Stahljigs


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
StahljigErich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2019 - 23:31
Wohnort: Eferding / Oberösterreich
Kontaktdaten:

Stahljigs

Beitragvon StahljigErich » 14.05.2019 - 23:45

Hallo,

im aktuellen Blinker (Ausgabe Juni 2019) ist ein Artikel über 'meine' Stahljigs erschienen. Titel: Bleifrei am Grund; Seiten 40/41

Möchte hier im Forum ergänzen, dass ich dazu auch eine kleine, private Website angefertigt habe. Adresse: https://stahljigs.at.
Mit noch mehr Infos zum Thema, z.B. detaillierte Bauanleitungen und genaue Infos (z.B. Preise) zu den verwendeten Materialien, insbesondere den Stahlkugeln. Auch zu finden ein Größenvergleich Stahljig-Bleijig und weitere Infos und Ideen zum Thema umweltschonendes Jigangeln.

Ich halte Stahl für eine gute Alternative zur Herstellung von Jigköpfen.
Stahl ist ungiftig, zugleich aber relativ schwer, weiters billig und leicht verfügbar. Stahljigs sind leicht herstellbar, sogar mit einfachen Heimwerkermitteln und ohne giftige Dämpfe wie beim Bleigießen. Ein weiterer Vorteil von Stahl ist, dass abgerissene Jigköpfe von selbst ungiftig aus dem Gewässer verschwinden, weil sie einfach verrosten.

Und was natürlich ganz wichtig ist: Stahljigs fangen genauso Fisch! Zumindest mich haben die 55 Zander, die ich damit in zwei Saisonen in der Donau gefangen habe, überzeugt.

Was haltet ihr von der Idee ‚Stahl statt Blei‘ beim Jigangeln?

Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen. Für Fragen zu 'meinen' Stahljigs stehe ich natürlich gerne zur Verfügung.

Grüße
Erich
stahljigs.at -- Jigs mit Stahlkopf und Sollbruchstellen - zur Schonung von Umwelt und Geldbörse

Benutzeravatar
StahljigErich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2019 - 23:31
Wohnort: Eferding / Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Stahljigs

Beitragvon StahljigErich » 18.05.2019 - 22:57

Hallo,

ich hoffe, dass einige Angler die bleifreien Stahljgs ausprobieren möchten.

Hier ein paar Infos zu den benötigten Stahlkugeln:
Am besten verwendet man ungehärtete Kugeln aus einfachem Kohlenstoffstahl.
Eine 10g-Kugel kostet beispielsweise 9,6ct.

In Österreich beziehe ich die Kugeln hier:
https://www.kugelpompel.at/de/online-sh ... C3%A4rtet/

Ein paar Bezugsquellen in Deutschland:

Onlineshops:
https://www.kugel-winnie.de/epages/6213 ... 03004-0001 (15mm/13,8g)
https://www.kugel-rollen.de/0-500-mm-g5 ... 1-357.html (12.7 mm/8,5g)
Kugelgrößen, die nicht in den Shops aufgelistet sind, am besten direkt bei den Firmen anfragen.

Firmen ohne Online-Shop (einfach anfragen):
https://www.kgm-kugeln.de/produktwelt/s ... tahlkugeln
https://www.ballcenter.net/praezisionsk ... ugeln.html

Infos über Preise und Bezugsquellen der weiteren verwendeten Materialien siehe meine Webseite https://stahljigs.at/bezugsquellen.htm


Grüße
Erich
Zuletzt geändert von StahljigErich am 20.05.2019 - 23:58, insgesamt 1-mal geändert.
stahljigs.at -- Jigs mit Stahlkopf und Sollbruchstellen - zur Schonung von Umwelt und Geldbörse

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Stahljigs

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 19.05.2019 - 8:00

StahljigErich hat geschrieben:Stahljigs sind leicht herstellbar, sogar mit einfachen Heimwerkermitteln und ohne giftige Dämpfe wie beim Bleigießen

Das würde ich gerne genauer erklärt haben
Stahlgießen funktioniert glaube ich nämlich nicht ganz so gut :lol:

An sich ist die Idee aber gut nur sehe ich ein problem
Bleischrote wird man glaube ich nie durch stahl ersetzen können
Angeln :D

