Klimaveränderung ...!? Realität oder Ideologie?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Fergen
Zander
Zander
Beiträge: 650
Registriert: 22.06.2003 - 14:48
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Fergen » 06.02.2007 - 15:06

Eine gute Zusammenfassung des Niveaus derzeitiger öffentlicher "Debatten" (eher "Hypes") bekommt man hier gezeigt
http://www.dailymail.co.uk/pages/live/a ... ge_id=1770

- Der Haupttext 'identifiziert' die globale Erwärmung als alleinige Ursache
(--außerdem wird's noch emotional mit einem armen Igelchen, aber das nur nebenbei. Außerdem wird bereits in der Überschrift mit der Wortkreation 'global balding' ein netter Hinweis gegeben, wohin die Reise gleich gehen wird, Claudia Roth hätte ihre helle Freude daran).
- 1. Der Kommentar von Kenneth Jones zeigt sehr sachlich und absolut unpolemisch auf, dass es sehrwohl auch andere Ursachen für den beobachteten Effekt (den Igel mit Stachelausfall) geben kann - bestreitet noch nicht einmal, dass es an der globalen Erwärmung liegen könnte.
2. Darüber hinaus hält er dem Mainstream den Spiegel vor, indem er sagt, dass er die letzten, abnormen Schneemengen in Denver als Ursache eines "Global Coolings" sehen könnte (!, tut dies aber nicht, solche Kurzschlüsse überlässt er anderen).
- Kommentator Gerry Aust zeigt, dass er nichts zur Diskussion beitragen will (kann?), aber dennoch seinen Senf dazu abgeben muss. Außerdem scheint er die Ironie Jones' (Punkt 2.) nicht begriffen zu haben. (By the way, warum heißt der Film Gore's eigentlich "eine 'unbequeme' Wahrheit"? Unbequem wäre es doch nur, wenn es nicht dem Zeitgeist entpräche...)
- Dass er mit Ironie nicht umgehen kann, zeigt auch der dritte Kommentator Adam Rau, außerdem spannt er plötzlich einen Bogen zu "carbon monoxide" (CO), was mich in diesem Zusammenhang noch mehr verwirrt.....anstatt auf sachliche Argumente einzugehen, gibt's also wieder abstruse 'Parallelen'....naja.

Überaus gelungen fand ich dann diese Aktion hier
http://www.spritschlucker-stoppen.de
Bitte auf 5-Minuten Info klicken und den 4. absatz lesen. Man versucht sogar die Gentechnik-Gegner ins Boot zu holen, sehr schön. Aber daran merkt man zumindest wes Geistes Kinder da die Strippen ziehen.

Noch köstlicher war die Aktion der "Energie-Schweigeminute" letzte Woche. Die abgeschaltete Beleuchtung des Eifelturms hat man ja in den Nachrichten gesehen (oder besser: 'nicht' gesehen). Dass man, wenn viele Menschen gleichzeitig alle strombenötigende Geräte ausstellen, Kraftwerke drosseln muss, um eine Überlastung der Netze zu vermeiden ist eine Sache. Die andere ist, dass man beim erneuten Hochfahren der Kraftwerke mehr Strom verbraucht, als man bei dieser Aktion gespart haben könnte, ist die andere aber das scheint niemand interessiert zu haben.
Auch nachzulesen hier http://forum.multimedia.uni-greifswald. ... 0acc3b0369
Über das Risiko dieser Aktion informierte die Ostseezeitung hier
https://www.ostsee-zeitung.de/archiv.ph ... ID=2588800

Versteht mich nicht falsch. Ich fahre eigentlich auch nur noch das nötigste und immer weniger Energie zu benötigen finde ich auch klasse - meine Motive sind allerdings andere (Mein persönliches Budget, Energieeffizienz ist für mich Zeichen technischen Fortschritts und zudem bedeutet jeder nicht verbrauchte Liter weniger Geld in islamistischen Terrorkassen), aber die derzeitigen Diskussionen finde ich sehr 'merkwürdig'......
"Loyalty to a petrified opinion never yet broke a chain or freed a human soul." Samuel Longhorne Clemens

