Haustiere

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Haustiere

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 01.06.2017 - 22:40

Da kommt jetzt zwar gleich einer mit das ist viel zu viel aber ich werde das jetzt mal nicht sein.
soweit ich weis sind kleine becken schwieriger als große, da alles empfindlicher und instabiler ist. ist das dein erstes?
Angeln :D

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Haustiere

Beitragvon Nerdsenso » 02.06.2017 - 6:18

Ja ist mein erstes...habe mich viel darüber belesen und es läuft mittlerweile echt gut. Zu viel würde ich nicht sagen...die Tiere fühlen sich alle wohl(keine Stressfärbung oder ähnliches) und Nachwuchs wird rausgerissen, damit es keine überpopulation gibt

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10637
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Haustiere

Beitragvon Gerd » 02.06.2017 - 6:29

Hört sich nach ganz schön viel Betrieb im Becken an, ich kenn mich da aber gar nicht aus . Wie groß sind die Tierchen denn ? Hast Du vielleicht mal ein Foto von dem Becken, die Garnelen würden mich mal interessieren.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Haustiere

Beitragvon Nerdsenso » 02.06.2017 - 6:50

Also die Garnelen, Krebse und Welse werden maximal so um die 3cm groß. Der Kampffisch wird ein wenig größer.
IMG_20170602_064155452.jpg
IMG_20170602_064155452.jpg (1.29 MiB) 2758 mal betrachtet

Das ist mein Becken
IMG_20170602_064345827.jpg
IMG_20170602_064345827.jpg (1.39 MiB) 2758 mal betrachtet

Und hier sieht man mal die Schnecken(leider) Garnelen und einen der Krebse
Max

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10637
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Haustiere

Beitragvon Gerd » 02.06.2017 - 9:14

Boah, die sind ja echt voll winzig, hätte gedacht, dass die wesentlich größer sind. Da braucht man ja ganz schön viel von für ein Garnelenbrötchen :p
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Haustiere

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 02.06.2017 - 13:14

Jetzt mal im ernst. das bild sieht aus wie an land. ich weis da is wasser, sieht aber so aus.
Angeln :D

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Haustiere

Beitragvon Nerdsenso » 02.06.2017 - 16:41

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:Jetzt mal im ernst. das bild sieht aus wie an land. ich weis da is wasser, sieht aber so aus.

Ich arbeite sehr viel an dem Becken um es Algenfrei zu halten und damit das Wasser sehr klar bleibt...deshalb kann es auf Bildern so aussehen wie ohne Wasser. Ist sogar nasses Wasser :lol: :lol: 8)

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Haustiere

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 02.06.2017 - 17:36

Ich find algen schön für mich gehören die zu unter wasser. aber wie machst du das?
Angeln :D

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Haustiere

Beitragvon Nerdsenso » 02.06.2017 - 17:44

Meine Schnecken, Garnelen und Welse fressen Algen, ich putze regelmäßig die Scheiben, ein direktes Tageslicht und ich nutze einen CO² Oxydator 8)

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Haustiere

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 03.06.2017 - 13:36

du benutzt einen was?
CO2 ist doch schon reagiert was soll da noch oxidieren?
oder holst du einfach nur co2 aus dem wasser das nix wächst? können pflanzen dann nicht auch auf sauerstoffatmung umstellen? Deshalb ist doch am frühen morgen in einem gewässer mit vielen pflanzen am wenigsten sauerstoff vorhanden. ja doch da bin ich mir ziemlich sicher.
Angeln :D

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Haustiere

Beitragvon Nerdsenso » 03.06.2017 - 15:02

Ups kleiner Fehler meiner Seite :oops:
Ich nutze einen Söchting Oxydator. Dieser wandelt H²O² in reines O² um.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Haustiere