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5769
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Stahljigs

Beitragvon rhinefisher » 19.05.2019 - 8:15

Hi!
Sehr schöne Sache :clap: :clap: !
Für die Umwelt auf jeden Fall ein Gewinn.. :dance: :dance:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
StahljigErich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2019 - 23:31
Wohnort: Eferding / Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Stahljigs

Beitragvon StahljigErich » 19.05.2019 - 20:31

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:
StahljigErich hat geschrieben:Stahljigs sind leicht herstellbar, sogar mit einfachen Heimwerkermitteln und ohne giftige Dämpfe wie beim Bleigießen

Das würde ich gerne genauer erklärt haben
Stahlgießen funktioniert glaube ich nämlich nicht ganz so gut :lol:

Hallo,

wie die Stahljigs ohne Stahlgießen hergestellt werden, ist im Blinker-Artikel (6/2019) und auf meiner Website (siehe Verweise im Startposting) genau erklärt. Ich wiederhole das in Kurzform hier aber gerne:

Ich schneide in eine ungehärtete Stahlkugel einen Schlitz, in den der Jighaken mit Montagekleber eingeklebt wird.

Bild

Das geht natürlich ohne Gießen und hat gegenüber dem Gießen den Zusatznutzen, dass man die Klebestelle zugleich als Sollbruchstelle auslegen kann, die ca. 3-5kg Zug aushält, wodurch man bei einem Jigkopfhänger die Chance bekommt, den Köder bzw. die Montage zu retten, weil sich die Stahlkugel vom Rest lösen kann.

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:An sich ist die Idee aber gut ...

Danke

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:... nur sehe ich ein problem
Bleischrote wird man glaube ich nie durch stahl ersetzen können

Das glaube ich auch nicht, aber hier geht es ja um's Jigangeln. Und da ist meiner Meinung nach Stahl eine gut brauchbare Alternative. Ebenso für Dropshot. Aber du hast recht: Stahl ist kein Universal-Ersatz für Blei.

Grüße
Erich
Zuletzt geändert von StahljigErich am 20.05.2019 - 14:57, insgesamt 1-mal geändert.
stahljigs.at -- Jigs mit Stahlkopf und Sollbruchstellen - zur Schonung von Umwelt und Geldbörse

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Stahljigs

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 20.05.2019 - 14:09

Warts ab spätestens wenn die Eu ein Bleiverb0t durchdrückt kannst du richtig abräumen
Angeln :D

Benutzeravatar
StahljigErich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2019 - 23:31
Wohnort: Eferding / Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Stahljigs

Beitragvon StahljigErich » 20.05.2019 - 14:52

Hallo,
#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:Warts ab spätestens wenn die Eu ein Bleiverb0t durchdrückt...

Ich setze lieber auf gute Argumente.

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:... kannst du richtig abräumen

Womit soll ich abräumen? Ich verkaufe nichts. Ich habe Lösungsansätze für Stahl statt Blei beim Jigangeln vorgestellt, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass Stahl als ungiftige Alternative gut funktioniert und Sollbruchstellen die Umweltbelastung durch Jigköder verringern können. Diese Erfahrung möchte ich weitergeben. Vielleicht motiviert das andere Angler, es auch mal mit Stahl statt Blei zu probieren. Stahl fängt auch Fisch und die Umwelt hat sicher nichts dagegen.

Grüße
Erich
stahljigs.at -- Jigs mit Stahlkopf und Sollbruchstellen - zur Schonung von Umwelt und Geldbörse

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Stahljigs

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 20.05.2019 - 21:32

Ich finde es spricht nichts dagegen mit Naturschutz Geld zu verdienen oder? :D
Angeln :D

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5143
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Stahljigs

Beitragvon Valestris » 20.05.2019 - 23:00

Dann müssten wir aber die Links entfernen, so ist alles im grünen Bereich und mit dem Blinker abgesprochen durch Derrik ;)
Fish 4 Life!

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5769
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Stahljigs

Beitragvon rhinefisher » 21.05.2019 - 7:48

StahljigErich hat geschrieben:Hallo,
#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:Warts ab spätestens wenn die Eu ein Bleiverb0t durchdrückt...