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 06.02.2007 - 15:40

Also dieses "NOVO" Magazin kann man ja wohl beileibe nicht als "neutrale Instanz" ansehen. Hat mal jemand, gesehen, was die sonst noch für Artikel veröffentlichen? Haarstäubend!
Also ne Jungs, sowas tendenziöses kann ich beim besten Willen nicht ernstnehmen.
Aber wenn Ihr euch ernsthaft für das Thema interessiert, kann ich euch auch ein paar passende links liefern:
http://www.pik-potsdam.de/~stefan/alven ... entar.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Kontrovers ... A4rmung.3F
Bild

Benutzeravatar
Fergen
Zander
Zander
Beiträge: 650
Registriert: 22.06.2003 - 14:48
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Fergen » 06.02.2007 - 15:53

Was für Artikel meinst Du und von welchen davon hast Du mehr als die Überschrift gelesen?
"Loyalty to a petrified opinion never yet broke a chain or freed a human soul." Samuel Longhorne Clemens

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 06.02.2007 - 17:22

Bei Novo?
Also den Artikel vom Befürworter der Kopfsteuer fand ich z.B. ziemlich heftig. Ich will das jetzt auch nicht vertiefen, aber der politische Background vom Novo Magazin ist wohl klar in der rechten, extrem wirtschaftsfreundlichen Ecke zu suchen. Also eine Gruppe die grundsätzlich vor allem die eigenen finanziellen Interessen im Auge hat, also diejenigen der c. reichsten 5% der Bevölkerung. Und solchen Leuten trau ich eben nicht.
Bild

Benutzeravatar
Fergen
Zander
Zander
Beiträge: 650
Registriert: 22.06.2003 - 14:48
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Fergen » 06.02.2007 - 17:33

Deine Meinung darüber, wem Du trauen willst und wem nicht in allen Ehren, aber der "Rechten" kann man das Magazin sicherlich nicht zuordnen :roll:
Aber das wird jetzt auch off-topic....
"Loyalty to a petrified opinion never yet broke a chain or freed a human soul." Samuel Longhorne Clemens

Benutzeravatar
SkYlaX
Zander
Zander
Beiträge: 1151
Registriert: 24.05.2005 - 13:50
Wohnort: Schwandorf i.d.Opf.

Beitragvon SkYlaX » 06.02.2007 - 20:15

BuLLeT hat geschrieben:
lemiracell hat geschrieben:@Wolfgang: Ups, da koenntest du Recht haben. Mist!!!

@Bullet: Die Orthdoxe Kirche ist eine von der roemisch-katholischen Kirche schon ziemlich frueh abgespaltete christliche Glaubensrichtung die auf dem alten ueberlieferten Glauben beharrt und saemtlichen Reformierungen oder Anpassung an die jeweiligen gesellschaftlichen Veraenderungen ablehnt. Sie ist die vorrangige Kirche in vielen slawischen Laendern und auf dem Balkan. Und die benutzen immer noch den julianischen Kalender, zumindest was die kirchlichen Feiertage angeht. Naja, und der ist unserem Kalender (dem gregorianischen) ein Stueck weit hinterher, so dass das mit deiner Theorie mit der Klimaverschiebung gut zusammen passte.


Ich bin Christ^^Danke der Nachfrage^^


Er wollte nicht wissen, ob du Christ bist, sondern ob du orthdox bist. Denn auch die Orthodoxen sind Christen.

til hat geschrieben:Also dieses "NOVO" Magazin kann man ja wohl beileibe nicht als "neutrale Instanz" ansehen. Hat mal jemand, gesehen, was die sonst noch für Artikel veröffentlichen? Haarstäubend!
Also ne Jungs, sowas tendenziöses kann ich beim besten Willen nicht ernstnehmen.
Aber wenn Ihr euch ernsthaft für das Thema interessiert, kann ich euch auch ein paar passende links liefern:
http://www.pik-potsdam.de/~stefan/alven ... entar.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Kontrovers ... A4rmung.3F


Ohne jetzt mich mit dem Novo näher beschäftigt zu haben: In einer wissenschaftlichen Argumentation wäre eine wikipedia-Quelle nicht brauchbar ...


