Fisch präparieren, ganze Fleisch muss raus?


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

swf
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 12.09.2013 - 21:08

Fisch präparieren, ganze Fleisch muss raus?

Beitragvon swf » 12.09.2013 - 21:21

Hallo. Das Forum hier ist meine erste anlaufstelle und ich hoffe dass mir meine Frage hier auch zufriedenstellend beantwortet werden kann.
Also ich fange einfachmal an:

Ich besitze ein Süßwasser-Aquarium und ich habe dort einen Fisch der mittlerweile schon gute 5 Jahre alt wird, leider hat er seit längerem ein Pilz/Geschwür an der Seite, ist inem Quarantäne-Becken und mal hoffen dass er wieder gesund wird. Jedoch nach über 10 Jahren Erfahrung im Bereich Aquaristik kommt es auch mal vor dass die Fische sterben, auch ohne äußerliche Anzeichen für eine Krankheit.

Naja, ich habe jedoch vor diesen Film im Falle dass er stirbt, oder es in den nächten Wochen nicht besser wird zu präparieren.

Es ist jetzt kein teurer Fisch, jedoch hat er einen hohen emotionalen Wert.
Deswegen die Idee des präparierens.

Meine Frage ist einfach, muss ich den kompletten Fisch entfleischen? Und das Gehirn muss ich wohl auch entfernen und die Kiemenschleimhäute?

Der Fisch ist ca. 15cm lang und es wird wohl eine Sisyphos-Arbeit sein.
Aber ich kann mir schon denken, dass er dann natürlich länger haltbarer wär und ich etwas länger Freude noch an ihm haben werde.

Jedoch könnten doch auch Fleischreste bleiben und trocknen wenn ich ihn in die Sonne stelle. Ich würde ihm dann einem Salzbad unterziehen und dann zum Trockenen in die Sonne stellen, wär ja sowas wie Dörrfleisch und das ist ja auch ein weilchen Haltbar.

Hoffe auf gute Tipps.
gruß :)

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 630
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Beitragvon Raubfisch-Fan » 13.09.2013 - 0:07

Schonmal über ein künstliches Präperat nachgedacht? Da braucht man nur ein paar Fotos und die Maße plus Gewicht angeben.

Oder willst du das unbedingt selber machen? ;)
pro catch and release

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 13.09.2013 - 11:31

Bei so einem Giganten würde ich zur norwegischen Methode greifen. Ausnehmen und am Dachboden zum trocknen aufhängen.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Benutzeravatar
45er Barsch
Forum-Chefkoch
Forum-Chefkoch
Beiträge: 1986
Registriert: 14.07.2009 - 13:20
Wohnort: irgendwo in Hessen

Beitragvon 45er Barsch » 16.09.2013 - 20:12

hi,

wenn emotional soviel an dem tier hängt dann schau hier mal nach:


http://www.praeparator.com/aut/

sicher besser als einsalzen oder dörren.

gruss
... aber wir bleiben freundlich.
Mal sehen wie lange noch.

Bild

http://www.blinker.de/forum/nickpage.ph ... l&pic=1550