Trauer!!!

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Rheinryder
Zander
Zander
Beiträge: 591
Registriert: 05.01.2006 - 18:25
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Trauer!!!

Beitragvon Rheinryder » 26.06.2006 - 14:09

Der arme JJ1....
irgendwie schade, da kommt mal einer und was machen wir?
ich sag nur...

Wer hat angst vorm Braunenbär???
NIEMAND!!!!
Und wenn er kommt???
DANN SCHIEßEN WIR!!!
انغيلن ماشت شون
www.angeln-in-bonn.de.tl

Twister

Beitragvon Twister » 26.06.2006 - 14:37

Trotz der Gefahr , dass Meister Petz Leute angreifen hätte können, hätte ich mich dagegen entschieden, un hätte ihn laufen lassen. Jetzt kommen die NAturschützer , ich kanns euch sagen...

Übrigens: Bei einer Abstimmung in T-online bekannten sich über 70% von mehr als 7000 Abstimmern dazu, dass ihnen der Bär leid tut.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Re: Trauer!!!

Beitragvon Taxler » 26.06.2006 - 15:03

Rheinryder hat geschrieben: Wer hat angst vorm Braunenbär???
NIEMAND!!!!
Und wenn er kommt???


Dann sch.... Du warscheinlich als erster in die Hose 8)

Mal ernsthaft:

Die tausenden von Stimmen Pro Bär stammen zu über 90% aus Gebieten der Republik,
in die sich der Bär niemals hin verirren wird.

Bei den Menschen, die mit ihren Familien jedoch in unmittelbaren Nähe wohnen,
sieht das Verständnis wohl doch etwas anders aus.

Wenn der erste Mensch zu Schaden gekommen wäre oder ein Schosshündchen von einer
aktiven Tierschutz-Diva vor deren Augen zerfleddert worden wäre,
dann hätte auf einmal der Rest der Nation zur Kenntnis genommen, dass es sich nicht um einen Teddybären,
sondern um ein in unseren Breiten ausgerottetes Raubtier handelt.

Sorry - aber in unserem dichtbesiedelten Land hat ein Bär keinen artgerechten Platz mehr.

Und unsere Kinder werde ich deffinitiv nicht als Versuchskanninchen zur Verfügung stellen um zu beweisen,
dass der Bär doch ein ganz putziger Geselle ist.

BTW:
Weis jemand, wo ich 1kg von dem frischen Bärenschinken ordern kann? ;)

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Beitragvon Bonefish » 26.06.2006 - 15:05

Ich frag' mich halt irgendwo, wie man es nach einem Tag schafft ihn mit einem "normalen" Gewehr abzuknallen, das Ganze mit Betäubungsgewehr aber angeblich unmöglich ist ...
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 26.06.2006 - 15:08

Bonefish hat geschrieben:Ich frag' mich halt irgendwo, wie man es nach einem Tag schafft ihn mit einem "normalen" Gewehr abzuknallen, das Ganze mit Betäubungsgewehr aber angeblich unmöglich ist ...


Nach der Abschussgenehmigung waren warscheinlich die Jagdgebiete noch nie so flächendeckend besetzt
wie dieses Wochenende :badgrin:

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 26.06.2006 - 15:09

Bonefish hat geschrieben:Ich frag' mich halt irgendwo, wie man es nach einem Tag schafft ihn mit einem "normalen" Gewehr abzuknallen, das Ganze mit Betäubungsgewehr aber angeblich unmöglich ist ...


Ich denke das liegt daran das man mit dem Betäubungsgewehr viel näher ran muß als mit einem normalen. Und wenn man da nicht gleich beim ersten mal den Topschuss setzt wird's ziemlich haarig.

BrUcE

Beitragvon BrUcE » 26.06.2006 - 15:43

Gefahr hin Gefahr her, finde den Abschuss keines falls gerechtfertigt.
Dazu das er Ställe aufgebrochen hat, mal ne Frage, wenn du ausgehungert umherläufst und die Speisekammer in der Nähe ist immer offen, würdest du dann lange suchen? Ist jawohl logisch das er instinktiv das frisst was ihm übern Weg läuft.
Da kommt seit 170 Jahren mal wieder ein Bär in die Republik und wir ballern ihm gleich eine vorn Latz...

Obwohls ja irgendwie auch schon lächerlich wurde, was die nich alles gemacht haben, Bärensuchhunde eingesetzt für mehr als 100000 Euronen usw.