Ich glaube, dass der "Klimawandel" einen natürlichen Grund hat (sowas gabs im Mittelalter auch schon), aber der Mensch auch nicht ganz unschuldig daran ist. Aber das Ganze ist keinesfalls allein anthropogenetischer Natur.

Am besten war gestern die Schlagzeile der BILD:
Unser Planet stirbt!

Tut er das? Ich glaube nicht, dass der Planet stirbt, wenn dann kuriert er sich von der Seuche mit Namen Homo sapiens.


@ Andal:

Wenn du das Wetter von morgen und das Klima in 100 Jahren mit einander vergleichst, dann vergleichst du Äpfel mit Birnen.
Viele Grüße, Andy

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 06.02.2007 - 23:19

Er wollte nicht wissen, ob du Christ bist, sondern ob du orthdox bist. Denn auch die Orthodoxen sind Christen.

Ist schon o.k. :)
Die Frage war NICHT ernst gemeint!
Wenn ich wieder Spass mache, dann haenge ich jetzt immer diese komischen runden Dinger hinten ran. :lol: :lol: :lol:
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 07.02.2007 - 0:48

Ohne jetzt mich mit dem Novo näher beschäftigt zu haben: In einer wissenschaftlichen Argumentation wäre eine wikipedia-Quelle nicht brauchbar ...

In einer Wissenschaftlichewn Diskussion ist fast keine Internetquelle brauchbar, das Novo bestimmt auch nicht.
Ich finde allerdings, dass der Wikipedia Artikel einigermassen neutral die zwei Standpunkte schildert und auf weitere interessante Quellen verweist. Mir scheint letztlich halt die These der vom Menschen verursachten Klimaerwärmung ziemlich plausibel zu sein, vor allem weil sie auch in den letzten Jahren immer weiter erhärtet wird. Wahr muss sie deshalb nicht sein, aber eben "sehr wahrscheinlich". Und an eine Konspiration von irgendwelchen "Klima-ideologen" glaube ich nicht, der Grossteil der Klimaforscher sind seriöse Wissenschaftler, die auch ständig Gegenthesen überprüfen und nicht irgendwelchen Ideologien hinterherrennen. Was "Bild" und andere Zeitungen ("Novo" :badgrin: ) für Schlagzeilen oder draus machen, ist eine ganz andere Geschichte. Im grossen ganzen scheinen mir die "klimakritiker" aber mehr ideologisch verbrämt zu sein und deutlich weniger wissenschaftlcih zu argumentieren. Sie führen ja auch kaum experimente durch oder so, sondern schreiben hauptsächlcih recht halbseidenene Publikationen in denen sie probieren die Öffentlcihe Meinung zu beeinflussen. Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn ein erheblicher Teil dieser Leute von der Erdölindustrie finanziert würde. Der "Koryphäe" des Novo- Artikels ist z.B. ein studierter Wirtschaftswissenschaftler, was ihn in meinen Augen nicht gerade dazu prädestiniert, übers Klima zu referieren. Der ist ja nicht mal Naturwissenschaftler, also bitte!
Bild

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 07.02.2007 - 13:44

@til:
Der Weg zur Erkenntnis fuehrt tatsaechlich ueber die Frage: Warum erzaehlt mir jemand etwas?
Darf ich voraussetzen, dass du weisst, dass ein Nobelpreistraeger niemandem mehr nach dem Mund reden muss, um irgendwo bestimmte Forschungsgelder locker zu bekommen?
Ansonsten ist es grundsaetzlich richtig, auch immer herauszufinden: Wer bezahlt dich, damit du mir etwas erzaehlst? - Und siehe da: Nach unseren strengen Masstaeben kann man den Wissenschaftlern, die deine Meinung vertreten genauso wenig trauen, wie denjenigen, denen man nach deiner Meinung, sowieso nicht trauen kann, weil sie fuer die Wirtschaft arbeiten.
Die Klimadebatte ist nun mal zu einem Tummelplatz fuer Lobbyisten aller Art geworden.
Ist ja wie im Leben auch: Wenn man sich sonst nichts zu sagen hat, wird uebers Wetter geredet.
Uebertragen auf die Klimadebatte: Passiert in Politik und Wirtschaft nichts Nennenswertes oder gibt es Probleme, von denen man ablenken moechte, ist es immer gut uebers Wetter, aehm, Klima zu reden.
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 07.02.2007 - 15:24

Darf ich voraussetzen, dass du weisst, dass ein Nobelpreistraeger niemandem mehr nach dem Mund reden muss, um irgendwo bestimmte Forschungsgelder locker zu bekommen?

Du spielst wohl auf die angeblichen und ungenannten 72 Nobelpreisträger an.
1. Die Nobelpreisträger kommen zu ungefähr gleichen Teilen aus folgenden Fachgebieten: Physik, Chemie, Physiologie/Medizin, Literatur, Frieden, Wirtschaft.
So richtig Qualifiziert für Klimafragen sind eigentlich höchstens die Physiker und Chemiker, die allerdings alle Ihren Preis für spezialiserte Fachgebiete gekriegt haben, die überhaupt nix mit klimafoschung zu tun haben, ausser dem Chemiker der die Wirkung von "Spraydosen" aufs Ozonloch herausgefunden hat, über die sich Peter in einem der Eingangspostings ebenso Süffisant wie unsinnig belustigt hat.
2. Diese "72 Nobelpreisträger" werden nicht namentlich genannt, beim Googeln konnte ich auch keine Liste von "klimakritischen" (was für ein doofer Begriff) Nobelpreisträgern oder so finden (eigentlich sogar fand ich fast nur Hinweise auf Nobelpreisträger, die sich Gedanken zum Problem der Globalen Erwärmung machen!).
3. Es wird auch nicht gesagt, wieviele Nobelpreisträger denn den Wissenschaftlich sehr wahrscheinlichen Thesen der Klimaforscher glauben schenken. Ich rate mal kurz: es ist die Mehrheit. 72 sind lediglich rund ein Drittel der lebenden Nobelpreisträger.
Bild

HerrRing

Beitragvon HerrRing » 07.02.2007 - 16:31

Hi
Also ich versuche mir irgendwie auch seit längerem ein klares Bild zu verschaffen. Leider sind wir ja den Medien und Lobbyisten ausgeliefert, solange wir vom Staat die "Inside" Meldungen erhalten.
Aber am Rückgang der Kletscher etc kann man schliessen das es wärmer wird. Schaut man sich eine Klimakarte der vergangenen Jahrtausende an so sieht man starke Schwankungen von Warm/Kalt Perioden. Also es wird warm und wenn sich die Meerfläche vergrössert hat wird es eine neue Eiszeit geben.Bis sich wieder ein Verhältnis aus Kontinent/Meer gebildet hat. Mehr Kontinent ist mehr Sonnenreflektion also mehr Treibhaus.
Immoment fliessen aus den Flüssen Sibiriens ungeheure Mengen an Wasser, da sich der Permafrost auflöst und und und. Schaut man sich die Geologische Karte von Deutschland an, so sieht man den ehemaligen Küstenverlauf von vorzeitlichen Meeren.
Das diese Meldungen irgendwelche Verschwöhrungen sind glaube ich nicht.
Allerdings glaube ich das unser Lebensstil weltweit ein feines System ins schwanken gebracht hat. Dafür Verantworten müssten sich m.M.n grosse Firmen (Autoindustrie,Ölindustrie, Agrarfirmen, etc)und wir, da wir nicht erkennen wie wir manipuliert werden.
Hier in Deutschland vermute ich , könnte es sehr viel mehr regnen. Wie gesagt es sind Vermutungen. In meiner Gegend (Kassler Berge) sind die Sandsteinhügel ziemlich abgewaschen und die Täler mit Sediment gefüllt.
Was auf einigen verschleiss hindeutet :)
Sorry wenn sich das ein oder andere wiederholt, aber ich muss feststellen ich konnte mir nicht alles aus 5 Seiten merken :)
p.s immoment läuft eine Action zivilcourage-vogelsberg.de und ich hoffe diese wird ausgeweitet auf Deutschland. Hier bestände die Möglichkeit der Manipulation etwas entgegen zu wirken.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 07.02.2007 - 17:34

Es freut mich sehr, dass es zu diesem Thema doch sehr unterschiedliche Meinungen gibt :)

Es liegt mir übrigens fern, jemandem hier meine Meinung aufzuzwingen.

