Jaks für sicher , ein Restrisiko bleibt halt in nahezu allen Lebenslagen.
Ich hoffe, dass er keine bleibenden Folgen hat und sich mit seinen Helfern/Rettern bald auf ein Bier treffen kann.

Edit: Laut der Bildunterschrift ist das abgebildete Jak das Exemplar, von dem der Angler runtergefallen ist. Das ist ganz schön kopflastig aufgebaut- zumindest der Slipwagen hätte im Auto bleiben sollen.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Hegene1999
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 3
Registriert: 08.03.2018 - 21:28

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon Hegene1999 » 08.03.2018 - 21:45

Also das Boot sieht auch total überladen aus, ich hoffe mir passiert so etwas nie!!! Wenn man sich die Kommentare durchliest, wird man ja mit Spot und Hohn überzogen.

perikles777
Zander
Zander
Beiträge: 233
Registriert: 15.06.2013 - 15:30

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon perikles777 » 08.03.2018 - 22:00

wart a mal, den Typen kenne ich!! der nennt sich Kajakfischer und heißt Uwe!! Fischt gerne auf renken und saiblinge! also das schockiert mich jetzt, wobei der uwe so gehässig und boshaft mir gegenüber war, mich bei mods angeschwärzt hat und nach dem ich gekickt worden bin sich sogar noch bedankt hat dafür, ich wünsche dem typen bestimmt nicht gutes, aber das ist heftig!!! fast gestorben, das wünscht man keinem, auch wenn er noch so charakterlich unterste schublade war...aber die kommentare, bisserl schmunzel musste ich schon..

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.03.2018 - 22:26

Wieso wurdest du wo gekickt?

Das könnte auch ich mit ner europalette auf der ostsee sein...
Angeln :D

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1543
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon Dreamworker » 12.03.2018 - 11:19

Die Meldung widerspricht sich, ist das bis jetzt noch keinem aufgefallen?!
Da heißt es zuerst, das ihm ein Trockenanzug das Leben gerettet hat. Ein paar Zeilen weiter ist die Rede von einer Daunen-Jacke oder so, die
sich mit Wasser so vollgesaugt hat, das sie 30kg wog (warum wurde die Jacke nicht ausgezogen?) und der verunfallte von seinen Kameraden an der Wasseroberfläche bis zur Rettung gehalten wurde.
Ein Trockenanzug ist doch wasserdicht.....Weiter stellt sich bei mir die Frage, warum keine Schwimmweste angelegt war.....
Es sieht auch ganz so aus, als ob der Schwerpunkt des Kajaks durch das Gepäck sich nach oben verlagerte, stand ein Angler zusätzlich etwa auf?
Zudem sieht es auch ganz so aus, als ob das Kajak überladen wurde und ein kentern dieses eigentlich nur eine Zeitfrage war.

Im Sommer ist solch ein Bootsunfall ja nicht so schlimm, aber im Winter kann es innerhalb weniger Minuten zu einer schlimmen Unterkühlung und einem dadurch bedingten Herzaussetzen schnell zum (Ertrinkungs) Tod kommen.
Mit Auslegern wäre das nicht passiert.....hier führten Dummheit, Selbstüberschätzung, Unerfahrenheit im beladen und die verschiebungs des Schwerpunktes zur Kopflastigkeit fast zur Katastrophe! Aus diesen Gründen stürzen auch Flugzeuge ab....

Ich hoffe, das aus diesem Vorfall gelernt wird und sich ähnliches zukünftig nicht wiederholt

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10753
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fischer-Kajak kentert im Walchensee

Beitragvon Gerd » 12.03.2018 - 11:47

Der Gute hatte nen Trockenanzug an und darüber eine Daunenjacke - das ist doch kein Widerspruch.

Warst Du schonmal ein einem Kajak gesessen ? Wenn Du da mal draußen bist, dann hast Du fast keine Chance zurück ins Boot zu kommen, wenn Du keinen festen Boden unter den Füßen hast, da die Dinger ganz schön kippelig sind.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen