Rute gebrochen - zu reparieren?


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Rute gebrochen - zu reparieren?

Beitragvon Wote1989 » 16.03.2014 - 15:28

Moin zusammen,

meine Daiwa Pool F1 ist gebrochen.. keine besondere Rute, allerdings liegt mir etwas an ihr. Daher würde ich sie gerne reparieren. Habe allerdings ekien Erfahrung im Rutenbau.
Gibt es Steckruten-Blanks die selbst beringt werden können? Oder evtl. andere Möglichkeiten? Der oberste der drei Blanks ist gebrochen.

Bild



Freue mich auf eure Meinung.
Gruß

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 16.03.2014 - 16:06

Ja sowas gibt es und diesen bekommst du nicht mehr repariert so das es gut aussieht und wirklich noch normal funktioniert. Da wirst du um ein Eratzteil nicht drum herum kommen. Allerdings ist der Aufbau nicht so einfach wie man denkt auch ob es ein passendes Tel gibt muss geklärt werden.

Ich würde dir empfehlen einen renommierten Rutenbauer die Lage zu schildern und dich beraten zu lassen den es wird nicht ganz günstig werden, wenn es die passenden Teile gibt. Genau so gibt es einiges zu beachten.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!

Ansonsten Bla Blub

http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Brathering
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 18.12.2012 - 22:40
Wohnort: Oberkrämer

Beitragvon Brathering » 16.03.2014 - 16:26

Hallo
in Deinem Fall kann man die gebrochene Stelle mit einem Stück Rutenblank, dass den gleichen Außendurchmesser wie der Ruteninnendurchmesser der Bruchstelle hat unterstützen und mit einem 2K Kleber einkleben.
Die Bruchstelle danach von außen glätten und zusätzlich mit einer Garnwicklung stabilisieren, diese muss dann lackiert werden. So hast Du wieder eine voll funktionstüchtige Rute. Ob Kosten-Nutzen für Dich im Einklang stehen kann ich nicht beurteilen, da musst Du selbst entscheiden. Über die Vorgehensweise, Verkleben, Binden und Lackieren findest du bestimmt bei Google viel nützliche Hinweise.... auf jeden Fall ist Deine Rute nicht verloren.
Gruß und viel Petri, Olaf

Für jede Lösung gibt es ein Problem.

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Beitragvon Wote1989 » 16.03.2014 - 17:00

Würde es gerne selbst reparieren um die Kosten gering zu halten..

Also ich säge die beiden Enden der Bruchstelle sauber ab. Dann diese mithilfe eines innenliegenden Blanks unterstützen und verkleben. Dann würde ich das Ganze trocknen lassen und glattschleifen. Dann mit Garn binden und versiegeln. Hört sich nach einem Plan an. Allerdings habe ich sofort an Haarrisse gedacht welche evtl. beim Bruch entstanden sind. Selbst wenn ich dir Bruchenden großzügig absäge ist das nicht auszuschließenen. Oder sehe ich das falsch?

Ich habe im Netz bereits sehr viel nach einem Steckrutenblank gesucht. Bin leider nicht fündig geworden. Habt ihr eine Idee wo so etwas zu bekommen ist?

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 16.03.2014 - 17:32

Du wirst so keine Aktion mehr haben, doppelt so dickes Material...

Ich halte diese Aktion für absolut Sinnlos und nicht praxistauglich
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 4839
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Beitragvon Valestris » 16.03.2014 - 17:46

Ich würd dir auch raten zu einem professionellen Rutenbauer zu gehn und von der Selbstreperatur die Finger lassen.
Fish 4 Life!

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Beitragvon Wote1989 » 16.03.2014 - 17:51

Ich habe nun beide Enden glatt..
Was haltet ihr davon einen unberingten blank durchzuziehen, zu verkleben und mit Garn zu verstärken? Den Blank kann ich dann im Nachgang beringen. Dadurch wurde weniger Aktion verloren gehen.

Benutzeravatar
Brathering
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 18.12.2012 - 22:40
Wohnort: Oberkrämer

Beitragvon Brathering » 16.03.2014 - 17:51

Diox hat geschrieben:Du wirst so keine Aktion mehr haben, doppelt so dickes Material...