Ich möchte lediglich bewirken, dass anerzogene Gedankenmuster zwischendurch hinterfragt werden
und man sich Gedanken darüber macht, ob alles was uns als "Allumfassende Wahrheit" vorgegeben wird
auch wirklich der Realität entspricht.

Die Frage die wir uns in allen Bereichen des Lebens stellen sollten ist doch:
Wer möchte warum, dass ich etwas glaube oder tue?

Sich selbst Gedanken zu machen schadet übrigens in keinster Form - es tut nicht weh
und es hat auch keine negativen Auswirkungen auf den Verstand.

Allerdings lässt diese Hinterfragung die Möglichkeit zu, Dinge aus einer völlig anderen Perspektive zu betrachten.
Und diese anderen Perspektiven lassen dann eventuell neue Erkenntnisse und Denkanstösse zu.
Das nennt man u.a. eigene Meinungsbildung

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

HerrRing

Beitragvon HerrRing » 07.02.2007 - 18:16

[quote="Taxler"]

Die Frage die wir uns in allen Bereichen des Lebens stellen sollten ist doch:
Wer möchte warum, dass ich etwas glaube oder tue? [/quote]

Das ist ein wertvoller Gedankengang. Hier wird man sich erstmal bewusst warum, wieso und weshalb. Allein die Aussage Geiz ist geil birgt soviele gesellschaftlich Gefahren in sich. Im Schnitt verdienen wir 16 mal mehr als Menschen der Südhalbkugel, und darüber hinaus sagt uns ein Konzern das es ok ist nichts abzugeben.

Man könnte sagen: Man denkt sich frei :)

Benutzeravatar
BuLLeT
Zander
Zander
Beiträge: 1284
Registriert: 07.09.2006 - 14:18

Beitragvon BuLLeT » 07.02.2007 - 18:19

SkYlaX hat geschrieben:
BuLLeT hat geschrieben:
lemiracell hat geschrieben:@Wolfgang: Ups, da koenntest du Recht haben. Mist!!!

@Bullet: Die Orthdoxe Kirche ist eine von der roemisch-katholischen Kirche schon ziemlich frueh abgespaltete christliche Glaubensrichtung die auf dem alten ueberlieferten Glauben beharrt und saemtlichen Reformierungen oder Anpassung an die jeweiligen gesellschaftlichen Veraenderungen ablehnt. Sie ist die vorrangige Kirche in vielen slawischen Laendern und auf dem Balkan. Und die benutzen immer noch den julianischen Kalender, zumindest was die kirchlichen Feiertage angeht. Naja, und der ist unserem Kalender (dem gregorianischen) ein Stueck weit hinterher, so dass das mit deiner Theorie mit der Klimaverschiebung gut zusammen passte.


Ich bin Christ^^Danke der Nachfrage^^


Er wollte nicht wissen, ob du Christ bist, sondern ob du orthdox bist. Denn auch die Orthodoxen sind Christen.



Aso ^^ Naja egal, ich bin Christ, glaube aber nicht an Gott. Und orthodox bin ich auch nich^^

Benutzeravatar
Fergen
Zander
Zander
Beiträge: 650
Registriert: 22.06.2003 - 14:48
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Beitragvon Fergen » 07.02.2007 - 18:28

BuLLeT hat geschrieben:

(...) ich bin Christ, glaube aber nicht an Gott. (...)


Bis eben dachte ich, ich könnte diesem ausgemachten Scheißtag (ich HASSE diese Arroganz der Behörden, dieses 'verwaltet werden' in diesem unserem Land!!! So macht man potentielle Auswanderer....aber das soll jetzt nicht das Thema sein) so gar nichts witziges entlocken, aber der Satz hat meinen Tag gerettet :lol:

Ich sauf mir jetzt einen und bereite mich seelisch und moralisch auf das Fußballspiel vor.
Frustrierte Grüße, F.
"Loyalty to a petrified opinion never yet broke a chain or freed a human soul." Samuel Longhorne Clemens