Benutzeravatar
_-ALLROUNDER-_
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 15.12.2004 - 20:29

Beitragvon _-ALLROUNDER-_ » 26.06.2006 - 15:50

Das war die Rache für die Pisa-Studie!
Zwischenstand:

Finnen: Null

Bayern: Eins :badgrin:


Schad um des schöne Viecherl.... :cry:
'If the fish are feeding, one rod is enough. If they are not feeding, two rods are too many.' R.Walker

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 26.06.2006 - 15:55

Taxler hat geschrieben:Nach der Abschussgenehmigung waren warscheinlich die Jagdgebiete noch nie so flächendeckend besetzt
wie dieses Wochenende :badgrin:

Gruß,
Peter


Ich sag Dir, die haben schon länger gewußt wo der Bär ist.
Und um Schlag 12 Uhr Nachts hat es "rumms" gemacht und der Bär gehörte der Vergangenheit an. Wäre ja ein ganz schöner Zufall gewesen, dass ein schwedische Expertengruppe den Bär nicht fängt, aber als die Schonzeit vorbei ist, eine Jäger das "Bärchen" in der selben Nacht vor die Flinte läuft.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Bonefish
Hecht
Hecht
Beiträge: 2541
Registriert: 14.06.2004 - 18:14

Beitragvon Bonefish » 26.06.2006 - 16:00

Zanderschreck hat geschrieben:
Taxler hat geschrieben:Nach der Abschussgenehmigung waren warscheinlich die Jagdgebiete noch nie so flächendeckend besetzt
wie dieses Wochenende :badgrin:

Gruß,
Peter


Ich sag Dir, die haben schon länger gewußt wo der Bär ist.
Und um Schlag 12 Uhr Nachts hat es "rumms" gemacht und der Bär gehörte der Vergangenheit an. Wäre ja ein ganz schöner Zufall gewesen, dass ein schwedische Expertengruppe den Bär nicht fängt, aber als die Schonzeit vorbei ist, eine Jäger das "Bärchen" in der selben Nacht vor die Flinte läuft.



Genau das macht mich eben auch recht nachdenklich...
Wir sind zu Allem bereit, aber zu Nichts nütze!

schorsch
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 16.01.2005 - 19:14

Re: Trauer!!!

Beitragvon schorsch » 26.06.2006 - 16:01

Taxler hat geschrieben:
Sorry - aber in unserem dichtbesiedelten Land hat ein Bär keinen artgerechten Platz mehr.

Und unsere Kinder werde ich deffinitiv nicht als Versuchskanninchen zur Verfügung stellen um zu beweisen,
dass der Bär doch ein ganz putziger Geselle ist.

Gruß,
Peter


{ß*# .....kurz, knapp und absolut richtig. ;)

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 26.06.2006 - 16:57

Das war doch von vorneherein ein abgekartetes Spiel, bei dem nie ein anderes Ziel bestand, als den Bruno zu killen. Der ganze Firlefanz mit den Finnen und ihren Hunden brachte nichts und kaum war der Schießbefehl in München unterschrieben, da hats auch schon gekracht. Sehr sonderbare Zufälle!

Italien kennt ein Wildtiermanagement, Österreich kennt ein Wildtiermanagement, nur in Bayern gibts Schießbefehle!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
Fergen
Zander
Zander
Beiträge: 650
Registriert: 22.06.2003 - 14:48
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Fergen » 26.06.2006 - 18:08

andal hat geschrieben:
Italien kennt ein Wildtiermanagement, Österreich kennt ein Wildtiermanagement, nur in Bayern gibts Schießbefehle!


Das hat eine Kolumne in der Welt vom 26. Mai bereits auf den Punkt gebracht.
htttp://www.welt.de/data/2006/05/26/892407.html

Aber ich bin selbst auch hin und hergerissen. Wenn ein Mensch vom Bären getötet worden wäre, dann würde das Geschrei jetzt genau andersrum lauten. Dass jetzt aber Morddrohungen gegen die Jäger laut werden, ist aber absolut pervers und ich muss mich wieder einmal fragen, in was für einem Land ich eigentlich lebe!
"Loyalty to a petrified opinion never yet broke a chain or freed a human soul." Samuel Longhorne Clemens

Benutzeravatar
Molch
Zander
Zander
Beiträge: 224
Registriert: 16.01.2005 - 11:47

Beitragvon Molch » 26.06.2006 - 18:09

Zanderschreck hat geschrieben:Ich sag Dir, die haben schon länger gewußt wo der Bär ist.
Und um Schlag 12 Uhr Nachts hat es "rumms" gemacht und der Bär gehörte der Vergangenheit an. Wäre ja ein ganz schöner Zufall gewesen, dass ein schwedische Expertengruppe den Bär nicht fängt, aber als die Schonzeit vorbei ist, eine Jäger das "Bärchen" in der selben Nacht vor die Flinte läuft.


Davon gehe ich auch aus. Ist schon sehr eigenartig warum man dem Kerl Wochenlang nicht bei kommt und dann plötzlich geht alles in einer Nacht. Irgendwie seltsam :-S

Ich persönlich finde es auch sehr Schade um den Bären, ich denke die Ideallösung wäre gewesen wenn ihn die Finnen erwischt hätten aber das ist nun auch vorbei.
Auch aus den Steinen die einem in den Weg gelegt werden kann man sich etwas Schönes bauen.
-J.W.v. Goethe-

Benutzeravatar
Flob
Hecht
Hecht
Beiträge: 2134
Registriert: 23.07.2005 - 15:40
Wohnort: Landkreis Schwäbisch Hall

Beitragvon Flob » 26.06.2006 - 18:23

Und es hat sich mal wieder gezeigt: Der Mensch ist das gefährlichste und grausamste Raubtier, das die Welt je gesehen hat!

Schade, dass das so enden musste!
Bild