Schwere Haken selbst gemacht


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
whesenius
Zander
Zander
Beiträge: 182
Registriert: 28.06.2011 - 21:43
Wohnort: Pattaya, Thailand

Schwere Haken selbst gemacht

Beitragvon whesenius » 17.07.2011 - 4:15

Der Angelladen Besitzer hier in Pattaya ist mit seinem Service einfach unschlagbar.
Ich hatte 10 Zwillingshaken gekauft um einigen in Deutschland gekaufte Popper und Wobbler mit groesseren Haken zu bestuecken.

Er wickelte ohne zu fragen Loetzinn um den Hakenschaft und zog dann einen Schrumpfschlauch darueber, fertig.
Nun haengen die Haken beim Spinnen immer schoen nach unten... Wenn Fische von unten angreifen hat dieses einen Vorteil da er selbst bei einer zaghaften Attacke als erstes den Haken ins Maul bekommt.

Fischtrolly
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 20.07.2011 - 15:25

Beitragvon Fischtrolly » 20.07.2011 - 15:34

Pattaya? Wo liegt das? Ach, jetzt sehe ich es Thailand

Ja, das mit den Service da fällt mir immer den Spruch ein "Service Wüste DE", hier kann Dir sowas nicht passieren.

Vielleicht mag er Dich ja auch:-)
Mit freundlchen Grüßen Fischtrolly
Parken Flughafen München

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5877
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 20.07.2011 - 16:05

Das mit der Servicewüste stimmt nur bedingt; mein Dealer knotet auch mal komplette Vorfachsätze für Norwegenfahrer ohne Ahnung... :dance: .
Da sitzt der stundenlang und bastelt, nur damit die verehrte Kundschaft einen erfolgreichen Urlaub hat.. {ß*# .
Wieviel Mühe sich der Mann gibt, ist nicht mehr normal.
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
whesenius
Zander
Zander
Beiträge: 182
Registriert: 28.06.2011 - 21:43
Wohnort: Pattaya, Thailand

Beitragvon whesenius » 18.08.2011 - 20:57

Bestimmt gibt es in Deutschland auch den einen oder anderen Ladenbesitzer der einen guten Service bietet. Es sollte doch fuer jeden Geschaeftsmann wichtig sein das der Kunde zurueck kommt und nicht die Ware. Ich war jetzt wieder 5 Wochen Zuhause und schon am 3. Tag habe ich beim Erreichen eines verheissungsvollen Hotspots einen Fehltritt gemacht, mich gepflegt hingelegt und dabei 2 Ringe meiner neuen Spinnrute zertruemmert.
Also zurueck zum Laden. Der Besitzer hat sofort alle Arbeit beiseite gelegt und schon 1 Std spaeter sah meine Rute wieder aus wie neu. Die Reparatur kostete umgerechnet 3 Euro.
Schade war nur, so unzugaenglich der Hotspot auch war, gefangen habe ich dort nichts..
If not at Home: "Gone Fishing"

Benutzeravatar
LaZe
Zander
Zander
Beiträge: 1054
Registriert: 28.09.2008 - 18:19

Beitragvon LaZe » 18.08.2011 - 22:06

Was kosten die Spinnköder wie Wobbler und co. so da unten?

Sind es Qualitativ hochwertige Markenprodukte?

Wenn es so günstig ist, könnte man doch mal über ein bezahltes "Geschenk" reden? ;)

Ich hätte nur für das wickeln einer Hakenöse schon alleine 30€ gezahlt....

Benutzeravatar
whesenius
Zander
Zander
Beiträge: 182
Registriert: 28.06.2011 - 21:43
Wohnort: Pattaya, Thailand

Beitragvon whesenius » 07.09.2011 - 4:17

Die Preise der hochwertigen Koeder wie Rapala etc sind fast gleich, da die ja auch importiert werden. Andere sebsbautypen aus dem Anglerleden wie Buzzerbaits und Hopper liegen um 5 euro. Habe unter Koederbox einen bericht mit Fotos.. Schau sie dir mal an...
If not at Home: "Gone Fishing"