Ich setze lieber auf gute Argumente.

#Allround#Nachhaltig hat geschrieben:... kannst du richtig abräumen

Womit soll ich abräumen? Ich verkaufe nichts. Ich habe Lösungsansätze für Stahl statt Blei beim Jigangeln vorgestellt, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass Stahl als ungiftige Alternative gut funktioniert und Sollbruchstellen die Umweltbelastung durch Jigköder verringern können. Diese Erfahrung möchte ich weitergeben. Vielleicht motiviert das andere Angler, es auch mal mit Stahl statt Blei zu probieren. Stahl fängt auch Fisch und die Umwelt hat sicher nichts dagegen.

Grüße
Erich


Wirklich sehr sympathisch... :gut: :gut: !
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
StahljigErich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2019 - 23:31
Wohnort: Eferding / Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Stahljigs

Beitragvon StahljigErich » 15.09.2019 - 23:34

Hallo,

passend zum Titelthema 'Köderfisch' im Oktober-Blinker wollte ich einmal auf mein Eigenbau-Grundel-Jigsystem hinweisen, mit dem ich gute Erfahrungen gemacht habe.

Es lässt sich vom Ufer aus wie ein NoAction-Shad jiggen, hat aber zusätzlich die Vorteile eines Naturköders (Aussehen, Geruch, Konsistenz etc.). Mit dem Fireball oder dem Drachkovitch-System ist meines Erachtens das Jiggen vom Ufer aus nicht so gut möglich. Insbesondere die Hängergefahr ist beim Drachkovitch-System deutlich höher.

Bei Interesse: So sieht das System fertig montiert aus.
Bild

Bauanleitung und mehr Details siehe https://stahljigs.at/grundeljigsystem.htm

Schwarzmeer-Grundeln haben eine sehr zähe Maulpartie, wodurch sie gut halten (auch in aufgetauter Form). Dadurch übersteht das System viele Würfe. Habe damit schon etliche Räuber in der Donau gefangen.

Anmerken möchte ich aus ökologischer Sicht noch, dass das System bei einem Abriss kaum eine Umweltbelastung darstellt, weil das Gewicht ist aus ungiftigem Stahl, die Sollbruchstelle beim Stahlkopf ist ohne Kleber realisiert und natürlich gibt es keine Umweltverschmutzung durch einen Gummifisch.

Grüße
Erich
Zuletzt geändert von StahljigErich am 17.09.2019 - 22:03, insgesamt 1-mal geändert.
stahljigs.at -- Jigs mit Stahlkopf und Sollbruchstellen - zur Schonung von Umwelt und Geldbörse

Colamann
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Stahljigs

Beitragvon Colamann » 16.09.2019 - 21:48

Mal zur Vorgehensweise, wie setzt du die Schnitte?

Benutzeravatar
StahljigErich
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 11.05.2019 - 23:31
Wohnort: Eferding / Oberösterreich
Kontaktdaten:

Re: Stahljigs

Beitragvon StahljigErich » 16.09.2019 - 23:13

Colamann hat geschrieben:Mal zur Vorgehensweise, wie setzt du die Schnitte?


Hallo,

ich spanne die Kugel in einen Schraubstock ein, mache mit einer kleinen Feile eine kleine Kerbe, damit ich mit der Säge nicht abrutsche. Dann schneide ich mit einer Handmetallsäge einen ca. 2mm tiefen Schnitt. Dazu genügen wenige Schnittbewegungen, weil Kugeln aus ungehärtetem Stahl relativ weich sind (Kugellagerkugeln sind hiefür nicht geeignet). Die entstandenen Kanten entgrate ich kurz mit einer kleinen Feile.

Dann greife ich die Kugel mit einer Flachzange, wende die Zange mit der Kugel um 180Grad und spanne die Kugel wieder in den Schraubstock ein. Dann erzeuge ich den Schlitz auf der gegenüberliegenden Seite auf die gleiche Weise.

Infos über Bezugsquellen der ungehärteten Stahlkugeln habe ich hier aufgelistet: https://stahljigs.at/bezugsquellen.htm

Grüße
Erich
stahljigs.at -- Jigs mit Stahlkopf und Sollbruchstellen - zur Schonung von Umwelt und Geldbörse