Ich halte diese Aktion für absolut Sinnlos und nicht praxistauglich

Ich glaube nicht, dass die Aktion dadurch eingeschränkt ist... das unterstützende Stück sollte max. 15cm lang sein, wo sollte es da Einfluss nehmen?
Gruß und viel Petri, Olaf



Für jede Lösung gibt es ein Problem.

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Beitragvon Wote1989 » 16.03.2014 - 17:54

Eine Art Tele-Steckrutencombo :-)

Wahrscheinlich habt ihr Recht.. ich denke ich suche den Händler meines Vertrauens auf.

Benutzeravatar
Brathering
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 18.12.2012 - 22:40
Wohnort: Oberkrämer

Beitragvon Brathering » 16.03.2014 - 18:17

Wote1989 hat geschrieben:Eine Art Tele-Steckrutencombo :-)

Wahrscheinlich habt ihr Recht.. ich denke ich suche den Händler meines Vertrauens auf.

Und was soll der machen, außer Dir eine neue Rute verkaufen... davon lebt der... Aber bitte, Deine Rute - Deine Entscheidung und gleichwertig neu kann evtl. gleiche Kosten haben.
Gruß und viel Petri, Olaf



Für jede Lösung gibt es ein Problem.

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Beitragvon Wote1989 » 16.03.2014 - 18:35

So sieht es grade aus

Bild

Bild


Ich werde nun im Netz einen Blank, der für Teleskopruten gedacht ist, bestellen. Auf dem zweiten Bild habe ich das mit einem Teleskoprutenblank einer aussortierten Rute angedeutet. Ich denke, dass sollte gut funktionieren. Im Anschluss werde ich den Blank dann verkleben, mit Garn stabilisieren und beringen.

Auf das es gut funktioniert und hält. Danke euch für eure Vorschläge.

:D :D :D :D :D

Benutzeravatar
Diox
Hecht
Hecht
Beiträge: 3102
Registriert: 19.06.2007 - 12:06
Wohnort: Nähe Trier

Beitragvon Diox » 16.03.2014 - 18:53

Brathering hat geschrieben:
Diox hat geschrieben:Du wirst so keine Aktion mehr haben, doppelt so dickes Material...

Ich halte diese Aktion für absolut Sinnlos und nicht praxistauglich

Ich glaube nicht, dass die Aktion dadurch eingeschränkt ist... das unterstützende Stück sollte max. 15cm lang sein, wo sollte es da Einfluss nehmen?


Wenn du es nur so kurz machen willst geht es vielleicht aber du hast eine weitere Teilung und bekanntlich versaut jede Teilung die Aktion weiter.

Ich würde dir einen Rutenbauer wie Karl Bartsch oder CMW Rutenbau empfehlen aber ich denke da ist nicht mehr viel zu reparieren.
Im Moment suche ich einen Programmierer der mit bei einem Projekt helfen würde! HTML und CSS gefragt! Jave Vorteilhaft!



Ansonsten Bla Blub



http://fliegenfischen.blog.de/

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Beitragvon Wote1989 » 16.03.2014 - 19:07

Das Bild soll nur die Art der Reperatur aufzeigen. Ich werde natürlich einen längeren Blank anbrigen. Ich sehe dem positiv entgegen. Das wird schon klappen. Wenn nicht, muss halt eine neue her. Schade, aber dann ist es nunmal so.

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1986
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 16.03.2014 - 21:15

hi

suche mal im netz nach rutenreparatur oder ähnlich.

es gibt einen hobbyrutenbauer der sowas mit recht wenig aufwand und kleines geld wieder zu 100% hinbekommt.

bin vor einiger zeit mal in nem anderen forum darüber gestolpert, konnte auch you-tube gewesen sein.

mit dem schon erwähnten systhem habe ich selbst schon stippruten repariert, ohne verlust der aktion.

das als inliner eingezogene blankstück muss aber zu 100% in die zu reparierenden teile passen.

viel glück bei der aktion.
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550

Wote1989
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 16
Registriert: 16.03.2014 - 13:45

Beitragvon Wote1989 » 18.03.2014 - 19:48

Ich habe mich mit CMW, Karl Bartsch & Co. in Verbindung gesetzt. Karl ist ein sehr sympatischer Zeitgenosse, haben kurz telefoniert. Er hat mir einige Tips gegeben. Ich werde den Blank einsenden, Karl schaut sich das ganze an und wird mir ein Feedback über die Kosten geben. Dann schauen wir ob das Ganze in Relation steht. Bin guter Dinge.