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 04.06.2017 - 9:31

Wasserstoffperoxid? Hab davon nur in der chemie gehört. Ist das überhaupt stabil? Wie viel ppm hat man davon im wasser wie entsteht das und was macht das?
Ich muss dir mit den fragen jetzt auf die nerven gehen ich hab nämlich selber ein aquarium, allerdings 200l. hab jetzt alles raus und mini zander, also wirklich von diesem jahr maximal 3cm rein. und ganz viele kleine rotaugen mit maximal 1cm. is ganz lustig. vor allem kann ich jetzt mal ein trupp zander bei der jagd beobachten. wie die die kleinfische zusammentreiben ist schon ganz interessant.
Durch zander mit so 10cm im aquarium hab ich beobachten können das nicht jeder zander gewillt ist einen toten köfi oder fischfetzen zu fressen. 2 von 3 haben nur lebendfutter akzeptiert. der dritte hat alles gefressen.
die haben mir keine andere wahl gelassen als lebendfutter zu nehmen. ich weis wirbeltiere lebendig is kritisch, aber moralisch macht das für mich keinen unterschied ob der jetzt am see raubt oder bei mir im aquarium. zander drehen ihre beute übrigens nicht extra. sie nehmens so wie sie es erwischen. also gerne auch schwanzflosse voran. und die fressen nicht nur kleine köder.
ui jetzt bin ich aber abgedriftet. egal.
Angeln :D

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Haustiere

Beitragvon Nerdsenso » 04.06.2017 - 13:33

Echt cool mit deinen Zandern...wollte auch eigentlich so ein Becken aber der Platz :cry: ...gester wollten die Zander aber auch nicht beißen bei mir.
Der Oxydator funktioniert so: Das Gerät besteht aus zwei Teilen...einem Glasgefäß und einem Sockel(aus Keramik). In dem Glasgefäß sind 2 oder mehr(je nach Beckengröße Katalysatorsteinchen. Das Gefäß befüllt man dann mit dem H²O², und setzt es in den Sockel. Die Katalysatorsteinchen wandeln dann das H²O² in O² um, welches Gift- und Fäulnisstoffe abbaut, die Wasserqualität verbessert, und eine bessere Umgebung für die Tiere schafft. Die Garnelen mögen das teil echt gerne. 8)
Ansonsten ist das auch nochmal in diesem Video erklärt : https://www.youtube.com/watch?v=_-XOtGRzym0
Max

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Haustiere

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 04.06.2017 - 23:51

cool. brauch ich nich ich hab n 250l filter. die machen des voll taktisch klug die zander richtige schwarmintelligenz. die veranstalten voll die treibjagden. ein bischen wie mobbing.
dieses jahr guck ich auch das mir da noch n hecht reinkommt. so 10cm wieder. und vielleicht noch n zweiter nur um zu gucken was passiert.
Angeln :D

Benutzeravatar
Lochbaum
Brassen
Brassen
Beiträge: 97
Registriert: 23.02.2016 - 10:20
Wohnort: Hessen

Re: Haustiere Zander

Beitragvon Lochbaum » 08.06.2017 - 10:41

ja interessant das mit den Zandern und ihr Fressverhalten.

Habe Ähhnliches mit Barschen beobachtet: Solange tote Fische durch Wasser trudeln bzw. absinken und etwas lebend wirken werden die gierig gefressen - auch wenn die fast so groß sind wie die Barsche und dann noch ewig geschluckt werden.

Liegen die aber mal unbeweglich am Grund werden die ignoriert. Komisch nicht?

Beim Angeln mit totem Köfi auf Hecht ähnliche Beobachtung: solange der Schwimmer etwas hin und hertreibt und wenn die Bewegung noch so minimal ist ist die Bißausbeute erheblich höher als wenn der unbeweglich am Grund liegt. Obwohl ich hier auch schon Bisse hatte (selten - Köder war für Aal gedacht). Aal und Waller ists egal - die gehen nach Geruch.

Karpfen ists auch egal - die ziehen sich im Übrigen große tote Köfis rein wie nix. Also was dem Barsch durchgeht fressen bei mir die Karpfen ( Karpfen ca. 2 kg - 15 cm Rotauge verschwindet in Sekundenschnelle).

Im Übrigen sind moralische Bedenken beim Füttern mit lebendem Köfi fehlt am Platze: Fische werden fast alle lebend gefressen - entweder in der Jugend oder im Alter wenn die Kräfte nachlassen und sie nicht mehr schnell genug fliehen können.

Dass Rotaugen an Altersschwäche sterben gibt es in der Natur so gut wie nie - von einem Sterbehospiz für gealterte Rotaugen ist mit auch nichts bekannt.
:evil: